Gerhard Haase-Hindenberg Das Mädchen aus der Totenstadt

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Mädchen aus der Totenstadt“ von Gerhard Haase-Hindenberg

Leben zwischen Friedhofsmauern - die Entdeckung einer tabuisierten Welt<br>Reiseführer raten von einem Besuch der Totenstadt Imam-el-Shafi am Stadtrand von Kairo dringend ab. Die 18-jährige Mona aber lebt seit ihrer Geburt mit ihrer Familie auf diesem riesigen Friedhof. In den Mausoleen wohnen Tausende von Ägyptern in großer Armut. Doch Mona träumt von einem anderen, besseren Leben, und als sie eine Arbeit im Stadtzentrum bekommt, will sie ihr Schicksal endlich selbst in die Hand nehmen.<br>Ein Mädchenschicksal vor außergewöhnlicher Kulisse, packend und emotional erzählt.

Stöbern in Biografie

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Gegen alle Regeln

Sehr persönlicher Bericht, der nahe geht.

miss_mesmerized

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

Nachtlichter

Welch kraftvoller, einzigartiger Roman über Schattenseiten und den Kampf zurück ans Licht, über die heilende Wildheit der rauen See ...

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Mädchen aus der Totenstadt" von Gerhard Haase-Hindenberg

    Das Mädchen aus der Totenstadt
    Carosternchen

    Carosternchen

    12. January 2010 um 13:22

    Bei dem Titel hatte ich ein paar unheimliche Beschreibungen erwartet, eventuell ähnlich der Berichte über Kinder, die auf Müllhaufen nach essbaren Sachen suchen - doch ich wurde völlig überrascht. Das Buch handelt von einem normalen Teenagermädchen. Sie hat Spaß am Leben, sie fährt mit ihren Freundinnen in die Stadt, sie lernt in der Schule und sucht sich später einen Job, sie denkt über ihr Kopftuch nach (am Anfang des Buches trägt sie es noch nicht, später im Berufsleben schon), sie setzt sich dafür ein, dass ihre kleine Schwester nicht beschnitten wird ... und es handelt sich um eine normale ehrbare Familie, die ihre Werte und Regeln hat. Das Buch ist gut geschrieben, und vermittelt einen guten Einblick in das Leben der Hauptperson.

    Mehr