Gerda Holzmann

 4.9 Sterne bei 22 Bewertungen

Alle Bücher von Gerda Holzmann

Gesunde Wildkräuter aus meinem Garten

Gesunde Wildkräuter aus meinem Garten

 (22)
Erschienen am 03.04.2018

Neue Rezensionen zu Gerda Holzmann

Neu
tardys avatar

Rezension zu "Gesunde Wildkräuter aus meinem Garten" von Gerda Holzmann

Gesunde Wildkräuter aus meinem Garten
tardyvor 6 Monaten

Schon als Kind lernte ich durch meinen Opa den immensen Nutzen der Natur kennen. Was von vielen als Unkraut verkannt wurde, hat er mit mir geerntet und zu Tees, Tinkturen und schmackhaften Gerichten verarbeitet. Leider ist er gestorben, als ich zwölf war und so ist dieser große Schatz bei mir immer mehr in der Versenkung verschwunden.

Gerda Holzmann hat mit ihrem wunderbaren Buch "Gesunde Wildkräuter aus meinem Garten", das im Löwenzahn-Verlag erschienen ist, dieses verborgene Wissen wieder zum Vorschein gebracht.

30 wichtige Wildkräuter lernen wir kennen. Auf jeweils fünf Seiten wird jedes Kraut ausführlich beschrieben. Immer begleitet von wunderschönen und detaillierten Fotos, die eine Bestimmung leicht machen. Es werden die unterschiedlichen Sorten erklärt, die Verwechslungsmöglichkeiten mit eventuell giftigen Pflanzen, Die Verwendungsmöglichkeiten in der Küche und/oder als Heilpflanze und auch die Möglichkeiten, wie man das Kraut vermehren und selbst anpflanzen kann. Denn darum geht es vor allem in diesem Buch.

Für mich ist diese Möglichkeit sehr interessant, denn ich habe manchmal ein ungutes Gefühl, wenn ich Kräuter an Weg oder Straße ernten will. Sind sie nicht zu sehr belastet, verschmutzt oder gar von irgendwelchen gefährlichen Parasiten befallen? All dies kann mir jetzt auf meinem Balkon nicht mehr passieren, da weiß ich wer zu Besuch kommt.

In den umfangreichen Einleitungskapiteln werden wir an das Sammeln und die Bestimmung der Wildkräuter herangeführt und erfahren außerdem viel Interessantes rund um die Anzucht und die Kultivierung. Aber auch über mögliche Gefahren werden wir informiert. Im Anhang findet sich ein ausführlicher Sammelkalender, praktische Hinweise für Lagerung und Haltbarmachung, Verarbeitung und natürlich eine Vielzahl an lecker klingenden Rezepten, die sich auszuprobieren lohnen. Wer Wert auf Naturkosmetik legt wird ebenfalls fündig und kann jetzt in Zukunft seine eigenen Cremes herstellen.

Holunderblütensirup mache ich schon länger selbst, jetzt weiß ich, dass man auch aus den Beeren ein leckeres Mus zaubern kann und kann die Zeit bis zur Reife schon gar nicht mehr erwarten.

Ich freue mich schon auf die weitere Verwendung des Buches. Auch die hochwertige Aufmachung macht es jedes Mal zu einem besonderen Vergnügen, wenn ich das Buch in die Hand nehme. Im Garten meines Vaters bin ich auch schon fündig geworden. Seit letzter Woche habe ich einen Gundermann im Topf. der nur noch ein wenig wachsen muss, bevor ich ihn verwenden kann. Das Buch kann ich nur jedem empfehlen, der sich für die Natur und ihre vielfältigen Heilpflanzen interessiert.

Kommentieren0
44
Teilen
danielamariaursulas avatar

Rezension zu "Gesunde Wildkräuter aus meinem Garten" von Gerda Holzmann

Wirklich tolle Kräutertipps!
danielamariaursulavor 7 Monaten

Die österreichische Autorin und Biologin und zertifizierte Kräuterguide stellt 30 heimische Heilpflanzen und ihre positive Wirkung auf unsere Gesundheit vor. Wir leben nicht an der Grenze zu Österreich, sondern eher mittig und ganz weit westlich in Deutschland und dennoch kommen all diese 30 Heilpflanzen bei uns in der Gegend und sogar in unserem naturnahen Garten vor. Bislang war mir gar nicht so bewußt, was ich da so für Schätze vor meinen Augen wachsen habe. Dies ist nicht mein erstes Heilkräuterbuch, aber ich habe dennoch wieder eine Menge dazu gelernt und weiß nun wieder warum in meinem Garten relativ viel „Unkraut“ sprich Wildkräuter wachsen dürfen.

Dieses Buch ist sehr schön aufgebaut, was bereits mit der Einführung beginnt. So ist dieses Buch auch mit einer Warnung versehen: Man soll nur die Wildkräuter verwenden, die man wirklich sicher bestimmen kann und auch von denen nur solche von hervorragender Qualität, also ohne Schneckenspuren/-kot oder Pilzbefall. Sie rät daher bei Touren durch die Natur ein kleines Buch zum Kräuter bestimmen im Taschenformat mit sich zu führen. Ein Rat den meine Nachbarin sehr hilfreich fand, ich mußte eher grinsen, da in unseren alten Gärten so viel wild wächst, daß man dieses größere und schwerere Buch nicht weit schleppen muß. Andere wertvolle Ratschläge sind der Respekt vor der Natur und der eigenen Gesundheit. Es werden aktuelle Themen rund um Wildkräuter angesprochen, wie z.B. der Fuchsbandwurm (eher ein Dauerbrenner) oder leberschädigende Pflanzenbestandteile. Das ist interessant, wird aber auch bei den Verwendungshinweisen explizit berücksichtigt. So werden keine Tees aus diesen Pflanzen empfohlen und keine Verwendung in der später angesprochenen Wildkräuterküche. Weitere Grundlagen wie die verschiedenen Vermehrungsarten, Standorte und Wuchsflächen angesprochen werden. Ein wichtiger Teil des Buches ist mit der Vorstellung von 30 Wildkräutern vom Ackerstiefmütterchen bis zum Zinnkraut. Dabei wird jedes einzelne Kraut mit einer Vielzahl von aussagekräftigen Fotos präsentiert. Es gibt geschichtliche Hinweise auch auf frühere Verwendungen, auf Verwechslungsmöglichkeiten wird warnend hingewiesen und Verwendungsmöglichkeiten, sowohl innerlich, als auch äußerlich. Im Inhaltsverzeichnis ist hierzu extra ein Wildkräuterverzeichnis aufgeführt. Es folgt ein Sammelkalender, Möglichkeiten zur Haltbarmachung, Verarbeitung und Genuß. Gerade die Grundrezepte zum Beispiel für Kräuterauszüge, Säfte, Waschungen, Haarspülungen Gesichtswasser finde ich wirklich toll. Denn es gibt z.B. ein Grundrezept für Salben, damit kann man natürlich Ackerstiefmütterchensalbe oder Beinwellsalbe machen, aber auch Ringelblumensalbe, obwohl diese hier überhaupt nicht angesprochen wird. Es gibt Rezepte für die Wildkräuterküche und nicht nur Kräuterquark mit Wildkräutern, sondern auch raffinierte Suppen, Eingelegte Blütenknospen (Heimische Kapern) Wildkräuterkartoffelkäse, Wildkräuter-Quiche und erstaunlich viel anderes. Abgerundet wird der Rezeptteil von einem Überblick über Wilde Gewürze und ihre Würzpraxis.
Es gibt Hinweise auf Bezugs- und Informationsquellen, Literaturhinweise, ein Glossar. Sehr hilfreich fand ich auch das Stichwortregister, und vor allem das Register nach Anwendungsgebieten und Wirkungen. Es schließt ein Register deutscher Pflanzennamen ab.
Ich finde dieses Wildkräuterbuch sowohl schön gründlich und ausführlich, aber auch sehr übersichtlich gestaltet. Während meiner Anwendungsversuche sind bei mir immer mal wieder Fragen aufgetaucht, z.B. als ich ein Gesichtswasser herstellen wollte, was nehme ich denn nun vom Löwenzahn, der toll bei fettiger und Mischhaut sein soll, die Blüten oder die Blätter? Die Frage habe ich der Autorin gestellt, allerdings auch selbst schon an anderer Stelle im Buch die Antwort gefunden: die Wurzel ist der richtige Bestandteil, dies steht im Anschluß an das Gesichtswasser mit einer Übersicht über die zu verwendenden Kräuter und deren Teile für welchen Hauttyp, wobei nicht alle Kräuter aufgeführt sind, die eine positive Wirkung für die Haut haben. Nach zwei Tassen Gänseblümchentee, kann ich noch keinen Unterschied feststellen, ich versuche es weiter und werde nun auch mein selbst gemachtes Gesichtswasser mit Apfelessig zum Erhalt des natürlichen Säureschutzmantels der Haut verwenden. Die Gänseblümchen im Kräuterquark kamen bei meiner Familie nicht so gut an, sie wurden herausgepickt und Petersilie nachträglich in den Quark eingearbeitet. Da kann die Mutter noch so viel Blümchentee trinken, das war Kindern und Mann suspekt. Der Lindenblütensirup wurde dieses Jahr erstmals bereitwillig getrunken, nachdem die Nachbarskinder ihn für lecker befunden haben. Danke! Ich hoffe, sie erinnern sich in der Erkältungszeit wieder daran. Schöllkraut ist von uns aber bereits ausgiebig getestet und wirklich viel besser als sämtliche Warzenmittel aus der Apotheke, da verlieren Schwimmbäder tatsächlich ihren Schrecken.
Sehr umfassend, sehr übersichtlich und wirklich sehr alltagstauglich. Über die Langzeitwirkungen kann ich noch nicht berichten, aber ich habe schon meinen Bienenwachs für die Salbenproduktion herausgesucht, denn dieses Buch ist sehr anregend und kann einen über das ganze Jahr hinweg treu begleiten auch dank des Sammelkalenders.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Gerda Holzmann für die sympathische und engagierte Leserundenbegleitung.

