Maigrets Memoiren

von Georges Simenon 
3,4 Sterne bei7 Bewertungen
Maigrets Memoiren
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Maigrets Memoiren"

'Wer war zuerst da: der Komissar Maigret oder der Schriftsteller Simenon? Wer von beiden hat den anderen erfunden? Diese Frage scheint unsinnig, doch wer war schon Simenon, bevor es Maigret gab?… In seinen Memoiren erinnert sich Maigret, wie es mit Simenon angefangen hat, wie ihm der Chef der Pariser Kriminalpolizei einen jungen Mann vorstellte: ›Monsieur Georges Sim, Journalist‹, und wie der junge Mann, der eine besonders dicke Pfeife rauchte, sofort protestierte: ›Nicht Journalist, Romancier.‹'

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783257238358
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:166 Seiten
Verlag:Diogenes
Erscheinungsdatum:25.11.2008
Teil 35 der Reihe "Maigret"
Das aktuelle Hörbuch ist am 21.09.2018 bei Der Audio Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Sokratess avatar
    Sokratesvor 7 Jahren
    Rezension zu "Maigrets Memoiren" von Georges Simenon

    Ein seltsamer Maigret: Maigret begegnet 'Sim' - offensichtlich eine Anspielung auf Simenon. Maigret begegnet also seinem Erschaffer. Die Begegnung verläuft allerdings seltsam...
    Ich bin mit diesem Buch überhaupt nicht klargekommen und habe es abgebrochen. Zunächst einmal ist der Schreibstil verändert: Maigret erzählt aus seiner Perspektive die Geschichte. Schon dies irritiert, da es nicht mit dem Maigret-Bild übereinstimmt, dass man bislang durch die Krimis erhalten hat. Maigret, sonst wortkark und kauzig, soll jetzt plötzlich seitenlange Aufzeichnungen schreiben? -- Für mich passte das nicht. Im Übrigen irritierte mich die Perspektive: Maigret erzählt, nicht ein allwissender Erzähler, der die Geschichte objektiv betrachtet. Und dann taucht 'Sim' auf - ein seltsamer Schnitzer Simenon's der was bezweckte? Die Maigret-Figur auf den Kopf zu stellen? - Offensichtlich habe ich den Roman nicht verstanden; vielleicht kann mir ein späterer Leser helfen? ...

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Lees avatar
    Lee
    Leseratte1982s avatar
    Leseratte1982
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    BTOYAs avatar
    BTOYAvor 10 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks