Gerda von Lienen Einfach schön - Deko-Ideen aus der Natur - Teil 2

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Einfach schön - Deko-Ideen aus der Natur - Teil 2“ von Gerda von Lienen

Das bewährte Team des Bestsellers „Einfach schön“ zeigt in seinem neuen Band weitere tolle Dekoideen aus der Natur. Blumen, Gräser, Früchte und Co. werden zu wunderschönen Arrangements zusammengebunden. Tipps und Tricks für den Umgang mit Blumen sowie bebilderte Technik-Anleitungen machen das Nachmachen ganz einfach. Überraschende Kombinationen bringen den gewissen Pfiff. Alle Dekorationen zeigen den Charme des echten Landlebens – nicht überkandidelt, sondern natürlich, bodenständig und wunderschön.

Einfache und kostengünstige Materialien in kreative Arrangements umgesetzt, auch für Anfänger geeignet.

— Bücherfüllhorn-Blog
Bücherfüllhorn-Blog

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach, kreativ und kostengünstige Dekorationen

    Einfach schön - Deko-Ideen aus der Natur - Teil 2
    Bücherfüllhorn-Blog

    Bücherfüllhorn-Blog

    15. February 2016 um 21:06

    Das Buch habe ich, wie meistens, in meiner Stadtbücherei gefunden. Ich hatte mal eine Zeit, in der ich mich für Floristik interessierte und von daher fiel mir das Cover natürlich gleich auf und ich musste es einfach mitnehmen. Das Buch ist gegliedert „Von Monat zu Monat“ und so findet man zu jeder Zeit gleich die passenden Seiten und Ideen. Im Januar werden Christrosen dekoriert, ein Winter-Ensemble hat mir besonders gut gefallen, weil es einfach und wirkungsvoll ist. Auf Seite 9 kann man es oben links sehen: ein Holzscheit, ein Glas, ein langstielige Christrose, ein bizarrer Magnolienzweig und ein Blatt Aronstab. Perfekt. Im Februar werden die Schneeglöckchen und Winterlinge am besten zur Geltung gebracht, der März wird erfrischend mit Märzbecher und Zitronenscheiben dekoriert. So geht es dann Monat für Monat weiter und fast jeder wird die Jahreszeiten-Blumen kennen. Im April wird Hartriegel für ein floristisches Kleinod genutzt und Primeln werden draußen und drinnen dekoriert. Gut gefallen haben mir auch die sehr erfrischend wirkenden Magnolien mit dem Vergissmeinnicht. Auf Seite 41 findet man ein bauchiges Weck-Glas mit schönen Steinen und Stiefmütterchen geschmückt, allerdings fragte ich mich schon, wie sich das gießen lässt, ohne das Glas von innen zu „beschmutzen“. Überhaupt, wird sehr viel mit Glas „gearbeitet“. Gläser in allen Variationen und Formen. So oder etwas ähnliches hat sicherlich jeder daheim. Zur Not können es dann auch die großen Henkeltassen tun, die auf S. 140 in warmen modernen Farben im Dezember mit Kerzen zu einem Kranz gestaltet werden. Selbst wenn man die nur weiße Tassen zu Hause hat, da kann man die Deko drum herum dann noch einfacher gestalten. Im Mai folgen dann Dekorationen mit Flieder, Rhododendron und Pfingstrosen. Wer liebt keine Pfingstrosen, einfach herrlich. Eine besondere Idee ist der Strauß mit Wildkräutern wie Giersch und Wiesenkerbel als Beiwerk und auch eine etwas kleinere Variante mit Frauenmantel auf Seite 54/55. Und so noch nicht gesehen – ein Kranz aus Frauenmantel! Der Juli macht vor den Rhabarber-Stangen nicht halt (kann man eh‘ nicht mehr essen zu dieser Zeit), dieser wird zu Bartnelken  gestellt. Dazu kommen Funkien, Akelei und Andere. Gräser finden sich an jedem Wegesrand, man sollte aufmerksam spazieren gehen und kann sich nebenbei Material für einen besonderen Juli-Kranz aus Gräsern und Efeu pflücken, wie auf Seite 78. Auch die schönen Sträuße aus Gräsern und Mutterkraut oder Ringelblumen sind wunderschön. Ganz stilvoll empfinde ich die wunderbare Kerzen- und Grün-Deko im Juli. Einfach und doch stilsicher! Hier heben sich als interessantes „Material“ die futuristischen, noch grünen Blütenknospen der blauen Kugeldistel hervor. Und so geht es dann weiter durch das Jahr, erwähnen möchte ich noch die Idee Zucchini in einer alten Kiste an die Wand genagelt sparsam mit einer Blume zu dekorieren. Eine andere Idee sind grüne Maisblätter, die für Struktur in einem floristischen Gebilde sorgen, oder Äpfel und Blumen gleichzeitig in einer durchsichtigen Blumenvase eröffnet neue Aussichten. Später gibt es einen Schilfgras-Kranz, natürlich Tannenzapfen praktisch überall, und ein mir ebenfalls besonders gut gefallener Kranz für die Winterzeit bestehend aus alten knorrigen Apfelzweigen, dekoriert mit einer Kugel und kleinen Äpfeln. Schön. Mal etwas anderes ist der dreieckige (!) Kranz aus Tannenzweigen. Kombiniert wurden auch eine alte Emaile-Schüssel mit Moos und einer Amaryllis. Am Schluss gibt es ein „Gewusst wie“ mit Informationen zum Stabilisieren der Dekorationen, Strukturieren, zum Blattwerk und Beiwerk und wie man raffiniert Blumensträuße bindet.   Fazit: Das Buch ist auch für Anfänger geeignet, da viele normale und bekannte Blumen, die fast jeder in seinem Garten hat, für die floristischen Dekorationen genommen werden können. Dazu einfache Materialien die jeder Gärtner sowieso zu Hause hat. Das Buch umfasst eine schöne Mischung für innen und außen.  Frau von Lienen hat es geschafft, mit vielen meiner Lieblingsblumen kleine Kunstwerke kreieren: Frauenmantel, Giersch, Bartnelken, Pfingstrosen, Funkien, Akelei, Pfingstrosen, verknorzte Apfelzweige usw. Diese Pflanzen werden teilweise auch mit alten Gegenständen kombiniert, wie Glas, Emaille-Schüssel oder auch mal auf einer alten Bank oder einem alten Hocker. Alles in allem kann man sich das Buch jeden Monat vor holen und nachschauen, was man mit zum Teil kostenlosen Materialen (da in der Natur vorhanden) floristisch stilvoll gestalten kann. Beim ersten durchblättern habe ich vieles gar nicht wahr genommen. Diese kleinen praktischen und günstigen Ideen ergeben sich erst beim genauen hinschauen. Es ist außerdem hilfreich, den kurzen Text zu den Fotos zu lesen. Es gibt keine hochgestochenen Kunstwerke, die Gestaltung dieser Arrangements (Sträuße, Kränze, Tischdeko) erscheint mir einfach, halt auch für Anfänger. Ein wunderbares Buch und Ideengeber

    Mehr