Die Queen und ich – aus dem Leben eines königlichen Corgis

von Georgie Crawley 
4,5 Sterne bei15 Bewertungen
Die Queen und ich – aus dem Leben eines königlichen Corgis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Lales avatar

Eine niedliche Geschichte, perfekt für die Vorweihnachtszeit!

I-heart-bookss avatar

Was für ein toller Einstieg in eine Zeit voll schmalziger Weihnachtsbücher! Corgi auf Abwegen - witzig, Royals included 🙂 Toll 🙂🙂

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Queen und ich – aus dem Leben eines königlichen Corgis"

Kurz vor Weihnachten geht Corgi Henry mit seiner Familie im winterlichen London spazieren – und findet sich plötzlich im Privatpark des Buckingham Palace wieder. Die Angestellten der Queen halten den kleinen Hund für ein Mitglied des königlichen Corgi-Rudels, und ehe Henry sich‘s versieht, wird er zu seinem eigenen Körbchen im royalen Palast geführt. Doch Henry vermisst seine Familie und setzt alles daran, an Weihnachten wieder zu Hause zu sein.

»Eins der niedlichsten Bücher, die ich je gelesen habe. Und wie großartig ist es, den Buckingham Palace durch die Augen eines Hundes zu erkunden! … Es hat mich zum Lachen, zum Lächeln und fast zum Weinen gebracht, es ist erstklassig.«
Goodreads

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956498343
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum:03.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lerchies avatar
    Lerchievor 3 Tagen
    Der 'geliehene' Corgi

    Amy Walker, deren Mann Jack zu seiner neuen Freundin Bonnie gezogen war, war mit ihren Kindern nach London gefahren. Dort wollten sie am Buckingham-Palast die Queen sehen…
    Es war ein furchtbarer Krach vor dem Palast, so schien es jedenfalls Henry, dem kleinen Corgi der Walkers… Da er von der Leine war, konnte er sich ein ruhigeres Plätzchen suchen, und landete überraschend in einem Park…
    Als Amy und ihre Kinder Claire und Jack nach Henry sehen wollten, war er verschwunden und nicht mehr auffindbar…
    Henry wurde im Palastgarten für einen der königlichen Corgis gehalten. Doch eigentlich wollte doch die Queen den Neuen mitnehmen, so wusste das Personal…. Und eigentlich sollte er doch Monty heißen…
    Die anderen Palasthunde betrachteten Henry abschätzig, denn er benahm sich einfach nicht so, wie sich ein königlicher Corgie benehmen sollte…
    Und dann gab es da noch das Dienstmädchen Sarah und den Hausdiener Oliver…
    Hatte Amy mit ihren Kindern die Queen gesehen? Warum hatten sie Henry in diesem Trubel nicht wieder angeleint? Waren die Menschen dort wirklich so laut? Oder nahmen die empfindlichen Hunderohren die Geräusche nur so laut wahr? Wie ist Henry in den Park des Buckingham-Palastes gekommen? Und niemand hatte etwas gesehen? Warum nahm das Personal an, die Queen hätte sich umentschieden? Und wieso fiel niemandem auf, dass der Name falsch war? Weil er noch so neu war? Warum mochten die anderen Palasthunde Henry nicht? Inwiefern benahm er sich nicht richtig? Und was hat es mit Sarah und Oliver auf sich? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

    Meine Meinung
    Dies ist das erste Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe. Ich war sehr gespannt, wie so etwas wie im Klappentext beschrieben, passieren konnte. Ich dachte mir, dass die Queen ihre Hunde eigentlich kennen sollte. Aber die war ja fast zwei Wochen nicht da, und das Personal wusste nur von einem neuen Hund, den sie eigentlich mitnehmen wollte. Alle dachten, sie habe sich umentschieden, weil sie Henry für den Neuen hielten. Nur den Palasthunden fiel er auf, weil er sich nicht so benahm wie sie und ihnen auch sagte, was Sache war. Die Sache mit Sarah und Oliver gefiel mir sehr gut. Und ein Dienstmädchen fand ich richtig gehässig. Ich habe es nicht bereut, dieses Buch gelesen zu haben, denn es hat mir viel Spaß gemacht, mir manchen Lacher entlockt und mich sehr gut unterhalten. Auch war der Schreibstil der Autorin unkompliziert wobei ich natürlich dafür auch noch der Übersetzerin danken muss. Auf jeden Fall musste ich keinen Moment Worte oder gar ganze Sätze infrage stellen. Dieses Buch hat mir super gefallen, mich in seinen Bann gezogen so, dass ich es in einem Rutsch gelesen habe. Dafür von mir eine Lese-/Kaufempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Booky-72s avatar
    Booky-72vor 4 Tagen
    Henry fühlt sich königlich

    Henry ein kleiner Corgi, Familienhund bei den Walkers gerät bei einem Ausflug nach Windsor in den königlichen Schlosspark. Nur aus Neugier und völlig aus Versehen. Plötzlich gibt es für ihn kein Zurück mehr, er wird im Palast eingelassen, denn die Queen hatte gerade einen neuen Hund aufgenommen und für den wird er gehalten. Sein Halsband mit dem Namen Henry wird dabei gar nicht beachtet.

    Eine spannende  Zeit beginnt für ihn unter den Palasthunden, die ihm sehr skeptisch gegenüber sind. Ab sofort warten sie nur darauf, dass am Weihnachtsfest die Queen zurückkehrt, denn dann muss er fort. Henry vermisst auch seine Familie schrecklich und möchte natürlich dringend nach Hause. Mit viel Hilfe, nicht zuletzt durch die Queen selbst wird es ihm hoffentlich gelingen, das Weihnachtsfest soll für alle unvergesslich werden.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Katzenmichas avatar
    Katzenmichavor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Hat iel Freude gemacht zu lesen!
    Ein Corgi zum verlieben

    Kurz vor Weihnachten geht Corgi Henry mit seiner Familie im winterlichen London spazieren – und findet sich plötzlich im Privatpark des Buckingham Palace wieder. Die Angestellten der Queen halten den kleinen Hund für ein Mitglied des königlichen Corgi-Rudels, und ehe Henry sich‘s versieht, wird er zu seinem eigenen Körbchen im royalen Palast geführt. Doch Henry vermisst seine Familie und setzt alles daran, an Weihnachten wieder zu Hause zu sein.

    Fazit zum Buch:

    Bei einem Ausflug von Amy mit ihren Kindern Jack und Clair mit ihrem Corgie Henry,hofft sie -das sie ihre Kinder ablenken kann.Denn ihr Mann Jim hat die Familie vor Weihnachten verlassen.Zuerst scheint es so als wenn alle einen schönen Tag hätten,dann ist Henry weg.Die Suche nach ihm bleibt ergebnislos.Traurig kehren sie wieder Heim.Doch Henry ist im Buckinham Palac bei den Corigis der Queen gelandet.Ein Angestellter hat ihn mitgenommen wie er im Park sich von einem Schrecken versteckt hatte.Man glaubt im Palast Henry wäre der neue Corgi der Queen.So fällt es zunächst nicht auf,weil die Queen auf Reisen ist.Schnell freundet sich Henry mit Sarah an,die es auch nicht leicht im Palast hat.Henry hat Sehnsucht nach seiner Familie,will aber das beste aus der Zeit machen die er im Palast ist.

    Der Autor Georgie Crawley hat eine sehr schöne Vorweihnachts Geschichte geschaffen.Man erlebt wie traurig Henrys Familieist und was sie unternimmt ihn wieder zu bekommen und man erfährt wie es Henry im Palast geht.Es hat mir viel Freude gemacht die Geschichte zu lesen.Ich gebe dem Buch 5 Sterne und bedanke mich herzlich das ich das Buch lesen durfte.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    abetterways avatar
    abetterwayvor 11 Tagen
    Die Queen und ich

    Inhalt:
    " Kurz vor Weihnachten geht Corgi Henry mit seiner Familie im winterlichen London spazieren – und findet sich plötzlich im Privatpark des Buckingham Palace wieder. Die Angestellten der Queen halten den kleinen Hund für ein Mitglied des königlichen Corgi-Rudels, und ehe Henry sich‘s versieht, wird er zu seinem eigenen Körbchen im royalen Palast geführt. Doch Henry vermisst seine Familie und setzt alles daran, an Weihnachten wieder zu Hause zu sein."

    Meinung:
    Das Buch ist recht schnell und flüssig zu lesen. Es tauchen sehr viele Charaktere auf die man so gut wie alle as der Klatschpresse kennt. Allerdings ist das auch immer sehr viel auf einmal.
    Eine wiklich tolle Einstimmung auf Weihnachten. Es macht Spaß das Buch zu lesen und ist eine gute Unterhalt und für zwischendurch.

    Fazit:
    Eine lustige Abwechslung für zwischendurch.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    I-heart-bookss avatar
    I-heart-booksvor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Was für ein toller Einstieg in eine Zeit voll schmalziger Weihnachtsbücher! Corgi auf Abwegen - witzig, Royals included 🙂 Toll 🙂🙂
    Ein Corgi auf königlichen Abwegen

    Ooooh, was für eine tolle Einstimmung auf eine der schönsten Zeiten ds Jahres! Ich konnte mir zu Beginn nicht vorstellen, wie die Geschichte bzw. die Idee umgesetzt werden würde und bin echt happy diese Story entdeckt zu haben ☺️ Der Schreibstil ist flüssig, die Story auch. Die Seiten fliegen nur so dahin und ehe man sich versieht ist man schon am Ende. Toll fand ich, dass es nebst Henry‘s Perspektive auch noch eine menschliche gab, autonom von dem Buckingham Üalace Teil. Noch mehr Sichtweisen wären dann wohl too much gewesen. So allrdings hat es perfekt gepasst. Herrlich fand ich die Einbindung unzähliger Royals. So haben Herzogin Kate, der kleine George und Charlotte, Prinz Harry wie auch Prinz Charles einen Auftritt. Das Cover ist jetzt nicht ganz so mein Geschmack, aber ich bin froh, dass die Geschicht es war. Für Weihnachtsgeschichten Fans die Britische Unterhaltungsromane lieben ein toller Tipp! Leseempfehlung ☺️👍🏻

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Lales avatar
    Lalevor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Eine niedliche Geschichte, perfekt für die Vorweihnachtszeit!
    Eine niedliche Vorweihnachtsgeschichte!

    Inhalt:

    Auf einem Ausflug ins winterliche London - mitten in der Vorweihnachtszeit - verschwindet der Familienhund Henry der Walkers und findet sich plötzlich im Buckingham Palace wieder. Während die Familie ihren kleinen Freund verzweifelt sucht, nehmen die Palastbediensteten an, dass Henry das neue Mitglied des königlichen Corgi-Rudels ist. Doch trotz der neuen und luxuriösen Umgebung, wünscht sich Henry nichts mehr, als an Weihnachten wieder bei den Walkers zu sein...


    Meine Meinung:

    Eine niedliche Geschichte, perfekt für die Vorweihnachtszeit!

    Henry - ein 7-jähriger Corgi - ist Familienhund der Familie Walker. Doch die schönen und sorglosen Zeiten zu fünft, okay gut zu sechst - wenn man die Katze Sookie mitzählt - sind vorbei, als der Vater der beide Kinder Jack und Clare auszieht. Das Lachen ertönt jetzt nur noch selten und auch Henry bekommt nicht mehr die gewohnte Aufmerksamkeit. Ihm ist klar, dass es nun seine Aufgabe ist, die Walkers aufzumuntern, vor allem da bald Weihnachten ist.
    Bei einem Ausflug nach London, wo die Stimmung endlich anfängt wieder besser zu werden  - passiert es. Henry ist weg!
    Stattdessen findet er sich im Buckingham Palace wieder und trotz der netten Sarah und des leckeren Futters, ist es nicht sein Zuhause...

    „Die Queen und ich“ ist eine niedliche Geschichte über Familie und Zusammenhalt, aus der Sicht eines Hundes namens Henry. Das Cover und auch der Klappentext passen wunderbar mit dem Inhalt zusammen, nur mit dem Titel bin ich nicht ganz zufrieden, da Henry die Queen genau genommen nur ein einziges Mal sieht und sonst nichts mit ihr zu tun hat. Da wird dann auf die übergeordnete Beziehung angespielt.

    Henry ist ein durchaus sympathischer Protagonist, der liebevoll und ein wenig von sich selbst überzeugt - was aber witzig und sehr fürsorglich ist - die Geschichte erzählt. Als aufmerksamer Familienhund nimmt er feinfühlig wahr, was mit seinen Menschen passiert und wie es ihnen geht. So dreht sich die Handlung nicht ausschließlich um Henry, sondern erzählt auch die Geschichte seiner Familie.

    Durch die wechselnden Perspektiven kann man als Leser die Geschichte zum Einen aus der von Henry und zum Anderen aus der von Amy - der Mutter der beiden Kinder - erleben. Das hat mir sehr gut gefallen, da man so immer nachvollziehen konnte, wie es Henry geht und was er erlebt und gleichzeitig auch wie die Familie mit seinem Verschwinden zurecht kommt.

    Gefühlsmäßig wurde bei der Geschichte keineswegs gespart, gemeinsam mit Henry und seiner Familie kann der Leser trauern, hoffen und lachen. Dabei ist es aber nicht so, dass einen die Trauer herunterzieht, sondern diese Emotion aufzeigt und dann eher in Hoffnung umschwenkt.

    Was mich manchmal hat etwas  stutzen lassen, ist das Henry teilweise scheinbar nicht mehr an seine Familie denkt, sondern der neue Ort und die damit verbundenen Personen für ihn wichtiger erscheinen. Trotzdem würde der Aspekt dann immer wieder aufgegriffen, was zeigt, dass Henry sie trotz allem nicht vergessen hat.


    Fazit:
    Insgesamt eine niedliche Familiengeschichte für die Vor-Weihnachtszeit, die zeigt, wie wichtig Zusammenhalt und Freundschaft ist. Bis auf einige Kleinigkeiten eine gelungene Geschichte, die ich gerne allen Lesern weiter empfehle.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 15 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Hund mischt mit seiner freundlichen Art nicht nur die königlichen Hunde auf.
    Corgi Henry bei den königlichen Hunden

    „...Zu Hause wäre ich zum Napf gestürmt und hätte den Inhalt ohne zu zögern verschlungen, aber die drei anderen Hunde warteten, also wartete ich mit ihnen. Offenbar war das auch so eine Palastregel, die ich nicht verstand. Ich meine, mal ehrlich, wer wartet denn, wenn er Essen vor der Nase hat?...“


    Familie Walker besteht aus Amy und Jim sowie den 17jährigen Jack und seiner 12jährigen Schwester Claire. Dazu kommen der Corgi Henry und Katze Sookie. Doch vor 5 Wochen ist Jim ausgezogen.

    Amy möchte ihren Kindern eine besondere Freude machen und besucht mit ihnen in London das Winter Wonderland. Dann stehen sie vor dem Buckingham-Palast, als ihn die Queen mit der Kutsche verlässt. Henry fühlt sich im Gewühl der Füße nicht wohl und verschwindet im Palastgarten. Dort wird er gefunden. Plötzlich hockt er inmitten der königlichen Hunde.

    Die Autorin hat einen spannenden und berührenden Gegenwartsroman geschrieben. Die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen. Sie wird abwechselnd von Amy und Henry erzählt.

    Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen. Die Personen werden gut charakterisiert.

    Das Eingangszitat gibt einen ersten Gedanken von Henry wieder. Das Leben im Palast ist für ihn Neuland. Trotz aller Pracht aber möchte er zurück zu seiner Familie. Henry ist ein freundlicher Hund. Die Arroganz seiner tierischen Artgenossen kann er nicht nachvollziehen.

    Amy setzt alles dafür ein, dass es ihren Kindern gut geht. Sie möchte, dass sie den Kontakt zum Vater nicht verlieren. Das ist schwierig, denn Jack betrachtet das Verhalten des Vaters als Verrat. Ab und an schimmert eine feiner Humor durch, wie das folgende Zitat zeigt:


    „...Wann genau lernten Kinder eigentlich die Fähigkeit, sich immer genau dann in Luft aufzulösen, wenn sie helfen sollten?...“


    In Amys Part geht es darum, wie das Leben ohne Corgi weitergeht. Sehr anschaulich wird dargestellt, wie der kleine Hund der Familie fehlt. Er war nicht nur Spielgefährte, auch Tröster in schwieriger Situation. Die Familie versucht alles, um Corgi zu finden. Amy erweist sich als starke Frau, die selbst Jim klar macht, was sie von ihm erwartet.

    Währenddessen mischt Henry den Palast auf. Nicht nur, dass er alle Räume erkundet, er verhält sich auch zum Personal freundlich. Ganz nebenbei lerne ich als Leser so einige Zimmer des Palastes kennen. Die anderen Hunde stehen Henry anfangs skeptisch gegenüber. Er ist nicht von Stand, hat keinen Stammbaum und gehört hier nicht her. Henry erkennt, dass ihre Haltung auch mit der Abwesenheit der Queen zu tun hat. So, wie er seine Familie vermisst, vermissen die anderen die Königin. Henry redet nicht viel. Er erweist sich einerseits als gelehriger Schüler, zeigt aber andererseits den anderen, dass eine Prise Freundlichkeit und Achtung vor der Leistung des Personals positive Spuren hinterlässt.

    Ganz nebenbei betätigt er sich auf unnachahmliche Weise als Heiratsvermittler. Tief im Inneren aber steckt die Angst, was mit ihm wird, wenn die Queen zurückkehrt. Wie soll er seine Familie finden?

    Die Geschichte hat mir ausgezeichnet gefallen. Henry zeigt durch sein Verhalten, dass sich Liebe nicht durch Glanz und Reichtum ersetzen lässt. Gleichzeitig öffnet er den anderen Hunden die Augen für die Dinge, die sie bisher als selbstverständlich hingenommen haben.

    Das folgende Zitat stammt zwar von Claire, passt aber auf die ganze Geschichte:


    „...Das liegt wohl daran, dass unser Zuhause mehr aus den geliebten Menschen besteht, nicht dem Ort...“

    Kommentare: 5
    65
    Teilen
    BeaSurbecks avatar
    BeaSurbeckvor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Eine schöne Geschichte die weihnachtliches Flair verbreitet, aber auch zeigt warum der Hund der beste Freund eines Menschen ist.
    Corgi Henry stellt den Palast auf den Kopf

    Die Queen und ich

    Zum Inhalt:

    Corgi Henrys Herrchen hat seine Familie verlassen, seither herrscht dort eine Traurigkeit die ihn sehr berührt. Jedes einzelne Familienmitglied geht anders damit um und Corgi Henry gibt sein bestes damit es ihnen besser geht, allerdings wird das nicht immer so wahrgenommen. Sein Frauchen merkt auch das die Stimmung zu Hause besser werden muss und so beschliesst sie mit der gesamten Familie einen Ausflug ins weihnachtliche London machen. Die Familie verbringt einen tollen Tag, doch dann geht Corgi Henry verloren.

    Meine Meinung:

    Mir hat das Buch richtig gut gefallen, der Schreibstil war flüssig und die Geschichte, welche aus Sicht der Vier- und Zweibeiner erzählt wird, war locker flockig, aber auch sehr gefühlvoll und bewegend.

    Nachdem Corgi Henry verschwunden war, setzte die Familie alles daran ihn wieder zu finden – vergeblich. Es war bewegend zu lesen wie die Familie mit dem Verlust umgegangen ist und wie ihnen klar wurde das ihr kleines Hundchen, nicht einfach nur ein Hund für sie war. Sie merkten wie sehr sie ihn brauchten, aber auch wie sehr er ihnen in der Zeit geholfen hat als das Oberhaupt der Familie sie alle verlassen hat. Durch den Verlust des Hundes kamen sie sich wieder näher, redeten wieder miteinander und gemeinsam versuchten sie alles um ihren Hund wieder zu finden, was jedoch gar nicht so leicht war.

    Währenddessen erlebte Henry sein persönliches Abenteuer im Buckingham Palast. Er stellt recht schnell fest, das nicht alles was glänzt auch goldig ist und er musste mit Problemen kämpfen die er in dieser Art und Weise vorher nicht gekannt hat. Die königlichen Vierbeiner machten es ihm nicht leicht und er musste schwer kämpfen um von ihnen aufgenommen zu werden. Henry im Palast zu erleben war einfach nur Klasse und er brachte mich immer wieder zum Schmunzeln. Er zog seine Schlüsse und es war sehr bewegend zu lesen wie ihm seine Familie gefehlt hat, aber auch wie er so nach und nach von den königlichen Hunden akzeptiert wurde.

    Die Mischung des Buches ist genial. Es darf gelacht und geschmunzelt werden, es bringt einem zum Nachdenken, aber es ist auch sehr bewegend und gefühlvoll.

    Das Cover passt unglaublich gut zu der Geschichte und hat auch einen direkten Bezug dazu. Es ist ein Hingucker und man kann ihm nicht widerstehen.

    Eine Geschichte die wunderbar in die Adventszeit passt und die mir richtig gut gefallen hat. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und vier Sterne. 

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    M
    MK262vor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Tierisches Buch mit viel Emotionen und Humor.
    Hunde Abendteuer

    Mich hat sofort das Titelbild angesprochen ich liebe Bücher in denen es um Tiere geht. Der Schreibstill und die ganzen Beschreibungen waren wunderbar man konnte sich richtig in die verschiedenen Situationen reinversetzten und mitfühlen. Fast schon ein bisschen Gedanken lesen. Der kleine Henry ist ein ganz besonderer Hund. Fand es Spitzte wie hier die verschieden Situationen hin und her beschrieben wurden so konnte man alles genau mit verfolgen. Die Emotionen spielen auch eine sehr große Rolle was mir sehr gut gefallen hat eine Portionen Humor ist auch dabei. Rundum ein sehr gelungenes Werk.  

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    JessicaLiests avatar
    JessicaLiestvor einem Monat
    Abenteuer Palast

    Inhalt:
    Kurz vor Weihnachten geht Corgi Henry mit seiner Familie im winterlichen London spazieren – und findet sich plötzlich im Privatpark des Buckingham Palace wieder. Die Angestellten der Queen halten den kleinen Hund für ein Mitglied des königlichen Corgi-Rudels, und ehe Henry sich‘s versieht, wird er zu seinem eigenen Körbchen im royalen Palast geführt. Doch Henry vermisst seine Familie und setzt alles daran, an Weihnachten wieder zu Hause zu sein.

    Meine Meinung:


    Das Buch hatte ich in einem Rutsch durchgelesen, es war so wundervoll, das eine Pause einzulegen unmöglich war. 

    Bei dem Schreibstil ist man nur so durch das Buch geflogen und wollte es nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil war wirklich super flüssig und angenehm zu lesen. 

    Es war wirklich gefühlvoll, emotional aber auch humorvoll. Der kleine Henry hat mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht, er ist so ein goldiger Corgi. Er tat mir wirklich leid als er von seiner Familie getrennt wurden. Für ihn ging dann Abenteuer Palast los. Und dies war wirklich spannend zu verfolgen, es war nicht immer leicht für ihn dort, aber unser kleiner Freund lasst sich nicht entmutigen.

    Man hat aber nicht nur  von Henry und dessen Sicht aus Hundeaugen gelesen. Die Kapitel haben sich immer wieder mal abgewechselt und wir haben die Geschichte aus der Seite von Amy der Familienmutter erfahren. Das hat mir wirklich gut gefallen das dies so umgesetzt wurde. So konnte man eben auch die andere Seite miterleben. Die Familie hat es nicht leicht, ich habe mit ihnen mitgefühlt. Hund und Mensch sind beides starke und wirklich gut ausgearbeitete Charaktere, sie haben mir sehr gefallen und es war wirklich schön von ihnen zu lesen.

    Ein wirklich tolles und bezauberndes Buch.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MIRA-Taschenbuchs avatar

    „Eins der niedlichsten Bücher, die ich je gelesen habe. Und wie großartig ist es, den Buckingham Palace durch die Augen eines Hundes zu erkunden! … Es hat mich zum Lachen, zum Lächeln und fast zum Weinen gebracht, es ist erstklassig.“
    Goodreads

     

    Wir von MIRA Taschenbuch laden euch herzlich zur Leserunde unseres neuen Romans

     

    "Die Queen und ich" von Georgie Crawley


    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 04.09.2018 für eines von 20 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


    Über den Inhalt:

    Kurz vor Weihnachten geht Corgi Henry mit seiner Familie im winterlichen London spazieren – und findet sich plötzlich im Privatpark des Buckingham Palace wieder. Die Angestellten der Queen halten den kleinen Hund für ein Mitglied des königlichen Corgi-Rudels, und ehe Henry sich‘s versieht, wird er zu seinem eigenen Körbchen im royalen Palast geführt. Doch Henry vermisst seine Familie und setzt alles daran, an Weihnachten wieder zu Hause zu sein.

    Du möchtest "Die Queen und ich" von Georgie Crawley lesen?

     

    Dann bewirb dich jetzt bis zum 04.09.2018 um eines der 20 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von MIRA Taschenbuch!

    Mrs. Dalloways avatar
    Letzter Beitrag von  Mrs. Dallowayvor 3 Tagen
    Ich finde es wirklich schön und witzig (:
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks