Georges Simenon Maigret und der einsame Mann

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Maigret und der einsame Mann“ von Georges Simenon

In Paris wird ein Clochard ermordet aufgefunden. Wer ist er? - Der alte Mann war sehr einsam, seine Identität festzustellen ist nahezu unmöglich. Nachdem Maigret den Namen des Unbekannten herausgefunden hat, macht er sich auf die Suche nach seiner Vergangenheit. Er erfährt, dass Viviens Tischler war und Frau und Kind hatte. Doch eines Tages muss er sie verlassen haben, um ein anderes Leben zu beginnen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Maigret und der einsame Mann" von Georges Simenon

    Maigret und der einsame Mann
    Sokrates

    Sokrates

    25. August 2011 um 21:23

    Maigret wird von seinen Kollegen an einen Tatort gebeten, der es in sich hat: in den Hinterhöfen von Paris, mitten unter den Clochards hat man eine Leiche gefunden. Mit einer Kugel im Herzen, liegt sie in ihrem Zimmer, dessen Fensterscheiben anstatt mit Glas durch Pappe zugeklebt sind. Das Zimmer steht über und über mit Müll. Offensichtlich hatte der darin wohnenden Clochards diesen Unrat eins ums andere zusammengetragen. Der Tote sieht hingegen weniger aus wie ein echter Clochard, mehr wie ein Schauspieler, der sich als Clochard verkleidet hat; Papiere zwecks Identifikation finden sich an ihm keine. Bei seinen Recherchen findet Maigret einige Leute die ihn kannten; so war sein Spitzname bei einigen ‚Aristo‘, weil er sich immer wie ein Aristokrat gab. Jeder mehr scheint über den Mann nicht aufzutreiben zu sein... Spannend, ereignisreich und meiner Meinung nach einer der besseren Maigret-Krimis. Lesenswert.

    Mehr