Gerd Scherm Die Weltenbaumler

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Weltenbaumler“ von Gerd Scherm

Sie kennen ihn noch nicht? GON, den kleinen kurzsichtigen und toleranten Gott, der die Welt der Mythen bereits mehrmals kräftig aufgemischt hat? Nun, wenn in Asgard ein Gott ermordet wird, die mythischen Tiere die Flucht ergreifen und eine Selbsthilfegruppe gründen und der Drache Siegfried erlegt, kann das nur eines bedeuten: GON und sein Prophet wandern wieder – diesmal singen sie das Nibelungenlied ...

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Ein wirklich tolles Buch. Annie J. Dean kann Gefühle wundervoll in Worte zu fassen. Ich freue mich auf Band 2

Sandra251

Irrlichtfeuer

Ich durfte diese sympathische junge Autorin auf dem Bloggertreffen des Verlages 2016 kennen lernen und freue mich schon auf neues von ihr

Kerstin_Lohde

Nachtmahr - Das Vermächtnis der Königin

Gute Dinge brauchen ihre Zeit.

nickypaula

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Weltenbaumler" von Gerd Scherm

    Die Weltenbaumler
    Kristin84

    Kristin84

    16. April 2012 um 19:09

    *Leider ein schwaches Buch* _Zum Inhalt:_ Sie kennen ihn noch nicht? GON, den kleinen kurzsichtigen und überaus toleranten Gott, der die Welt der Mythen bereits mehrmals kräftig aufgemischt hat? Nun, wenn in Asgard ein Gott ermordet wird, wenn die mythischen Tiere die Flucht ergreifen und eine Selbsthilfegruppe gründen und wenn der Drache den jungen Siegfried erlegt, kann das nur eines bedeuten - GON und sein Prophet wandern weiter durch die Weltgeschichte: Diesmal landen Sie bei den germanischen Göttern und singen das Nibelungenlied... (Umschlagtext) _Meine Meinung_: Bei diesem Buch handelt es sich um den dritten (und wohl letzten Teil) der Nomadengott-Saga von Gerd Scherm. Und leider muss ich sagen, dass es in meinen Augen auch das schlechteste Buch von allen war. Die Geschichte zog sich wie Kaugummi und nicht mal der sonst so viel von mir gelobte Schreibstil des Autors konnte da noch irgendwas retten. So zwischen Seite 100 und 150 habe ich echt überlegt, ob ich das Buch abbrechen soll. Doch ich war einfach zu neugierig und wollte unbedingt wissen wie das Buch ausgeht. Außerdem habe ich gehofft, dass das Buch vielleicht noch spannend wird. Leider wurde ich für mein Durchhaltevermögen nicht belohnt. Es gab in meinen Augen überhaupt keine Spannung und das witzigste an dem ganzen Buch war der Umschlagtext. Wirklich schade, dass die Serie doch von Buch zu Buch an Witz und Unterhaltung verloren hat. _Mein Fazit:_ Das Buch war leider in meinen Augen eine Enttäuschung im Vergleich zu den anderen zwei Teilen. Dieser Teil ist leider nur was für wirklich eingefleischte Fans.

    Mehr