Gerd Presler Martin Luther King

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Martin Luther King“ von Gerd Presler

Mehrfach versuchten Unbekannte, sein Haus in die Luft zu sprengen; oftmals entging er einem Mordanschlag; immer wieder wurde er verhaftet und ins Gefängnis gebracht. Hundertzwanzigmal mag das geschehen sein. Die Rede ist von Martin Luther King jr., der am 4. April 1968, nur 39 Jahre alt, von einem bezahlten Killer «erledigt» wurde: Ein Mann mit einem Traum, der doch kein Traum war; ein Mann, mit dem sich Präsidenten, Gelehrte und Gouverneure nur zu gern zeigten und der doch nicht sicher sein konnte, an der nächsten Imbißbude oder im Geschäft an der Ecke bedient zu werden; ein Mann, der mehr als 300 Doktorhüte, Auszeichnungen und Diplome erhielt und der doch unzählige Male als «dreckiger Nigger» angespuckt, getreten und mit Steinen beworfen wurde.

Stöbern in Biografie

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Ein schönes Buch mit Schwächen

Amber144

Gegen alle Regeln

Tragisches, aber nie kitschiges Leseerlebnis

RobinBook

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein hohes Level an Wissen wird hier benötigt

    Martin Luther King
    Armillee

    Armillee

    05. January 2015 um 10:26

    Hier bin ich gescheitert. Meine Bildung langt nicht, um dieses tolle Werk zu verstehen. Es werden für mich zu viele Leute und Daten ins Spiel gebracht, dass mir der Kopf schwirrt. Am Anfang handelt es sich noch um die Vorkämpfer - meist aus der Sklavenzeit - die für Gleichheit unter den Menschen kämpfen. Es geht um die Unabhängigkeitserklärung, um den Krieg zwischen Nord.- und Südstaaten und um Lynchjustiz inkl. Ku-Klux-Klan. Als das Buch zum Leben von Martin Luther King jr. und seinem schulischen + beruflichen Werdegang kommt, wird es für mich nicht leichter. Da bin ich z.B. an solchen Sätzen gescheitert...: "Den Begriff der Angst als unabstreitbares Erbe des gefährdeten Lebens und als eine Seinsgegebenheit, die im Korrelat der Liebe ungeschmälerten Halt erfährt, lernte King jr. bei Paul Tillich kennen." Was ist Korrelat..? Wer ist Paul Tillich...? Oder das hier...: "Aus diesen Anregungen ergab sich das Thema seiner wissenschaftlichen Untersuchung, in der King den Gottesbegriff von Paul Tillich und Henry Nelson Wieman (?) verglich, einem Vertreter der empirisch-naturalistischen- Theologie." Neh, zu hoch für mich. Namentlich genannt werden bekannte Professoren, Politiker, Freiheitskämpfer, Freunde und Verwandte, Pilosophen, Denker, Pfarrer u.v.m. Alles mit den dazugehörigen Daten. Von Nietzsche über Thoreau zu Lincoln und immer so weiter. Ich habe dem Buch trotzdem 5 Sterne gegeben. Für einen Leser, der das Wissen aufbringt, hier zu verstehen und zu erkennen, ist es wohl ein kleines Meisterwerk. Außerdem gibt es unzählige S/W-Fotos zu allem und jedem, die sehr interessant sind. Einiges habe ich mit meinem Verständnis mitgenommen. King jr, ebenso wie sein Vater waren außergewöhnliche Menschen, die sich gegen Ungerechtigkeit eingesetzt haben. King jr. hat mehr als 300 Doktorhüte, Auszeichnungen und Diplome erhalten...und wurde auf der Straße trotzdem als "dreckiger Nigger" angespuckt. Was hätten wir von King jr. noch alles zu erwarten gehabt, wäre er nicht viel zu früh feige ermordet worden...? In dem Teil des Buches, wo auf Mahatma Gandhi eingegangen wird, dessen Ziele und wie er es zu erreichen versuchte, das habe ich alles verstanden. Und ich wurde hier angeregt, meine Meinungen zu Unterschieden in Hautfarbe und Sprache zu überdenken. Wo stehe ich...? Finde ich Multikulti- und Misch-Ehen gut, oder möchte ich in meinem Land lieber alles "Deutsch" behalten...? Welche Ausländer betrachte ich mit Vorurteilen und warum..? Wie gehe ich auf Farbige zu, die mich auf der Straße ansprechen...? Interessiere ich mich überhaupt, was anderen Menschen zu schaffen macht, oder bin ich mit mir selbst zu beschäftigt...? Gandhi´s Zitate sind so voller Weisheit, dass ich diesen Mann bewundere. "Was man mit Gewalt gewinnt, kann man nur mit Gewalt gehalten." "Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt." "Reich wird man erst durch Dinge, die man nicht begehrt." Und darüber werde ich jetzt mal nachdenken...;o)

    Mehr
  • Rezension zu "King, Martin Luther" von Gerd Presler

    Martin Luther King
    Stellanie

    Stellanie

    25. October 2007 um 15:37

    Dieses Buch habe ich für ein Englischreferat während dem Abitur gelesen und war tief beeindruckt vom Leben und Wirken von Martin Luther King. Natürlich hatte auch ich den Namen schon vorher gehört und wußte auch von seinen Taten. Aber sein Lebenswerk eingehend zu studieren, dabei half mir das Buch. Es gibt trotzdem es nicht sonderlich dick ist einen guten Überblick.