Gerhard Buzzi Das Medizinrad der Lakota

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Medizinrad der Lakota“ von Gerhard Buzzi

Das Medizinrad der Lakota beinhaltet tiefes psychologisches und therapeutisches Wissen. In archetypischen Bildern vermittelt es dem Menschen, wie er zu sich selbst kommen und seine Persönlichkeit stärken kann. Jede Himmelsrichtung auf dem Rad, das den Kreis des Lebens symbolisiert, wird von einem inneren Lehrer und Führer bewohnt, der eine Botschaft an uns hat: Krieger, Seher, Heiler und Lehrer. Durch das Medizinrad treten Sie auch in Kontakt mit dem verletzten inneren Kind, das durch den liebevollen Erwachsenen auf Heilung wartet.§§Der Autor hat zu jedem der vier Archetypen einen Fragenkataglog zusammengestellt, anhand dessen wir überprüfen können - ob und wenn ja - welche inneren Qualitäten uns fehlen, um ein Leben aus dem wahren Selbst führen zu können.

mutige Reise zu sich selbst

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Sachbuch

Jagd auf El Chapo

Spannender Erfahrungsbericht, der teilweise fast schon wie die Steilvorlage für einen Actionfilm wirkt.

Luthien_Tinuviel

Stehaufqueen

Durch die Stehaufqueen kann jeder seine persönlichen STEHAUF-Regeln finden!

Denise43437

Lass uns über Style reden

Dieses Buch hat absoluten Style!

Kristall86

Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!

Persönliche Erfahrungen zu einem wichtigen Thema

strickleserl

Generation Kohl

Leider nicht gut.

blaues-herzblatt

Das geheime Leben der Seele

Alles über unser unsichtbares Organ

Frau_J_von_T

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • mutige Reise zu sich selbst

    Das Medizinrad der Lakota

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. August 2014 um 09:53

    Ein Mann, ein Deutscher, mitten im Indianerreservat auf der Suche nach dem Grab seines alten Lehrers. Er sucht, er findet das Grab des alten Heilers über „Zufälle“ wie sie so oft denen begegnen, die mit ganzem Herzen ihren Weg gehen. Der alte Lehrer hatte seinem Schüler versprochen, dass der einen neuen Lehrer finden wird. Und er findet ihn. „Sunny“ so dessen westlicher Name jagt den Deutschen in eine Selbsterfahrung, die ihn zutiefst verändert zurücklässt. Es ist viel vom inneren Kind die Rede, was erst einmal befremdet, kommen die Aussagen doch laut Autor von einem stolzen Lakota-Medizinmann. Es löst sich auf, weil man später erfährt, dass Sunny ausgebildeter Psychotherapeut ist. Er verbindet Stammes- mit modernem Wissen und das ist auch der Grund, warum uns auch in Europa die Worte des native American berühren und vielleicht heilen können. Laut Verlag kommt der Autor aus Österreich und lebt mit seiner Familie in Bremen. Recherchiert man weiter, entdeckt man dass er in Bremen Redaktionsleiter der BILD ist. Wie man einen schamanisch-spirituellen Weg mit einer Tätigkeit für die Bild verbinden kann, ist mir persönlich ein Rätsel. Ich habe in dem Buch aber nichts gefunden, was nicht in sich stimmig oder reißerisch wäre. So akzeptiere ich, dass es viele Rätsel auf dem Weg gibt, und empfehle das Buch weiter an die, die sich auf die Reise zu sich selbst aufmachen oder schon dorthin unterwegs sind. Für mich war es nichts wirklich Neues. Weisheiten sind per Definition ewig. Es geht darum diesem inneren, selbst erfahrenen Wissen Ausdruck zu geben und das hat Gerhard Buzzi gemacht. Diese Erstausgabe ist vergriffen. Die aktuelle ist bei LB nicht gelistet. Neu erschienen bei dotbooks unter dem Titel: „Die Weisheit der Lakota“

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks