Gerhard Heck

 3.6 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von MARCO POLO Reiseführer Israel, Mittelamerika und weiteren Büchern.

Neue Bücher

MARCO POLO Reiseführer Israel

Neu erschienen am 18.10.2018 als Taschenbuch bei MAIRDUMONT.

DuMont direkt Reiseführer Dubai

Neu erschienen am 04.10.2018 als Taschenbuch bei DuMont Reiseverlag.

Alle Bücher von Gerhard Heck

Sortieren:
Buchformat:
MARCO POLO Reiseführer Israel

MARCO POLO Reiseführer Israel

 (2)
Erschienen am 01.07.2009
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Oman

DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Oman

 (1)
Erschienen am 05.12.2017
DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Mexiko

DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Mexiko

 (1)
Erschienen am 05.03.2018
Mexiko

Mexiko

 (1)
Erschienen am 01.06.2009
DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Dubai

DuMont Reise-Taschenbuch Reiseführer Dubai

 (1)
Erschienen am 25.09.2012
Mexiko, Yucatán

Mexiko, Yucatán

 (1)
Erschienen am 01.06.2009

Neue Rezensionen zu Gerhard Heck

Neu
StMoonlights avatar

Rezension zu "DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Mexiko" von Gerhard Heck

Abwechslungsreiches Mexiko
StMoonlightvor 7 Monaten

Mexiko. Dieses Land hat, neben temperamentvollen Einwohnern, jede Menge zu bieten: Mystische Nebelwälder, Traumstrände und schneebedeckte Gipfel. An Kultur und Natur mangelt es nicht. Besonders wer das erste Mal diese Reise antritt, der braucht einen guten Überblick: Was gibt es wo zu sehen? Was sollte ich beachten? Welche Zeit für die Anreise ist die Beste? Eben diesen Überblick bekommt der Leser mit diesem „Reise-Handbuch“.

Zur Einleitung gibt es wissenswertes über Mexiko im Allgemeinen, sowie Tipps für Anreise. Hier geht es u.a. darum, wo der Urlauber am besten übernachten kann und welche kulinarischen Genüsse ihn erwarten. Nach diesen zwei Abschnitten, die den kleinsten Teil des Buches darstellen, geht es dann aber schon direkt quer durch’s Land. Folgende Routen  werden vorgeschlagen, um das bestmögliche aus der Reiser heraus zu holen:

Mexiko-Stadt (und Umgebung)

Das zentrale Hochland

Mexikos Norden

Von Mexiko-Stadt zum Pazifik

Badeorte am Pazifik

Von Mexiko-Stadt zum Atlantik

Oaxaca, Chiapas und Tabasco

Die Halbisel Yucatán 

Immer dabei sind, neben Tipps für Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten, auch die zugehörigen Adressen, Öffnungszeiten und das Preisniveau. So findet hier jeder, was seinen Interessen und seinem Geldbeutel entspricht. Sofern der Platz es zugelassen hat, bekommt der Leser zur einen oder Tipp auch etwas Wissen geliefert. Seien es nun die Bauarten oder Informationen zur Flora und Fauna und berühmten Persönlichkeiten. Leider werden diese immer nur sehr kurz angerissen. Wer sich für einen Punkt näher interessiert, muss hier noch anderweitig recherchieren. Damit diese „besonderen Orte „ überhaupt gefunden werden, gibt es Auszüge von Straßenkarten. Diese sind allerdings recht klein und stellen immer nur einen sehr geringen Teil dar. Wer größere Ausflüge macht, dem hilft der Faltplan, am Ende des Buches. Dieser lässt sich einfach herausnehmen, so dass nicht das ganze Buch mitgenommen werden muss. (Auf Grund des Gewichtes würde ich es auch eher für die Vorbereitung, z.B. im Hotel, empfehlen.)

ACHTUNG! Leider verschlechtert sich, laut auswärtigem Amt, die Sicherheitslage in Mexiko immer weiter. Raubüberfälle, Attentate und selbst Entführungen nehmen verstärkt zu. Hinzu kommt aktuell eine Aschewolke, durch den Vulkan  Popocatépetl. Reisende sollte daher unbedingt die Reisehinweise lesen und sich an die Anweisungen der örtlichen Behörden halten.

Wen das alles noch nicht abgeschreckt hat und sich nun auf das Abenteuer Mexiko einlassen möchte, der bekommt mit diesem Buch einen wunderbaren Führer, rund durch das Land der Azteken und Maya.

Kommentieren0
2
Teilen
sabatayn76s avatar

Rezension zu "DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Oman" von Gerhard Heck

‚Vor allem die Gegensätze fesseln.'
sabatayn76vor 9 Monaten

‚Vor allem die Gegensätze fesseln. Während man an der Küste - ganz in der Tradition des Seehandels - modernen Einflüssen gegenüber aufgeschlossen ist, scheint in den Bergen die Zeit stillzustehen.‘ (Seite 9)

Gerhard Heck hat für seinen Reiseführer ‚Oman‘ eine unglaubliche Fülle an Informationen über das drittgrößte Land der Arabischen Halbinsel zusammengetragen.

In ‚Wissenswertes über Oman‘ bietet er Einblicke in die Geschichte, Politik, Natur, Gesellschaft und Architektur des Landes, in ‚Wissenswertes für die Reise‘ erfährt der Leser mehr über Anreise, Übernachten, Essen und Trinken, Sport, Feste sowie Verhaltenstipps, Feilschen, Fotografieren, Kleidung, Klima etc. Diese Abschnitte im Buch sind sowohl stimmungsvoll als auch lehrreich, vermitteln sehr viel Wissen über das Land, aber auch allgemeinere Informationen über den Islam, arabische Herrschertitel etc. Aus eigener Erfahrung bei einer Jemen-Reise kann ich sagen, dass man ein Land wie den Oman, seine Bewohner und ihre Kultur, Mentalität etc. nur dann gut verstehen kann, wenn man den Islam gut kennt und sich intensiv mit dieser Religion beschäftigt hat. Die Einblicke in den Islam, den Azan etc., die Heck in seinem Buch bietet, sind somit enorm wichtig für jeden Oman-Reisenden, der etwas über den Tellerrand schauen und wirklich das Land kennenlernen möchte.

An diese einführenden Abschnitte schließt sich das umfangreiche Kapitel ‚Unterwegs in Oman‘ an, das in ‚Muscat und Capital Area‘, ‚Küstenregion Batinah und Hinterland‘, ‚Musandam und die Straße von Hormuz‘, ‚Nizwa und das Landesinnere‘, ‚Der Osten‘ und ‚Region Dhofar‘ gegliedert ist. Innerhalb dieser Unterkapitel finden sich Karten, Tipps, besonders sehenswerte Orte, schöne Routen, Vorschläge für Aktivitäten, Unterkünfte, Restaurants etc.

Kapitel über Dattelpalmen, Sindbad, Henna-Tattoos, Weihrauch usw. ziehen sich durch das gesamte Buch, und auch gelungene Fotos, die die Vielfalt des Landes zeigen und Lust auf eigene Reisen machen, finden sich in jedem Abschnitt und in großer Menge.

Bisher hatte ich mich eher wenig mit dem Oman beschäftigt, nach der Lektüre bin ich mir aber sicher, dass ich mich irgendwann auf den Weg in das Nachbarland des Jemen machen sollte. Beim Lesen habe ich wieder einmal bemerkt, wie schön der Oman ist und wie ähnlich er in vielen Aspekten dem Jemen ist, z.B. bezüglich der Wüste, der Gebirge, der Terrassenfelder und bisweilen der Architektur, bedauerlicherweise jedoch nicht bezüglich der urbanen Architektur mit den wunderschönen Lehmbauten, die man im Jemen findet (fand?).

‚Oman‘ eignet sich perfekt zur Reisevorbereitung, aber auch (wie in meinem Fall) ohne einen konkreten Reiseplan, sondern einfach zum besseren Kennenlernen eines ebenso faszinierenden wie (relativ) unbekannten Landes.

Kommentieren0
0
Teilen
sabatayn76s avatar

Rezension zu "DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Arabische Halbinsel" von Gerhard Heck

'das Zentrum des islamischen Arabien, die Geburtsstätte des Islam'
sabatayn76vor 3 Jahren



Ich kenne die Arabische Halbinsel von einer eigenen Jemen-Rundreise vor 15 Jahren. Das Reise-Handbuch diente mir weniger zum Planen einer Reise auf die Arabische Halbinsel, sondern ich habe das Buch vielmehr aus Interesse für die Region gelesen.

_____________________________________
FORMAT:

Der Reiseführer ist recht schwer und eignet sich dadurch kaum zum Herumtragen, sondern eher zum Einlesen, Informieren und Planen zu Hause. Für Tagestouren empfehle ich eher, sich Notizen zu wichtigen Informationen wie Routen oder Öffnungszeiten zu machen sowie Karten zu fotografieren (so kann man sich ohne weiteren Ballast Stadtpläne etc. auf der Kamera anschauen).

Alles in allem halte ich eine Rundreise durch verschiedene Länder der Arabischen Halbinsel aber soundso für unwahrscheinlich (z.B. angesichts der Schwierigkeit der Einreise nach Saudi-Arabien und aufgrund der gegenwärtigen politischen Lage im Jemen), so dass ich das Buch eher als eine hervorragende Möglichkeit empfehle, die Länder der Arabischen Halbinsel insgesamt besser kennen zu lernen.

_____________________________________
TEXTE UND FOTOS:

Die Texte sind sehr gut verständlich und bieten tiefe Einblicke in verschiedene Aspekte der Region. Schön fand ich hier, dass sowohl positive als auch negative Punkte angesprochen wurden. So wird dem Leser die Schönheit der Arabischen Halbinsel vermittelt, aber auch Problemthemen werden ausführlich abgehandelt.

Sehr gut haben mir die im Buch verteilten Themen gefallen, die Einblicke in Qat, Perlenfischerei, den wahabitischen Islam, Weihrauch, Frauen etc. bieten.

Auch die Fotografien sind sehr gut gelungen (obwohl einige etwas pixelig sind), zeigen besonders schöne Orte und Szenerien, machen Lust auf die Arabische Halbinsel.

_____________________________________
KARTEN:

Im Buch gibt es sehr viele Karten: von der Highlights-Karte in der vorderen Umschlagseite und der Reisekarte zum Herausnehmen über Stadtpläne und Detailkarten der verschiedenen Regionen bis zu Wanderkarten mit geplanten Touren. So ist man für jede Situation gerüstet und hat immer die richtige Karte dabei (im Zweifelsfall als Foto auf der Kamera, damit man den Reiseführer nicht herumtragen muss).

_____________________________________
AUFBAU UND STRUKTUR:

In der vorderen Umschlagseite befindet sich eine Karte der Arabischen Halbinsel, die die wichtigsten Highlights auf einen Blick zeigt. In der hinteren Umschlagseite ist eine detaillierte Reisekarte befestigt, die komplett herausgenommen werden kann.

Was mir sehr gut am Reise-Handbuch Arabische Halbinsel gefällt, sind die umfassenden Informationen, die hier geboten werden: Im Abschnitt 'Wissenswertes über die Arabische Halbinsel' wird näher auf Themen wie Natur und Umwelt, Wirtschaft, Soziales, Politik sowie Geschichte, Gesellschaft und Alltagskultur, Kunst und Architektur, Essen und Trinken eingegangen.

