Gerd Koenen Das rote Jahrzehnt: Unsere kleine deutsche Kulturrevolution 1967-1977: Unsere kleine deutsche Kulturrevolution 1967 - 1977

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das rote Jahrzehnt: Unsere kleine deutsche Kulturrevolution 1967-1977: Unsere kleine deutsche Kulturrevolution 1967 - 1977“ von Gerd Koenen

Das ?rote Jahrzehnt? begann in der Bundesrepublik mit den Sch?ssen in Westberlin am 2. Juni 1967 und endete mit den Sch?ssen in Stammheim und der Ermordung Schleyers im ?deutschen Herbst? 1977. Das sind aber nur die Eckdaten einer bisher nicht zusammenh?ngend beschriebenen Generationsgeschichte.Ein erhebliches Segment der ersten Nachkriegs-Generation hat ?ber Jahre hinweg in einer geschlossenen Sph?re von ?revolution?rer Politik? gelebt. Wer z?hlt die V?lker, nenn die Namen all der maoistischen, syndikalistischen Gruppen, die die Szene dieses ?roten Jahrzehnts? bev?lkerten!Aber worum ging es denn eigentlich? Welche psychischen, materiellen, ideologischen Motivationen standen dahinter? Woher diese verbreitete Halluzination einer vor unseren Augen sich abspielenden Weltrevolution? Es kommt l?ngst nicht mehr darauf an, diese Geschichte zu verteidigen oder zu denunzieren ? sondern darauf, sie endlich einmal zusammenh?ngend zu erz?hlen. Das B?ndel von Motiven noch einmal aufzuschn?ren, die die Aktivisten getrieben hat. Und sich ?ber psychischen und intellektuellen Folgen dieser Erfahrungen Rechenschaft zu geben. Jetzt, wo ?die 68er an der Macht sind?, f?r J?ngere wie f?r ?ltere eine spannungsvolle Lekt?

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen