Gerhard Branstner Der falsche Mann im Mond

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der falsche Mann im Mond“ von Gerhard Branstner

Stöbern in Fantasy

Bird and Sword

Eine spannende, gefühlvolle und mitreisende Geschichte über die Liebe und die Macht der Worte.

Ruby-Celtic

Götterblut

Ein toller Auftakt mit einem riesigen Cliffhanger.

travelsandbooks

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

noch stärker als der erste Teil! Jetzt heißt es ewig warten auf Teil drei.

lillylena

Nevernight - Die Prüfung

Brutal und unerbittlich. Kämpferisch und mit knallharter Protagonistin. Für meinen Geschmack etwas zu sehr, meinen Nerv traf das Buch nicht.

buchstabentraeumerin

Codex Sanguis - Staffel 1: Septemberblut 1

Eine Reihe, die mich vollkommen verblüfft hat. Vampirlike brutal, düster und vor allem spannend und packend! Äußerst gelungen!!

MiraxD

Coldworth City

Schöne Fantasy-Geschichte :) Aber leider nicht so sehr meins 🙈

the_ocean_of_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der falsche Mann im Mond" von Gerhard Branstner

    Der falsche Mann im Mond

    RogerSuffo

    16. March 2012 um 18:13

    Die Welt ist am Abgrund vorbei. Der Weltkrieg fiel aus, weil eine Gruppe von amerikanischen Unternehmern einen sozialistischen Aufstand unterstützten. Sie blieben wirtschaftlich mächtig, ein besonders pfiffiger von ihnen will einer baldigen Enteignung zuvor kommen, indem er sein Unternehmen gegen eine angemessene Entschädigung abstößt, bevor es zu spät ist. Dazu möchte er den Wert des Unternehmens in die Höhe treiben. Die Chance dafür sieht er in dem "Beweis", dass sein Unternehmen ein Verfahren zur Überwindung der Gravitation entwickelt hat. Ein böser Schwindel wird inszeniert. Nichts ahnend gerät ein Deutscher in eine sich anbahnende Liebesgeschichte auf dem Mond, die durch anfangs unerklärliche Ereignisse gestört wird. Aber er erlebt das kollegial-freundschaftliche Verhältnis der sowjetischen Forscher, wird Objekt erheiternder Forschungen, weiß, dass auch auf der "richtigen Seite" es noch nicht soweit ist mit der Gravitationserforschung ... und letztlich wird der ganze Schwindel auf vergnügliche Weise entlarvt. Für einen, der sich nichts unter kommunistischem Zusammenleben vorstellen kann, ein geeigneter Einstieg. Insgesamt flüssig geschrieben. Es gibt allerdings für einen utopischen Roman keine Highlights und die Action löst sich in Schmunzeln auf ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks