Gerhard Haderer Haderers Österreich

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Haderers Österreich“ von Gerhard Haderer

Gerhard Haderer feiert heuer seinen 60. Geburtstag und hat Ausstellungen in Österreich und Deutschland. Er veröffentlicht seine Cartoons in Magazinen wie dem>SternMOFF< heraus. Das Buch versteht sich als eine ironische Interpretation der österreichischen Geschichte der vergangenen 25 Jahre und ist das ultimative Weihnachtsgeschenk für alle Fans!

Stöbern in Sachbuch

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Haderers Österreich" von Gerhard Haderer

    Haderers Österreich
    HelmuthSantler

    HelmuthSantler

    18. February 2013 um 14:18

    Jubilieret, verzweifelte Geschenkkaufgenötigte, denn ihr seid um eine Präsentsorge erleichtert. Gerhard Haderer, “hintersinniger Meister der Ironie”, der vielleicht detailversessenste aller heimischen Karikaturisten, feiert seinen 60er und zugleich sein 25-jähriges Berufsjubiläum. In dieser Zeit entstanden über 1.000 Cartoons, nein, über 1.000 Ironiegemälde, und ein kommentiertes Best-of zum Titelthema Österreich wurde hier zu Ehren des Linzer Künstlers, zur Freude seiner Fans und zur Maximierung der letzten genuin alpenrepublikanischen Einnahmen des nach Deutschland abziehenden Ueberreuter-Verlags auf den Weihnachtsmarkt gebracht. Meiner Ansicht nach eine Bank als Geschenkstipp – und so ganz nebenbei natürlich auch ein Stückchen Zeitgeschichte, aus schrägstmöglicher Perspektive.

    Mehr