Gerd Ruebenstrunk Arthur und die vergessenen Bücher

(208)

Lovelybooks Bewertung

  • 235 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 3 Leser
  • 70 Rezensionen
(98)
(68)
(32)
(7)
(3)

Inhaltsangabe zu „Arthur und die vergessenen Bücher“ von Gerd Ruebenstrunk

Arthur hilft in den Ferien in einem Antiquariat aus. Eigentlich ein ruhiger Job - bis eines Tages ein Fremder auftaucht und wüst drohend das geheimnisvolle "Buch der Antworten" verlangt. Dieses Buch verleiht ungeheure Macht, doch niemand weiß, wo es sich befindet. Als eine neue Spur auftaucht, schickt der alte Buchhändler seine Enkelin Larissa und Arthur nach Amsterdam, denn das Buch darf nicht in die falschen Hände geraten. Eine gefährliche Jagd beginnt.

Ich mag Geschichten die in der Bücherei beginnen

— chellytheglubsch

In diesem wundervollen Jugendbuch geht es um die wahre Freundschaft in der du immer zu dem anderen hältst und ihm hilfst

— Bluesky_13

Sehr kulturell, die Story haut einen jedoch nicht um.

— Dreamcatcher13

was für eine spannende jagdt

— Moorteufel

Stöbern in Jugendbücher

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Ich liebe diese Reihe! Ich könnte weinen, dass sie nach diesem grandiosen Finale schon vorbei ist. Meinen höchsten Respekt vor dem Autoren!

_hellomybook_

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Wunderschöne Zitate und Zeilen in diesem Buch, jedoch eine recht flache Story

Zelia2000

Nur noch ein einziges Mal

Einfach wahnsinnig berührend! Sehr ernstes Thema, super umgesetzt. Eines meiner Lieblinge von ihr

Lilith-die-Buecherhexe

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Spannend, absolut überraschend und romantisch

SillyT

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen! Grandios!

NinaBookLove

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wo beginnt die Suche?

    Arthur und die vergessenen Bücher

    Bluesky_13

    07. November 2017 um 12:53

    <><><>Meine Meinung<><><> Das ist ein sehr schönes Jugendbuch, das sich wirklich sehr schön lesen lässt. Dieser Arthur entwickelt sich zu einem richtigen Buchliebhaber. Schon in jungen Jahren lernt er das Geheimnis der Bücher kennen. Er ist gerne mit diesem Bücherwurm zusammen. Von Mädchen hält er zu der Zeit noch nicht viel. Mädchen, die nerven doch eh nur herum, so dachte er. Als er dann auch noch auf Larissa trifft und sie kennen lernt, bestätigt sich sein Verdacht. Larissa redet ununterbrochen und dann sind Mädchen erst mal tabu für ihn. Und ausgerechnet mit Larissa soll er dann nach Amsterdam fahren. Es zeigt sich aber dann hier, dass da doch auch wahre Freundschaft entstehen kann. Die beiden ergänzen sich, bei der Suche nach den vergessenen Büchern. Dieses Buch zeigt hier eine immer enger und intensiver werdende Freundschaft, zwischen zwei Jugendlichen, die unterschiedlicher nicht sein können. Die Suche nach den vergessenen Büchern wurde immer abenteuerlicher für die beiden. Jeder von den Erwachsenen auf den sie treffen, sagt ihnen immer, dass sie auch mit der Suche aufhören konnten. Scheinbar waren die Kids im Weg, denn sie wurden sehr ehrgeizig und sie fanden Wege, die den Erwachsenen verborgen blieben. Arthur war auch immer mehr begeistert von Larissa, was die alles drauf hatte, da war er schon hin und weg von ihr. Für ein Mädchen gar nicht übel, sie war so mutig und so abenteuerlustig, dass gefiel ihm doch sehr. Je mehr und je länger die beiden miteinander unterwegs waren, umso näher kamen sie sich.  Dieses Buch ist ein sehr schönes Buch. Es wird aus der Sicht von Arthur erzählt. Es wird hier sehr deutlich gemacht, dass man manchmal fremden Menschen einfach vertrauen muss um Hilfe annehmen zu können. Aber es ist gut, wenn die Kinder vorsichtig im Umgang mit Erwachsenen sind. In diesem Buch wird der Jugendliche mit großen Abenteuern bekannt gemacht. Es wird den Jugendlichen auch klar gemacht, das man sehr schnell Vorurteile haben kann und das nach näherem Kennen lernen sich die Meinung auch mal ändern kann. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Lieben Dank Eure Bluesky_13 Rosi 

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Anders als erwartet:

    Arthur und die vergessenen Bücher

    Dreamcatcher13

    11. December 2015 um 17:19

    Zuerst eine kleine Erleuterung über das einzig mögliche Kaufen dieses Buches: "Maria steht vor Thalia. Morgen feiert ihre Freundin Kerstin Geburtstag. Maria kennt Kerstin nicht so gut. Sie weiß aber, dass Kerstin gerne liest. Also geht Maria in Thalia, um Kerstin ein Buch zu kaufen. Was für ein Buch könnte Maria Kerstin denn schenken? Einen Liebesroman? Nein, vielleicht mag Kerstin keine Liebesgeschichten. Einen Thriller? Vielleicht bekommt Kerstin leicht Albträume. Da hat Maria plötzlich einen genialen Einfall! Sie könnte Kerstin ja ein Buch über Bücher schenken, denn Kerstin mag ja Bücher! Sehr zufrieden mit sich selbst kauft Maria also das Buch über Bücher "Arthur und die vergessenen Bücher" und schenkt es Kerstin, die sehr große Begeisterung zeigt und das Buch nie lesen wird - aber das bekommt Maria nicht mit, weil sie schon das Geburtstagsgeschenk für die Hörspiel liebende Veronica plant..." Auf ähnliche Art und Weise wurde auch mir das Buch geschenkt - nur war ich etwas engagierter als Kerstin und kann jetzt eine Rezension über Arthurs Abenteuer in Sachen Bücher schreiben: Arthur liebt Bücher (who'd have thought that?). Deshalb lernt er schon in jungen Jahren den bücherbegeisterten Antiquar genannt "der Bücherwurm" kennen. Und so kommt es, dass er mit 14 Jahren einmal wieder die Ferien bei "dem Bücherwurm" und seiner durchgeknallten Enkelin Larissa verbringt. Doch merkwürdige Dinge geschehen -eher gesagt so etwas wie ein Einbruch- und Arthur und Larissa werden schon bald in das Geheimnis der vergessenen Bücher eingeweiht. Deshalb werden die beiden nach Amsterdamm geschickt, um das Buch der Sntworten zu finden. Die zwei jungen Kinder werden jedoch bald schon von den bösen Geschwistern Ham und Sam verfolgt, die auch das Buch der Antworten wollen... [Ich hoffe doch sehr, dass man Ham Häm und nicht Hamm ausspricht, äh egal] Das Buch ist sehr ... wechselhaft. Teils ist es gedehnt und zäh, denn die Handlung ist weder einzigartig, noch sooooooo originell. Doch andererseits ist es ziemlich kulturell, da unsere beiden Protagonisten in Amsterdam und Bologna Zeit verbringen. Die Umgebung ist dabei sehr gut beschrieben, genauso einzigartig ist, dass manchmal Italienisch oder Niederländisch gesprochen wird - das ist wirklich auf eine gewisse Weise ... toll! Ab und zu bemerkt man auch einen leisen ironischen Schreibstil, der einen zum Lächeln bringt. Ach ja, auch die Illustrationen sind wirklich sehr schön und unterstützen die Handlung. Im ganzen ist der Schreibstil und die Beschreibung ziemlich gut, nur die Handlung ist ausbaufähig. Deshalb gebe ich auch nur 3 Sterne.

    Mehr
  • Wunderbares Buch für (junge) Bibliophile

    Arthur und die vergessenen Bücher

    j125

    09. May 2015 um 09:33

    Inhalt: Arthur ist ein ganz gewöhnlicher Junge, der Bücher liebt und seine Freizeit am liebsten im Antiquariat von Johann Lackmann, genannt Bücherwurm, verbringt. Als er 14 ist, bittet der Bücherwurm ihn gemeinsam mit der Enkelin des Antiquars nach Amsterdam zu reisen, um dort eines der sagenumwobenen vergessenen Bücher zu finden. Doch nicht nur der Bücherwurm ist an dem Buch interessiert... Meine Meinung: Ich hab das Buch mit einer ganzen Reihe anderer Ebooks geschenkt bekommen und fand den Klappentext ganz interessant. Immerhin geht es um Bücher. Erwartet habe ich allerdings nur eine kleine, nette Geschichte für junge Leute. Schon allein aufgrund seiner Leidenschaft für Bücher, ist Arthur ein sympathischer Charakter. Auch sonst fand ich ihn sehr authentisch, da er mit seinen 14 Jahren schon cool sein möchte, aber sich manchmal doch zeigt, dass er nicht erwachsen ist. Larissa, die Enkelin des Bücherwurms, ist ein bisschen speziell, aber trotzdem echt klasse. Sie interessiert sich für alles, außer für Bücher und ist somit das genaue Gegenteil von Arthur. Während Arthur ein Problem durch das Wälzen von Fachliteratur löst, marschiert Larissa los und schaut sich das Problem einfach an. Die Handlung fand ich auch sehr toll und unterhaltsam. Ich hatte anfangs Sorge es könnte mir zu Fantasylastig sein, aber eigentlich ist die Story bis kurz vor Schluss realistisch (wenn auch ein bisschen übertrieben). Da ich schon sehr viele Krimis und Thriller gelesen habe, waren manche Wendungen nicht so überraschend oder spannend für mich, aber ich glaube, für junge Leute in Arthurs Alter oder jünger, ist die Handlung so spannend wie ein „Erwachsenenthriller“ für mich. Jedes Kapitel endet mit einer wunderschönen Zeichnung von einem wichtigen Gegenstand oder einer Person aus dem Kapitel. Eines der vergessenen Bücher beispielsweise, oder dem Bücherwurm. Das hat mir auch sehr gut gefallen, weil die Zeichnungen echt toll sind und ich eine abwechslungsreiche Gestaltung mag. Der Schreibstil ist sehr angenehm, dem empfohlenen Lesealter durchaus angemessen und daher für mich sehr schnell zu lesen. Ich habe mich dennoch sehr gut unterhalten gefühlt und kann daher auch guten Gewissens die volle Punktzahl geben. Fazit: Ein spannendes Buch für junge Leser, oder für Bücherwürmer.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Arthur und die vergessenen Bücher

    Arthur und die vergessenen Bücher

    BeaSwissgirl

    11. October 2014 um 08:54

    Wie immer teile ich hier nur meine Leseeindrücke ( also rein subjektiv) Ich weiss noch, dass ich damals wegen einer begeisterten Bloggerin alle drei Bände gekauft habe, denn ein Buch über Bücher lässt ja wohl jedes Leseratten- Herz höher schlagen. Dazu muss auch gesagt werden, dass die Bücher vor allem in der Hardcover- Variante einfach wunderschön gestaltet sind, inne wie aussen. Vor ein zwei Monaten habe ich dann endlich mit diesem Buch angefangen, es aber nach ca. 140 Seiten unterbrochen, da ich irgendwie nicht in Stimmung war für dieses Genre. Jetzt habe ich aber wieder danach gegriffen mich allerdings für die gekürzte Hörbuch- Variante entschieden! Der Anfang der Geschichte, die Idee dahinter, der einfache Schreibstil und auch der Sprecher haben mir sehr gut gefallen. Vom Rest des Buches bin ich dann aber doch eher enttäuscht worden. Irgendwie wollte der Funke nicht so recht überspringen und ich denke das lag vor allem an den Charakteren, die meiner Meinung nach zu wenig ausgearbeitet wurden und daher eher blass und lieblos wirken. Ebenso fehlte mir die Spannung und diese geheimnisvolle Atmosphäre, die ich bei einer solchen Geschichte doch erwarte. Ich hatte oft den Eindruck es war einfach eine Aneinanderreihung von Abenteuern, die dann natürlich meistens auch noch ohne grössere Probleme überstanden wurden! Wie viele andere Leser auch, störte mich ebenso, wie passiv sich die Erwachsenen verhalten und einfach diese Kinder losschicken, eigenartig auch, dass man so wenig über die Eltern von Arthur erfährt, die scheinen sich ja so gar nicht um ihren Sohn zu kümmern! Es ist mir klar, dass dies hier ein Buch für Kinder ab 10 Jahren ist, aber ich habe schon mehrere Bücher für diese Altersgruppe gelesen und sie konnten mich trotzdem begeistern. Aus all diesen Gründen vergebe ich hiermit 3 Sterne und werde die Reihe zwar fortsetzen, aber eigentlich nur aus dem Grund weil sie schon in meinem Regal steht. Ich hoffe, sehr, dass es dem Autor noch gelingt mich mit den Folgebänden zu bezaubern....

    Mehr
  • Arthur und die vergessenen Bücher:

    Arthur und die vergessenen Bücher

    christiane_brokate

    10. October 2014 um 01:34

    Kurzbeschreibung Manche Bücher sind anders als andere Bücher. Manche Bücher haben magische Kräfte. Und manche Bücher können den Lauf des Schicksals beeinflussen ... ...von all diesen Geheimnissen ahnt Arthur nichts, als er in den Ferien in einem kleinen Antiquariat aushilft. Doch als plötzlich ein merkwürdiger Fremder auftaucht und den alten Buchhändler bedroht, beginnt für Arthur eine gefährliche Jagd. Gemeinsam mit Larissa, der Enkelin des Buchhändlers, muss er das geheimnisvolle "Buch der Antworten" finden - bevor es in falsche Hände gerät. Ihre Suche führt die beiden über Amsterdam bis nach Bologna - immer tiefer hinein in die rätselhafte Welt der Vergessenen Bücher ... Meine Meinung: Eine Geschichte eines unscheinbaren Jungens der über Nacht ein Hüter der vergessenen Bücher wird. Er und Larissa (die Enkelin vom Bücherwurm) machen sich auf die Reise nach Bologna um das Buch der Antworten zu suchen. Die beiden erleben eine sehr besondere Reise und auch der Leser ist mit im Geschehen, nach paar Seiten ist man verschlungen in dem Buch. Dem Leser und auch Arthur und Larissa begegnen sehr komische magische Menschen die einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Aber es finden sich auch neue Freunde, und es werden viele Rätsel gelöst Arthur entwickelt sich sehr in dem Buch und wird Erwachsener und man erfährt ausführlich über die Welt der vergessenen Bücher. Die beiden Kinder lernen sehr komische Gestalten kennen aber auch neue Freundschaften bilden sich. Es ist ein Buch zum Träumen, voller Spannung und Abenteuern aber auch voll Freundschaft und einen Jungen der immer Erwachsener wird und Magie. Ich war bezaubert, gefesselt und habe das Buch verschlungen. Absolute Leseempfehlung Ein sehr toller Satz aus dem Buch "Ihr müsst wissen , dass es drei Arten von vergessenen Büchern gibt," erklärte Geritt."Die Dunklen Bücher sind die ältesten."Sie enthalten die unaussprechlichsten Schrecken , die Seit Anbeginn der Tage in unserer Welt lauern.

    Mehr
  • Das erste Abenteuer von Arthur und Larissa

    Arthur und die vergessenen Bücher

    Larika

    07. May 2014 um 22:42

    Arthur ist eine echte Leseratte, genau wie der alte "Bücherwurm", dem er in den Ferien aushilft. Als dann jedoch zwei komische Kerle bei ihm auftauchen, ist es mit dem ruhigen Ferienjob vorbei und das Abenteuer beginnt. Zusammen mit Larissa, der Enkelin des Bücherwurms, begeben sie sich auf die Reise, auf der Suche nach einem Buch - dem vergessenen Buch. Dass das nicht einfach ist, wird schnell klar, denn Arthur und Larissa sind so gegensätzlich, dass sie sich gar nicht mögen können, oder? Der Leserattenkönig und die Technikspezialistin passen nicht zusammen und lassen sich auch anmerken, dass sie nichts voneinander wissen wollen, bis das Abenteuer ruft und sich herausstellt, dass sie das geborene Dreamteam sind. Ein lustig-chaotisches, kurzweilig-spannendes Buch, das auf jeden Fall lesenswert ist. Neben einigen leicht brutalen Szenen, die sich dem Leser bieten, sind die kleinen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Protagonisten wirklich amüsant und ihr entstehender Teamgeist gibt dem ganzen den Feinschliff, sodass es ein rundum gelungenes Buch ist.

    Mehr
  • Wo sind sie vergessenen Bücher?

    Arthur und die vergessenen Bücher

    Moorteufel

    Arthurs größte Leidenschaft ist das lesen.Und da ist es kein Wunder das er jede freie Minute,in dem Buchladen des Bücherwurm verbringt.Doch eines Tages überschlagen sich die Ereignisse.Der Bücherwurm wird überfallen,und weiht Arthur und Larissa(die Enkelin des Bücherwurms)in die Geheimnisse der vergessenen Bücher ein.Naja er erzählt den beiden nicht alles,aber das sich die beiden so rasch wie möglich auf die Suche nach diesen Büchern machen müssen.Und schon befinden sich Arthur und Larissa in ihren ersten Abenteuer,auf der suche nach den vergessenen Büchern.Verfolgt werden sie von den Suchern die auch scharf auf die vergessenen Bücher sind.aber die beiden haben Hilfe von vielen. Das Buch stand schon lange auf meiner Wunschliste,und als ich es letztens in der Bücherei entdeckte(eigentlich wollte ja nur meine große ein paar Mangas ausleihen:)  ),mußte es einfach mich.Es hat mich sofort gefesselt und bis zum Ende nicht losgelassen.Klar das ich mir nun den nächsten band beim nächsten Bücherreibesuch holen werde.

    Mehr
    • 2

    Igelmanu66

    17. April 2014 um 15:26
  • Verlosung der Lieblingsbücher 2013 vom LovelyBooks-Team - unsere Buchtipps für euch!

    Daniliesing

    Es ist schon zu einer kleinen Tradition geworden, dass wir euch hier über die Weihnachtszeit auch mal unsere Lieblingsbücher vorstellen, die wir in diesem Jahr gelesen haben. Deshalb grübelt das gesamte LovelyBooks Team schon seit ein paar Wochen, welche Bücher wir euch empfehlen und als Buchpaket unter euch verlosen wollen. Denn die Entscheidung ist jedem von uns in diesem Jahr überhaupt nicht leicht gefallen, aber das kennt ihr bestimmt auch selbst. Neben dem Buchpaket mit den 10 Lieblingsbüchern vom Team verlosen wir außerdem einen Kobo GLO E-Reader in schwarz. Hier dürfen sich also gleich 2 Gewinner sehr freuen! Unsere Buchtipps: 1. miadonna empfiehlt: "Die Tochter der Wälder" von Juliet Marillier Ich drehe die Regeln dieses Jahr für mich etwas um und nenne nicht mein Lieblingsbuch für dieses Jahr, sondern möchte die letzte Gelegenheit nutzen euch eine Autorin ans Herz zu legen, die in Deutschland leider nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die sie eigentlich verdient hätte. Für mich ist das richtig, richtig schmerzhaft, weil ich in einigen ihrer Serien feststecke, die jetzt nicht weiter übersetzt werden. Es geht um Juliet Marillier, die mir mit ihren Büchern diese besonderen Lesemomente ermöglicht, wie ich sie das letzte Mal als Teenager z. B. bei der Lektüre von den Nebeln von Avalon hatte. Das ist jetzt über 20 Jahre her und ich habe angenommen, dass mir dieses Gefühl 'völlig in der Geschichte zu leben' einfach nicht mehr passieren kann, weil ich a.) zu erwachsen b.) zu unaufmerksam c.) zu fantasielos geworden bin. Als mir dann Dani von ihrer Lieblingsreihe 'Sevenwaters' erzählte, wurde ich zwar hellhörig, aber ich hatte nicht mit diesem Geschenk gerechnet. "Die Tochter der Wälder" hat mich mit Haut und Haaren gefressen, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, ich musste mich wegen akuten Leserfiebers bei der Arbeit krank melden, die großen Abenteuer warteten schließlich auf mich. Nachdem ich die Tochter der Wälder gelesen hatte, musste Nachschub her und ich las mich im Anschluss durch alle verfügbaren Bücher und Reihen von Juliet Marillier. Normalerweise bin ich von irgendeinem Band dann enttäuscht, aber das ist mir einfach nicht passiert. Leider war irgendwann trotzdem Schluss, denn die Autorin findet keinen Verlag in Deutschland, weil sich ihre Reihen und Serien nicht in der Masse durchgesetzt haben. Wie traurig ist das denn? Deshalb hier an dieser Stelle noch einmal meine Empfehlung für die Bücher von Juliet Marillier. Und wer weiß, wenn sich jetzt alle Leser auf ihre Bücher stürzen, dann komme ich vielleicht doch noch einmal in den Genuss eines dieser raren Lesemomente... 2. MissBookarazzi empfiehlt: "Silver Linings" von Matthew Quick Mir fiel es dieses Jahr schwer, ein Buch zu finden, das mich so richtig begeistert hat. Doch mir ist schließlich eins aus dem Frühjahr eingefallen, das meiner Meinung nach zu wenig Aufmerksamkeit erhält und auf eine bestimmte Weise besonders ist! Die meisten sind durch die Oscars eher mit dem Film vertraut. Ich finde jedoch, man sollte zuerst das Buch kennen. "Silver Linings" ist ein versteckter Bücherschatz von Matthew Quick, der den Leser durch zwei eigene und verrückte Charaktere mitreißt und in die ungewöhnliche Geschichte von Pat und Tiffany entführt, die einen immer wieder überrascht und die verschiedenen Facetten des Lebens durch einen bemerkenswerten Blickwinkel sehen lässt. Das Buch ist sicherlich nicht für jeden Lesegeschmack geeignet. Aber wer ein Herz für skurrile und liebenswerte Charaktere hat, der wird Pat und Tiffany gerne auf ihrer Suche nach ihrem eigenen Happy End begleiten! 3. sarah_elise empfiehlt: "Bettler und Hase" von Tuomas Kyrö Urkomisch, verschroben und überaus liebenswürdig ist nicht nur der rumänische Antiheld Vatanescu sondern der gesamte Roman „Bettler und Hase“ des finnischen Autorenstars Tuomas Kyrö. In einer einzigartigen Manier mit fantastischen Elementen hangelt sich der rumänische Auswanderer in tiefem Vertrauen auf die westeuropäische Wohlstandsgesellschaft durch die kriminelle Unterwelt Finnlands; stets getrieben von der Sehnsucht nach finanzieller Sicherheit. Nachdem er Menschenhändler Jegor entkommen konnte, begibt sich Vatanescu auf einen Road-Trip quer durch Finnland und rettet versehentlich ein Kaninchen, das er „Hase“ tauft. Und während der treu-naive Protagonist sich schwertut, richtige Entscheidungen zu fällen, verfügt „Hase“ über den überlebenswichtigen Instinkt, bei Gefahr Reißaus zu nehmen. Auf ihrer Suche nach dem Glück trifft das komische Duo auf Gestalten der kuriosesten Facetten. Armut, Menschenhandel und organisierte Kriminalität stellen nicht die optimalen Rahmenbedingungen für ein modernes Märchen dar, doch Tuomas Kyrö schafft es mit rabenschwarzem Humor und seinem rumänischen Forrest Gump den Leser zu verzaubern. Wo Vatanescus Reise endet und welche Rolle der finnische Ministerpräsident und Facebook spielen, wird nicht verraten, doch die Lektüre unterhält und lehrt uns die Sehnsucht der Menschen nach Gerechtigkeit und Humanität in einer kapitalistischen Gesellschaft. 4. DieBuchkolumnistin empfiehlt: "Troposphere" von Scarlett Thomas Die britische Autorin Scarlett Thomas hat mit “Troposphere” ihren siebten Roman geschrieben und darin mit Ariel Manto eine weibliche Hauptdarstellerin geschaffen, die mir sympathischer nicht sein könnte: sie ist verrückt, witzig, rothaarig, im ständigen Schwanken zwischen Pessimismus und Hoffnung, stark und liebevoll und süchtig nach ständigem Wissensnachschub und Austausch über ihre verschiedenen Theorien rund um unsere Existenz. Gerade die vielen naturwissenschaftlichen und philosophischen Erläuterungen machen den Roman wahrscheinlich für viele Leser völlig untauglich – für mich machten genau diese Diskurse den Reiz aus und sie fordern jederzeit volle Aufmerksamkeit.Ein Roman, an dem sich die Geister sicherlich scheiden – ich bin sofort reingekippt und wollte nie mehr raus. Eines der Bücher, die ich immer wieder und wieder lesen will und dabei stets Neues entdecken werde, denn vorhersehbar ist hier nur eines: man ist nach dem Buch schnell ebenso süchtig wie Ariel Manto nach der Troposphäre. 5. malano empfiehlt: "Leb wohl, Schlaraffenland" von Roland Düringer und Clemens G. Arvay Man könnte sagen: "Das Buch zum Film", auch wenn es keinen Film im klassischen Sinne gibt, sondern ein Videotagebuch! Seit 2. Januar dieses Jahres hat sich der österreichische Kabarettist und Schauspieler Roland Düringer, einem interessanten Selbstversuch unterzogen und zwar: Wie wäre es in der heutigen Zeit ein Leben wie in den 70ern (seiner Kindheit) zu führen, abseits von Telefon, Internet, e-Mail, Bankomatkarte, Auto, Supermärkten und ständiger Verfügbarkeit... Roland Düringer hat also begonnen nach und nach, die Werkzeuge der heutigen Zeit zu reduzieren oder wegzulassen und beobachtet was dies für sich und sein Leben bedeutet und hat dies in Form eines Videotagebuches auf www.gueltigestimme.at festgehalten und dokumentiert. Und da mich nun dieses Videotagebuch und Düringers Experiment seit Anfang dieses Jahres begleiten, empfehle ich euch somit quasi das neu erschienene "Buch zum Film" mit dem Titel: "Leb wohl, Schlaraffenland - Die Kunst des Weglassens", oder wie in der Inhaltsangabe beschrieben: ein Leben wie früher zu führen und dabei die Zukunft zu gewinnen. 6. Kari empfiehlt: "Ich bin verboten" von Anouk Markovits In diesem Jahr hat mich ein Buch ganz besonders ergriffen, das mir sogar noch nach Monaten immer wieder ins Gedächtnis rückt. Klammheimlich schleicht es sich in meine Gedanken, während der Bahnfahrt nach Hause oder wenn ich mir gerade eine neue Lektüre aussuche. Die Rede ist von „Ich bin verboten“ von Anouk Markovits, einem Roman, der die Geschichte einer streng gläubigen jüdischen Familie vom Zweiten Weltkrieg bis in unser 21. Jahrhundert hinein erzählt. Die Autorin, welche selbst als Satmar-Chassidim, einer jüdischen Sekte, aufwuchs, berichtet von diesem streng regulierten und kontrollierten Leben, das vor allem Frauen in ihre Grenzen weist. Durch zwei weibliche Hauptfiguren, die zwar unterschiedliche Wege beschreiten, aber auf ihre Art und Weise mutig und entschlossen sind, ihr Leben zu meistern, beschreibt Anouk Markovits, wie enge Fesseln ein Leben voller Möglichkeiten zu einem ungelebten Leben werden lassen können. Ihr Erzählstil ist wie ein Sog, der den Leser diese völlig fremden Leben hautnah erleben lässt. 7. kultfigur empfiehlt: "Die letzte Generation" von Arthur C. Clarke "Die letzte Generation" von Arthur C. Clarke ist Vorlage und Inspiration für viele andere Science-Fiction Bücher, Serien und Filme (u.a. "V - Die Besucher"). Die Geschichte erzählt von der Begegnung der Menschen mit einer außerirdischen Rasse, die plötzlich mit riesigen Schiffen am Himmel über den Metropolen der Welt auftauchen. Es ist das Ende der Menschheit wie wir sie kennen. Doch was wissen wir schon ... 8. doceten empfiehlt: "Shotgun Lovesongs" von Nickolas Butler "Shotgun Lovesongs" ist inspiriert von der Lebensgeschichte und Musik von Bon Iver und damit ein toller Roman über Freundschaft und über die große Frage, was das Leben eigentlich wirklich ausmacht. Butler schafft es, im Leser Fernweh und Heimweh zugleich zu wecken. Fernweh nach der wunderbaren Natur Wisconsins, nach dem Wechsel der Jahreszeiten und dem einfachen, idyllischen Leben auf dem Lande dort. Heimweh nach der eigenen Familie und den Jugendfreunden, die zumindest in meinem Fall sehr weit weg wohnen und die für mich immer noch sehr wichtig sind. Viel wichtiger ist aber, dass das Buch die Musik von Bon Iver selbst aufgreift. Die großen Themen des Romans sind auch die Themen der Songs von Justin Vernon. "Shotgun Lovesongs" ist Bon Iver zwischen zwei Buchdeckeln - das ist toll und darin liegt auch der gelungene Geniestreich von Butler! 9. Trumans empfiehlt: "Monster" von Benjamin Maack „Monster“ von dem deutschen Autor Benjamin Maack ist mir schon im Buchladen sofort ins Auge gefallen, durch sein schlichtes, aber unglaublich stimmiges Cover: schemenhaft blickt der Betrachter in die Tiefen eines Waldes. Sonst Nichts. Wald, Autor und Titel und mein erster Eindruck wurde beim Lesen gefestigt. „Monster“ beinhaltet einzelne Erzählungen, die aber doch zusammengehören. In jeder steht eine Figur mit Namen Benjamin im Zentrum. Immer sind es Personen, die herumirren, ihren von Gewalt oder Sexualität verstörten Blick umherschweifen lassen und erschreckend Unkonventionelles tun. Maack erzählt höchst atmosphärisch und packend, überzeugend und provokant. 10. Daniliesing empfiehlt: "Wunder" von R.J. Palacio Oft lese ich Bücher und mag sie sehr gern. Doch selten lese ich ein Buch und kann nicht anders, als es wirklich zu lieben! “Wunder” liebe ich!  Die US-amerikanische Autorin Raquel J. Palacio hat mit ihrem Buch “Wunder” ein echtes Buchwunder geschaffen. Ich habe es aufgeschlagen und wollte nur mal kurz reinlesen, doch nach nur ein paar Seiten war ich schon mitten in der Welt von August, liebevoll Auggie genannt, angekommen. Ein erstaunlich gefühlvoller Jugendroman, der deutlich zeigt, wie bedeutsam es ist, wer wir wirklich sind und wie unwichtig in diesem Zusammenhang Äußerlichkeiten sind, die nur einen so geringen Teil der Persönlichkeit eines Menschen ausmachen. Seid ihr neugierig auf unsere 10 Lieblingsbücher 2013 geworden? Dann habt ihr jetzt bis einschließlich 6. Januar Zeit bei der Verlosung eines Buchpakets mit allen 10 Büchern mitzumachen. Eine kleine Anmerkung zu "Die Tochter der Wälder": Da das Buch vergriffen ist, müssen wir erstmal schauen, ob wir noch ein Exemplar auftreiben können. Alternativ wird sonst ein anderes Buch von Juliet Marillier im Paket liegen. Bitte gebt bei eurer Teilnahme außerdem an, ob ihr das Buchpaket oder den Kobo GLO gewinnen möchtet bzw. ob euch beides interessiert. Jetzt müsst ihr uns nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Welches Buch würdet ihr euch am meisten zu Weihnachten wünschen und wieso? Falls ihr erst nach Weihnachten mitmacht, erzählt uns doch stattdessen, welche Bücher ihr geschenkt bekommen habt! Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 1017
  • Arthur und die Vergessenen Bücher - Gerd Ruebenstrunk

    Arthur und die vergessenen Bücher

    milasun

    25. November 2013 um 11:58

    "Manche Bücher sind anders als andere Bücher. Manche Bücher haben magische Kräfte. Und manche Bücher können den Lauf des Schicksals beeinflussen." Der 14-jährige Arthur macht sich mit Larissa, der Enkeltochter eines Buchhändlers, auf die Jagd nach den "Vergessenen Büchern", die eine gefährliche Macht in sich tragen und - wenn sie in die falschen Hände geraten - das Schicksal der Welt verändern können. Ihre gefährliche Reise führt sie quer durch Europa, ihre Verfolger bleiben ihnen dicht auf den Fersen ... Das Buch hat mich leider enttäuscht. Sehr einfach geschrieben, fehlt dem Buch jeglicher Spannungsbogen. Jedes Mal, wenn ich zu dem Buch gegriffen habe, musste ich erst wieder ein paar Seiten zurückblättern und nachlesen, was zuvor geschehen ist. Das passiert mir sonst nie. Und was mich wirklich geärgert hat, ist das Verhalten der Erwachsenen in der Geschichte. Diese schicken die Kinder an die vorderste Front, während sie selber sich vornehm zurückhalten. Welcher Großvater würde seine Enkeltochter und ihren Freund (beide 14!) alleine quer durch Europa schicken, mit dem Wissen, dass sie von nicht ganz ungefährlichen Gestalten verfolgt werden?! Vor allem vor dem Hintergrund, dass das Buch ja auf eine jüngere Zielgruppe ausgerichtet ist, ist die Botschaft hier ganz klar falsch. Positiv an der Geschichte sind allein die schönen und historisch interessanten Schauplätze. Wer schon einmal in Amsterdam oder Bologna gewesen ist, kann die Kinder hier auf ihrer Jagd durch Straßen, Gassen und Grachten begleiten und erfährt auch noch nebenbei ein paar interessante geschichtliche Fakten. Dennoch leider keine Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Toller Auftakt der Trilogie

    Arthur und die vergessenen Bücher

    Aleshanee

    26. August 2013 um 23:04

    Ein sympathischer (Anti)Held, der nicht so leichtgläubig ist und alles, was ihm passiert, hinterfragt Der erste Teil der Trilogie um Arthur und die Vergessenen Bücher – empfohlenes Alter 10 – 12 Jahre Zum Inhalt Schon seit Jahren hilft der 14jährige Arthur dem alten „Bücherwurm“, Herrn Lackmann, in seinem Buchladen aus und in den Ferien wohnt er sogar bei ihm und seiner Enkelin Larissa im Haus. Arthur weiß, dass der Alte im Hinterzimmer seines Ladens seltsame Geschäfte macht, mit alten und wertvollen Büchern, doch hat er sich darüber bisher keine großen Gedanken gemacht. Als Herr Lackmann allerdings eines Tages überfallen wird, weiht dieser Arthur und Larissa in das Geheimnis der „Vergessenen Bücher“ ein, uralte Schriftstücke, die die Antworten auf alle Fragen der Menschheit enthalten sollen – und somit jeder, der in ihren Besitz kommt, über unendlich viel Macht verfügt. Die Bewahrer haben es sich schon seit Jahrhunderten zur Aufgabe gemacht, diese besonderen Bücher zu verstecken, vor den Suchern, die diese aufspüren wollen, um die Welt zu beherrschen. Der Überfall auf den „Bücherwurm“ hatte einen besonderen Grund. Hinweise sind aufgetaucht über das Versteck eines der „Vergessenen Bücher“, dem Buch der Antworten. Lackmann schickt die beiden Kinder auf eine geheime Mission nach Amsterdam, um nach dem Buch zu forschen, aber es sind ihnen Verfolger auf den Fersen, mit denen nicht zu Spaßen ist. Auf ihrer Reise stolpern Arthur und Larissa von einem Abenteuer ins nächste und es passieren unerklärliche Dinge, die am Ende selbst Arthur daran zweifeln lassen, was Wahrheit und was Illusion ist. Meine Meinung Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen, obwohl man manchmal schon merkt, für welche Altersgruppe es geschrieben ist – deshalb habe ich auch die wenigen Ungereimtheiten und kleinere konstruierte Handlungsstränge „überlesen“. Die Handlung war spannend und mitreißend – manchmal aber auch vorhersehbar. Arthur als Held wider Willen fand ich klasse und auch wenn er oft die Menschen und die Dinge, die ihm passieren, hinterfragt, hätte ich mir gewünscht, dass er Larissa offener darauf hinweist. Wenn sie etwas gemacht hat, was ihm gegen den Strich gegangen ist, wurde das meist einfach so stehen gelassen – ich schätze Arthur aber als jemanden ein, der klar sagt, was ihm gegen den Strich geht, das hat mir manchmal gefehlt. Larissa ist für mich zu sehr im Hintergrund geblieben, sie wirkte gegenüber Arthur etwas blass – etwas mehr Gespräche hätten ihren Charakter und auch die Beziehung zwischen den beiden vielleicht mehr hervorgehoben. Die Randfiguren blieben eher am Rande, manche auch mysteriös und geheimnisvoll, was aber sicher noch in den Folgebänden aufgeklärt wird. Besonders toll fand ich die vielen Informationen, die in der Geschichte versteckt waren, sei es über die Städte Amsterdam und Bologna, über die Kabbala und einige andere Dinge, die gerade für Kinder/Jugendliche auf unterhaltsame Art beleuchtet worden sind. Ein aufregendes Abenteuer, gemixt mit subtiler Fantasy und interessanten Einblicken in fremde Länder und Kulturen. Arthur und die Vergessenen Bücher – Band 1 Arthur und der Botschafter der Schatten – Band 2 Arthur und die Stadt ohne Namen – Band 3

    Mehr
  • Arthur und die vergessenen Bücher

    Arthur und die vergessenen Bücher

    Buechergeplauder

    15. July 2013 um 20:16

    Arthur arbeitet in den Ferien in einer Buchhandlung, bei seinem Freund dem Bücherwurm. Dieser erzählt Arthur über die vergessenen Bücher und fragt ihn, ob er sie für ihn suchen würde. In Amsterdam wurde ein Hinweis über das Buch der Antworten gefunden und nun begeben sich viele Sucher dorthin, um dieses vergessene Buch zu finden. Arthur willigt ein ihm diesen Gefallen zu tun und begibt sich gemeinsam mit Larissa, die Nichte des Bücherwurms, nach Amsterdam um dort das Buch zu finden. Doch schon bald werden sie verfolgt und sie merken, dass der Bücherwurm vieles verheimlicht hat. Beide begeben sich in ein großes Abenteuer, mit vielen unbekannten Gefahren. Zuersteinmal muss ich sagen, dass das Cover unglaublich hübsch ist. Es ist ein richtiger Hingucker. Aber nicht nur von Außen sieht das Buch umwerfend schön, sondern auch von Innen. Immer wieder kommen schöne Zeichnungen, die zum Text passen. In diesem Buch erfährt man einiges an Hintergrundwissen über Amsterdam und Bologna. Was meiner Meinung nach auch sehr gut erklärt wurde. Leider hat mich das Buch nicht vollkommen überzeugt. Manche Dinge waren vorhersehbar und andere wiederum nicht nachvollziehbar. Wieso lassen Erwachse kleine Kinder auf so eine gefährliche Reise und dann auch noch ohne Begleitung? Das Buch ist für Kinder geschrieben und ist meiner Meinung nach kein gutes Vorbild. Natürlich es ist nur eine Geschichte, aber ich hätte wenigstens erwartet, dass eine erwachse oder schon 18 jährige Person die Kinder begleitet. Trotzallem konnte mich das Buch ganz gut unterhalten und der Schreibstil von Gerd Ruebenstrunk hat mir sehr gut gefallen. Er ist sehr einfach gehalten, sodass man schnell mit dem Buch voran kam.

    Mehr
  • Arthur und die vergessenen Bücher (Band 1)

    Arthur und die vergessenen Bücher

    Kerry

    18. June 2013 um 20:20

    Der 14-jährige Arthur Schneider ist anders als andere Jungen in seinem Alter, denn er liebt Bücher. Er liest für sein Leben gerne, was für sein Alter ja eher ungewöhnlich ist. Freunde hat er nicht wirklich, dafür verbringt er fast seine gesamte Freizeit im Buchladen vom Bücherwurm, der bürgerlich Johann Lackmann heißt. Dieser führt mit großer Hingabe seinen Buchladen, doch seine Leidenschaft gilt antiquarischen Büchern, die er an- und verkauft. Seine seit ihrem 8. Lebensjahr bei ihm lebende Enkelin Larissa macht diese eher ungewöhnliche Familienkonstellation perfekt. Als Arthur vom Bücherwurm das Angebot bekommt, in den Ferien 2 - 3 Wochen im Buchladen mitzuarbeiten, geht für ihn ein Traum in Erfüllung. Zumal er in diesem Zeitraum auch beim Bücherwurm wohnen würde, was seinen Eltern, die sich im Laufe der Jahre immer weniger um ihren Sohn gekümmert haben, die Möglichkeit einer Reise ohne Kind eröffnet. Arthur nimmt freudig das Angebot an, auch wenn er sich mit der etwas merkwürdigen Larissa arrangieren muss. Das Glück ist jedoch nur von kurzer Dauer, denn als der Bücherwurm mal allein im Laden ist, wird er überfallen. Er hält sich den Kindern gegenüber ziemlich bedenkt, was genau passiert ist, doch nach und nach bekommen sie heraus, dass es um die "vergessenen Bücher" und die Suche nach denen ging, denn wer die "vergessenen Bücher" hat, hat fast unbegrenzte Macht. Der Bücherwurm, der selbst nicht in der Lage ist, nach einem der Bücher zu suchen, schickt die beiden Kinder los, um eines der Bücher vor Madame Slivitsky und deren Söhnen zu retten. Die Spur führt Arthur und Larissa nach Amsterdam und dort bekommen sie Hilfe von ungeahnter Stelle ... Ein gelungener Auftakt! Im Plot wurden sehr bildgewaltig und abwechslungsreich erarbeitet, sodass ich förmlich jederzeit vor Augen hatte, was Arthur und Larissa erlebten. Die Figuren, allen voran die Protagonisten Arthur und Larissa, wurden ausgesprochen facettenreich und tiefgründig erarbeitet, wobei mir hier Larissa ganz besonders gut gefallen hat. Sie ist, trotz ihrer nicht ganz einfachen Vergangenheit absolut taff und weiß sich durchzusetzen - ein Mädchen, ganz nach meinem Geschmack. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, sodass sich das Buch förmlich von selbst gelesen hat. Zum Glück für mich hatte ich Band 2 "Arthur und der Botschafter der Schatten" schon griffbereit, nicht auszudenken, ich hätte nicht weiterlesen können. 

    Mehr
  • Erfrischende Idee und spannende Geschichte

    Arthur und die vergessenen Bücher

    pelznase

    27. March 2013 um 15:59

    Obwohl ich aus dem Alter ja eigentlich schon raus bin, bin ich noch immer ein großer Fan von Jugendbüchern. Und so bn ich beim Stöber auch auf “Arthur und die vergessenen Bücher” aufmerksam geworden. Ein Jugenduch mit einer Geschichte über Bücher. Was will ein Leserattz mehr? So im Nachhinein denke ich aber, dass ich mit falschen Erwartungen an das Buch gegangen bn. Ich hatte -wieso weiß ich eigentlich selber nicht- eine echte Fantasy-Geschichte erwartet. Stattdessen habe ich “Arthur und die vergessenen Bücher” aber in erster Linie als einen Abenteuer-Roman empfunden. Fantasy ist natürlich ein Teil der Geschichte. Dr Mythos um die Vergessenen Bücher gehört ebenso dazu wie gewisse “Personen” auf die Arthur und Larissa treffen. Trotzdem, im Verhältnis zum Rest der Geschichte gesehen, ist es doch wenig Fantasy. Sie stellt quasi die Grundlage bereit. Arthurs und Larissas Suche ist dann aber klar eine Abenteuergeschichte. Und zwar eine, die sich gewaschen hat. Immerhin reisen da zwei 14jährige von Deutschland nach Holland und dann nach Italien, stets auf der Spur der Bücher. Das ist natürlich spannend und interessant. Spannend, weil ihnen ihre Gegenspieler ständig auf den Fersen sind und se immer auf die nächste Attacke gefasst sein müssen, weil sie sich mit viel Mut und manchem Trick aus brenzligen Situationen herausmanövrieren und auch, weil sie so mancher Person begenen, bei der sie nicht wissen ob sie ihr trauen können. Interessant weil Autor Gerd Ruebenstrunk die Städte und Gegenden sehr anschaulich und detailreich beschreibtt, und man sich als Leser sofort “mit dabei” fühlt. Es macht Spaß, mit Arthur und Larisse unterwegs zu sein, mit ihnen zu hoffen und zu bangen, aber auch oft zu lachen. Zum Lachen hat mich meistens Larissa gebracht. Auch wenn an sich alle Charaktere ihren ganz besonderen Charme haben, Larissa stcht daraus hervor. Mutig, clever, vorwitzig, oft mehr ein Junge als ein Mädchen, und immer für eine Überraschung gut. Wenn sie ihr Set zum Knacken von Schlössern zückte, hat mich das immer irgendwie an eine jugendliche Version von “Bonnie & Clyde” erinnert. Was mir ebenfalls sehr gefallen hat ist, dass Gerd Ruebenstrunk  das Moderne nicht ausgespart hat. Bei einer Geschichte um alte Bücher, die zu Teilen in Antiquariaten spielt, hatte ich Bedenken in der Richtung.  Einfach weil ich es selber nicht besonders mag, wenn es “altmodisch” zugeht, aber auch weil ich mir vorstellen kann, dass sich die Kids von heute an die Stirn tippen würden, würden Arthur und Larissa nur in alten Büchern recherchieren. Da höre ich schon förmlich Fragen wie: “Wieso gucken die nicht mal im Internet?” oder so. Keine Sorge, Arthur und Larissa sind so clever. Sie recherchieren dann und wann m Netz, Handys sind ebenfalls ein fester und wichtiger Teil der Geschichte und auch eine spezielle Internetseite spielt eine Rolle. Ebenso wie Larissas Hacker-Künste… “Arthur und die vergessenen Bücher” liest sich leicht und flüssig und ist auch nicht so geschrieben, dass man schon am Text festmachen könnte, dass es sich um ein Jugendbuch handelt. Daher kann ich mir gut vorstellen, dass auch ältere Leser an dem Buch ihren Spaß haben können.  Schön ist, dass der Text immer mal von Zeichnungen  unterbrochen wird, die die jeweilige Szene oder Teile davon zeigen. Das lockert auf und hilft zusätzlich, sich ein Bild dieses Moments zu machen. Auch äußerlich ist das Buch ein absoluter Hingucker. Die Ars Edition macht einfach mit die schönsten Bücher, die ich kenne. Auf alt und edel getrimmt mit glänzend goldenem Schriftzug und ebensolchen Eckenschonern. Und auch ein Lesebändchen ist vorhanden. Fazit:   Mir hat “Arthur und die vergessenen Bücher” sehr gefallen. Schön spannend und abwechslungsreich mit illustren Charakteren und einer Fantasy-Grundlage, die nicht im aktuellen Trend schwimmt und somit erfrischend wirkt.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks