Gerd Scherm , Melanie Metzenthin Drachen Diebe und Dämonen

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(8)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drachen Diebe und Dämonen“ von Gerd Scherm

Dracheneiern werden magische Kräfte zugeschrieben. Sie verheißen Fruchtbarkeit, Macht, Reichtum und sogar kulinarische Sensationen. Kein Wunder, dass alle möglichen Kreaturen hinter ihnen her sind, allen voran Vertreter der Spezies Mensch. Drachen sind extrem langlebig, und so sind es auch ihre Eier. Oft dauert es Generationen, bis aus ihnen der Nachwuchs schlüpft. So bleibt viel Zeit für eine lange Reise mit vielen Abenteuern …Acht Autorinnen und Autoren der Gruppe „Geschichtenweber“ machten sich daran, die Geschichte eines Dracheneies zu erzählen. Das Ei geht dabei von Hand zu Hand, die durchaus auch Krallen haben kann. Jeder, der es haben will, verfolgt seine eigenen Ziele – sei es Heilung, Erleuchtung, Herrschaft oder Reichtum. Die neun ineinander verwobenen Geschichten verfolgen die Spur des Dracheneies durch Raum und Zeit, sie erzählen von Betrug, Diebstahl und List. Aber auch von Liebe und Glück.

Witzige Geschichten rund um das Drachenei.

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Stöbern in Fantasy

MeeresWeltenSaga 3: In den endlosen Tiefen des Atlantiks

viel Emotionen und Spannung ... mehr davon!

Sanny

Räuberherz

Hat mich verzaubert und überrascht

Lena_AwkwardDangos

Fairies - Amethystviolett

3 1/2 Sterne

LenaBa07

Mondprinzessin

Wirklich schöne Geschichte mit liebreizenden Charakteren!

Schnapsprinzessin

Blaze

Sehr empfehlenswert!

Schnapsprinzessin

Rebell

Absolut tolle Welt, die jeder kennenlernen sollte!

Schnapsprinzessin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Drachen Diebe und Dämonen" von Gerd Scherm

    Drachen Diebe und Dämonen
    elane_eodain

    elane_eodain

    07. January 2013 um 18:35

    >> Er kannte die Legende um ein Drachenei, das als magisches Relikt seit Urzeiten in den Händen der Menschen war. Angeblich verlieh es seinem Träger besondere Kräfte … << (aus "Das Wunschkind" von M. Metzenthin in "Drachen Diebe und Dämonen", herausgeg. von G. Scherm) GEDANKEN: Die 9 gesammelten Geschichten dieser Anthologie unterscheiden sich voneinander – logisch, wenn mehrere Autoren Geschichten beitragen, bringt auch jeder seinen eigenen Schreibstil, seine eigene Erzählweise mit – und manche gefallen mir besser als andere. Gut gemacht aber finde ich die Idee, ein Drachenei als roten Faden für die gesamte Anthologie zu nutzen, und so die eigenständigen Geschichten doch stark miteinander zu verknüpfen, mal ganz direkt, mal indirekt, dabei aber immer wiedererkennbar. Großartig! Herausragend aus den Kurzgeschichten ist meiner Meinung nach auf jeden Fall gleich die erste, „Das Wunschkind“, weil diese Humor und Ernsthaftigkeit auf schöne Weise verknüpft, sympathische Drachencharaktere zeichnet und mit Klischees aufräumt. Aber auch im weiteren Verlauf des Buches gibt es tolle Geschichten, wie „Aelwin Drachenführer“, über einen erfolglosen Helden, die die Atmosphäre eines ganzen High-Fantasy-Romans auf wenige Seiten bringt, oder „Dämonenblut“, über eine dämonengeplagte Elfin und ihren Drachen. Und auch die allerletzte Geschichte ragt durch ihren besonderen Erzählstil heraus, denn hier ist man selbst Teil dieser Welt. FAZIT: Eine schöne Kurzgeschichtensammlung für Fantasy- und Drachenfreunde, mit ganz unterschiedlichen Geschichten, die toll in Einklang gebracht wurden!

    Mehr
  • Rezension zu "Drachen Diebe und Dämonen" von Gerd Scherm

    Drachen Diebe und Dämonen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. December 2012 um 13:44

    Alles dreht sich um ein Ei * „Drachen, Diebe und Dämonen“ ist eine Kurzgeschichtensammlung, die sich mit einem Drachenei beschäftigt, das in jeder Geschichte auftritt und durch unterschiedliche Inhalte an die nächsten Autoren und Geschichten „weitergegeben“ wird. Eine spannende und unterhaltsame Idee, die für viele verschiedene Geschichten gesorgt hat. * Nachfolgende Geschichten sind in der Anthologie versammelt: Melanie Metzenthin – Das Wunschkind Carsten Thomas – Drachenwahn Marco Ansing -. Die Gesellenprüfung Felix Woitkowski – Aelwin Drachenführer Gerd Scherm – Das Kleptomanikon Alfons Th. Seebold – Dämonenblut Hannah Steenbock – Finale für Harfe und Gesang Nina Horvath – Das Sonntagskind und Carsten Thomas – Überstunden in Barkertown * Viele Autoren, viele Ideen, viele verschiedene Stile und ganz viele tolle und meistens fantastische Charaktere laden hier ein, gemeinsam mit ihnen die Reise des magischen Dracheneies zu verfolgen. * Wie es in der Regel immer bei Anthologien ist, gibt es Geschichten, die einen mehr ansprechen als andere, dennoch wird hier durchgehend ein hohes Niveau gehalten. Trotzdem habe ich natürlich eine Lieblingsgeschichte, die mir am allerbesten gefallen hat, und zwar ist es die allererste. Melanie Metzenthins „Das Wunschkind“ erzählt von einem Drachenpaar, dass keine Kinder bekommen kann – Willibald und Elfrune – sie sind beide anstrengend, vor allen Dingen Elfrune, doch dennoch habe ich sie total schnell in mein Herz geschlossen und insgeheim darauf gehofft, dass sie am Ende noch einmal auftauchen und aus dem Ei ein kleiner Drache schlüpft. Ganz unrecht hatte ich zwar nicht, aber leiden bekommt nicht das Drachenpaar ein Baby, sondern jemand ganz anders. * „Elfrunes Nüstern stießen Funken aus. „In der Badehöhle war der Herr und ich darf hier allein herumsitzen. Andere Männer gehen mit ihren Frauen aus und was machst du? Dich in Schwefelquellen suhlen. Ich hätte auf meine Mutter hören sollen. Die hat gleich gesagt, der taugt nichts. Aber ich, ich habe dir die besten hundert Jahre meines Lebens geopfert! Und wofür? Für dieses Loch? Dieses simple Waldmoos? Keine einzige Ritterrüstung, die unseren Eingang ziert, keine ansehnliche Lanzensammlung an der Wand? Ich muss mich ja schämen, wenn ich meine Freundinnen einlade...“ (S. 10 aus Melanie Metzenthins „Das Wunschkind“) * Dennoch muss man sagen, dass es wirklich viele, tolle Geschichten sind, die hier aufeinander treffen und wir auch auf ganz verschieden Inhalte und Protas treffe, die es fast alle auf ihre Art geschafft haben mich zu begeistern und zu unterhalten. * Ich hoffe, dass wir von den jungen und zweifellos talentierten Autoren noch die ein oder andere Geschichte lesen werden. * Grausame Drachen, tapfere Helden, Zauberer, feine Damen, Elfen und Dämonen – all das finden wir in „Drachen, Diebe und Dämonen“. Lasst eure Phantasie schweifen und begebt auch gemeinsam mit dem Ei auf eine geheimnisvolle Reise.

    Mehr
  • Leserunde zu "Drachen Diebe und Dämonen" von Gerd Scherm

    Drachen Diebe und Dämonen
    Vitani

    Vitani


    Der Wölfchen Verlag verlost 15 Rezensionsexemplare für diese Leserunde. 

    Zusätzlich schaltet der Verlag das E-Book auf Amazon, am 17.11.2012 für einen Tag zum kostenlosen Download frei.

    • 172
  • Rezension zu "Drachen Diebe und Dämonen" von Gerd Scherm

    Drachen Diebe und Dämonen
    Nefertari35

    Nefertari35

    24. December 2012 um 14:22

    Drachen Diebe und Dämonen - Gerd Scherm (Hrsg.) Kurze Inhaltsangabe: In dieser Anthologie dreht sich alles um Drachen, Diebe und Dämonen, was auch der Titel schon verrät. Die neun Storys sind ineinander verwoben. Man findet also immer einen Teil der vorherigen Geschichte, in der nächsten wieder. Die Storys sind sehr unterschiedlich. Da gibt es Elfen, Halbdämonen, Magier, Zwerge, Intrigen, Freundschaft Liebe, Glaube usw. Fast immer kommt ein Drachenei vor, das uns durch alle Geschichten hindurchführt. Schreibstil: Die Stile sind sehr unterschiedlich und nicht immer gleich gut zu lesen, allerdings macht es Spaß, die verschiedenen Ansichten der neun Autoren, die ihre Geschichten ineinander verweben, kennenzulernen. Die vielen Charaktere in den Storys sind meist sehr gut beschrieben und trotz der Kürze detailliert und umfassend beschrieben. Den Autoren ist es gelungen,. eine fantastische Kurzgeschichtensammlung zu schreiben, die nie langwelig ist und einem interessante Lesestunden beschert. Eigene Meinung: Mir hat es Spaß gemacht, diese Geschichten zu lesen und mich von den verschiedenen Autoren einfangen zu lassen. Eine Anthologie, in der die Geschichten so miteinanderverwoben sind, habe ich bisher noch nicht gelesen und ich fand, das war mal etwas besonderes. Mit hat nicht jede Geschichte gleich gut gefallen, aber es waren viele gute dabei, z.B. Dämonenblut. Die Idee, das Drachenei durch die verschiedenen Geschichten führen zu lassen, finde ich klasse. Ich gebe vier Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Drachen Diebe und Dämonen" von Gerd Scherm

    Drachen Diebe und Dämonen
    Blaustern

    Blaustern

    13. December 2012 um 20:17

    Die Anthologie „Drachen, Diebe und Dämonen“ besteht aus neun Geschichten von acht Autoren und drehen sich alle um ein Drachenei. Das Drachenei wandert von einer Geschichte in die nächste und manche Geschichte knüpft an die vorherige an. Die Geschichten sind aber trotzdem alle ganz unterschiedlicher Natur. So sind einige traurig, lustig, romantisch, spannend, aber auch Gewalt und Verrat fehlen nicht. Hier findet jeder Leser die Geschichte nach seinem Geschmack, es ist abwechslungsreich und genau das Richtige für Zwischendurch.

    Mehr
  • Rezension zu "Drachen Diebe und Dämonen" von Gerd Scherm

    Drachen Diebe und Dämonen
    PMelittaM

    PMelittaM

    12. December 2012 um 20:33

    Das Buch enthält neun Kurzgeschichten von acht Autoren. Sie erzählen die Geschichte eines Dracheneis, das im Laufe der Geschichten von Hand zu Hand geht und am Ende eine abenteuerliche Reise hinter sich hat. Die Geschichten sind alle sehr verschieden, lustig, traurig, dramatisch, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Nicht jedem wird jede Geschichte gefallen, aber ich denke, dass jeder Leser/jede Leserin das Buch am Ende zufrieden aus der Hand legen kann. Wer Fantasy mag, sollte hier zugreifen.

    Mehr
  • Rezension zu "Drachen Diebe und Dämonen" von Gerd Scherm

    Drachen Diebe und Dämonen
    Sophie333

    Sophie333

    01. December 2012 um 22:58

    Neun Geschichten in denen es in allen um ein Thema geht: ein Drachenei. Auch wenn alle Geschichten unterschiedlich sind, sind sie doch an manchen Stellen miteinander verknüpft. Dabei ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ob lustig, traurig, romantisch.... Jede Geschichte hat ihren eigen Charme. "Drachen, Diebe und Dämonen" ist genau das Richtige für Zwischendurch. Ohne Geschwafel wird alles auf den Punkt gebracht und sit nicht nur für Drachenfans lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Drachen Diebe und Dämonen" von Gerd Scherm

    Drachen Diebe und Dämonen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. November 2012 um 10:57

    In dieser Anthologie sind neuen Geschichten um ein Drachenein versammelt. Die Geschichten entstanden im Laufe eines im Forum der "Geschichtenweber". Im Wölfchen Verlag haben diese Geschichten nun eine schöne Heimat gefunden und wurden in einem kleinen aber feinen Band veröffentlicht. Zugleich kann man auch ein ebook mit demselben Inhalt erwerben. Ich möchte nicht zuviel zu den einzelnen Geschichten und Abenteueren verraten. Der Aufhänger der Antholigie ist ein Drachenein, dass durch alle Geschichten wandert. Die erste Erzählung gibt einen humorvollen Einstieg, andere Storys sind gefüllt mit Verrat, Liebe und Gewalt. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das Buch ist abwechslungsreich und nett zu lesen. Für jeden Drachenfan ein absolutes Muss!

    Mehr
  • Rezension zu "Drachen Diebe und Dämonen" von Gerd Scherm

    Drachen Diebe und Dämonen
    Bettina_Ferbus

    Bettina_Ferbus

    28. November 2012 um 08:18

    In 'Drachen, Diebe und Dämonen' wird ein Drachenei von einer Geschichte zur nächsten weitergereicht. Spannende, lustige, romantische, aber auch traurige Texte werden um dieses Ei gewoben. Jeder der Autoren bringt es ein Stückchen weiter auf seinem Weg durch Zeit und Raum. Leser und Leserinnen mögen je nach Geschmack die eine oder die andere Geschichte bevorzugen, aber es gibt keine einzige, die wirklich aus dem Rahmen fällt. Ein durchgehend hochwertige Anthologie, die einen bereits durch das Cover zum Hingreifen verlockt. Fazit: Lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Drachen Diebe und Dämonen" von Gerd Scherm

    Drachen Diebe und Dämonen
    Solifera

    Solifera

    26. November 2012 um 19:31

    Diese Anthologie beinhaltet 9 Geschichte von 8 Autoren, die unter dem großen Gesamtkonzept "Drachen, Diebe und Dämonen" stehen. Im Zentrum des Buches steht dabei ein Drachenei, das im Laufe des Büchleins sozusagen von Geschichte zu Geschichte weitergereicht wird. Bringt es seinem Besitzer Wohlstand; Reichtum, Glück? Was, wenn ein Dieb es sich unehrenhaft aneignet? Fragen über Fragen, auf die gekonnt Antwort gegeben wird. Und so einiges Mal wird der Leser durchaus überrascht werden! Eine drachenstarke Unterhaltung und wahnsinnig liebevoll gestaltet...eine ganz klare Leseempfehlung von mir!

    Mehr
  • Rezension zu "Drachen Diebe und Dämonen" von Gerd Scherm

    Drachen Diebe und Dämonen
    Letizia

    Letizia

    25. November 2012 um 16:20

    Eine sehr schöne Anthologie, die für jeden Geschmack eine Geschichte bereithält, ob lustig, romantisch oder traurig. Durch alle Geschichten zieht sich ein Leitfanden um ein Drachenei, das den Mittelpunkt bildet. Es wurde sehr gut umgesetzt und es stört einen auch nicht wirklich beim Lesen, dass es von unterschiedlichen Autoren geschrieben wurde. Außer bei der letzten Geschichte, da diese einen anderen Schreibstil aufweist, als die anderen. Am Ende bekommt die Erzählung um das Drachenei eine schönes und abgerundetes Ende. Leider haben mich nicht alle Geschichten angesprochen und für mich war es keine volle Punktzahl.

    Mehr
  • Rezension zu "Drachen Diebe und Dämonen" von Gerd Scherm

    Drachen Diebe und Dämonen
    Kaira

    Kaira

    23. November 2012 um 17:10

    Inhalt Ein Drachenei geht auf große Reise! Über neun Kurzgeschichten wird der Weg eines Eis beschrieben, das ständig gestohlen, abgeluchst oder getauscht wird, bis es am Ende ein neues Zeitalter einleitet. Jeder Besitzer verfolgt damit meist eigennützige Ziele, aber es geht auch um Liebe, Aufopferung und Erleuchtung. Zur Geschichte Dieses Buch umfasst eine Auswahl an unglaublich guten Geschichten, die zwar alle auf irgendeine Art miteinander verknüpft sind, aber trotzallem jede für sich steht, ein eigenes Thema umfasst, die eigene Fantasie enthält und sich grundlegend von den anderen Geschichten unterscheidet. Hinzu kommt eine große Vielfalt an Wesensarten, die auch die Hauptcharaktere besetzten, wodurch keine Routine aufkommt. Jede dieser Kurzgeschichten umfasst eine eigene unerwartet detalliert beschriebene Welt und einen unerwarteten Tiefgang, was wirklich vom Talent jedes Autors zeugt, auf so wenigen Seiten so eine tolle Geschichte zu schaffen. Was jedoch etwas verwirrend war, ist, dass nie gesagt wurde, wie viel Zeit zwischen den einzelnen Geschichten vergangen ist. Natürlich spielen alle in derselben Welt, jedoch zu unterschiedlichen Zeiten und man ist dann öfter etwas irritiert. Eigene Meinung Es ist eine großartige Leistung, so tolle Geschichten in so ein dünnes Buch zu packen. Manche davon hätten weiter ausgearbeitet als eigenes Buch veröffentlicht werden können. Man schließt die Charaktere ins Herz, egal, wie kurz man sie kennt und man durchlebt alles mit. Das schafft mancher Autor nicht in einem ganzen Buch. Daher 3,5 Sterne, weil keine Zeitangaben vorhanden sind und Kurzgeschichten immer eine zu schnelle Trennung von der Handlung und vorallem von den Charakteren bedeuten.

    Mehr
  • Rezension zu "Drachen Diebe und Dämonen" von Gerd Scherm

    Drachen Diebe und Dämonen
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    22. November 2012 um 19:52

    Das Buch beinhaltet 9 Geschichten unterschiedlicher Autoren. Jede Geschichte handelt von einem Drachenei. Und jeder der dieses Ei haben möchte, handelt nach seinen ganz eigenen Möglichkeiten und mit ganz eigener Intension. FAZIT Anfangs dachte ich: 9,90 € für ein Buch mit ca. 145 Seiten - ganz schön happig. Aber nun muss ich sagen, das Buch ist jeden Cent wert. Die Geschichten sind wunderschön geschrieben und man kann sich so richtig fallen lassen. Es handelt sich dabei um Geschichten für junge und jung gebliebene Leser. Im Hinblick auf Weihnachten mit Sicherheit ein Geschenk, das viel Freude bereiten wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Drachen Diebe und Dämonen" von Gerd Scherm

    Drachen Diebe und Dämonen
    CathrinKuehl

    CathrinKuehl

    18. November 2012 um 22:18

    Alles in allem eine wunderbare Kurzgeschichtensammlung so unterschiedlicher Autoren. Besonders gefallen hat mir auch hier die Zusammenfassung der Autorenlebensläufe im Anhang. Dass diese Geschichten so ineinander übergehen, hat für mich das Weiterlesen zum Muss gemacht, denn ich wollte unbedingt wissen, wie es mit dem Ei weitergeht. Solche Anthologien würde ich gern öfter lesen (oder herausgeben ;)). Für die tolle Idee, die gekonnte Umsetzung, die gute Unterhaltung und das schöne Titelbild gibt es von mir 5 Sterne!

    Mehr