Gerhard Haase-Hindenberg Göttin auf Zeit

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(7)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Göttin auf Zeit“ von Gerhard Haase-Hindenberg

Die wahre Geschichte einer lebenden Göttin Seit Jahrhunderten wird in einem Palast in Kathmandu ein kleines Mädchen als Jungfrauengöttin Kumari verehrt. Abgeschottet von ihrer Familie und der Außenwelt, ist ihr Tagesablauf von religiösen Ritualen bestimmt. Doch mit dem Ende ihrer Kindheit endet auch ihre göttliche Existenz, und sie muss in ein Leben zurückkehren, auf das sie niemand vorbereitet hat. Amita Shakyas Geschichte erlaubt erstmals den Blick in einen exotischen Kosmos, zu dem der Westen bislang keinen Zugang hatte.

Einblicke in Rituale und Alltagsleben einer Kumari sind informativ, alle Charakterdarstellungen einheitlich und total flach

— MrsW

Stöbern in Biografie

Die amerikanische Prinzessin

Ein wunderbares Buch. Hervoragend recherchiert und flott geschrieben.

Lilofee

Wir sagen uns Dunkles

Ganz nett

StMoonlight

Im Iran dürfen Frauen nicht Motorrad fahren ...

Ein Reisebericht über eine wagemutige Engländerin, die alleine mit dem Motorrad durch den Iran fährt, und allerlei Abenteuer erlebt.

Buchstabenliebhaberin

Max

Das Leben von Max Ernst als Roman erzählt. Aber auch ein Buch über die starken Frauen in seinem Leben. Große Empfehlung!

TanyBee

Im Himmel wurde ich heil

Ein sehr bewegendes Nahtod- Erlebnis und von Himmelskugeln in denen man besonders intensiv Gottes Nähe und den Himmel auf Erden erleben kann

knusperfuchs

Harte Tage, gute Jahre

Eine Biographie einer Sennerin in Romanform. Ein Rückblick in alte Zeiten - bewegend, beeindruckend und mit so viel Weisheit.

Ambermoon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der goldene Käfig

    Göttin auf Zeit

    MrsW

    06. November 2014 um 19:11

    Von heute auf morgen Göttin werden - und spätestens nach zehn Jahren ein Mädchen, das sich völlig neu sozialisieren muss. Spannend fand ich die Schilderungen des Auswahlprozesses der Kumari, der Rituale, mit deren Hilfe ein kleines Kind zur Göttin wird und die göttlichen Kräfte der Kumari erneuert werden. Als Vorbereitung auf eine Nepalreise habe ich das erste Drittel des Buches verschlungen. Spätestens dann zeigten sich seine Schwächen. Die unterschiedlichsten Personen (Familienangehörige, Priester, Erzieherinnen, Kumaris) verwenden alle dieselbe Diktion: die eines westlichen Journalisten. Die reklamierte Authentizität wird nicht eingelöst. Nur bei den wenigen wörtlichen Zitaten spürt man die jeweilige Persönlichkeit. Daher langweilte mich das Traktat recht schnell und las es nur noch quer.

    Mehr
  • Rezension zu "Göttin auf Zeit" von Gerhard Haase-Hindenberg

    Göttin auf Zeit

    Silkchen

    13. November 2008 um 19:10

    Empfehlenswert Lektüre für jeden, der sich für andere Kulturen und Gebräuche interessiert.
    Der Autor unterlässt westlich orientierte Wertungen dieses uns fremden Kultes. So kann sich jeder Leser/jede Leserin unbeeinflusst ein eigenes Bild der Dinge machen.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks