Gerhard Damm Der schwarze Freitag

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der schwarze Freitag“ von Gerhard Damm

Jan, ein erfolgreicher Marketingfachmann, der bisher jedoch kein Glück mit Frauen hatte, wird in einen Kriminalfall verwickelt, in dem die Polizistin Eva ermittelt. Er verliebt sich in die attraktive Kommissarin und fängt mit ihr gemeinsam an, Jagd auf den Wirtschaftskriminellen Peter Meyer zu machen. Das geht nicht immer mit legalen Mitteln und so kommt Jans Freund Georg mit ins Spiel. Eva hingegen braucht für ihre polizeilichen Ermittlungen die Unterstützung ihrer Freundin. Karin ist Staatsanwältin und schnell sind Jan, Eva, Georg und Karin ein gutes Team. Es gelingt ihnen tatsächlich, den Betrüger Meyer dingfest zu machen-doch jetzt scheint die Angelegenheit aus dem Ruder zu laufen, denn die Staatsanwaltschaft kann Meyer den großen Coup nicht nachweisen, da die Millionen verschwunden sind. Auch in der Beziehung von Jan und Eva kriselt es. Wieso verhält sich Eva plötzlich so eigenartig? Sie scheint etwas vor ihm zu verbergen. Hat sie Jan nur für ihre beruflichen Ziele benutzt? Jan möchte endlich das neue Leben anfangen, von dem er immer geträumt hat und stellt Eva ein Ultimatum. Wird sie sich für ihn entscheiden oder gehen beide zum Schluss doch wieder getrennte Wege?

Ich fand dieses Buch sehr enttäuschend.

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der schwarze Freitag" von Gerhard Damm

    Der schwarze Freitag
    katja78

    katja78

    Lust auf einen Krimi? Dann solltet ihr hier mal reinschauen. Der schwarze Freitag von Gerhard Damm Findet heraus was dran ist an der Beziehung zwischen Jan und Eva Wer ist der Wolf im Schafspelz? Jan, ein erfolgreicher Marketingfachmann, der bisher jedoch kein Glück mit Frauen hatte, wird in einen Kriminalfall verwickelt, in dem die Polizistin Eva ermittelt. Er verliebt sich in die attraktive Kommissarin und fängt mit ihr gemeinsam an, Jagd auf den Wirtschaftskriminellen Peter Meyer zu machen. Das geht nicht immer mit legalen Mitteln und so kommt Jans Freund Georg mit ins Spiel. Eva hingegen braucht für ihre polizeilichen Ermittlungen die Unterstützung ihrer Freundin. Karin ist Staatsanwältin und schnell sind Jan, Eva, Georg und Karin ein gutes Team. Es gelingt ihnen tatsächlich, den Betrüger Meyer dingfest zu machen-doch jetzt scheint die Angelegenheit aus dem Ruder zu laufen, denn die Staatsanwaltschaft kann Meyer den großen Coup nicht nachweisen, da die Millionen verschwunden sind. Auch in der Beziehung von Jan und Eva kriselt es. Wieso verhält sich Eva plötzlich so eigenartig? Sie scheint etwas vor ihm zu verbergen. Hat sie Jan nur für ihre beruflichen Ziele benutzt? Jan möchte endlich das neue Leben anfangen, von dem er immer geträumt hat und stellt Eva ein Ultimatum. Wird sie sich für ihn entscheiden oder gehen beide zum Schluss doch wieder getrennte Wege? Hier gehts zur Leseprobe Über den Autor Gerhard Damm wurde 1959 geboren. Seine Kindheit und Jugend verlebte er in Ahnatal-Weimar, einem kleinen Ort in der Nähe von Kassel. Nach dem Schulabschluss startete er bereits in jungen Jahren in das Arbeitsleben und erlernte den Beruf des Zahntechnikers, in dem er auch einige Zeit erfolgreich arbeitete. Aus gesundheitlichen Gründen sattelte er später noch einmal um und absolvierte ein Studium zum Kommunikationsfachwirt. Er arbeitet heute als selbstständiger Dienstleister im Bereich Werbung und Marketing. Gerhard Damm war schon immer ein naturverbundener und tierliebender Mensch. Ein Leben im Grünen mit netten Menschen um sich herum zieht er dem lauten hektischen Treiben der Stadt vor. Erst spät entdeckte er die Freude am Geschichtenerzählen und seine Liebe zum Schreiben. Heute lebt Gerhard Damm mit seinen Hunden, Pferden und der Katze Lilly in einem kleinen idyllisch gelegenen Dorf in Niedersachsen. Dort genießt er die Ruhe und die Nähe zur Natur, die er für seine Arbeit als Autor benötigt und in der er seiner Fantasie und seinem Träumen freien Lauf lassen kann. Näheres erfahrt ihr auch hier: http://www.gerhard-damm.com Wir verlosen für diese Leserunde 15 Ebooks im Pdf Format. Und als kleines Highlight bringen wir passend zum Buch noch diese 8 Kuscheltiere unter die Gewinner. (siehe unten) Beantwortet uns einfach folgende Frage: Seid ihr Abergläubisch? Passend zum Buch endet die Bewerbung am Freitag den 13. Wir freuen uns nun auf Eure Bewerbungen und erwarten gespannt eure Meinungen zum Buch! Je 4 Kuscheltiere wie unten abgebildet

    Mehr
    • 48
  • Wolf im Schafspelz

    Der schwarze Freitag
    janaka

    janaka

    12. October 2013 um 07:35

    Der erfolgreiche Marketingfachmann Jan hat durch seine Arbeit Kontakte in ganz Deutschland und erfährt dass viele auf den Anlagenbetrüger Peter Meyer hereingefallen sind. Bei einem Kundentermin in Hamburg lernt er die Polizistin Eva kennen. Zufällig ermittelt sie gerade in einem Fall von Wirtschaftskriminalität und Peter Meyer wird verdächtigt. Zusammen machen sie sich dran diesen zu überführen, Eva auf dem legalen Weg mit Hilfe ihrer Freundin der Staatsanwältin und Jan manchmal nicht ganz so legal mit seinem Freund Georg und seinem Helfern. Zu viert sind sie ein echt gutes Team. Sie können Peter Meyer dingfest machen, aber dann spielt die Staatsanwaltschaft nicht mit. Was ist passiert? Ich bin ganz gut in die Geschichte hineingekommen, mir gefällt das Tempo der Ereignisse, auch wenn mir manche nicht so ganz realistisch erscheinen. Der Schreibstil ist spannend und rasant, so richtig männlich ganz ohne Schnörkel. Die Protagonisten sind gut beschrieben und nehmen in der Geschichte langsam Gestalt an. Jan war mir von Anfang an sehr sympathisch, eine betrunkene Frau nicht ausnutzen, sondern sie nach hause bringen und wieder zu fahren.... sehr nobel von ihm. Aus Eva wurde ich am Anfang nicht schlau, sie hat sich sehr mysteriös verhalten. Aber es wurde im Laufe des Buches auch nicht besser, ich bekam eher ein ungutes Gefühl ihr gegenüber, sie hatte mir gegenüber Jan zu viele Geheimnisse. Der Autor hat mich mit den Charakteren oft zum Nachdenken gebracht. Ein Manko dieser Geschichte war für mich, dass einfach zu viel Alkohol getrunken wurde.

    Mehr
  • Erfüllt die Erwartung nicht

    Der schwarze Freitag
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. October 2013 um 16:59

    Der Marketingexperte Jan ist verkatert und bekommt den Auftrag in Hamburg nicht. Er trifft eine wunderschöne Frau die betrunken ist, und bringt sie ganz Kavalier ohne die Situation auszunutzen, nach Hause. Die Frau ist eine Kommissarin und er wir in ihren Fall verwickelt. Da unser Held alles besser kann als die anderen, löst er den Fall, bekommt die Frau, kocht und schießt wie ein Meister, sieht gut aus, trinkt ständig und hat ständig Sex. Dieses Buch kann ich nicht empfehlen, es ist voll von Machosprüchen ich habe mich einfach nur aufgeregt.  

    Mehr
  • leider nicht mein Fall

    Der schwarze Freitag
    irismaria

    irismaria

    05. October 2013 um 18:12

    Ein Marketingfachmann und eine Kommissarin jagen einen Wirtschaftkriminellen, der Anlegerbetrug im großen Stil betreibt. Das klang für mich nach einem spannenden Wirtschaftskrimi. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Die Handlung war für mich nicht plausibel. Der Held rutscht zufällig in den Fall, ist cleverer als die Polizei und bekommt eine tolle Frau, viel Geld und ein eigenes Schiff, alles sehr klischeehaft.

    Mehr
  • Enttäuschend

    Der schwarze Freitag
    romantic devil

    romantic devil

    Inhaltsangabe: "Jan, ein erfolgreicher Marketingfachmann, der bisher jedoch kein Glück mit Frauen hatte, wird in einen Kriminalfall verwickelt, in dem die Polizistin Eva ermittelt. Er verliebt sich in die attraktive Kommissarin und fängt mit ihr gemeinsam an, Jagd auf den Wirtschaftskriminellen Peter Meyer zu machen. Das geht nicht immer mit legalen Mitteln und so kommt Jans Freund Georg mit ins Spiel. Eva hingegen braucht für ihre polizeilichen Ermittlungen die Unterstützung ihrer Freundin. Karin ist Staatsanwältin und schnell sind Jan, Eva, Georg und Karin ein gutes Team. Es gelingt ihnen tatsächlich, den Betrüger Meyer dingfest zu machen-doch jetzt scheint die Angelegenheit aus dem Ruder zu laufen, denn die Staatsanwaltschaft kann Meyer den großen Coup nicht nachweisen, da die Millionen verschwunden sind. Auch in der Beziehung von Jan und Eva kriselt es. Wieso verhält sich Eva plötzlich so eigenartig? Sie scheint etwas vor ihm zu verbergen. Hat sie Jan nur für ihre beruflichen Ziele benutzt? Jan möchte endlich das neue Leben anfangen, von dem er immer geträumt hat und stellt Eva ein Ultimatum. Wird sie sich für ihn entscheiden oder gehen beide zum Schluss doch wieder getrennte Wege?" Mir hat das Buch nicht wirklich gefallen. Es ist nicht sonderlich spannend, die Beziehung zwischen Jan und Eva ist irgendwie unterkühlt und ohne wirklich Emotionen und besonders stört mich der Schreibstil. Das Buch liest sich Teilweise wie ein Bericht. Einfach nur Tätigkeiten, die aneinander gereiht sind, irgendwie abgehackt und ruppig. Damit konnte ich gar nichts anfangen. Fazit: Das Cover ist das beste am Buch.

    Mehr
    • 2
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    04. October 2013 um 13:51
  • Enttäuschend

    Der schwarze Freitag
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    03. October 2013 um 06:28

    Zum Inhalt: Jan trifft bei einer Geschäftsreise nach Hamburg, auf Eva. Eva ist Kriminalpolizistin und total betrunken. Sie erzählt von einem Fall, bei dem sie derzeit nicht voran kommt. Es verschwinden Gelder von Börsenspekulanten. Diesen Fall erinnert Jan an seinen Freund, der ebenfalls kürzlich eine Riesensumme verloren hatte und nun völlig mittellos ist. Die Ermittlungen beginnen.   Meine Meinung: Ich bin sehr enttäuscht. Was der Titel: Der schwarze Freitag Untertitel: Wolf im Schafpelz verspricht, wirkt leider im Buch sehr zäh und viel zu konstruiert. Mal von den diversen Sexszenen, der ständig trinkenden Polizistin abgesehen, fehlt der Geschichte einfach der gewisse Pepp. Von mir erhält das Buch 2 Sterne!

    Mehr