Gerd Ruebenstrunk Blutring

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(13)
(13)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blutring“ von Gerd Ruebenstrunk

Ein alter Mann, der ein dunkles Geheimnis mit in den Tod nimmt. Ein Junge, der in einem vergilbten Buch erste Hinweise auf eine Verschwörung findet. Und ein Mädchen, das wissen will, was tatsächlich hinter den alten Familiengeschichten steckt. Die Suche nach dem legendären Blutring des Tamerlan in den dunkelsten Gassen Barcelonas beginnt – eine Suche auf Leben und Tod.

Spannende Jagd durch Barcelona

— anke3006

Ein sehr gutes Buch für Jugendliche.

— lesenbirgit

Liest sich sehr gut an einem Stück weg und weckt die Sehnsucht nach Barcelona und Umgebung.

— Elbmaedchen

Mäßiger Anfang, aber danach spannend und informativ. Ein schönes Jugendbuch über Barcelona und die Gitanos.

— ShineOn

Ein überraschend spannendes Jugendbuch, nicht unbedingt nur für Jugendliche. Sehr gut recherechiert und fesselnd. Kompliment!

— katthi

Was ich an diesem Buch sehr mag ist das man anfangs die Realität von der Fiktion nicht unterscheiden kann.

— yoloame

Ein spannendes Buch über Rätzel und Gefahren, aber auch über die Freundschaft, welche sich nicht immer als ganz einfach gestaltet.

— Alaska111

TKKG in Barcelona meets Herr der Ringe: dennoch spannender Pageturner, auf jeden Fall lesenswert! Cover und Titel aber etwas irreführend.

— Buecherheldt

Ein kompaktes Jugendbuch mit ordentlich Spannung und Tempo. Die zu rasante Aufklärung der Rätsel wirkt jedoch unauthentisch.

— Hoog

Kurzweilig, informativ und mit einer Message.

— SiriB

Stöbern in Jugendbücher

Was wir dachten, was wir taten

Spannendes Thema, aber hätte gerne doppelt so lang sein dürfen.

beyond_redemption

Boy in a White Room

Eine spannende Reise durch die virtuelle Welt. Ein Junge ohne Erinnerung auf der Suche nach Antworten. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt.

Kikiwee17

Goldener Käfig

Spannender 3. Teil *-* Man will unbedingt wissen wie es weiter geht

sanny-dreamworld

Königlich verliebt

Wow. Trotz kleiner Schwächen wurde ich von der ersten bis zur letzten Seite unterhalten, gepackt und nicht mehr losgelassen.

hauntedcupcake

Im leuchtenden Sturm

Ein toller zweiter Band, freue mich sehr auf den nächsten!

booksworldbylaura

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Trotz kleinerer Schwächen toller Band...freue mich schon auf den Abschluss der Reihe!

cityofbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Barcelona und das Rätsel von Abuelo Juan

    Blutring

    anke3006

    07. July 2017 um 13:31

    Ein alter Mann, der ein dunkles Geheimnis mit in den Tod nimmt. Ein Junge, der in einem vergilbten Buch erste Hinweise auf eine Verschwörung findet. Und ein Mädchen, das wissen will, was tatsächlich hinter den alten Familiengeschichten steckt. Die Suche nach dem legendären Blutring des Tamerlan in den dunkelsten Gassen Barcelonas beginnt – eine Suche auf Leben und Tod. Dieses Buch hat uns total begeistert. Der Autor beschreibt die Jagd und die Rätsel quer durch die Stadt sehr spannend und gut. Ob die Freunde an der Sagrada Familia Geheimnisse suchen oder unheimlichen Typen durch Raval folgen. Die Atmosphäre der Stadt ist wunderbar eingefangen. Immer wieder gibt es neue Rätsel und Spuren. Man erfährt viel über die Geschichte und die Menschen der Stadt. Ob Gaudi, Guëll, Katalanen oder die Gitanos. Hier wird auch geschickt um Toleranz geworben und darauf hingewiesen, wie leicht man sich von Vorurteilen leiten lässt. Ein Buch das wir sehr gerne empfehlen.

    Mehr
  • Dan Brown für Jugendliche

    Blutring

    Aglaya

    31. May 2017 um 19:29

    Als der knapp vierzehnjährige Daniel mit seinen Eltern von Deutschland nach Barcelona umzieht, ist er erst gar nicht begeistert von seiner neuen Heimat. Doch der Tod eines Bettlers, den Daniel vom Sehen her kannte, bringt Daniel nicht nur ein unvorhersehbares Abenteuer, sondern auch neue Freunde.Die Geschichte wird aus Daniels Ich-Perspektive in der Vergangenheit erzählt. Daniel scheint ein ganz normaler Teenager zu sein, intelligent und neugierig, ohne ein Streber zu sein, und mit einem gerade erwachenden Interesse an Mädchen. Neben Daniel spielen auch sein Schulkamerad Jakob, die etwa gleichaltrige Lola und deren Bruder Antonio eine grosse Rolle in der Geschichte.Die Handlung ist linear aufgebaut und dreht sich um eine mit Rätseln gespickte Schatzsuche mit historisch-mythischem Hintergrund. Daher erinnert "Blutring" etwas an Dan Browns "Robert Langdon"-Reihe, aber für Jugendliche, ohne Blut und übermässig erschreckende Szenen. Etwas unheimlich wird es stellenweise doch, sodass ich das Buch etwa ab 12 Jahren empfehlen würde. Jüngere Leser könnten sich doch noch zu sehr ängstigen, da es auch in "Blutring" ein gegnerisches Team auf die Protagonisten abgesehen hat. Die Rätsel sind spannend aufgebaut und laden zum mitraten ein, allerdings werden sie von den Protagonisten teilweise doch etwas gar schnell gelöst. Besonders gut gefallen haben mir die anschaulichen Beschreibungen des Schauplatzes Barcelona, einer Stadt, die ich zwar (noch) nicht kenne, aber gerne einmal besuchen möchte.Der Schreibstil des Autors Gerd Ruebenstrunk lässt sich flüssig lesen, sodass ich das rund 300 Seiten lange Buch schnell durchgelesen habe. Es bleibt allerdings anzumerken, dass das Buch durch eine grosse Schrift und breite Ränder um den Text optisch deutlich gestreckt wurde. Mein FazitDan Brown für Jugendliche.

    Mehr
  • Sehr spannend

    Blutring

    lesenbirgit

    14. April 2017 um 15:53

    Es spielt in Spanien, in Barcelona. Der Hauptdarsteller muss mit seinen Eltern dorthin ziehen. Er hat natürlich keine Lust dazu. Seine Heimatstadt und seine Freunde zu verlassen. Aber was er noch nicht weiß am Anfang des Buches, das er ein sehr großes Abenteuer erleben wird. Er wird neue Freunde gewinnen. Und noch viel mehr. Also ein sehr lebhaft beschriebenes Buch. Auch spannende Fakten werden hier beschrieben von dem Autor. Ich fand es kurzweilig zu lesen. Sehr für Jugendliche zu empfehlen aber auch für junggebliebene die gerne Jugendbücher lesen wie ich.

    Mehr
  • LL rezensiert

    Blutring

    lenasbuecherwelt

    10. June 2016 um 18:43

    Als ich eines Nachmittags meinen Blick über meine Regale schweifen ließ, stach mir „Blutring“ ins Auge und obwohl ich den Klappentext nicht mehr in Erinnerung hatte, war da doch etwas, was mich an dem Buch reizte. Ich hatte nach Cover und Titel mit einem Fantasybuch gerechnet, doch tatsächlich kommt das Buch mit gar nicht so viel Fantasy daher. Alles beginnt mit Daniel, der mit seinen Eltern nach Spanien zieht und erst einmal nicht begeistert ist. Seine ersten Freunde dort sind ein Obdachloser und sein Hund und als der Obdachlose zusammenbricht und schließlich auch stirbt, nimmt er ein großes Geheimnis mit in den Tod. Daniel verstrickt sich nun immer mehr in ein Gefilde aus Mythen und Geheimnissen rund um den Blutring, den er mit seinen neuen Freunden finden will, ja finden muss, denn wenn der Ring in die falschen Hände kommt, hätte das verheerende Folgen… Überrascht hat mich schon auf den ersten Seiten der flüssige, jugendliche Schreibstil, durch den ich das Buch in sehr kurzer Zeit durchgelesen hatte. Auch hätte ich mit nicht so vielen Details rund um Barcelona gerechnet, was mir allerdings sehr gut gefallen hat. Die restliche Handlung war nett, allerdings für meinen Geschmack zu blass, etwas mehr Tiefe hätte dem Buch sicherlich gut getan. Insgesamt ein gutes Jugendbuch, das ich besonders für jüngere Jugendliche empfehlen würde.

    Mehr
  • Spannend und informativ

    Blutring

    ShineOn

    15. May 2016 um 17:14

    Anfang:An der Ecke der Rambla de Catalunya und des Carrer de la Diputacio in Barcelona liegt ein kleines Cafe, in dem sich vorwiegend Taxifahrer aufhalten, deren Stand sich gleich gegenüber befindet.Mit Blutring taucht man ein in die Straßen von Barcelona. Nicht nur, dass man viele historische Informationen über die Gebäude in der Stadt und deren Geschichte bekommt, man lernt auch einiges über das Volk der Gitanos.Doch neben den ganzen Informationen, verfolgt man mit den Charakteren ein Geheimnis, das man unbedingt lüften will. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und als Leser rätselt man immer wieder mit.Ganz besonders das Ende ist toll. Eine Wendung, die man so nicht erwartet hätte. Genau das schätze ich an Büchern.Lediglich der Anfang ist ein wenig langweilig. Es dauert ein wenig, bis die Geschichte wirklich beginnt und man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Doch sobald man sich auf die Suche nach dem Geheimnis begibt, kommt man davon nicht mehr los.

    Mehr
  • Ein abenteuerliches Buch, das eher für die jüngere Leserschaft gemacht ist

    Blutring

    Kendra

    23. April 2016 um 15:14

    Blutring von Gerd Ruebenstrunk ist ein abenteuerlicher Jugendroman, der uns nach Barcelona entführt. Ein wirklich netter Zeitvertreib, der mich dennoch nicht wirklich abholen konnte, da mir das Buch dann doch etwas zu jugendlich geschrieben wurde. Auch die manchmal etwas verwirrenden Rätsel fand ich persönlich nicht gerade die Besten, dennoch wird es für den ein oder anderen Leser ein netter Zusatz sein hier etwas herumzurätseln, wobei wir die Lösung schon ziemlich schnell auf dem Silbertablett präsentiert bekommen, in Form von Jakob , dem Brain...oder auch Klassenstreber genannt. Für ihn scheint jede Aufgabe ein Kinderspiel zu sein. Gut, dass die Gruppe ihn dabei hat, denn er ist wirklich manchmal derjenige der den entscheidenden Hinweis liefert. Alles beginnt damit, dass unsere Hauptfigur Daniel zusammen mit seinen Eltern nach Spanien auswandert.Anfangs ist er gar nicht von seiner neuen Heimat begeistert. Doch bald schon freundet er sich ein wenig mit einem Penner und dessen Hund an, der täglich vor einem Supermarkt sitzt. Doch als dieser dann einen Unfall hat, wird Daniel bald darauf in ein richtiges Abenteuer hineingezogen und von seiner anfänglichen quälenden Langeweile kann bald schon keine Spur mehr sein. Zusammen mit der feurigen Lola, dem cleveren Jakob, sowie dem taffen Antonio machen sich sich auf die Suche nach einem geheimnisvollen Artefakt. Dessen Beschützer der Fremde vom Supermarkt gewesen war. Dabei geraten sie in die ein oder andere gefährliche Situation, denn nicht nur sie jagen nach dem mächtigen Ring, sondern auch eine Geheimorganisation, die vor nichts zurückzuschrecken scheint.Unterwegs treffen sie auf Fremde die ihnen ihre Hilfe anbieten, doch wem können sie vertrauen?Und was steckt hinter der Geschichte des Rings? Was ist vor 500 Jahren geschehen? Tja das müsst ihr wohl selbst entdecken , denn die Schnitzeljagd hat seinen gewissen Reiz, auch wenn es nicht wirklich mein Buch war. Für mich fehlte eine Schippe mehr an Spannung und an Mitfiebern. Die detaillierten Beschreibungen von Barcelona waren mir etwas zu viel. Bei den Charakteren hingegen , hätte ich mir mehr Details und Tiefe gewünscht, denn für mich blieben sie bis zum Schluss zwar gute Bekannte, aber keine Freunde mit denen ich mitgefiebert hätte.Ein abenteuerliches Buch, das eher für die jüngere Leserschaft gemacht ist und für diese sicherlich ein wahrer Schatz sein wird.

    Mehr
  • Eine abenteuerliche Schnitzeljagd quer durch Barcelonas Gassen!

    Blutring

    Samy86

    16. April 2016 um 16:01

    Inhalt:   Als Daniel von seinen Eltern zu einem Kurzurlaub nach Barcelona mitgenommen wird, hat er eine böse Vorahnung, die sich bewahrheiten soll, denn der Urlaubstripp stellt sich als Kennenlernphase seiner neuen Heimat heraus. Schweren Herzens nimmt er Abschied von Deutschland, seinen Freunden und alten Gewohnheiten, und tut sich schwer sich in seiner neuen Heimat einzuleben. Einzig ein alter Mann am Einkaufscenter gibt ihm das Gefühl, etwas gute tun zu können und so spendet er ihm und seinem treuen haarigen vierbeinigen Begleiter als einmal ein Schmankerl aus dem Laden. Doch als der alte Mann vor dem Einkaufsladen zusammen bricht und kurze Zeit später im Krankenhaus verstirbt, nimmt Daniels Leben eine neue Wendung… Denn… Ein alter Mann, der ein dunkles Geheimnis mit in den Tod nimmt. Ein Junge, der in einem vergilbten Buch erste Hinweise auf eine Verschwörung findet. Und ein Mädchen, das wissen will, was tatsächlich hinter den alten Familiengeschichten steckt. ( Quelle Thienemann Verlag) Eine abenteuerliche Schnitzeljagd auf Leben und Tod quer durch Barcelona beginnt um den legendären Blutring zu finden und das lange gehütete Geheimnis seines Daseins zu bewahren… Meine Meinung: Anfangs hatte ich so meine Zweifel, ob das Buch wirklich meinen Geschmack trifft und meine Begeisterung für sich entfachen wird. Der geheimnisvolle Klapptext weckte dennoch meine Neugier und kurz nach Lesebeginn waren meine anfänglichen Zweifel auf einmal wie weggeblasen und ich wurde von einer enormen Abenteuerlust gepackt! Zwar kam ich erst mal etwas schleppend voran, da zu Beginn der Augenmerk auf Daniel und sein Leben gerichtet wird, aber spätestens mit dem Tod des alten Mannes und dem Familiengeheimnis war ich wie gefangene in den Seiten und wollte genauso wie die Protagonisten das Unheil abwenden und den Blutring finden! Der Schreibstil hat es mir wirklich sehr angetan. Nicht nur das er leicht und sehr flüssig zu lesen ist, er entfesselt auch im richtigen Moment die aufkommende Spannungen, passt sich den Emotionen an und weiß die Neugier konstant aufrecht zu erhalten. Aber auch seine bildliche Darstellungsweise ist ein Charakterzug, der den Schreibstil so faszinierend macht. Es kam nicht nur Urlaubsstimmung auf bei mir, sondern ich konnte mich gedanklich an die einzelne Schauorte hin teleportieren und die Details wurden dann noch dank Google verfeinert! ;) Als Leser bekommt man wirklich sehr viel Anschauungsmaterial geboten und auch alte Bräuche, Bauwerke und Mythen werden aufgegriffen und wundervoll in die Handlung eingearbeitet. So lernte man nicht nur viel aus vergangenen Tagen von Barcelona sondern auch das jetzige Erscheinen wurde sehr detailliert und anschaulich präsentiert. Fazit: Dem Autor Gerd Ruebenstrunk ist ein wahres „zeitreise Abenteuer“ gelungen, welches man sich absolut nicht entgehen lassen sollte. Er vermischt Vergangenheit und Gegenwart einer sehr schönen und bekannten Stadt so lebhaft, dass man sich selbst an den Ort des Geschehens versetzt fühlt und gemeinsam mit den sehr charismatischen Protagonisten das Abenteuer seines Lebens erlebt. Sehr empfehlenswertes Jugendbuch mit gekonnt eingebrachten geschichtlichen Merkmalen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Blutring" von Gerd Ruebenstrunk

    Blutring

    Thienemann_Verlag

    Neu in Barcelona wird Daniel zufällig Zeuge, als ein alter Bettler stirbt. Er folgt dessen Hund durch die Straßen der Stadt und kommt in ein Viertel, in dem fast nur Roma leben. Hier lernt er Lola kennen und ist fasziniert von ihr. Kurz darauf taucht bei ihm zu Hause ein Polizist auf, der auch Lola und ihre Familie bedrängt. Doch nicht nur die Polizei scheint zu ermitteln. Daniel wird mit einem Mal von zwielichtigen Typen verfolgt. Gemeinsam mit seinem Schulkameraden Jakob und Lolas Cousin Antonio finden Daniel und Lola in einem vergilbten Buch des verstorbenen Onkels erste Hinweise auf ein uraltes Familiengeheimnis. Die Suche danach treibt sie in die dunkelsten Gassen der Stadt ... Zur Leseprobe Wer wissen möchte, ob es Daniel, Lola und Jakob gelingt, das Familiengeheimnis zu lüften, kann eines von zehn Büchern gewinnen! Um an der Verlosung teilzunehmen, schreibt uns einfach bis zum 29.02.2016, welchen Ort in Barcelona ihr am liebsten mal besuchen würdet!

    Mehr
    • 166
  • Ein spannendes Abenteuer

    Blutring

    silkestein

    01. April 2016 um 10:01

    Daniel muss mit seinen Eltern nach Barcelona umziehen, weil sein Vater dort einen neuen Job bekommen hat. Für den 13-jährigen ist das überhaupt nicht toll, da er seine Freunde in Deutschland zurücklassen muss. Sein neuer Mitschüler Jacob ist ein Streber und nervt ihn ständig. Er fühlt sich ziemlich allein in einem fremden Land. Das ändert sich erst, als er sich mit dem Obdachlosen Juan und dessen Hund Manolo anfreundet. Als Juan ins Krankenhaus kommt, bringt Daniel Manolo zurück zu seiner Familie und dort lernt er Lola kennen, ein Roma-Mädchen. Von ihr und ihrem Cousin Antonio erfährt Daniel, dass Juan ein großes Geheimnis hütete. Damit beginnt ein unglaubliches Abenteuer... Die Geschichte über den Blutring ist spannend und temporeich geschrieben. Es sind viele Rätsel zu lösen und es gibt einige gefährliche Situationen, in die Daniel und seine Freunde geraten. Dadurch fliegen die Seiten nur so dahin und man kann es kaum erwarten, das nächste Kapitel zu lesen. Die Hintergrundinformationen zu den Roma und ihrer Geschichte passen gut in das Buch. Auch die Beschreibungen der Stadt Barcelona sind toll, man kann sich als Leser gut vorstellen, wie Daniel gerade durch die engen Gassen läuft oder die Bunker erkundet. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich kann es jedem empfehlen, der gerne spannende und abenteuerliche Geschichten liest.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutring" von Gerd Ruebenstrunk

    Blutring

    Alaska111

    30. March 2016 um 20:00

    Zum Inhalt: Ein alter Mann, der ein dunkles Geheimnis mit in den Tod nimmt. Ein Junge, der in einem vergilbten Buch erste Hinweise auf eine Verschwörung findet. Und ein Mädchen, das wissen will, was tatsächlich hinter den alten Familiengeschichten steckt. Die Suche nach dem legendären Blutring des Tamerlan in den dunkelsten Gassen Barcelonas beginnt – eine Suche auf Leben und Tod.Zum Cover: Ich finde das Cover ziemlich mysteriös und ansprechend gestaltet. Der goldene Ring, der einen großen Teil des Covers einnimmt, scheint wahrscheinlich der berühmte Blutring zu sein, um welchen es sich in diesem Buch hauptsächlich dreht. Zudem erkennt man im Hintergrund drei Gestalten: die Protagonisten dieses Buches, nämlich Daniel, Lola und Jakob.  Ich finde das Cover sehr spannend, denn es ist sehr gut mit dem Inhalt verknüpft. Zudem passen die Farben Gold und schwarz gut zur Idee, denn es wirkt edel und spannend zugleich.Zur Bewertung:Zuerst einmal muss gesagt werden, dass dieses Buch auf eine bestimmte Altersgruppe abzielt: nämlich auf junge Jugendliche zwischen 10-14 Jahren. Dementsprechend ist es auch geschrieben. Aber an sich ist das Buch super spannend und voller Rätsel, hinterlassen von einem alten scheinbaren Bettler. Daniel, Lola und Jakob versuchen nun, das Rätsel um den alten Blutring zu lösen und gelangen dabei immer wieder in Gefahrensituationen. Das Buch hat einen tollen Schreibstil mit der richtigen Mischung aus Realität und  Fantasy und ist sehr altersgercht. Gleich zu Beginn ist relativ klar, wer gut und böse ist, bis auf eine Ausnahme. Zudem werden die Personen im Laufe der Geschichte gut charakterisiert und genauestens beschrieben. Ihre Eigenschaften zeigen sich auch im Lauf der Geschichte. Allerdings ist das Buch manchmal etwas langwierig, da von Anfang an klar ist, wer hier der Bösewicht ist. Zudem werden die Plätze in Barcelona immer genauestens beschrieben, was man von vornerein wissen sollte. Aber man lernt auch die Menschen ( vor allem die Gitanos) und vor allem viel über Barcelona an sich kennen. Alles in allem würde ich sagen, dass es ein gutes, spannendes Buch war, welches sich gut lesen ließ.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance" von Estelle Laure

    Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

    Normal-ist-langweilig

    25. March 2016 um 11:56

    Ich habe eine Veranstaltung bei FB ins Leben gerufen, in der ihr Bücher und Hörbücher gewinnen könnt. Die befallen nicht so sehr die Hüfte!  Es gibt jeden Tag ein anderes Buch oder Hörbuch zu gewinnen! Das oben genannte Hörbuch ist NUR EIN BEISPIEL! Dieses gibt es NICHT 7 mal zu gewinnen! Teilnahme dieses Mal NUR über FB! Da ich zur Zeit Urlaub mache (auch vom PC :-))  und deshalb nicht so oft am PC bin, könnt ihr euch gerne noch bewerben! Bisher sind 4 Tage online… https://www.facebook.com/events/1012775742131056/ https://www.facebook.com/events/1012775742131056/permalink/1021451234596840/   Viel Glück und von meiner Seite schon heute ein schönes Osterwochenende und viel Zeit für euch, für die Familie und zum Lesen! Herzliche Grüße Verena

    Mehr
  • Spannung, Tempo, Rätsel ...

    Blutring

    Hoog

    23. March 2016 um 19:23

    Der aus Deutschland stammende Daniel zieht mit seiner Familie nach Barcelona und lernt in der Schule Jakob kennen; ein Außenseiter, ein Streber.Als ein Bettler vor einem Supermarkt stirbt, scheint Daniels Welt zusammenzubrechen, denn der Bettler war sein Halt, eine feste Komponente in dieser fremden und lauten Umgebung. Er bringt seinen Hund "nach Hause" und wird unbeabsichtigt in ein Teil einer Verschwörung. Mit Lola, einer Roma, ihrem Cousin Antonio und Jakob lösen sie Rätsel für Rätsel um ein Notizbuch und dem geheimen Blutring.Doch das ist nicht so leicht, denn diverse Gegenspieler suchen ebenfalls nach diesen Gegenständen. Eine gefährliche und rasante Fahrt durch Barcelona schweißt die Kinder zu Freunden zusammen.Zum Ende hin gibt es Parallelen (ob gewollt oder nicht) zu einer bekannten und erfolgreichen Trilogie (... schwarze Reiter, ein goldener Ring ...).Die Geschichte an sich ist spannend und leicht verständlich. Der Autor lässt, wenn auch erst im Laufe der Zeit, die Charaktere und Orte plastisch und authentisch erscheinen, das sich sehr positiv für das Jugendbuch auswirkt.Leider ist das nicht mit der Geschichte an sich gleichzusetzen. Die Rätsel werden zu schnell und scheinbar zufällig gelöst. Nebencharaktere werden fix geschaffen, um noch schneller zum Ziel zu kommen. Das wirkt etwas gestelzt.Das Buch ist handlich, hat ein Cover, das anspricht. Jedoch ist der Satzspiegel etwas misslungen. Die Seitenränder sind extrem groß gewählt, so wird das Buch gestreckt und schafft auch seine 300 Seiten.Dennoch kann ich das Buch empfehlen. Ein schneller Lesespaß mit leichten Schwächen, die für ein Jugendbuch verzeihlich sind.

