Gerd Henrich Gift der Republik

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gift der Republik“ von Gerd Henrich

Geheime DDR-Labore entwickeln ein verheerendes Gift, welches in den Wirren der Wendezeit verschwindet. Als das tödliche Serum Jahre später von der Tochter des einstmals leitenden Forschers wiederentdeckt wird, ist das der Beginn einer verhängnisvollen Entwicklung. Das Gift wird zum Spielball mächtiger Organisationen. Bis es schließlich in die völlig falschen Hände gerät. Ein fulminanter Thriller um eine schreckenerregende Geheimwaffe und zugleich eine spannende Tour de Force durch die Geschichte Berlins und seines Schlosses.

Spannend bis zu letzte Seite!

— ClaryBlack
ClaryBlack

Eine Wunderwaffe aus der DDR bedroht viele viele Jahre später die gesamte freie Welt - Erschreckend, die Parallelenn zur aktuellen Situation

— TanteGhost
TanteGhost

Stöbern in Krimi & Thriller

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

Durst

Harry Hole is back

sabine3010

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Historisch und politisch brisant

    Gift der Republik
    MelanieHoffmann

    MelanieHoffmann

    20. May 2016 um 14:52

    Gift der Republik ist der erste Roman des Autors Gerd Henrich, Eigentümer und Betreiber der Berliner Humboldt-Box. Deshalb überrascht es auch nicht, dass er in seinem Buch die Geschichte des Stadtschlosses verarbeitet, die unvermeidlich auch die Geschichte Berlins ist. Vom Prunkbau bis zur Kriegsruine über den Palast der Republik, was mit dem Stadtschloss geschah, hat seine Spuren in der deutschen Vergangenheit hinterlassen. In einem geheimen Stasi-Labor für chemische und biologische Waffen, genannt Biosphäre, entwickelt Dr. Frank Granow ein tödliches Gift. Es ist Teil einer Operation, die „geheimdienstlich verwendbare Kampfstoffe“ erforscht, und zudem Sonderkommandos in allen erdenklichen Kampftechniken, besonders aber in der Anwendung von Narkotika und Giften, ausbildet.Mit der Wende verliert sich die Spur des aus Vietnam stammenden Wirkstoffs, bis schließlich die Tochter des Forschers, Katja Granow, es gemeinsam mit seinen Unterlagen wiederentdeckt. Natürlich ist sie nicht die Einzige, die an dem Wundermittel interessiert ist. Sowohl die kriminelle Organisation „Tschikalto“ aus Russland, als auch der IS sind ihr auf der Spur und tun alles, um das verheerende Gift in die Finger zu bekommen.Hintergrund des Romans ist nicht nur die geplante Wiedereröffnung des Berliner Stadtschlosses, sondern auch die Entdeckung geheimer Stasi-Akten. Aus diesen geht hervor, dass die Stasi möglicherweise Spezialkräfte für Mord-und Terroranschläge ausgebildet hat. Nicht ganz uneigennützig schafft es Gerd Henrich, das möglicherweise erschlaffende Interesse an dem Bauprojekt Berliner Stadtschloss wieder zu entfachen, indem er das Grauen des totalitären Staates mit der Angst vor islamistischen Terror verbindet. Hier kommt ihm sein beträchtliches Geschichtswissen zugute. Der Leser wird gekonnt durch die großen Umbrüche des 20. Jahrhunderts geführt. Trotz der vielen Ortswechsel kann man der Handlung aber mühelos folgen. Besonders die Zeit- und Ortsangaben vor jedem Kapitel tragen zur Verständlichkeit bei.Auch wenn diese Beschreibung zunächst wie eine Geschichtsstunde anmutet, ist der Thriller, ganz dem Namen entsprechend, mitreißend. In puncto Nervenkitzel und Spannung enttäuscht er nicht. Das Szenario, das Henrich im zweiten Teil des Romans entwirft, mag zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch fern gewirkt haben, ist aber spätestens seit November 2015 in greifbare Nähe gerückt. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.Abgesehen von der Sprache, die nicht weiter bemerkenswert ist, wäre mein einziger Kritikpunkt die stellenweise Konstruiertheit der Handlung. All die geschichtlichen Fakten und Ideen können schließlich nur mit ausreichender Planung untergebracht werden.

    Mehr
  • Fulminante Berliner Geschichte: Gift der Republik

    Gift der Republik
    ClaryBlack

    ClaryBlack

    17. May 2016 um 15:03

    Ein tödliches Gift aus dem vietnamesischem Urwald, das keinerlei nachweisbare Rückstände hinterlässt, wird für eine junge Frau zum dunklen Vermächtnis … Ein mitreißendes Buch über 30 Jahre Deutsche Geschichte rund um das Berliner Stadtschloss! Darum geht’s: Im Auftrag der Stasi entwickelt der skrupellose Forscher Granow ein fürchterliches Gift und schreckt bei seinen Bemühungen nicht einmal vor grausamen Menschenversuchen zurück. Das Gift soll eingesetzt werden, um politische Feinde der DDR zur Strecke zu bringen, und das auf möglichst unauffällige Art und Weise: Wie bei einer Zeitschaltuhr bestimmt die Dosierung den Todeszeitpunkt des ahnungslosen Opfers. Nach der Wende allerdings geht das Gift vorübergehend verloren, bis Katja, die Tochter Granows, darauf stößt, es zunächst als ihr zweifelhaftes Erbe behält und sich sodann in einer gefährlichen Situation wieder findet. Denn sie gerät ins Visier der machthungrigen Gruppierung „Tschikalto“ aus Russland, die das Gift in ihre Fänge zu bekommen gedenkt. Der Mafioso Karloff schleicht sich also in Katjas Leben und es gelingt ihm, an das Gift zu gelangen. Allerdings fehlt ihm noch die Anleitung zur richtigen Benutzung, weshalb er sein wahres Gesicht offenbart und Katja unter Morddrohungen das Geheimnis zu entlocken versucht. Katja flieht und nimmt eine neue Identität an, doch das grausige Vermächtnis ihres Vaters verfolgt sie weiter. Das Gift gelangt nämlich in die Hände eines Fanatikers, der ein weltumspannendes Kalifat errichten will und der Welt - und vor allem Berlin - mit einem Anschlag droht, den Katja unbedingt verhindern muss... Gift der Republik ist ein Buch, das man gar nicht mehr zur Seite legen möchte, sondern am liebsten im Ganzen verschlingt. Es ist extrem spannend und ich habe sehr mit Katja mitgefiebert. Man hat dauernd das Gefühl als Leser mehr zu wissen und bessere Einblicke in das Geschehen zu bekommen als die handelnden Figuren selbst und denkt daher schon erahnen zu können was passiert – doch dann wendet sich stets das Blatt und alles wird anders. Die Geschichte saugt einen praktisch auf, am Ende war mir, als hätte ich alles hautnah miterlebt. Die Ereignisse sowie die Motivationen und Ängste der Figuren sind sehr realistisch und packend geschildert. Eine dringliche Empfehlung an alle Thriller-Liebhaber! ISBN: 978-3-939990-16-1 e-book ISBN: 978-3-939990-18-5 http://vertriebscentrum.de/shop/buch-henrich-gift_der_republik.htm

    Mehr
  • Hoffentlich gibt es dieses Serum wirklich nur in diesem Buch!

    Gift der Republik
    TanteGhost

    TanteGhost

    26. March 2016 um 10:30

    Eine Wunderwaffe aus der DDR bedroht viele viele Jahre später die gesamte freie Welt - Irgendwie erschreckend, die Parallelen zum Momentanen Zeitgeschehen.Inhalt:Katja Granow sollte eigentlich von ihrem Vater geschützt werden. Der hat nämlich für die DDR einen vollkommen neuartigen Kampfstoff erfunden. Ein Kontaktgift, was bei keiner Obduktion nachweisbar ist. - Jetzt sind die Geheimdienste hinter ihm her und er sieht nur die Möglichkeit sich und seine Frau umzubringen.Katja Granow, inzwischen studiert sie und hat sich mit der Wende und dem neuen System abgefunden, sichtet endlich ihr Erbe. Sie ahnt zunächst nicht, was sie da für eine Waffe in den Händen hält. - Doch als dann ihre große Liebe verschwindet und sich dieser Schmierlappen von Mann auf total plumpe Art und Weise an sie heran macht, ahnt sie nicht, in was für einer Gefahr sie sich befindet.Der Vater wollte seine Tochter eigentlich genau vor diesen Schwierigkeiten bewahren. Das ist ihm allerdings nicht wirklich gelungen. Statt dessen findet sich die Tochter in wilden Verfolgungen und Bedrohungen wieder.Gerade als sie glaubt, sie hätte sich und die Welt vor dem Schlamassel bewahren können, taucht die Bedrohung durch den IS auf. In der Botschaft sieht Katja genau die Wirkungsweise der Waffe, die ihr Vater gefunden hat.Der erste Satz:¨Nachdem er mit seiner Jagdgesellschaft über den Jahreswechsel tage- und nächtelang ausufernd gefeiert hatte, verstarb am 3. Januar 1571 Kurfürst Joachim II. Hector plötzlich und unerwartet. Unglücklicherweise war sein Leibarzt Paul Luther gerade nicht anwesend.¨Der letzte Satz¨„Mein Name ist Katja Granow, Tochter von Dr. Frank Granow, ehemaliger Leiter eines geheimen Forschungslabors im Auftrag des Ministeriums für Staatssicherheit…¨Fazit:So etwas hatte ich auch noch nicht. Ich stand in einem Souvenirshop vor einem Buch und habe es nicht gekauft, weil die Verarbeitung mehr als mies war. - Es viel mir schwer zu warten, bis ich es von zu Hause aus als Ebook kaufen konnte. - Und dann hatte ich es fast in einem Ritt durchgelesen, weil es so mega spannend war.Am Anfang war die Story leicht verwirrend. Personen mit russischen Namen und immer wieder wechselnde Handlungsorte. Alles scheint erst einmal überhaupt keinen Bezug zueinander zu haben. Aber dann entwickelt sich eine Story daraus, die spannender kaum geschrieben sein konnte.Die Protagonistin geht am Anfang wirklich sehr naiv an die ganze Geschichte heran. Ich, als Leser, wollte sie mehr als einmal wach rütteln. Und als sie dann so richtig im Schlamassel fest gesessen hat, habe ich innerlich aufgestöhnt.Beim Lesen hatte ich einen absolut spannenden Film vor Augen. Mehr als einmal habe ich gelaubt, jemand hätte mich mit eben diesem Serum behandelt und die kalte Hand des Todes würde nach mir greifen. - So real war bisher noch kein Buch...Die zahlreichen und kurzen Kapitel haben das Lesen und Verstehen wirklich sehr vereinfacht. Kurze und einfache Sätze, genug Platz für eigene Vorstellungskraft und absolut fesselnde Spannung haben diese Lektüre kurzweilig gemacht. - Schade, dass das Buch dann so schnell wieder zu Ende war.Absolute Leseempfehlung!!! - Wobei mir die Handlungen zum Schluss schon ein wenig Angst machen. Sie haben erschreckend viele Parallelen zum aktuellen Zeitgeschehen...

    Mehr