Ein tolles Buch, das ich nicht wieder hergebe, daß sich meine Nachbarin nun aber auch zu legen will, ganz klar, 5 von 5 Sternen.

Kommentare: 4
89
Teilen
Schnuck59s avatar

Rezension zu "Gesunde Wildkräuter aus meinem Garten" von Gerda Holzmann

In der Natur aufmerksam sein und Vorhandenes nutzen
Schnuck59vor 7 Monaten

In „Gesunde Wildkräuter aus meinem Garten“ von Gerda Holzmann geht es um das Erkennen, Vermehren und Nutzen von heimischen Kräutern. Da es sich hierbei unter anderem um Brennnessel, Löwenzahn, Vogelmiere oder Giersch handelt heißt es „Ernten statt Jäten“.

Das Buch aus dem löwenzahn Verlag hat eine übersichtliche und ausführliche Inhaltsangabe. Der Schrifttyp ist deutlich, auch mal in fett bei Achtung und kursiv bei den Tipps. Die Zeichnungen und Überschriften in grün heben sich gut ab. Die Gestaltung der Seiten ist sehr gut und übersichtlich. Die Fotos sind klar und bezogen auf die Zuordnung gut. Allerdings fallen mir trotzdem die genaue Bestimmung nicht so leicht da die Pflanzen in der Natur nicht immer den abgebildeten Teilen entsprechen.

Die Pflanzenbeschreibungen von Ackerstiefmütterchen bis zum Zinnkraut sind ausführlich und die Tipps zur Erkennung und Verwendung hilfreich. Die unterschiedlichen Verarbeitungsmöglichkeiten werden vorgestellt. Hier hätte ich mich teilweise genauere Beschreibungen oder mehr Tipps gewünscht, z.B. beim Thema Kräutersalz unterschiedliche Mischungen zu verschiedenen Anwendungen.

Der Rezeptteil gibt interessante Anregung zur Verwendung der Wildkräuter. Glossar, Stichwortregister und Register nach Anwendungsgebieten & Wirkungen sind angefügt und hilfreich.

Das Thema Erkennen und Nutzen der Wildkräuter finde ich gut. Diese in meinem Garten zu vermehren ist dann noch nicht so meine Sache. Ich werde auf jeden Fall bewusster die Natur und ihre Schätze wahrnehmen und manches sammeln und verwenden. Giersch werde ich in meinem Garten bekämpfen indem ich ihn pflücke und in meinen Speiseplan einbaue.

Kommentieren0
17
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Gerda_Holzmanns avatar

Entdecke die wilde Seite...

...deines Gartens


Liebe Kräuter- und NaturfreundInnen,

auch ihr seid wie ich mit wenig Freizeit ausgestatten und habt doch das Bedürfnis, euch den einen oder anderen Topf oder das eine oder andere Beet anzulegen? Und wenn da nicht diese schnell wachsenden "Unkräuter" wären, die man ständig jäten muss? Oder vielleicht doch nicht?

Mein erstes Buch "Gesunde Wildkräuter aus meinem Garten" ist vor kurzem erschienen und zeigt euch, wie ihr die kulturbegleitenden Wildkräuter (dieser Ausdruck gefällt mir um einiges besser als "Unkräuter") aus eurem Garten, Beet und Balkon oder von der Wiese für euren Körper und eure Seele nutzen könnt. Ernten statt jäten!

Ich freu mich, die Bucherscheinung mit euch zu feiern und möchte euch herzlich zur Leserunde einladen. Dabei könnt ihr eines von 25 Verlosungsexemplaren gewinnen. In meinem Buch lernt ihr 30 ungezähmte Wildkräuter von A wie Ackerstiefmütterchen bis Z wie Zinnkraut und ihre positive Wirkung auf eure Gesundheit genau kennen. Dazu gibt es Tipps zum Erkennen, zum richtigen Sammeln und Haltbarmachen.

Zum Ausprobieren findet ihr auch 16 Kochrezepte mit einfachsten Zutaten und Wildkräutern. Wilde Tees und Gewürze, Säfte und Salben sowie Räucherwerkt könnt ihr euch ab sofort selber mit nur wenigen Handgriffen zubereiten.

Am Ende werdet ihr vielleicht sogar noch mehr Wildkräuter in eurem Garten haben wollen. In meinem Buch findet ihr deshalb Tipps, wie ihr mit ein wenig Experimentierfreude, wilde Pflanzen im Beet oder im Topf kultiviert.

Ich freue mich über den Austausch mit euch, über eure Erfahrungsberichte und eure Rezensionen. Also schreibt mir eure Bewerbungen und mit ein wenig Glück bewegt ihr euch bald in der zauberhaften Welt der Wildkräuter!

Als kleiner Vorgeschmack werft schon mal einen Blick ins Buch:
https://b2l.bz/jq3tbx

Alle Infos zum Buch findet ihr hier:

https://www.loewenzahn.at/buecher/2635/gesunde-wildkraeuter-aus-meinem-garten/

Grüne Grüße und bis bald!
Eure Gerda
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks