Gerd Schilddorfer Der Nostradamus-Coup

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 4 Leser
  • 35 Rezensionen
(37)
(9)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Nostradamus-Coup“ von Gerd Schilddorfer

Die Prophezeiungen des Nostradamus sind auch heute noch kryptisch. Kein Wunder - hatte Nostradamus sie damals doch selbst gestohlen und die Zeilen nie ganz verstanden ... Als John Finch ein Notizbuch mit verschlüsselten Texten und der Fotografie eines Gemäldes in die Hände fällt, ahnt er nicht, dass es ihn auf die Spur genau dieser Prophezeiungen führt. Und damit zu einem Geheimnis, das so spektakulär und atemberaubend ist, dass John sich bald auf einer gefährlichen Verfolgungsjagd quer durch Afrika und Europa befindet. Denn die Prophezeiungen sind gar keine Voraussagen, sondern eine Schatzkarte zu einem der legendärsten Schätze der Geschichte - mitten in Europa ...

Spannender Abenteuerroman, den ich durch die vielen Beteiligten teilweise als etwas verwirrend empfand.

— Asfaloth

Rasant, spannend und auf keiner Seite langweilig - Gerd Schilddorfer weiß Geschichte mit Fiktion zu verknüpfen wie kein anderer!

— tanteruebennase

Atemloses Wiedersehen mit Finch und seinen Freunden, und neue Helden kommen hinzu. Wilder Ritt durch Jahrhunderte und Schauplätze....genial!

— fredhel

Gerd Schilddorfer ist wieder ein komplexer, absolut fesselnder Abenteuer-Thriller gelungen!

— Livres

Wie schon bei den Vorgängern nimmt Gerd Schilddorfer seine Leser mit auf eine tolle und sehr spannende Reise.

— isag

Der dritte Band um den Abenteurer John Finch entführt wieder in eine unglaubliche Geschichte - spannend, lehrreich, komplex, lesenswert!

— parden

Ich war schon viele Jahre nicht mehr im Kino. Aber wenn dieses Buch verfilmt werden sollte bin ich die erste im Kinosaal !!!!!!

— kriminudel

Rasent, brutal und brilland, aber ohne direkten Leitmotivtiefgang...

— widder1987

Abenteurer John Finch ist ein Garant für Spannung und gute Unterhaltung. Gegenwart und Vergangenheit werden gekonnt miteinander verknüpft.

— Gela_HK

Super spannender 3. Teil, unglaublich recherchiert, interessante Zusammenhänge- absolut empfehlenswert

— Leseratz_8

Stöbern in Krimi & Thriller

Dunkel Land

Tolle Idee, schlechte Umsetzung! Die Geschichte wirkt auf langen Strecken zu bemüht, Details sprießen an der falschen Stelle ... Schade!

Wortteufel

Das Porzellanmädchen

Anfangs fand ich es sehr gut. Spannend ist es durchgängig, doch irgendwann war mir die Geschichte zu abstrus, das Ende vorhersehbar.

killerprincess

Geister der Nacht

Spannung greifbar, tolle Story

Anni59

Flugangst 7A

Super spannend und einfach nur klasse! Mal wieder ein richtig toller Thriller von Sebastian Fitzek! Absolut zu empfehlen!

CorniHolmes

Untiefen

Eine mutige, unbeirrbare Heldin und eine mutige, unbeirrbare Schreibweise ergänzen sich zu einem außergewöhnlichen Debüt.

RubyKairo

In tiefen Schluchten

Leider ein enttäuschender Auftakt

Ginger1986

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der Nostradamus-Coup" von Gerd Schilddorfer

    Der Nostradamus-Coup

    Gerd_Schilddorfer

    Die Prophezeiungen des Nostradamus sind auch heute noch kryptisch. Als John Finch ein Notizbuch mit verschlüsselten Texten und der Fotografie eines Gemäldes in die Hände fällt, ahnt er nicht, dass es ihn auf die Spur genau dieser Prophezeiungen führt. Und dass sie ein Geheimnis bergen, das so spektakulär und atemberaubend ist, dass John sich bald auf einer gefährlichen Verfolgungsjagd quer durch Afrika und Europa befindet ...auf den Spuren eines legendären Schatzes.

    Mehr
    • 1650
  • Rasantes Abenteuer mit Suchtfaktor

    Der Nostradamus-Coup

    elisabethjulianefriederica

    03. May 2017 um 14:04

    Mit seinem neuesten Flugzeug, einer DC 3 startet John Finch mit Copilotin Amber auf einem kleinen Flughafen in Nirgendwo in der libyschen Wüste als ungebetene Passagiere sich den Mitflug erzwingen. Der erste Kampf läßt nicht lange auf sich warten. Es bleibt John Finch ein geheimnisvolles Notizbuch mit verschlüsselten Texten... und wie bei John Finch nicht anders zu erwarten nimmt ein weiteres rasantes Abenteuer (das dritte nach den Büchern „Falsch'" und "Heiss") seinen Lauf. Dem Leser wird einiges abverlangt, das gut recherchierte Buch bietet eine Reise durch die Geschichte und quer durch Europa. Ich bin mit Papier und Stift und Laptop dagesessen und habe vieles genauer nachgelesen. Einer der faszinierendsten Schauplätze ist das Kloster Admont in der Steiermark. In unnachahmlicher Weise versteht es Gerd Schilddorfer den Leser in spannenden Episoden in der Geschichte zu fesseln und nicht mehr loszulassen bis zum Ende. Ich habe das Buch an einem langen Lesewochenende geradezu verschlungen. Mein 20jähriger Sohn hat es auch mit Spannung gelesen, wenngleich er manchmal durch die zahlreichen Fakten etwas erschlagen war – im Gegensatz zu ihm, war  gerade das mein Lesegenuss, mal wieder in typischer Schilddorfer-Manier quer durch die Geschichte gejagt zu werden! Sehr zu empfehlendes Lesehighlight und ideales Geschenk für Abenteuerlustige, Flieger, Bogenschützen, Wissensdurstige, Österreich-Freunde, Dan Brown Fans, die mal was Neues brauchen, Bibliothekare, Freunde von dicken Wälzern ( das verstehe ich als Kompliment, mir können Bücher nicht dick genug sein), Fans von Krimireihen, die in ihrer Spannung nicht nachlassen, Humorvolle,Geschichtsinteressierte,Papageienfreunde, Schatzsucher, Junge Erwachsene ( ich werde das Buch in der Verwandtschaft besonders den 20-25jährigen Jungs schenken, die sonst nicht freiwillig ein Buch in die Hand nehmen, bin mir sicher, die werden den Nostradamus-Coup nicht mehr aus der Hand legen). Mir fallen bestimmt noch mehr ein... Absolute Leseempfehlung für alle Altersstufen, mein geschichtsinteressierter Vater, der aus Österreich stammt mag das Buch bestimmt ebenso wie seine Technik- und Computerspiel- liebenden Enkel :)

    Mehr
  • Riskantes Spiel

    Der Nostradamus-Coup

    fredhel

    29. April 2017 um 20:10

    Wir Fans von John Finch und seinen Freunden mussten lange auf eine Fortsetzung mit den Abenteurern warten. Mit "Der Nostradamus-Coup" hat man nun geballten Lesestoff in Händen, der es wieder in sich hat. In gewohnter Manier werden vom Autor lose Geschichtsenden in Szene gesetzt, die vorerst augenscheinlich in keinerlei Verbindung zueinander stehen. Mal geht es weit in die Vergangenheit  ins 18.Jahrhundert, dann in die Gegenwart oder zurück in die Zeit der Dritten Reiches. Erst allmählich kristallisiert sich ein gemeinsamer Kern heraus. Ein verschlüsseltes kleines Notizbüchlein gerät in Finchs Hände und entpuppt sich als Spur zu einem verschollenen Schatz der Templer. Damit ist die Jagd eröffnet. Verschiedene skrupellose Gruppierungen begeben sich auf die Schatzsuche, gehen über Leichen um einen noch so kleinen Vorsprung zu erringen. Der Autor wechselt permanent die Perspektive, springt von Ort zu Ort, und durch die Zeiten, so dass der Leser auch den Ursprung bildlich vor Augen hat. Bildlich ist hier die richtige Wortwahl, denn Gerd Schilddorfer hat eine meisterhafte Begabung zu Erzählen. Landschaften, Gemälde, ganze Szenen tauchen zwischen den Zeilen auf. Eine meiner Lieblingsszenen ist die Beschreibung des Leeds-Liverpool-Kanals. Der Schauplatz findet nicht einfach nur Erwähnung, nein, es gibt einen kurzen Abriss der Entstehungsgeschichte und zugleich wird die Morgenstimmung auf dem Wasser, ja, das Lebensgefühl der Menschen dort eingefangen. Nur ein paar Zeilen, und doch hat man soviel erfahren.  Es sind viele Personen und Schauplätze, die der Leser im Blick halten muss. "Der Nostradamus-Coup" ist kein Buch, das man nebenher lesen sollte, man könnte sonst die Übersicht verlieren. Vor allem würden einem die Feinheiten im Erzählstil entgehen. Generell ist alles, aber auch wirklich, alles hervorragend recherchiert. Mir macht es immer große Freude, Fakten und Plätze nebenher zu googeln, und wenn man dann das Buch ausgelesen hat, dann hat man eine atemlose Story hautnah miterlebt, aber man ist auch um einiges Wissenswerte bereichert.

    Mehr
  • Packender 3. Abenteuer-Thriller mit John Finch!

    Der Nostradamus-Coup

    Livres

    23. March 2017 um 16:24

    Als John Finch zu einem einsam gelegenen Flughafen an der Grenze zu Libyen und Algerien reist, um dort seine neu erworbene DC-3 abzuholen, ahnt er noch nichts von dem Abenteuer, das nun auf ihn wartet: Zwei blinde Passagiere machen ihm und Amber über den Wolken das Leben schwer, jedoch kommt er dadurch auch unverhofft in den Besitz eines mysteriösen Notizbuchs mit verschlüsselten Texten und Bildern. Und damit startet eine neue Suche, die John und seine Freunde wieder in die verschiedensten Länder und zu den verschiedensten Herausforderungen führt. Denn nicht nur John und Llewellyn versuchen das Geheimnis des Büchleins und eines alten Gemäldes zu entschlüsseln, sondern es scheinen noch ganz andere Organisationen daran interessiert zu sein. Und die schrecken vor fast nichts zurück um an ihr Ziel zu gelangen!Nach „Falsch“ und „Heiß“ ist „Der Nostradamus-Coup“ der 3. Teil der Reihe mit Pilot John Finch und seinen alten und auch neuen Freunden.Es ist eine wahre Freude, die liebgewonnenen Charaktere wiederzutreffen! Aber auch für Neulinge sollte dieses Band ein wahrer Abenteuer-Genuß sein und es werden zu Beginn einige Infos zu den Personen geliefert.Gerd Schilddorfer überzeugt wieder mit einer wunderbar gelungenen Mischung aus Abenteuer, Spannung und Rätseln, gewürzt mit einer schönen Prise Humor.Trotz der knapp 800 Seiten geht dabei die Spannung nie verloren, sondern man fiebert die ganze Zeit mit, was als nächstes geschehen wird.Die Geschichte zieht weite Kreise, verschiedenste Gruppen und Epochen sind involviert, und es gibt einige Irrungen und Wirrungen, die den Leser wunderbar miträtseln lassen.Man merkt dem Buch deutlich die fundierte Recherche des Autors an, durch die einiges Wissenswertes in das Buch einfließt. Dies ist jedoch nie langweilig oder langatmig, sondern immer unterhaltsam geschrieben.Gerd Schilddorfer ist wieder ein komplexer, absolut fesselnder Abenteuer-Thriller gelungen, der den Leser packt und mitnimmt in verschiedene Länder und zu verschiedenen Zeiten! Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • John Finch fliegt wieder

    Der Nostradamus-Coup

    conneling

    22. March 2017 um 22:39

    "Der Nostradamus-Coup" ist der dritte Teil der Reihe um den Piloten John Finch, und steht seinen Vorgänger Bänden in nichts nach. Ich konnte es kaum erwarten wieder einen neuen Schilddorfer und damit verbunden auch John Finch in den Händen zu halten und wurde nicht enttäuscht.John Finch möchte in Libyen, auf einem Flugplatz inmitten der Wüste im Nirgendwo zusammen mit Amber Rains eine restaurierte DC-3 abholen. Der betagte Flieger in sehr gutem Zustand ist ein atemberaubender Fund, doch kurz nach dem Start bemerken sie, dass zwei blinde Passagiere mit an Bord sind mit Forderungen. John Finch gelingt es mit einem sehr gewagten Manöver die Kontrolle über den Flieger zu erlangen, doch Einer der beiden blinden Passagiere stirbt dabei. Der Tote hat ein Notizbuch bei sich, der Reiz des Abenteuers und der Versuch dieses Notizbuch zu entschlüsseln bringen John Finch und seine Freunde an viele verschiedene Orte in Europa und in grosse Gefahr, die ihnen von vielen verschiedenen Seiten droht. Viele Interessengruppen versuchen das Notizbuch in ihren Besitz zu bringen um das Geheimnis zu entschlüsseln, sie schrecken dabei vor nichts zurück.800 Seiten Spannung und Lesegenuss, erst einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe " Der Nostradamus-Coup" bereits letzten November gelesen, allerdings war ich dann beschäftigt mit recherchieren, nochmals nachlesen und dann wieder die beiden Vorgängerbände zu lesen. Irgendwie konnte und wollte ich nicht loslassen. Der Schreibstil von Gerd Schilddörfer ist anspruchsvoll, einmal angefangen lassen sich seine Geschichten sehr flüssig lesen und auch 800 Seiten vergehen wie im Flug. Er beschreibt klar und deutlich, verleiht seinen Protagonisten Leben, die Schauplätze hat man deutlich vor Augen während man versucht dem Geheimnis auf der Spur zu bleiben.Die Erzählweise besteht aus unterschiedlichen Perspektiven, die Zeitspanne reicht von der Vergangenheit, die Prologe der jeweiligen Kapitel, bis in die Gegenwart hinein. Geschichte und Fiktion werden perfekt miteinander verknüpft, die unterschiedlichen Handlungsstränge lösen sich am Ende alle geschickt auf.Immer wieder erstaunt es mich wie genau Gerd Schilddorfer recherchiert, wieviel Wissen, Geschichte und Themen in seine Handlung eingearbeitet sind. Allerdings kann man seine Bücher nicht nebenbei lesen, sonst verliert man den Überblick bzw. den Faden.Seine Protagonisten sind uns in diesem Teil teilweise schon sehr gut bekannt, es kommen aber auch Neue dazu, vorallem Rebus hat es mir sehr angetan.Es hat wieder sehr viel Spass gemacht zusammen mit John Finch und seinen Freunden ein Abenteuer zu erleben, "Der Nostradamus-Coup" war mein Lesehighlight des Jahres 2016 und nun hoffe ich doch sehr bald wieder Neues vom betagten Piloten lesen zu können.

    Mehr
  • Spannung pur

    Der Nostradamus-Coup

    isag

    04. March 2017 um 07:19

    Wie schon fast gewohnt - und während der langen Wartezeit auf den 3. Teil durchaus vermisst - geht's wieder auf eine spannende Reise mit John und vielen anderen bekannten Charakteren. Leider werden ein paar davon in zukünftigen Büchern nicht mehr dabei sein - andererseits gibt es wieder einige interessante Neuzugänge im Team ;)Die einzelnen Puzzleteile der Handlung sind gut verteilt und fallen mit einem Aha-Effekt im Laufe der Zeit an die richtige Stelle und lassen am Ende ein schlüssiges Gesamtbild entstehen.Toll finde ich, dass man diesmal das von John geflogene Flugzeug im Buchcover sieht - aber erst durch Fotos aus dem Internet konnte ich mir das Geschehen gleich zu Beginn des Buches so richtig vorstellen.Einige Reiseziele habe ich Dank des Nostradamus-Coups auch auf meiner Wunschliste - in Admont muss ich z.B. auf jeden Fall einen Besuch einplanen. Die Bibliothek dort sieht schon auf den Fotos einfach toll aus.Ich freue mich auf jeden Fall schon drauf, wenn's mit dem 4. Abenteuer weiter geht!

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte eilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2486
  • Rezension zu "Der Nostradamus-Coup" von Gerd Schilddorfer

    Der Nostradamus-Coup

    dorli

    18. January 2017 um 15:19

    Ein verlassener Flughafen an der libysch-algerischen Grenze, eine alte DC-3, unerwartete Passagiere, ein mysteriöses Notizbuch, das chiffrierte Texte und ein Foto von einem Gemälde enthält – so beginnt für den Piloten und Weltenbummler John Finch sein neuestes Abenteuer und damit ein brutaler Wettlauf zu dem vermeintlichen Versteck des sagenumwobenen Schatzes der Tempelritter… „Der Nostradamus-Coup“ ist ein äußerst gelungener Mix aus Fiktion und Realität; eine actionreiche Verfolgungsjagd kreuz und quer durch Europa; ein rasantes Abenteuer voller Spannung mit risikofreudigen Charakteren und lebhaften Dialogen. Dazu humorvolle Spitzen und immer wieder allerlei Wissenswertes über Schauplätze, Ereignisse und historische Begebenheiten aus Kunst und Kultur, Politik, Geografie, Geschichte und Religion.Gerd Schilddorfer baut durch die Rätsel, die Verwicklungen und Verstrickungen und die hinterhältigen Machenschaften unterschiedlicher Gruppierungen und Geheimgesellschaften eine großartige Spannung auf. Man wird hineingezogen in einen Strudel aus vergangenen und aktuellen Geschehnissen und kann prima mit den Akteuren mitfiebern, wenn Stück für Stück die rätselhaften Hinweise aus dem Notizbuch entschlüsselt werden.Die Vielfalt an unterschiedlichen Charakteren hat mir besonders gut gefallen. Sowohl fiktive Akteure wie auch reale Personen bevölkern diesen Thriller, alle werden lebhaft und facettereich dargestellt, haben Persönlichkeit und Ausstrahlung und zeigen Emotionen. Sie handeln entsprechend ihren Eigenarten, sind aber dennoch immer wieder für eine Überraschung gut. Es ist einfach spannend und unterhaltsam, das Miteinander und natürlich auch das Gegeneinander der Akteure mitzuerleben.Trotz mehrerer Handlungsstränge, ständig wechselnder Handlungsorte, einer Vielzahl an Akteuren und der Fülle an informativen Details konnte ich der Geschichte von der ersten Seite an gut folgen, weil die gesamte Handlung bestens durchdacht und ausgeklügelt ist. Jede Szene wirkt lebendig, ist fesselnd und macht neugierig auf das weitere Geschehen. „Der Nostradamus-Coup“ hat mich durchweg begeistert. Der lebhafte Schreibstil sowie die schwungvolle Handlung und die ausdrucksstarken Figuren bieten ein großartiges Lesevergnügen und lassen diesen Thriller zu einem echten Highlight werden.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    07. January 2017 um 18:11
  • Filmreif!

    Der Nostradamus-Coup

    parden

    01. January 2017 um 22:21

    FILMREIF!ENDLICH! kann man den dritten Band um den Abenteurer John Finch lesen, der trotz seines fortgeschrittenen Alters einfach nicht sesshaft werden will. Hier ergreift er gleich die Gelegenheit beim Schopf, als ihm zu Ohren kommt, dass eine Douglas DC-3 zum Verkauf steht, der legendäre Rosinenbomber, ein Flugzeug, mit dem mit die West-Alliierten seinerzeit die Blockade Berlins durch die Sowjetunion durchbrachen. John Finch ist begeistert, denn als passionierter Pilot für alle Lebenslagen fliegt er am liebsten Oldtimer. Dass er das Flugzeug von einem verlassenen Flughafen in der libyschen Wüste abholen muss, stört Finch nicht weiter, denn schließlich ist er ja ein Weltenbummler - und da seine langjährige Kollegin Amber mit von der Partie ist, sollte das alles auch gar kein Problem sein. Dumm nur, dass die beiden nach dem Start feststellen müssen, dass sich blinde Passagiere an Bord geschlichten haben. Und keine harmlosen, wie nur zu bald klar wird. Uuuuund schon geht die Achterbahnfahrt los, und Finch stürzt unversehens wieder in ein neues Abenteuer - ein geheimnisvolles Notizbuch wird zum Gegenstand der Jagd quer durch Europa. "Es sieht so aus, als hättet ihr mit euren Recherchen in Rom etwas ausgelöst, als hätten alle nur auf einen Startschuss gewartet, um aktiv zu werden, und ihr habt ihn abgefeuert." (S. 218)Alte Bekannte wie Major Llewwelyn, der ehemalige britische Geheimdienstchef Peter Compton oder auch Sparrow, der Papagei, sind natürlich wieder mit von der Parie, doch wer schon einmal ein Buch von Gerd Schilddorfer gelesen hat, der weiß: es erwarten einen eine Vielzahl an Handlungssträngen, Zeitebenen, historischen und gegenwärtigen Ereignissen, Organisationen, Orte und Personen, dazu ein paar mysteriöse Stichworte wie 'Nostradamus' oder 'Templer'. Dabei kocht jedes Grüppchen sein eigenes Süppchen - und keiner weiß, welches Spiel der andere wirklich spielt. Ich gebe zu, zu Beginn der Lektüre leichte Anzeichen von Verwirrung verspürt zu haben, die ich mit Hilfe von Notizblock und Bleistift zu sortieren versuchte. Doch irgendwann warf ich einfach alles hin und vertraute auf die Geschichte. Denn alles, was anfangs scheinbar vollkommen zusammenhanglos erscheint, wird letztlich logisch zusammengeführt. Darauf kann man sich bei Gerd Schilddorfer verlassen."Wenn Nostradamus gewusst hätte, was er in Händen hielt, dann hätte er es niemals veröffentlicht. Ganz im Gegenteil."Dabei macht es der Autor dem Leser nicht leicht. 9 Prologe, 10 Kapitel und 3 Epiloge hat die Geschichte, ständig werden die Erzählebenen gewechselt, und vieles löst sich tatsächlich erst ganz am Schluss auf. Über lange Strecken halten die Fragezeichen vor, wie diese ganzen Puzzlesteine überhaupt zueinander passen können. Doch die gesamte Struktur des Romans ist einfach genial konstruiert, so dass letztlich kaum eine Frage offen bleibt. Spannung und Wissenswertes halten sich hier wieder die Waage - denn wie immer nutzt Gerd Schilddorfer reale historische und örtliche Gegebenheiten und schreibt seine Geschichte 'einfach' drumherum. Das macht das ganze letztlich so authentisch und verführt nebenher dazu, zu manchen Hintergründen auch im Internet weiter zu recherchieren. Dümmer wird man bei der Lektüre jedenfalls nicht! Und auch der Humor kommt hier nicht zu kurz - manche Szenen sind hier echt zum Schießen..."Stellen Sie sich ein Schachbrett voller Hinweise vor. Die richtigen Sprünge mit dem Reiter bringen Sie weiter, die falschen führen in die Sackgasse und unweigerlich zum Schachmatt." (S. 285)Für mich war dieses Abenteuer wieder einmal filmreif. Bildhafte Schilderungen, ein flüssiger Schreibstil und fiese Cliffhanger locken dazu, immer weiter zu lesen. Dabei ist keine der 800 Seiten des Thrillers überflüssig - bis hin zu den Epilogen ist jede Zeile wichtig, um letztlich alles zu verstehen. Und auch wenn ich mit solchen 'dicken Schinken' gewöhnlich so meine Probleme habe - hier herrschte am Ende das Gefühl vor: oooh, schon vorbei. Doch im Herbst 2017 soll schon Band vier um John Finch herauskommen, und eines ist gewiss: ich bin wieder mit dabei!© Parden

    Mehr
    • 7
  • Vielleicht gibt es auf dieser Welt Geheimnisse die besser im Verborgenen bleiben sollten

    Der Nostradamus-Coup

    misswinniepooh

    29. December 2016 um 21:51

    Et in arcadia ego- Vielleicht gibt es auf dieser Welt Geheimnisse die besser im Verborgenen bleiben sollten. Wenn der sympathische und raubeinige Pilot John Finch seine neu erworbene Douglas DC 3 von einem libysch-algerischen Grenzflughafen ausfliegen will, klingt das zunächst recht unspektakulär. Doch wenn kurz vor dem Start zwei zunächst unbekannte Uniformierte die DC 3 stürmen um John und Amber mit waffengewalt dazu zu zwingen sie nach Tunis auszufliegen, könnte es doch etwas gefährlicher werden. Besonders als sich einer der Passagiere als Khamis Al-Gaddafi Sohn von Muammar Al-Gaddafi vorstellt. John und Amber lassen sich davon aber wenig beeindrucken und John wäre nicht John wenn er sich nicht waghalsig wie immer aus dieser vertrackten Situation befreien könnte. Zurück bleibt ein mysteriöses Büchlein mit verschlüsselten Notizen sowie eine Fotografie des Bildes: Die Hirten von Arkadien von Nicolas Poussin und der Warnung von Gaddafi keine Nachforschungen weder über das Buch noch über das Bild anzustellen, da er sonst in sein Verderben renne. Damit allerdings ist John´s Neugier erst recht geweckt. So beginnt er mit seinen Nachforschungen natürlich nicht ohne seine alten Weggefährten wie Major Llewellyn vom britischen MI6, doch hätten die Beiden geahnt in welches Wespennest sie damit stechen, und sämtliche Geheimdienste und Organisationen aus halb Europa und dem Nahen Osten auf den Plan rufen, um hinter das Geheimnis des Buches zu kommen und sie auf dieser Jagd eine blutige Spur quer durch den Kontinent hinter sich herziehen, hätte John wohl besser auf Gaddafi´s Warnung gehört. Den: Vielleicht gibt es auf dieser Welt Geheimnisse, die besser im Verborgenen bleiben sollten. Gerd Schilddorfer wirft den Leser kompromisslos direkt in die Geschichte hinein, und entwickelt durch die verschiedenen Handlungsstränge in unterschiedlichen Zeitebenen ein komplexes Szenario. Gerd Schilddorfer recherchiert für jedes seiner Bücher sehr gründlich und genau und alle seine Bücher basieren auf Fakten die jeder Leser selbst nachprüfen und weiter recherchieren kann. Demzufolge sollte man für die Lektüre dieses Buches genug Zeit und Muse investieren, um so ganz in die Geschichte eintauchen zu können, und natürlich auch wegen des Wiedersehens mit lieb gewonnenen Figuren aus den voran gegangenen Büchern aus der John Finch Serie. Der Nostradamus Coup ist mein Thriller des Jahres 2016 und fesselt einen bis zur letzten Seite. There are so many stories to tell and there is so little time left.... Lieber Gerd, hören den Geschichten welche die Vergangenheit dir erzählt zu und schreibe sie für uns deine Leser auf, ich hoffe es werden noch sehr sehr viele Geschichten sein.

    Mehr
  • John Finch (und Gerd Schilddorfer) in Höchstform

    Der Nostradamus-Coup

    kriminudel

    26. December 2016 um 15:22

    Wenn Major Llewellyn auf Kultur-Urlaub in Italien ist, Amber Rains sich durch Roms Boutiquen shoppt und John Finch einer alten Photographie mit mysteröser Aufschrift nachforscht, dann klingt das alles sehr friedlich. Was soll schon groß passieren? Wenn unser ergrauter Pilot allerdings zuvor eine alte DC3 von einem Flughafen am Ende der Welt abgeholt hat, dabei mit unerwünschten, prominenten Passagieren aneinandergeraten ist und nun ein Notizbuch in Händen hält, hinter dem halb Europa her ist, dann sieht die Sache schon ganz anders aus… Von der ersten Seite an hält uns Gerd Schilddorfer in seinem neuen Buch “Der Nostradamus Coup“ in Atem und läßt uns 800 Seiten lang nicht mehr los. Wenn “Thriller“ von Spannung kommt, dann verdient dieser Roman das Prädikat auf jeder Seite. Mit der für ihn bekannten Gründlichkeit recherchierte Schilddorfer die Geschichte, die mehr Fakten enthält, als man auf den ersten Blick annimmt. Wie immer sind Schauplätze genau beschrieben, die handelnden Personen liebevoll gezeichnet. Man begegnet alten Bekannten, neuen Gegnern und Menschen, die sich ganz anders entwickeln, als zu Beginn abzusehen ist. Sie alle sind keine Helden, keine Supermänner oder -frauen. Sie haben ihre Macken und Kanten und Ecken und das ist gut so. Wer “Falsch“ und “Heiss“ gelesen hat, der ist auf vertrautem Terrain, begrüßt die altbekannten Charaktere und schmunzelt erfreut wenn die Gartenzwerge in Peter Comptons Garten noch immer die gleichen sind. Ich habe bis zum Ende mitgefiebert, mitgelitten, mitgefühlt. Als einer meiner neuen Helden, (sorry, Mr.Finch) Alexander Reiter alias Rebus, am Ende des Buches einen alten Mann in Kairo besucht, da schloss sich für mich der Kreis. Und der sterbende Tempelritter in seiner Höhle, zermürbt von seinen Dämonen und Ängsten, wurde zum Symbol für eine Vergangenheit, die oftmals unerbittlich war. Schilddorfer verklärt den Blick zurück nicht, er schärft ihn. Und liefert auf fast jeder Seite Anstösse zum Nachdenken, Weiterrecherchieren, tiefer Nachgraben. Das hat “Der Nostradamus Coup” mit den Vorgängern gemeinsam. Es ist kein Buch zum Nebenherlesen. Es verlangt von seinem Leser volle Aufmerksamkeit, Eintauchen und sich Einlassen. Dann allerdings ist es eine Achterbahnfahrt der Gefühle, voller Action und Überraschungen, bei der eine gute Portion Humor nicht zu kurz kommt. Mein Fazit: der Thriller des Jahres, absolute Leseempfehlung, bitte mehr davon! Möge John Finch noch lange fliegen, Llewellyn zu einem Dinosaurier der Geheimdienste werden, Kardinal Sanseverino auch beim nächsten Papst noch die Strippen im Hintergrund ziehen und Rebus noch viele Gemälde stehlen. Das klingt seltsam? Da hilft nur eines – schnellstens lesen!

    Mehr
  • Wie immer - Ein Knaller - Abenteuer pur

    Der Nostradamus-Coup

    KatharinaJ

    22. December 2016 um 08:59

    Auf ungewöhnlichem Wege erhält John Finch ein Notizbuch mit verschlüsselten Texten und Botschaften, die ihn auf eine abenteuerliche Reise kreuz und quer über den Kontinent schicken. Die Prophezeiungen des Nostradamus – Nur sinnloses Geschwafel oder liegt dahinter doch ein Hinweis auf einen legendären, versteckten Schatz?Aber nicht nur Finch ist an den Prophezeiungen interessiert, sondern auch einige Geheimdienste die überhaupt nicht zimperlich vorgehen und auch vor Mord nicht zurückschrecken. Wie immer, so hat es Gerd Schilddorfer auch dieses Mal wieder geschafft und nach „Falsch“ und „Heiß“ einen neuen absoluten Knaller geschrieben. „Der Nostradamus Coup“ ist bereits der 3. Teil um den alten Fliegerhaudegen John Finch und seine Freunde.Die knapp 800 Seiten sind unglaublich komplex, super intensiv recherchiert aber trotzdem niemals trocken oder langatmig geschrieben. So holt Gerd Schilddorfer seine Leser ab und nimmt sie direkt, ohne Luft zu holen, mit auf eine wilde Achterbahnfahrt voller mysteriöser Rätsel, Geheimagenten und skrupelloser Machenschaften. Nonstop von Afrika über Frankreich nach Italien.Ich habe in vorhergegangenen Rezensionen schon so viele Loblieder über seine detailreiche und spannende Schreibweiße gesungen, dass ich mich bei dieser Rezension wahrscheinlich wiederhole aber Gerd Schilddorfer ist und bleibt meine absolute Nummer 1 in diesem Genre. Ein Genie!Danke Gerd und bitte schreib noch viele weitere Abenteuer für deine Leser

    Mehr
  • Vergangenheit kann schnell zur tödlichen Gegenwart werden...

    Der Nostradamus-Coup

    widder1987

    18. December 2016 um 21:21

    Klappentiext: Die Prophezeiungen des Nostradamus sind auch heute noch kryptisch. Kein Wunder - hatte Nostradamus sie damals doch selbst gestohlen und die Zeilen nie ganz verstanden ... Als John Finch ein Notizbuch mit verschlüsselten Texten und der Fotografie eines Gemäldes in die Hände fällt, ahnt er nicht, dass es ihn auf die Spur genau dieser Prophezeiungen führt. Und damit zu einem Geheimnis, das so spektakulär und atemberaubend ist, dass John sich bald auf einer gefährlichen Verfolgungsjagd quer durch Afrika und Europa befindet. Denn die Prophezeiungen sind gar keine Voraussagen, sondern eine Schatzkarte zu einem der legendärsten Schätze der Geschichte - mitten in Europa ... Fazit: Gerd Schilddorfer reist mit den 'Nostradamus-Coup' zu den Geheimnissen der 'Tempelorden, der Symbolik der barocken Malerei wie den heutigen Gemeindiensten Europas. Es beginnt als im finsternden Mittelalter in den Klosterhallen von Cambram in Südfrankreich als ein kleines unscheinbares Büchlein (indirekt) eine Besitzerwechsel begeht um siebenhundert Jahre später einen skrupellosen wie  brutalen und entdeckungsreichen wie mach hungrigen Wettlauf entfesselt. Die 'Jagd nach den Schatz der Templer' führt den Leser über knapp 800 Seiten zu den Handlungsorten wie Schauplätzen der Menschengeschichte von Osten Afrika nach Mittel- und Westeuropa, wo auf mehreren Zeitepochen wie den vielzähligen 'Wettbewerbsteilnehmersträngen ' eine echtzeitliche, feinrecherchierte wie kleinstlich-detaillierte Story präsentiert wird. Der Titel irrte bei genauer Betrachtung, denn es handelt sich nicht um den 'Philosophemen' Michel de Nostredame sondern hier erzählt Gerd Schilddorfer eine tiefgängigen, brillante wie leichenübersätte Mischung aus Historie, Kunstgeschichte und aktueller Terroraktivitäten durch den 'Islamischen Staat', der Freimauerloge und den (englischen und vatikanischen) Geheimdiensten, wo aber der Spannungsbogen nicht ganz durchgängig straff gezogen ist. Der Handlungsverlauf verrät den aufmerksamen Leser, das in diesem 'Katz-und-Maus-Spiel' alles nach eine strukturierten Verschwörungsplan und nichts den Zufall überlassen würde ist, was der Neugier, Packheit und Fesselung die Luft zum Atem nimmt und als kurzweilig wie streckenweise auch uninteressant den Leser das Lesevergnüge untermauert. Diese Werk, basiert auf einer zehntägiger 'Flucht' wie 'Bildungsreise ' und 'Städtetrip' mit technischen Flugdaten, gestalterischer Geheimnisspurenlese und ratloser Architektenbesuche verfeinert mit kaltblütigen Machtgiere und  intelligenten Meisterdieben wie logisch denkende Geistigkeiten, alt eingesessene 'Militärs' und tollkühnen Fliegerherzen, bringt auf einen rasenten, einfachen und klaren Schreibstil und lebhaftiger, mehrere Musterwiederholender Erzählweise einige dunkle europäische Geschichtskapitalen zu Vorschein und lässt den Leser mit offene Fragen zurück...3,5 Sterne

    Mehr
  • Fesselndes Leseerlebnis voller Überraschungen

    Der Nostradamus-Coup

    Gela_HK

    12. December 2016 um 09:31

    Eine alte DC-3 ist John Finchs neueste Errungenschaft. Jetzt muss er nur noch vom libyschen Flughafen mitten im Nichts zusammen mit seiner Co-Pilotin Amber starten. Uneingeladen gesellt sich Khamis Al-Gaddafi mit seinem Oberst dazu und zwingt Finch ihn mitzunehmen. In der Luft gelingt Finch ein waghalsiges Manöver, indem Gaddafi verletzt und Umar getötet wird. Zurück bleibt ein geheimnisvolles Notizbuch mit verschlüsselten Texten und einem Bild von Nicolas Poussin. Gaddafi warnt Finch davor, Recherchen anzustellen, denn dies könnte sein Todesurteil sein. Gerd Schilddorfer gelingt es scheinbar mühelos, über die Jahrhunderte hinweg, Verknüpfungen in die Gegenwart zu finden. Der Schreibstil ist so fesselnd, informativ und spannend, dass man überrascht ist, wie schnell 800 Seiten gelesen sind. Dies ist nicht nur ein Thriller. Dieses Buch ist so gespickt mit Informationen, Geschichtsdetail, Kunstwissen, Politik und Humor, dass ein Genre gar nicht ausreicht, um das Buch zu beschreiben. Man merkt, wie jede Handlung gekonnt recherchiert und ersonnen wurde. Gefreut habe ich mich über das Wiedersehen mit lieb gewonnenen Charakteren wie Major Llewellyn und Amber. Aber auch für Neuleser ist der Einstieg einfach, denn der Autor stellt seine Figuren in kurzen Umschreibungen vor. Auf seiner abenteuerlichen Schatzsuche begleiten John Finch aber auch neue Charaktere. Besonders die sympathischen Brüder aus St. Sulpice lassen den Vatikan in einem sehr jugendlichen Licht erstrahlen, auch wenn im Hintergrund immer noch ein bestimmter Kardinal die Fäden zieht. Meisterkunstdieb Rebus ist eine neue frische Figur, die John Finch fasst die Show gestohlen hätte. Mit seinen raffinierten Coups hat er das Zeug für einen neuen Romanhelden. Kaum das man mit dem Lesen begonnen hat, ist man schon dabei eigene Recherchen anzustellen. Das Buch ist schnell mit Markern, Zetteln und Notizen von mir ergänzt worden. Man möchte einfach immer tiefer in die Handlung eintauchen. Obwohl der Autor schon sehr detailliert Orte, Geschehnisse und Personen herausarbeitet, macht es einfach Spaß weitere Informationen zu finden. Hat der Maler Nicolas Poussin tatsächlich Botschaften in seinen Bildern versteckt, wie sieht das Kloster Admont mit seiner wunderschönen Bibliothek heute aus, ist das Kloster Cambron tatsächlich mit Nostradamus in Verbindung zu bringen, ist das Tal in Valle Maira so malerisch und verlassen, Bingley Five Rise Locks ist sicherlich ein tolles Ausflugsziel und, und, und. Durch die Annäherung der Handlungsstränge wird der Spannungsbogen kontinuierlich angehoben. Inzwischen ist John nicht der einzige, der das Geheimnis des Notizbuches lüften will. Vatikan, Geheimdienste und Terroristen sind ihm auf der Spur und nehmen am Wettlauf um die Entschlüsselung des Notizbuches teil. Dieser Thriller ist ein absolutes Leseerlebnis. Die Mischung aus Fiktion und wahren geschichtlichen Begebenheiten in einer Mixtur aus Spannung und Wissen ist einfach fesselnd.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks