Georges Simenon Maigret verliert eine Verehrerin

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(7)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Maigret verliert eine Verehrerin“ von Georges Simenon

Die junge Cécile ist bekannt am Quai des Orfèvres. Jeden Morgen wartet sie geduldig auf Kommissar Maigret und berichtet ihm von wunderlichen Dingen, die nachts in der Wohnung ihrer behinderten Tante geschehen. Stühle werden gerückt, Brieföffner wandern übers Schreibpult. Man lacht über Cécile und zwinkert Maigret vielsagend zu. Als Céciles Tante, eine reiche alte Dame, im Bett erwürgt wird, lacht niemand mehr. Und erst recht nicht, als am selben Tag eine zweite Leiche entdeckt wird - im Besenschrank des Polizeipräsidiums.

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Spannender Krimi mit nicht zufriedenstellendem Ende

Langeweile

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Für alle, die spannende Lesestunden haben möchten, gebe ich eine klare Leseempfehlung. Wobei manche Passagen schon sehr extrem waren.

Ekcnew

Inspektor Takeda und der leise Tod

Japanischer Ermittler in Hamburg

Wuestentraum

In tiefen Schluchten

Das ist kein Krimi, eher Geschichtsstunde plus Naturbeschreibung

sabsisonne

Todesreigen

Der Autor versteht zu fesseln und sein Duo Nemez und Sneijer hat bereits Kultstatus erlangt. Nervenkitzel pur! Klare Leseempfehlung!

tinstamp

Die Verlassene

Spannend und langatmig zugleich

SillyT

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Maigret verliert eine Verehrerin" von Georges Simenon

    Maigret verliert eine Verehrerin
    rallus

    rallus

    12. May 2010 um 12:31

    Etwas angestaubter Krimi aus der Hand von Simeneon, aber leidlich spannend und interessant. Ein Krimi mit allerhand skurillen Figuren

  • Rezension zu "Maigret verliert eine Verehrerin" von Georges Simenon

    Maigret verliert eine Verehrerin
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. January 2010 um 13:03

    Dieser Krimi war leider ein nur mittelmäßig spannender Krimi vom fleißigen Georges Simenon. Mit den Namen und Ortsangaben kommt man ziemlich schnell durcheinander und die Handlung ist eher schleppend. Daher von mir nur 3 Sterne. Inhalt: Cécile Pardon ist alles für ihre behinderte Tante: Krankenschwester, Köchin, Gesellschafterin in ihrem eintönigen Witwendasein. Doch seit einiger Zeit beginnen die Dinge im stillen Haus der Tante plötzlich ein Eigenleben zu entwickeln, erzählt die junge Cécile Kommissar Maigret...

    Mehr