Die Zahlentrickser

von Gerd Bosbach und Jens Jürgen Korff
4,0 Sterne bei2 Bewertungen
Die Zahlentrickser
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Zahlentrickser"

Zahlen Reiche die meisten Steuern? Ist ein Porsche Cayenne umweltfreundlicher als ein Smart? Gibt es wirklich einen demografisch bedingten Ärztemangel? Statistiken erwecken den Eindruck von Objektivität und Exaktheit, dabei lässt sich mit ihnen alles und zugleich das Gegenteil beweisen. Die Autoren decken auf, wie wir täglich von Führungskräften aus Wirtschaft und Politik hintergangen und manipuliert werden, wie Grafiken verfälscht, Stichproben vorsortiert, relative und absolute Zahlen gegeneinander ausgespielt und Ursache und Wirkung vertauscht werden. Ein Buch für alle, die sich nichts mehr vormachen lassen – verständlich, pointiert und unterhaltsam.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453201323
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:272 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:22.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    D
    Duweisstschonwervor einem Monat
    Nicht Fisch, nicht Fleisch. In Teilen spannend, jedoch viele Wiederholungen

    Naja, ich habe einen durchwachsene Meinung zu diesem Buch.
    Der Start war spannend und kurzweilig, mit wachsendem Lesefortschritt verlor ich aber etwas den Faden, "überflog" manches. Allerhand Wiederholungen langweilten mich, die Krone dazu ist das letzte Kapitel, eine Wiederholung der Kernaussagen der vorausgehenden Kapitel, an sich unnütz, hätten deutlich kürzer gefasst werden können.

    Insgesamt könnte das Buch deutlich kürzer gefasst sein, dennoch halte ich es für lesenswert, solange man eben den Faden darin behält. Es ist schon sehr interessant, sich mit Zahlen und deren Darstellung/Interpretation zu befassen, ich habe allerlei Denkanstöße aufgenommen.

    Letztlich muss man aber auch sehen, dass auch das Autoren Duo einen Standpunkt zu den Darstellungen hat und diesen sehr ausführlich erläutert, was jedoch nicht den Anspruch auf die ultimative Wahrheit belegt. Man kann fast alles "so und so" sehen, wichtig ist jedoch, sich selbst zu überlegen, wie man derartige Darstellungen sehen möchte und wo man sich nicht beeinflussen lassen möchte.

    In diesem Sinne ist das Buch einen ausgezeichnete Anregung, hätte dafür aber sehr viel kürzer gefasst werden können.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    melli_2897s avatar
    melli_2897vor einem Jahr
    Sehr empfehlenswert

    "Die Zahlentrickser" handelt vor allem davon, wie statistische Tricks in verschiedenen Feldern der deutschen Politik verwendet werden, um eigene Interessen durchzusetzen. Ich hatte bereits Vorwissen im Bereich der Statistik und dementsprechend auch einige "Tricks" im Hinterkopf, wie Statistiken in der Wahrnehmung verfälscht werden.

    Dennoch hat dieses Buch es geschafft, das akademisch angehäufte Wissen perfekt auf gesellschaftlich relevante Sachverhalte zu übertragen. Meiner Ansicht nach, trägt das Buch zu zwei Lerneffekten bei: einerseits werden "Mythen" zerstört, andererseits wird aber auch generell statistisches Wissen durch praktische Anwendung gefestigt

    Die Themenfelder umfassen insbesondere die Steuer-, Umwelt- und Rüstungspolitik, sowie den Arbeitsmarkt und den Demographischen Wandel. Anhand konkreter Rechenbeispiele werden hier die Manipulationsversuche plastisch vor Augen geführt und so manche scheinbare Gewissheit als Mär enttarnt. Ein Schwerpunkt dabei sind z.B. die Fehlschlüsse (insbesondere in der Rentenpolitik), die aus dem demographischen Wandel gezogen werden oder der Nachweis, dass der angebliche Fachkräftemangel eine Erfindung im Interesse der Arbeitgeber ist.

    Vieles, das einem an der politischen Argumentation gefühlsmäßig schon immer etwas komisch vorkam, wird mit Hilfe einfacher und nachvollziehbarer Überlegungen als hanebüchen entlarvt. Die politische Position der Autoren ist dabei eher eine "linke". D.h. Neoliberale und Aufrüstungsfreunde werden an dem Buch keine große Freude haben. Anhängern des kritischen Denkens und Hinterfragens aber, kann ich das Buch sehr empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks