Gerd Ruebenstrunk

 4.1 Sterne bei 716 Bewertungen

Lebenslauf von Gerd Ruebenstrunk

Gerd Ruebenstrunk wurde im August 1951 in Gelsenkirchen geboren. Er flog von der Schule, kam ins Internat, flog dort ebenfalls raus und machte trotzdem das Abitur. Als Rache arbeitete er ein Jahr als Lehrer, bevor er zur Vernunft kam und Psychologie studierte. Es folgten zwei Jahrzehnte als Werbetexter, Kreativdirektor und TV-Autor, bevor er die Faxen dicke hatte und für ein Jahr nach Mallorca flüchtete. Die Liebe führte ihn wieder zurück nach Deutschland, wo er 2008 sein Debüt »Explosion in der Motorenhalle« und kurz darauf "Arthur und die Vergessenen Bücher" veröffentlichte. Heute lebt er als freier Texter, PR-Autor und Schriftsteller mit seiner Familie im Ruhrgebiet.

Alle Bücher von Gerd Ruebenstrunk

Sortieren:
Buchformat:
Arthur und die vergessenen Bücher

Arthur und die vergessenen Bücher

 (209)
Erschienen am 01.07.2012
Arthur und der Botschafter der Schatten

Arthur und der Botschafter der Schatten

 (115)
Erschienen am 11.06.2010
Arthur und die Stadt ohne Namen

Arthur und die Stadt ohne Namen

 (86)
Erschienen am 14.01.2011
Rebellen der Ewigkeit

Rebellen der Ewigkeit

 (83)
Erschienen am 20.01.2012
Das Wörterbuch des Viktor Vau

Das Wörterbuch des Viktor Vau

 (57)
Erschienen am 18.06.2012
Assassino

Assassino

 (49)
Erschienen am 05.03.2013
Der letzte Zauberlehrling

Der letzte Zauberlehrling

 (36)
Erschienen am 10.08.2012
Blutring

Blutring

 (33)
Erschienen am 15.02.2016

Neue Rezensionen zu Gerd Ruebenstrunk

Neu
TanteGhosts avatar

Rezension zu "Blutring" von Gerd Ruebenstrunk

Ein Jugendroman - aber ein guter
TanteGhostvor einem Monat

Ich habe ja viel erwartet, bei dem Titel. Was ich dann aber bekommen habe, war einfach nur klasse!

Inhalt:
Aus einem Urlaub in Barcelona wird plötzlich die Tatsache, dass die Eltern da hin umziehen wollen. Danny muss mit, ob er will oder nicht.
In Barcelona fast er zunächst nicht wirklich Fuß. In der Schule landet er neben dem Klassennerd und auch sonst sucht er nicht gerade den Anschluss.
Eines Tages stirbt vor einem Supermarkt ein alter Mann. Danny bringt mit Hilfe seines Hundes die paar Habseligkeiten des Mannes zu seiner Familie.
Zunächst stößt ihm Ablehnung entgegen. Doch schon einen Tag später bekommt Danny Besuch von einem angeblichen Polizisten. Und damit rutscht er in ein Abenteuer um einen unscheinbaren goldenen Ring hinein.

Der erste Satz:
„An der Ecke der Rambla de Catalunya und des Carrer de la Diputació in Barcelona liegt ein kleines Café, in dem sich vorwiegend Taxifahrer aufhalten, deren Stand sich gleich gegenüber befindet.“

Der letzte Satz:
„Gibt es einen besseren Moment, meine Geschichte zu beenden?“

Fazit:
Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf dieses Buch gekommen bin. Aber es wird wohl das Cover gewesen sein. Dazu der recht markante Titel... Beides hat mich jedenfalls erst einmal auf die falsche Fährte gelockt. Ich dachte, ich hätte es hier mit einer Sekte zu tun, die Menschenopfer feiert. - Aber dann bekam ich ein Jugendbuch.
Am Anfang ging es seicht in die Geschichte rein. Danny erzählt die Story quasi aus seiner Sicht. Und dabei entwickelt sich eine sehr spannende Handlung. - Mal ehrlich, wenn da nicht das wirkliche Leben gewesen wäre, hätte ich die paar Seiten auch am Stück runter gelesen. Aber so war ich leider zu Pausen gezwungen. Nach diesen Pausen bin ich aber immer wieder super in die Handlung hinein gekommen.
Ja, bei dieser Lektüre handelt es sich um ein Jugendbuch. Aber die Handlung ist in keiner Weise kindisch oder so. Die handelnden Personen sind Jugendliche. Aber die geraten in ein Abenteuer, was auch einem Erwachsenen hätte passieren können. Und ganz nebenbei lernt die Leser noch etwas über Barcelona und seine Geschichte und Umgebung.
Die Orte und Handlungen sind gut beschrieben. Mir bleib auf jeden Fall noch genügend Raum für meine eigene Fantasie. Und damit auch für den Film in meinem Kopfkino. Der war farbenprächtig und spannend.
Auf jeden Fall war das Buch auch als Feierabendlektüre sehr gut geeignet. Man bricht sich keine Gehirnwindungen beim Lesen und auch abgespannt, versteht man, was man liest.
Von Gerd Ruebenstrunk habe ich bisher nichts gehört. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass ich mir von ihm noch einmal ein Buch zu Gemüte führen werde. Er macht seine Sache echt nicht schlecht.

Ich kann für das Buch eine Leseempfehlung aussprechen. Es war alles da, was ein gutes Buch so braucht. Von Spannung und Verfolgung, bis hin zur ersten Liebe, die sich dann auch als nicht einfach heraus stellt. Das Lesen war kurzweilig und ich habe mich gut unterhalten gefühlt.
Ok, es handelt sich um ein Jugendbuch. Das ist in dem Fall aber egal. Dafür ist es durch die einfache Sprache und nicht verschachtelten Sätze sehr einfach zu lesen und als Feierabendlektüre bestens geeignet.

(Auszüge des des Textes sind auch auf meiner Website und in meinem Blog zu finden.)

Kommentieren0
157
Teilen
Seitenhains avatar

Rezension zu "Das Wörterbuch des Viktor Vau" von Gerd Ruebenstrunk

Leider gar nicht das erhoffte...
Seitenhainvor 3 Monaten

Das Wörterbuch des Viktor Vau ist ein hochbrisantes Dokument. Professor Vau hat darin seine Überlegungen zu einer perfekten Sprache festgehalten. Perfekt bedeutet für den pedantischen Wissenschaftler, dass jedes Wort nur eine Sache beschreibt. Dadurch gehen Wortwitz und Sprachspielereien völlig verloren.

Viktor Vau lebt in einer dystopischen Zukunft, die eines Tages eine Zeitkapsel aus einer noch dystopischeren Zukunft erhält, in der in einer Videobotschaft verlangt wird, Herr Vau zu töten. Da Viktor zu dem Zeitpunkt der einzige Mensch ist, der die Zukunftssprache versteht, schafft er es, die gutbewachte Mordbotschaft zu stehlen und flieht.



Diese einfache Geschichte entpuppt sich zwischen den wunderschön gestalteten Buchdeckeln als das reinste Chaos.

Vermutlich wäre der penible Herr Vau mit der Umsetzung des Buches gar nicht glücklich, denn der Autor wechselt in unregelmäßigen Abständen zwischen den 15 (!) Erzählern hin und her. Jeder seiner Charaktere kocht sein eigenes intrigantes Süppchen und erschwert es dem Leser erheblich, der Hauptgeschichte zu folgen.

Hinzu kommen logische Lücken, z. B. dass die Zivilisation erheblich fortgeschritten ist, jedoch ihre Kriege immer noch mit primitiven Maschinengewehren und Handgranaten ausführt.

Das Buch hat 412 Seiten, wovon die ersten 130 langatmige Charaktereinführungen beinhalten. Der Leser muss sich bis Seite 330 gedulden, bis alle Intrigen und Handlungsstränge offenbart werden.



Ich hatte das Vergnügen, Herrn Ruebenstrunk auf der Leipziger Buchmesse lesen zu hören und erwarb das Buch, da ich die Vorstellung vom pedantischen, ordentlichen und rituell festgefahrenen Vau in der afrikanischen Wüste überaus erheiternd fand. Dieser Teil der Geschichte fällt jedoch recht kurz aus und auch im Rest des Buches ist Humor rar gesät.



Wer geordnete Romanaufbauten präferiert und sich lieber richtig in einen Charakter hineinversetzen möchte, dem empfehle ich ... ein anderes Buch. Wer auf dystopische Zukunftsvisionen steht und dem multiple Handlungsstränge nichts ausmachen, der ist hier richtig.

Kommentieren0
0
Teilen
annlus avatar

Rezension zu "Rebellen der Ewigkeit" von Gerd Ruebenstrunk

Wieviel ist dir deine Lebenszeit wert?
annluvor 5 Monaten

„Wir haben eine Technologie entwickelt, deren Auswirkungen wir noch nicht beherrschen und vielleicht nie beherrschen werden. Wenn wir sie jetzt auf den Markt bringen, könnten die Folgen katastrophal sein. Willst du wirklich das Ende der Welt auf dem Gewissen haben?“


Achtzehn Jahre ist es her, dass ein Wissenschaftlerduo die Quantentechnik dafür genutzt hat, eine Maschine zu erfinden, die den Menschen Lebenszeit entnehmen und sie speichern kann. Die Firma Tempus Fugit beherrscht nun den Markt und nutzt die Not der Menschen aus – sie kauft Lebenszeit für gutes Geld. Per Zufall treffen die Privatdetektivin Karelia, die gerade einen Auftrag von Tempus Fugit bekommen hat, die junge Valerie, die zehn Jahre ihres Lebens verkaufen will und der Kurier Willis aufeinander. Willis und Valerie werden von Karelia engagiert, ihr bei ihrem neuen Fall zu helfen. Gemeinsam sollen sie herausfinden, wer Tempus Fugit bestehlen will.



Nach einem Prolog, der dem Wissenschaftlerduo gewidmet ist und bei dem bereits angesprochen wird, wie macht- und geldgierig der Inhaber von Tempus Fugit ist, werden die drei Hauptcharaktere mit einzelnen Handlungssträngen vorgestellt. Diese treffen sich bald, sodass ein neues Ermittlerteam entsteht.


Allerdings dauert es, bis sie hinter die Geheimnisse des Falls kommen. Sie stoßen auf eine Gruppe Aktivisten, die davon überzeugt ist, dass der Zeithandel für die ungewöhnlichen Vorfälle rund um die Welt verantwortlich sind: Immer mehr Menschen finden sich in einer scheinbar veränderten Realität wieder, erkennen ihre Umgebung nicht mehr und scheinen zwischen Realität und Erinnerungen unüberbrückbare Lücken aufzuweisen. Einige dieser Szenen werden immer wieder in die Geschichte geflochten, sodass der Leser ein Bild der Ereignisse gewinnt.


Valerie und Willis sind ein recht junges Team – beide sind gerade siebzehn Jahre alt – dennoch scheinen sie sich in ihrem neuen Job wohl zu fühlen. Die Ermittlungen gestalten sich nicht als typische Detektivarbeit, sind auch von Recherchen geprägt, werden aber immer wieder von spannenderen Momenten abgelöst.


Die Geschichte spielt zwar in der Zukunft, allerdings weist wenig darauf hin. Auch Tempus Fugit mit dem Zeithandel ist keine der typischen Machthaber, die andere Zukunftsromane prägt. Die Firma ist zwar mächtig, allerdings kein politisches System, gegen das rebelliert werden muss. Im Gegenteil wird der Geheimdienst auf die Machenschaften der Firma aufmerksam und will interagieren.


Fazit: Ein Zukunftsroman, der zwar Elemente des science fiction und von Dystopien enthält, der trotzdem ganz anders ist als erwartet – hat mir gut gefallen.

Kommentieren0
36
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Thienemann_Verlags avatar

Spannung pur: ein actiongeladener Thriller über Liebe, Verfolgung und ein toughes Mädchen!

Hackerin Hannah hat eine Partnerbörse entwickelt, basierend auf einem Algorithmus, der Seelenverwandte findet und zusammenbringt. Doch das Programm ruft machtgierige Feinde auf den Plan. Es gibt nur einen, dem Hannah jetzt noch trauen kann: Jona, ihrem Seelenverwandten. Die beiden finden heraus, dass ihre Verfolger einer gefährlichen Organisation angehören. Wenn sie mit dem Leben davonkommen wollen, müssen sie die ganze Wahrheit herausfinden – bevor es zu spät ist ...

Ihr liebt Spannung, Action und Thriller und wollt wissen, wie die Geschichte ausgeht? Dann bewerbt euch für diese Leserunde!

Zu gewinnen gibt es 20 Exemplare des Buches!

Würdet ihr ein Computerprogramm nutzen, dass euch den perfekten Partner macht?
Erzählt uns davon und hüpft in den Lostopf. Viel Glück!

Wir sind schon sehr gespannt auf eure Antworten und freuen uns, dass der Autor Gerd Ruebenstrunk ebenfalls an der Leserunde teilnehmen wird und euch exklusiv Fragen beantwortet!

Hier geht's zur Leseprobe
Zur Leserunde
Thienemann_Verlags avatar
Neu in Barcelona wird Daniel zufällig Zeuge, als ein alter Bettler stirbt. Er folgt dessen Hund durch die Straßen der Stadt und kommt in ein Viertel, in dem fast nur Roma leben. Hier lernt er Lola kennen und ist fasziniert von ihr. Kurz darauf taucht bei ihm zu Hause ein Polizist auf, der auch Lola und ihre Familie bedrängt. Doch nicht nur die Polizei scheint zu ermitteln. Daniel wird mit einem Mal von zwielichtigen Typen verfolgt. Gemeinsam mit seinem Schulkameraden Jakob und Lolas Cousin Antonio finden Daniel und Lola in einem vergilbten Buch des verstorbenen Onkels erste Hinweise auf ein uraltes Familiengeheimnis. Die Suche danach treibt sie in die dunkelsten Gassen der Stadt ...

Zur Leseprobe

Wer wissen möchte, ob es Daniel, Lola und Jakob gelingt, das Familiengeheimnis zu lüften, kann eines von zehn Büchern gewinnen!

Um an der Verlosung teilzunehmen, schreibt uns einfach bis zum 29.02.2016, welchen Ort in Barcelona ihr am liebsten mal besuchen würdet!

###YOUTUBE-ID=V7gUszlA6Ns###
Zur Leserunde
Normal-ist-langweiligs avatar

Ich habe eine Veranstaltung bei FB ins Leben gerufen, in der ihr Bücher und Hörbücher gewinnen könnt. Die befallen nicht so sehr die Hüfte! 

Es gibt jeden Tag ein anderes Buch oder Hörbuch zu gewinnen! Das oben genannte Hörbuch ist NUR EIN BEISPIEL! Dieses gibt es NICHT 7 mal zu gewinnen! Teilnahme dieses Mal NUR über FB!

Da ich zur Zeit Urlaub mache (auch vom PC :-))  und deshalb nicht so oft am PC bin, könnt ihr euch gerne noch bewerben!

Bisher sind 4 Tage online…

https://www.facebook.com/events/1012775742131056/

https://www.facebook.com/events/1012775742131056/permalink/1021451234596840/

 

Viel Glück und von meiner Seite schon heute ein schönes Osterwochenende und viel Zeit für euch, für die Familie und zum Lesen!

Herzliche Grüße

Verena

Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Gerd Ruebenstrunk im Netz:

Community-Statistik

in 870 Bibliotheken

auf 228 Wunschlisten

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks