Georgette Heyer Schritte im Dunkeln

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schritte im Dunkeln“ von Georgette Heyer

Spuk auf einem alten englischen Landsitz, unheimliche Gestalten nachts im Park. Ungeheuer aufregend für die jungen Leute aus London, die das alte Haus geerbt haben bis ein Mord geschieht. Amüsant und spannend eine echte Georgette Heyer. (Quelle:'Fester Einband/19.09.1986')

Stöbern in Krimi & Thriller

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Schritte im Dunkeln" von Georgette Heyer

    Schritte im Dunkeln
    Antigone

    Antigone

    16. May 2007 um 01:42

    Spuk auf einem alten englischen Landsitz, unheimliche Gestalten nachts im Park... Wie ungeheuer aufregend für die jungen Leute aus London, die das alte Haus geerbt haben. Ein vergnügliches Spiel - bis ein Mord geschieht. Die verstorbene britische Schriftstellerin Georgette Heyer (1902-1974) ist hier in Deutschland eher für ihre Liebesromane bekannt. Aber auch ihre Krimis sind nicht zu verachten. Der Krimi wird nicht trocken dargestellt, sondern locker und teilweise auch lustig erzählt. Die Figuren werden mit wenigen Worten lebendig. Man erhält ein gutes Bild. Von Anfang an ist die Spannung gegeben. Allein der Handlungsort - ein Spukhaus - enthält schon genügend Spannung. Das Ende ist leider vorhersehbar, aber die Motivation des Täters ist nicht so leicht zu entdecken.

    Mehr