Im nachfolgenden Kapitel wird 'Wissenswertes für die Reise' vermittelt: z.B. Anreise und Verkehr, Drogen, Fotografieren und alleinreisende Frauen, Reisezeit, Gesundheit und Sicherheit, Kommunikation. Zudem findet man hier einen kurzen Sprachführer, den ich allerdings weniger gut gelungen fand. Dass im Rahmen eines Reiseführers die Aussprache vereinfacht werden muss, ist klar und wichtig, hier empfand ich die Vereinfachungen jedoch als wenig nützlich. Ich habe im Jemen selbst die Erfahrung gemacht, dass man mit Hocharabisch kaum verstanden wird, da in den einzelnen Ländern ein Dialekt gesprochen wird, der mehr oder weniger von der Hochsprache abweicht. Je mehr dann noch an der Aussprache vereinfacht wird, desto größer ist die Chance, dass einen keiner mehr versteht. Im Buch wird die Zahl '3' z.B. als 'talata' transkribiert, obwohl es sich nicht um ein 't', sondern ein 'th' (wie bei 'this' oder 'that' im Englischen) handelt, d.h. 'thalatha'. Ich bin mir sehr sicher, dass niemand 'talata' verstehen wird, so dass der Sprachführer in dieser Form in meinen Augen sinnlos ist. 'Jallah' heißt zudem nicht 'geh fort', sondern 'los jetzt', 'schnell', 'auf geht’s' etc.

Im Anschluss an diesen Abschnitt finden sich Kapitel zu den einzelnen Ländern der Arabischen Halbinsel: Bahrain, Jemen, Kuweit, Oman, Qatar, Saudi-Arabien und Vereinigte Arabische Emirate. Das Orientieren fällt durch diese Struktur sehr leicht, und auch innerhalb der einzelnen Regionen ist der Reiseführer sehr gut und übersichtlich gegliedert. Sehr gelungen und hilfreich fand ich die Auflistung derjenigen Ziele, die besonders sehenswert sind, sowie die 'aktiv unterwegs'- Kästen, die verschiedene Rundgänge und Rundreisen behandeln. Innerhalb der Länder werden zudem viele Tipps zum Übernachten, Essen, Ausgehen etc. gegeben.

Zu beachten ist, dass aufgrund der gegenwärtigen politischen Lage im Jemen Reisen ins Land nicht möglich sind. Die Situation im Land hat sich seit Erscheinen des Reiseführers dramatisch gewandelt, so dass die Informationen zum Jemen nicht up-to-date sind. Ich selbst kenne viele der im Jemen-Abschnitt erwähnten Orte sowie Restaurants und Hotels von meiner eigenen Jemen-Rundreise vor 15 Jahren und kann diese empfehlen. Man kann nur hoffen, dass nach dem Krieg im Jemen noch etwas von den wunderbaren Orten übrig ist und der Jemen wieder bereist werden kann.

Auch andere Informationen sind aufgrund neuer Entwicklungen veraltet, z.B. die Möglichkeit der Anreise nach Saudi-Arabien über den Landweg von Europa über Syrien. Diese Art der Anreise hätte ich auch vor 2 Jahren, als das Buch gedruckt wurde, nicht mehr empfohlen.

_____________________________________
WAS FAND ICH BESONDERS GELUNGEN AM REISEFÜHRER?

- Die ausführlichen Erklärungen zum Islam und seiner Geschichte, zum Propheten Muhammad, zu den islamischen Rechtsschulen und Besonderheiten in Sachen Etikette, Bräuchen und Gesetzgebung. Aus eigener Erfahrung im Jemen weiß ich, wie wichtig ein tiefes Verständnis des Islam für eine gelungene Reise in diese Region ist. Hier erfährt man die wichtigsten Dinge, so dass man fürs Erste gerüstet ist.
- Ich habe bei der Lektüre sehr viel über die Arabische Halbinsel gelernt, obwohl ich mich schon intensiv mit der Region befasst habe. Bezüglich des Jemen habe ich zudem viele Erinnerungen auffrischen und meine eigene Reise Revue passieren lassen.

Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten, was jedoch keinen Einfluss auf meine Bewertung hat.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks