Georges Simenon Maigret und die junge Tote

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Maigret und die junge Tote“ von Georges Simenon

Man findet sie tot auf einem kleinen Platz in Paris - jung, geschminkt, in einem billigen Abendkleid. Wieder ein Prostituiertenmord, denkt Kommissar Maigret. Aber Louise war kein leichtes Mädchen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Wie Wölfe im Winter

Lesenswerte postapokalyptische Dystopie in Eis und Schnee mit bildhafter einfacher Sprache für angenehme Lesestunden auf dem Sofa.

OliverBaier

Hangman - Das Spiel des Mörders

Nicht so gut wie Ragdoll. Etwas unübersichtlich, die Motivation des Täter überzeugt mich nicht, allerdings zwischendurch atemlose Spannung.

fredhel

Schlüssel 17

Hochspannender Thriller, den ich nur weiterempfehlen kann. Kann einen weiteren Band um die Ermittler rund um Tom Babylon kaum erwarten.

SaintGermain

Suizid

Insgesamt unterhaltend, aber leider etwas langatmig!

misery3103

Das Jesus-Experiment

Spannend, lesenswert, zum Glück nicht wahr

omami

In eisiger Nacht

Spannend und mit aktuellem Bezug.

Kuhtipp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein hörenswerter Klassiker der Kriminalliteratur

    Maigret und die junge Tote

    Barbara62

    13. May 2017 um 19:34

    Kaum zu glauben, aber dieses Hörbuch mit dem legendären Kommissar Maigret war tatsächlich meine erste Begegnung mit dem weltberühmten Pariser Ermittler, allerdings sicher nicht meine letzte! Die ungekürzte Lesung auf vier CDs mit 270 ebenso unterhaltsamen wie spannenden Hörminuten beginnt mit dem Fund der Leiche einer jungen Frau im billigen Abendkleid ohne Papiere auf der Place Vintimille unweit von Montmartre. Vor Maigret und seinem Kollegen Inspektor Janvier ist bereits Inspektor Lognon von der lokalen Polizeistation vor Ort, ein emsiger, ehrgeiziger, jedoch stets gekränkter, missmutiger Beamter, der den Spitznamen „Inspektor Griesgram“ nicht zu Unrecht trägt. Lognon ist davon überzeugt, dass die Welt sich gegen ihn verschworen hat und die Kollegen ihm die interessanten, Renommee versprechenden Fälle vor der Nase wegschnappen, und sieht sich durch das Auftauchen der Beamten vom Quai des Orfèvres voll und ganz bestätigt. Er wird sich ein Duell mit ihnen liefern, unermüdlich viele Kilometer zu Fuß zurücklegen, sich schwer erkältet die Nächte um die Ohren schlagen und trotzdem das Nachsehen haben, denn es fehlt ihm, was man auf keiner Polizeischule lernen kann: Menschenkenntnis, Einfühlungsvermögen und Intuition. Maigret dagegen macht sich mit der ihm eigenen Ruhe, Beharrlichkeit und Gründlichkeit daran, das Mädchen zu identifizieren, unzählige Menschen aus ihrem Umfeld zu befragen und sie als Person nach und nach so detailliert kennenzulernen, dass er falsche Aussagen über sie mühelos entlarven kann und die Lösung des Falles schließlich offen vor ihm liegt. Ich habe Gert Heidenreich sehr gerne zugehört bei diesem typischen Whodunit-Klassiker aus dem Jahr 1954, dem 45. von 75 Maigret-Romanen des Belgiers Georges Simenon (1903 – 1989), den der Diogenes Verlag 2006 als Lesung produziert hat.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks