Gerd Hoffmann Die Heldin von Valkania

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Heldin von Valkania“ von Gerd Hoffmann

Der Tag hatte für Miriam schon schlecht begonnen. Den Bus zu verpassen und von ihrem cholerischen Vorgesetzten eine »letzte Mahnung vor der Entlassung« zu erhalten, war schon keine wahre Freude gewesen. Doch durch ein merkwürdiges Licht ohnmächtig zu werden und an einem anderen, fremdartigen Ort aufzuwachen, definierte den Begriff »Schlechter Tag« ganz neu. Wäre nicht der gut aussehende Waldläufer mit seinem nicht ganz so gut aussehenden Begleiter aufgetaucht, hätte ein Wolfsrudel Miriams schlechten Tag unzeremoniell beendet. Nun muss sie sich in dieser Welt zurechtfinden. Doch mit dem reinen Überlebenskampf ist es nicht getan, da sie an diesem Ort anscheinend eine Aufgabe zu erfüllen hat.

Ein tolles Buch

— kerstin1404

Im Großen und Ganzen ganz interessant, hat leider nicht meinen persönlichen Geschmack getroffen!

— Annabo

schöner Fantasie-Roman mit überraschenden Ausgang...

— Twin_Kati
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Heldin von Valkania

    Die Heldin von Valkania

    kerstin1404

    30. September 2017 um 13:24

    Das Cover hat mich sofort beeindruckt. Der Klappentext hatte mich angesprochen und mich neugierig gemacht.Ein Fantasy Roman der besser nicht sein könnte.Miriam hat einen schlecht bezahlten Job und ist auch so ziemlich unbegabt für alles. Nachdem sie einen Unfall erleidet, findet sie sich in einem Computerspiel wieder und bezwingt unendliche Abenteuer. Aber schafft sie es aus der virtuellen Welt wieder hinauszukommen?Gerd Hoffmann hat es wieder geschafft mich sofort an das Buch zu fesseln. Mit seinem flüssigen Schreibstil und sehr guten Beschreibung der ganzen Geschichte kann man das Buch nicht aus den Händen legen. Für jeden Fantasy Liebhaber ist es eigentlich ein Muss zu lesen. Die Ausarbeitung der Orte und auch der Protagonistin Miriam ist ihm sehr gut gelungen. Vom Anfang bis zum Ende zieht sich der Spannungsbogen und es wird nicht langweilig. Dafür gibt es gerne 5***** Sterne.

    Mehr
  • Reale oder virtuelle Welt?

    Die Heldin von Valkania

    dia78

    06. May 2017 um 08:42

    Das Buch "Die Heldin von Valkania" wurde von Gerd Hoffmann verfasst und erschien 2016.Miriam ist verheiratet, hat einen schlecht bezahlten Job in einer Poststelle einer Softwarefirma und ist wahnsinnig unbegabt, was die Verwendung von Computerspielen anbelangt. Durch einen kleinen Unfall wird sie nun in ein noch nicht erschienenes Spiel hineingezogen und besteht mit Hilfe von Eldrick, dem Waldläufer und Thrakash, mit Ork unzählige Abenteuer. Doch gibt es eine Möglichkeit der virtuellen Welt wieder zu entkommen?Dem Autor gelingt es, einem sofort in die Geschichte hineinzuziehen. Denn jeder kennt solch Alltagssituationen mit Chefs oder den Kampf mit der Technik. Auch die Beschreibungen der Handlungsplätze sind gut gewählt, man kann sie sich sehr gut vorstellen. Das Kopfkino kann von der ersten Minute weg laufen.Miriam, zunächst sehr schüchtern und überfordert mit ihrer neuen Umgebung, wächst mit jeder neuen Aufgabe. Man hat das Gefühl zwar immer noch, dass die eher Hilfe sucht, als Hilfe gibt, aber je weiter sie in das Abenteuer hineingerät, desto mehr scheint sie auch ihr Schicksal anzunehmen.Der Sprachstil und die Wortwahl sind für dieses Abenteuer sehr gut gewählt. Es ist sehr flüssig zu lesen und ein neuer Ansatz, indem man virtuelle und reale Welt verbindet. Man kann auch die innere Zerrissenheit der Hauptprotagonistin spüren, als sie das erste Mal spürt, dass dies eine Geschichte ist, die sie bis zum Ende durchspielen muss, ohne zu wissen, ob und wie sie überleben oder zurückkehren kann.Jeder, der Fantasyabenteuer liebt, sollte auf jeden Fall zu diesem Buch greifen und es von der ersten bis zur letzten Leseminute genießen. Begleiten Sie Miriam auf ihrem Abenteuer mit Eldrick und Thrakash.

    Mehr
  • Reale oder virtuelle Welt?

    Die Heldin von Valkania

    dia78

    06. May 2017 um 08:42

    Das Buch "Die Heldin von Valkania" wurde von Gerd Hoffmann verfasst und erschien 2016.Miriam ist verheiratet, hat einen schlecht bezahlten Job in einer Poststelle einer Softwarefirma und ist wahnsinnig unbegabt, was die Verwendung von Computerspielen anbelangt. Durch einen kleinen Unfall wird sie nun in ein noch nicht erschienenes Spiel hineingezogen und besteht mit Hilfe von Eldrick, dem Waldläufer und Thrakash, mit Ork unzählige Abenteuer. Doch gibt es eine Möglichkeit der virtuellen Welt wieder zu entkommen?Dem Autor gelingt es, einem sofort in die Geschichte hineinzuziehen. Denn jeder kennt solch Alltagssituationen mit Chefs oder den Kampf mit der Technik. Auch die Beschreibungen der Handlungsplätze sind gut gewählt, man kann sie sich sehr gut vorstellen. Das Kopfkino kann von der ersten Minute weg laufen.Miriam, zunächst sehr schüchtern und überfordert mit ihrer neuen Umgebung, wächst mit jeder neuen Aufgabe. Man hat das Gefühl zwar immer noch, dass die eher Hilfe sucht, als Hilfe gibt, aber je weiter sie in das Abenteuer hineingerät, desto mehr scheint sie auch ihr Schicksal anzunehmen.Der Sprachstil und die Wortwahl sind für dieses Abenteuer sehr gut gewählt. Es ist sehr flüssig zu lesen und ein neuer Ansatz, indem man virtuelle und reale Welt verbindet. Man kann auch die innere Zerrissenheit der Hauptprotagonistin spüren, als sie das erste Mal spürt, dass dies eine Geschichte ist, die sie bis zum Ende durchspielen muss, ohne zu wissen, ob und wie sie überleben oder zurückkehren kann.Jeder, der Fantasyabenteuer liebt, sollte auf jeden Fall zu diesem Buch greifen und es von der ersten bis zur letzten Leseminute genießen. Begleiten Sie Miriam auf ihrem Abenteuer mit Eldrick und Thrakash.

    Mehr
  • Interessante Thematik!

    Die Heldin von Valkania

    Annabo

    29. April 2017 um 23:59

    Inhalt: Miriam arbeitet in der Postabteilung einer Computerspielfirma. Durch eine unglückliche Fügung verschwindet sie von einem Moment auf den anderen aus dem Büro und landet in einer fremden Welt. Ausgerechnet sie soll die Heldin von Valkania sein und den dunklen König besiegen. Während Miriam versucht zu überleben und sich auf eine abenteuerliche Reise macht, versuchen ihre Freunde eine Lösung für ihr Problem zu finden...Meinung: „Die Heldin von Valkania“ ist eine faszinierende Geschichte über eine junge Frau, die mit ihrer tollpatschigen Art sich selbst und auch die Welt ins Chaos stürzt. Das Cover mit dem Motiv der jungen Frau gefällt mir gut und passt auch zu einem Fantasyroman, nur die knallige gelbe Schrift gefällt mir nicht ganz so gut. An den Schreibstil und einige Formulierungen musste ich mich erst mal gewöhnen, aber nach dieser Eingewöhnungsphase liest sich die Geschichte gut verständlich und flüssig. Genau wie mit dem Schreibstil habe einige Momente gebraucht bis ich in der Geschichte drinnen war und alles verstanden habe. Besonders gut gefiel mir die gesamte Idee mit der Welt des Computerspieles, das kenne ich so noch gar nicht, sodass es einige Überraschungen für mich gab. Auch die Artefakte fand ich interessant die Reise birgt spannende Momente und Aufgaben. Dennoch konnte mich die Geschichte nicht ganz so fesseln wie erhofft. Vor allem beim großen Finale am Ende hätte ich mir etwas mehr gewünscht, das ging doch recht schnell zu Ende. Und bei einer Frau wie Miriam hatte ich mir auch mehr emotionale Momente gewünscht bzw. Emotionen kamen bei mir leider keine an. Das Ende gefiel mir gut, rundet die Geschichte angenehm ab und konnte mich nochal überraschen.Als Leser begleiten wir zum Großteil Miriam bei ihren Erlebnissen, bekommen dabei aber auch Einblicke zu ihren Reisebegleitern. Auch einzelne Szenen zum dunklen König oder ihren Arbeitskollegen bringen etwas Abwechslung.Miriam ist an sich eine sympathische Frau, die an sich ein langweiliges und eingeschlafenes Leben lebt. Ihr tut es ganz gut endlich etwas aufgeweckt zu werden und etwas zu erleben. Ihre Persönlichkeit wird nur an der Oberfläche angekratzt, das fand ich etwas schade. Ich mag es wenn man viel über die Protas erfährt, das kam mir hier etwas zu kurz. Nicht nur bei ihr, sondern auch bei den anderen Charakteren. Am besten gefiel mir der Ork-Charakter, den fand ich ganz witzig und er konnte so manches Schmunzeln aus mir herauslocken.Im Großen und Ganzen war es wirklich interessant, hat nur leider nicht meinen persönlichen Geschmack getroffen.Fazit: Die Idee mit dem Computerrollenspiel und Miriams Eintauchen in diese Welt finde ich ganz interessant. Die Geschichte über Artefakte, Portale und eine abenteuerliche Reise hat definitiv spannende Momente, dennoch konnte mich das Gesamtwerk leider nicht ganz überzeugen. Ich würde es aber trotzdem Fans von Fantasyrollenspielen empfehlen und Lesern, die sich gerne mit den Protas auf eine abenteuerliche Reise begeben wollen!

    Mehr
  • Grandios!

    Die Heldin von Valkania

    Booklove2016

    29. April 2017 um 22:33

    Das Cover gefällt mir gut es hat mich sofort angesprochen. Das Buch ist Mega spannend. Es ist sehr flüssig zu lesen und man fühlt sich als wäre man mittendrin. Ich kann das Buch jedem sehr ans Herz legen der Fantasy mag. Absolute Kaufempfehlung! Freue mich schon auf mehr von dem Autor!

  • Empfehlenswerter Fantasy-Roman

    Die Heldin von Valkania

    Twin_Kati

    27. April 2017 um 21:48

    Ich finde das Cover verrät nicht so wirklich viel über die Geschichte, aber es gefällt mir echt gut. Auch die Inhaltsangabe hat mich sehr angesprochen. Miriam, die Hauptprotagonistin konnte mich von Beginn an mit ihrer Art überzeugen. Ihre Kollegen - von den man nur wenige Informationen erhält bzw. über die man nur wenig erfährt, scheinen auch sympathisch zu sein. Natürlich sind sie in der gegebenen Situation etwas hilflos. Von den Fantasie-Wesen fand ich einige richtig gut - vor allem Eldrick und den Ork Thakash. Etwas gebraucht habe ich, eh ich ins Buch reingekommen bin, das muss ich zugeben. Der Grund war der, dass ich mich erstmal an die "andere Welt" gewöhnen musste. Die Handlungen an sich waren recht abwechslungsreich und haben mir schon gefallen. Es gab auch einige Dinge die ich so nicht erwartet hätte. Vom Ende war ich ebenfalls sehr überrascht. Der Schreibstil lässt sich gut und flüssig lesen, daran gibt es nichts auszusetzen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks