Gerhard Henschel Zungenbrecher

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zungenbrecher“ von Gerhard Henschel

Die deutsche Sprache hält in Ulm und um Ulm herum noch ganz andere und viel verwegenere Zungenbrecher bereit als den sattsam bekannten Fischersfritzen, einen Cottbusser Postkutschkasten oder fleißige Scheitspleißer. Gerhard Henschel hat die schönsten Exemplare zusammengetragen, nicht allein aus dem deutschen Sprachraum, sondern aus dem gesamten Abendland, dem Morgenland und sogar aus Weltregionen, die den Radarschirm vieler Liebhaber bislang unterflogen haben. Sein einzigartiger Zungenbrecher-Baedeker nimmt es an Komik mit Loriot und an literarischem Nonsens mit Ernst Jandl auf.

Zungenbrecher aus deutchen Landen und der restlichen Welt - sehr unterhaltsam, und es verlockt dazu, jeden einzelnen auszuprobieren

— micluvsds
micluvsds
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Zungenbrecher" von Gerhard Henschel

    Zungenbrecher
    Gospelsinger

    Gospelsinger

    22. June 2012 um 00:39

    „Fischers Fritz fischt frische Fische“ – das ist für Anfänger. In diesem Buch sind viel interessantere Zungenbrecher versammelt, und zwar nicht nur auf Hochdeutsch, sondern auch in verschiedenen Dialekten und in anderen Sprachen. Ob nun auf Plattdeutsch „Harr´k ´n Hark hatt, harr´k harken künnt“ oder auf Schwäbisch „I hao´s ao schao gao lao“, auf den ersten Blick erkennt man die gemeinsame deutsche Muttersprache nicht mehr. Da sind die englischen tongeu-twisters ja fast einfacher: „Three witches watch three Swatch watches. Which witch watches which Swiss watch?“ Französische, italienische, spanische, portugiesische und dänische Zungenbrecher sind noch zu halbwegs zu verkraften, aber das norwegische Wort für Schluckauf ist nun wirklich nur etwas für Könner: “Hypernevrokustiskediafragmakontravibrasjoner”. Alle europäischen Sprachen sind in diesem Buch vertreten, aber auch hebräisch, arabisch, chinesisch und Hindi. Lediglich die afrikanischen Sprachen sind leider nicht berücksichtigt. Dieses Buch macht richtig Spaß, besonders wenn man mit mehreren Leuten versucht, die Beispiele möglichst schnell zu sprechen. Das macht nicht nur Kindern Spaß, sondern löst auch bei Erwachsenen Lachkrämpfe aus. Genau das Richtige, um an trüben Tagen die gute Laune nicht zu verlieren!

    Mehr