    Mehr
  • Abenteuer, Krimi und ein wenig Mystery

    Blutring

    Normal-ist-langweilig

    23. March 2016 um 18:14

    Meine Meinung: Ich habe das Buch zuerst in der Verlagsvorschau entdeckt und fand den Titel „Blutring“ schon sehr interessant! Was verbirgt sich dahinter? Welches Abenteuer versteckt sich hier? Die Geschichte selbst liest sich flüssig und schnell und die Charaktere konnten mich zumeist überzeugen! Allen voran natürlich Daniel (schön, auch einfach mal einen normalen Namen zu lesen), der mir wirklich von Anfang an sehr sympathisch war. Seine Freunde und er kommen einem alten Rätsel auf der Spur und gemeinsam meistern sie auch die schwersten Rätsel, auch wenn sie im ersten Moment nicht immer richtig liegen. Das macht sie aber gleich noch sympathischer! Beim Abenteuer selbst lernt man die Stadt Barcelona und ihre Sehenswürdigkeiten kennen. Des Weiteren erfährt man Wissenswertes aus dem Leben und der Geschichte der Sinti und Roma. Diese vielen Informationen haben mir persönlich sehr gut gefallen – ich kann mir aber auch vorstellen, dass jüngere Kinder diese als zu viel empfinden. Ich fand das Abenteuer an einigen Stellen nicht spannend genug. Der Titel des Buches wirkt (fast) spannender als das Rätsel selbst! Die Geschichte dümpelte zeitweise ein wenig auf der Stelle und auch das End – Rätsel schien nicht lösbar zu sein! Den Beginn fand ich sehr gelungen, die Mitte etwas langatmig und das Ende soweit gut. Hier hätte ich mir jedoch noch weitere Informationen gewünscht. Ich denke, für 12-jährige bleiben zu viele Fragen offen. ********************** Fazit: Eine tolle Idee steckt hinter dieser Geschichte: Abenteuer, Krimi und ein wenig Mystery – und dazu noch vielfältige Informationen über Barcelona und das Volk der Sinti und Roma! Gut gelungen, aber mir nicht spannend und am Ende nicht abgerundet genug! Trotzdem eine lesenswerte Geschichte mit Lernzuwachs! (3,5 / 5)@books-and-cats.de

    Mehr
  • Gemeinsam

    Blutring

    Annika_70

    23. March 2016 um 17:32

    Blutring ist ein sehr schönes Jugendbuch.Es vermittelt nicht nur Wissen über die Stadt Barcelona, sondern auch über die Geschichte der Roma in Barcelona.Aber auch was Freundachaft und Vertrauen bedeutet.Hier wird die Geschichte eines Jungen erzählt,der aus Deutschland nach Spanien, nach Barcelona ziehen muss,weil der Vater beruflich hierhin versetzt wurde.Daniel hat es nicht leicht am Anfang aber er lernt nach und nach Freunde kennen auch unter den Romas.Hier lernt er was Familie und Freundschaft bedeutet und in ihnen eingebunden zu sein.Mit seinen Freunden begibt er sich auf die Suche nach dem Blutring und erlebt dabei nicht nur positives.Fazit: Ein schönes Jugendbuch,was auch Erwachsene gerne lesen können,die gerne Abendteuer und geschichtliches erleben wollen.Ein Buch was ich gerne weiter empfehlen kann.Es hat einen flüssigen Schreibstil.

    Mehr
  • Barcelona, eine geheimnisvolle Stadt

    Blutring

    SiriB

    15. March 2016 um 12:14

    Daniel muss mit seinen Eltern von Deutschland nach Barcelona umziehen. Das passt ihm zu Beginn überhaupt nicht, denn er kennt dort keinen Menschen. Eines Tages macht er die Bekanntschaft eines Bettlers, der mit seinem Hund täglich vor dem von ihm besuchten Supermarkt lagert. Wenig später muss er mit ansehen, wie der Bettler überraschend von einem Krankenwagen abtransportiert wird und stirbt. Sein Hund bleibt allein und herrenlos zurück. Daniel nimmt sich seiner an und versucht das Zuhause des Hund zu finden. Er hat keine Ahnung wo das sein soll. Der Hund führt ihn schließlich ins Stadtviertel der Gitanos (Roma), die ein ganz eigenes, eher abgeschiedenes Leben in dieser Stadt führen. Er lernt die Familie des Bettlers kennen und freundet sich mit Lola an, der Nichte, die ihn von Anfang an fasziniert. Bald stellt sich heraus, dass der Onkel offenbar ein Geheimnis hatte, hinter dem gleich mehrere zwielichtige Gestalten her sind. Zusammen mit seinem Superhirn-Mitschüler Jacob und Antonio, einem weiteren Mitglied der Gitano-Familie, versuchen sie dem Rätsel auf die Spur zu kommen. Ein mysteriösen Notizbuch, das dem Toten gehört hat, führt sie quer durch Barcelona und in die Randbezirke. Sie lernen geheimnisvolle Orte und undurchsichtige und gefährliche Menschen kennen, bis sie schließlich am Ziel sind und es zu einem letzten show down kommt. Ein spannendes und rasant geschriebenes Buch, dass einen schon nach den ersten Seiten nicht mehr los lässt. Durch eine verzwickte Geschichte, die Vergangenheit, Gegenwart und alte Legenden verbindet, werden die Leser durch Barcelona geleitet. Wie Puzzleteile führt die Geschichte von einem Rätsel zum nächsten, wobei sich die Spannung immer mehr steigert, bis zur letzten Seite. Die verborgene Welt der Gitanos, der Roma Barcelonas, ihr Leben, ihre Geschichte, ihre Musik (der Flamenco), entfaltet sich nach und nach den Lesern an der Seite des Protagonisten Daniel und gibt Einblicke in eine Stadt, die diese alteingesessenen Einwohner seinen Besuchern nicht so leicht präsentiert. Der Autor, Gerd Ruebenstrunk, wirbt damit auch für kulturelle Vielfalt und Toleranz, denn wie er in seiner Nachbemerkung schreibt, ist die Geschichte der Roma „seit vielen Jahrhunderten eine Geschichte der Versklavung, Verfolgung und Vertreibung“ (Zitat: G. Rueberstrunk, Blutring, Nachbemerkung), die nicht zuletzt einen grausamen Höhepunkt im Dritten Reich fand. Schon in seiner Trilogie um „Arthur und die vergessenen Bücher“ wählte Gerd Ruebenstrunk eine interessante Stadt mit Geschichte (Amsterdam) als Hintergrund seines spannend-fantastischen Abenteuers. Er liefert dabei, verpackt in seine Handlungen, auch immer eine Art „Stadtführer“. Das gefällt mir auch hier. Neben der fesselnden Handlung, wird ein Barcelona-Kenner deshalb „seine“ Stadt gleich wieder erkennen. Bei allen, die noch nicht dort waren, wird schnell Neugier auf diese vielfältige und historisch alte Stadt geweckt. Der Autor schreibt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und ist für ZDF und RTL tätig ist Fazit: Eine Abenteuer-Geschichte mit Fantasy-Aspekten, historischen Fakten und einer unaufdringlichen Message, die aktueller nicht sein kann. Wie ich finde, ein toller Schmöker, der fünf Punkte verdient hat. Meine uneingeschränkte Empfehlung.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks