Gerhard Loibelsberger Killer-Tschick

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 39 Rezensionen
(9)
(25)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Killer-Tschick“ von Gerhard Loibelsberger

ENDLICH NICHTRAUCHER - WEIL TOT! Anna Hawlicek macht einen Buckel unter ihrem verschlissenen Wintermantel. Sie ist auf dem Weg zu ihrem Stammlokal, in dem sie immer Zigaretten kauft. Unter der Hand, versteht sich. Dieses Mal sind sie besonders billig. Und sie ist wenig später tot. Zur gleichen Zeit liegt ein junger Chinese in den Wiener Praterauen. Ebenfalls tot. Auf seinem Oberkörper hat jemand haufenweise Zigaretten ausgedämpft. Ein Zufall der Sorte zynisch? Oder ein ungeschriebenes Gesetz, das jene eliminiert, die zu viel wissen? Aber warum musste ausgerechnet die alte Hawlicek das Zeitliche segnen? PENNY LANZ MUSS UNTERTAUCHEN - EISKALTER SHOWDOWN FÜR SERIENLIEBLING Penny Lanz und ihre Kollegen Helmuth Nowak & Carl Ribarski von der SOKO Donau in Wien riechen Lunte. Denn was zunächst als harmloses Herzversagen einer Kettenraucherin aussieht, entpuppt sich schnell als undurchsichtiges Geflecht aus mafiösen Strukturen, Schmuggel und hochprofessioneller Geldwäsche. Der tote Chinese ist nämlich niemand Geringerer als der Ziehsohn von Mr. Dong, dem Statthalter der chinesischen Triaden in Wien - der verdächtigt wird, gefälschte Ware in großem Stil nach Österreich zu importieren. Und die Alte ist an hochgiftigen Schwarzmarktzigaretten gestorben. Immer fester verfangen sich Penny Lanz und ihre Kollegen in einem klebrigen Spinnennetz, aus dem sie sich kaum mehr befreien können … "Ich liebe die Serie SOKO Donau und warte immer sehnsüchtig auf die neuen Folgen. Die Wartezeit wurde mir mit 'Killer-Tschick' unglaublich versüßt. So viel wie hier erfährt man über Penny Lanz und ihre Kollegen im Fernsehen nicht. Und der Fall ist noch dazu so fesselnd, dass ich das Buch an zwei Abenden verschlungen habe." "Ein pfeilschneller Krimi, der mehrere Handlungsstränge gekonnt zu einem spannenden Ganzen verwebt. Undurchsichtig bis zum Schluss. Hoffentlich geht das Buch auch in Serie!" "Überraschende Wendungen, viel Menschliches und spannend von Anfang bis Ende. Penny Lanz überzeugt als Inspektorin, Loibelsberger als Krimi-Autor!"

Ungewöhnlicher Krimi - mit noch besonderern Charakteren :-)

— Zwillingsmama2015
Zwillingsmama2015

Neuer Fall für Penny Lanz und ihrem Team

— janaka
janaka

Wien-Krimi à la Soko Wien...Loibelsberger rockt!

— dreamlady66
dreamlady66

Österreich-Krimi mit den Figuren aus der Serie SOKO Wien bzw. SOKO Donau

— ech
ech

spannungsgeladen, fesselnd, emotional, Finale mit dem man nicht rechnet. Soko-Wien Ermittlerin Penny bekommt Hauptrolle

— chris_ma
chris_ma

Penny Lanz bekommt es mit einem sehr schweren Fall zu tun: Eine tote alte Frau, ein toter Chinese und einem Haufen gefährlicher Zigaretten

— Curlyhead_draws
Curlyhead_draws

Ein Krimi für Raucher die Nichtraucher werden möchten - gut geschrieben

— leniks
leniks

Toller Krimi, der mit tollen Charakteren und spannender Story überzeugen konnte...

— Leseratte2007
Leseratte2007

rasanter Krimi um verseuchte, illegale Zigaretten. Abwechslungsreich, spannend und voller Action.

— vielleser18
vielleser18

SOKO Wien zum Lesen

— testmaus
testmaus

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    07. January 2017 um 17:53
  • Rezension zu "Killer-Tschick" von Gerhard Loibelsberger

    Killer-Tschick
    dorli

    dorli

    23. November 2016 um 12:23

    Wien. Penny Lanz und ihre Kollegen Helmuth Nowak und Carl Ribarski von der SOKO Donau müssen in gleich in zwei Mordfällen ermitteln:Anna Hawlicek ist nach dem Rauchen illegaler Zigaretten gestorben. Schnell steht fest, dass die Zigaretten mit Arsen und Rattengift versetzt waren.Ungefähr zur gleichen Zeit wird in den Wiener Praterauen ein junger Chinese gefunden, der vor seinem Tod mit glühenden Zigaretten gefoltert wurde…Obwohl ich die TV-Serie SOKO Donau - SOKO Wien und damit auch Penny Lanz und ihre Kollegen bisher nicht kannte, war ich sofort mittendrin im Geschehen und konnte mir ein gutes Bild von den Ermittlern machen. Die Handlung hat mich von Anfang an gefesselt, Spannung wird rasch aufgebaut und bleibt durchgehend hoch.Das Team um Penny Lanz gerät in einen Strudel aus illegalem Zigarettenhandel, Korruption, Geldwäsche und Mord – die Ermittler stochern in einem Wespennest und scheuchen Wiener Geschäftsleute und Wirtschaftsgrößen auf. Es ist Gerhard Loibelsberger sehr gut gelungen, seinem Krimi den Charakter eines Fernsehkrimis geben. Die Handlung ist rasant und actionreich und läuft wie ein Film vor den Augen des Lesers ab.Besonders gut gefallen hat mir, dass Gerhard Loibelsberger viele Dialoge in Mundart geschrieben hat. Das verleiht dem Krimi eine Extraportion Lokalkolorit und lässt das Geschehen echter wirken. Auch als gebürtige Norddeutsche hatte ich keine Verständnisprobleme, da österreichische Ausdrücke als Fußnote auf der jeweiligen Seite übersetzt bzw. erläutert wurden.„Killer-Tschick“ hat mir sehr gut gefallen. Die abwechslungsreiche Handlung bietet nicht nur für die Fans der TV-Serie spannende Unterhaltung.

    Mehr
  • Der erste Fall für Penny Lanz

    Killer-Tschick
    Zwillingsmama2015

    Zwillingsmama2015

    09. November 2016 um 14:14

    Gerhard Loibelsbergers Wien-Krimi "Killer-Tschick" ist der Auftakt zu der neuen SOKO Wien SOKO Donau -Serie - und diesen hat er wirklich sehr gekonnt hingelegt.Der Schreibstil des Autoren lässt sich sehr gut lesen und man ist relativ schnell in dem Buch und den zwei Fällen angekommen,die Penny und ihre Kollegen untersuchen müssen: zum einen wird die Leiche eines zu Tode gefolterten Chinesen gefunden und zum anderen gilt es den Fall um die tote Antschi-Tant und die Killer-Tschick (illegale Zigaretten, die mit Arsen und Rattengift gestreckt wurden) zu lösen. Ich finde, dass der Krimi gut ins TV passenwürde, denn ist alles dabei um ein unterhaltsamer Abend-Krimi zu werden: Leichen, Action, Humor und sympathsiche,wenn auch manchmal etwas kauzige Ermittler. Ich muss sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat, auch wenn es manchmal etwas schwierig war mit den ganzen kriminellen Größen und den Banden nicht durcheinander zu kommen. Bojko hat mir im besonderen sehr gut gefallen und auch Oma Dong!Ein wirklich spannender Krimi, mit Humor und Herz,deres versteht einen gut zu unterhalten.Manchmal hilfreich war auch das Glossar um österreichische Begriffe ins deutsche zu übersetzen!

    Mehr
  • Rauchen ist tödlich

    Killer-Tschick
    janaka

    janaka

    05. November 2016 um 07:47

    *Inhalt*Zwei neue Fälle beschäftigt das Ermittlerteam um Penny Lanz, einmal wird ein junger Chinese tot aufgefunden, der extrem viele Wunden von ausgedrückten Zigaretten auf seinem Brustkorb hat. Und dann wird eine alte Frau tot aufgefunden, ihre letzte Zigarette war sprichwörtlich tödlich. Die Untersuchungen zeigen, dass diese Zigaretten Arsen und Rattengift in einer hohen Dosis enthalten. Hängen die beiden Fälle irgendwie zusammen?Penny Lanz und ihre Kollegen Helmuth Nowak & Carl Ribarski kommen einem Geflecht von Zigarettenschmuggel und Geldwäsche auf die Spur. *Meine Meinung*"Killer-Tschick" von Gerhard Loibelsberger ist an die Serie "Soko-Wien" angelehnt und ziemlich spannend und actionreich. Als TV-Serie kann ich es mir gut vorstellen, aber als Buch hat es mich nicht richtig abgeholt. Mir war manche Action einfach zuviel. Ich hatte am Anfang echte Schwierigkeiten mit dem Wienerischen, aber dank der Erklärungen am Seitenrand und hinten im Buch konnte ich mich dann doch einfinden.Penny Lanz ist eine sympathische Frau, die sich im Männerteam auch behaupten kann. Ihren neuen Beschützer Bojko Schikow ist mir sehr ans Herz gewachsen, auch wenn er ab und zu strafbare Handlungen ausführt. Auch die Kabbeleien zwischen Carl Ribarski und Helmuth Nowak liebe ich. Der Leser kann sich ein gutes Bild von allen Charakteren machen, auch von den nicht so netten.*Fazit*Wer actionreiche und spannende Krimis mit Wiener Dialekt mag, der ist hier auf jeden Fall richtig.

    Mehr
  • Wien-Krimi à la Soko...Loibelsberger rockt!

    Killer-Tschick
    dreamlady66

    dreamlady66

    03. November 2016 um 20:58

    Killer-Tschick von Gerhard Loibelsberger Ein Krimi im Hardcover mit 242 Seiten, gut lesbarer Schrift sowie Kurzvorstellung des Autors Das Cover zeigt auf schwarzem Hintergrund Sehenswürdigkeiten von Wien bei Nacht und im Vordergrund ein halbes Gesicht einer Frau...die Spannung steigt! Zum Inhalt: Eine alte Frau namens Anna Hawlicek geht in ihr Stammlokal um Zigaretten zu kaufen. Sie besorgt sich diese im Schwarzhandel, da sind sie ja günstiger und dieses Mal besonders billig. Kurze Zeit später ist sie tot. In den Praterauen wird ebenfalls ein toter Chinese gefunden, auf dessen Körper Zigaretten ausgedrückt wurden. Die Soko-Wien beschäftigt sich mit dem Fall und stößt auf einen Zigarettenschmugglerring. Als die Laboruntersuchung Giftstoffe in den Zigaretten fand, war klar, was da ablief. Der tote Chinese wird als Schmuggler verdächtigt, die gefälschten Zigaretten nach Wien transportiert zu haben. Steckt da noch mehr dahinter, vielleicht eine Schmugglerbande im großen Stil? Bei den Ermittlungen treffen die Fahnder tatsächlich auf einen Bandenkrieg, so dass die reinste Verwirrung entsteht. Fazit: Der Wiener Dialekt ist schon sehr gewöhnungsbedürftig für einen Norddeutschen, dennoch zeigt er einen gewissen, unterhaltsamen Charme. Sehr hilfreich ist die Seite "Glossar der Wiener Ausdrücke", danke dafür. Die Spannung bleibt trotzdem bis zum Schluß hin erhalten, so dass ich diesen Krimi auch als Nicht-Wienerin wirklich sehr empfehlen kann. Danke für diese wirklich sehr großzügige Haymon-Zusage!

    Mehr
  • Österreich-Krimi mit den Figuren aus der Serie SOKO Wien bzw. SOKO Donau

    Killer-Tschick
    ech

    ech

    03. November 2016 um 13:45

    Als regelmäßiger Zuschauer der Serie SOKO Wien bzw. SOKO Donau (unter diesem Titel wird sie in Österreich ausgestrahlt) war ich sehr gespannt, ob es dem Autoren gelingen wird, den typischen Style der Serie und ihrer Figuren auch in der Buchform rüberzubringen. Jetzt kann ich feststellen, das ihm dies sehr gut gelungen ist.Als es in Wien zu mehreren Todesfällen durch vergiftete Zigaretten (Tschick) kommt und zeitgleich die Leiche eines jungen Chinesen in den Wiener Praterauen gefunden wird, nimmt die SOKO die Ermittlungen auf und stößt schnell in ein Wespennest aus mehreren Gruppierungen und Organisationen, die sich einen gnadenlosen Machtkampf um den Handel mit gefälschten Zigaretten liefern und dabei auch vor Mord nicht zurückschrecken. Besonders für Penny Lanz hält dieser Fall dabei eine harte Bewährungsprobe bereit.Das Buch überzeugt durch eine komplexe und gut konstruierte Geschichte, bei der man schon aufmerksam lesen muss, um bei den vielen auftretenden Personen nicht den Überblick zu verlieren. Die angenehme und flüssige Schreibweise hilft dabei aber ganz gut. Neben einem hohen Tempo und gut gezeichnezen Charakteren weist die Geschichte noch eine Menge vom typischen Wiener Flair auf. Gut das die dabei verwendeten Begriffe aus dem Wiener Schmäh bzw. Dialekt direkt mit Fußnoten und nicht im Glossar erklärt werden, das erspart das lästige Blättern und stört den Lesefluß nicht so starkEine spannende und unterhaltsame Mischung aus Krimi und Thriller, an der auch Leser Gefallen finden dürften, die die Serie bisher nicht kennen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Killer-Tschick" von Gerhard Loibelsberger

    Killer-Tschick
    Gerhard_Loibelsberger

    Gerhard_Loibelsberger

    Liebe Leserin, lieber Leser!Es ist soweit: Mit Killer-Tschick erscheint mein erster Krimi, der nicht im historischen, sondern im heutigen Wien spielt. Das wird alle Fans von Joseph Maria Nechyba vielleicht ein bisserl enttäuschen, aber ich habe ja eine andere faszinierende Hauptfigur in diesem Krimi: Penny Lanz.Der Name kommt Ihnen bekannt vor? Kein Wunder, schließlich ist Penny Lanz eine der Hauptfiguren der erfolgreichen TV-Serie SOKO Donau - in Deutschland: SOKO Wien. Ja darf ich denn das? Absolut! Rechtlich ist das alles okay. Wie es dazu kam? Nun, der Produzent der TV-Serie SOKO Donau / SOKO Wien hat meinen Italien-Thriller "Quadriga" gelesen. Daraufhin fragte er mich, ob ich mir vorstellen könnte, einen SOKO Donau-Krimi mit Penny Lanz zu schreiben. Nach einer kurzen Nachdenkpause und etlichen SOKO Donau-Folgen, die ich mir zwischenzeitlich angesehen hatte, sagte ich zu. Nun liegt das Ergebnis vor. Ein rasanter Krimi, der vor allem in den an der Donau gelegenen Stadtteilen Wiens spielt: Im 20., 2., 19. und 22. Bezirk. Ein echter Wiener Donau-Krimi also. Oder ist es doch eher ein Thriller geworden?  Das ist gleich meine erste Frage an Sie liebe Leserin, lieber Leser.Ich lade Sie ganz herzlich ein, an der Killer-Tschick-Leserunde teilzunehmen! Es werden 50 (!) Exemplare verlost.Ich freue mich über jede Bewerbung.HerzlichstGerhard LoibelsbergerP.S.: Zu Killer-Tschick gibt es einen spannenden Trailer auf You Tube:https://www.youtube.com/watch?v=emLom2jXw9g

    Mehr
    • 369
  • Zigarettenmord

    Killer-Tschick
    chris_ma

    chris_ma

    02. November 2016 um 23:00

    Die Fernsehserie um SOKO-WIEN sollte doch relativ bekannt sein. Im Film spielt Penny Lanz die Ermittlerin hinter den Kollegen Nowak und Ribarski. In diesem Krimi wird sie jedoch zur Hauptfigur. Diese Rolle steht ihr jedenfalls sehr gut und war eine gute Idee des Autors. Das jedoch ist nicht die einzige Besonderheit an diesem Krimi. Es gibt sehr viele Dialoge die im Wiener Dialekt geschrieben sind. Damit man die besonderen Ausdrücke aus Wien auch verstehen kann, hat er diese als “Fußnote” in das Buch eingebaut. Auch ein Glossar aller im Buch verwendeten Begriffe sind am Schluss nochmals zusammengefasst. Super Idee und ich hab dass sonst noch nirgendwo gelesen. Ich muss gestehen auch ich als Bayerin, die den Dialekt eigentlich versteht, habe ein paar Begriffe nachgelesen. Nun um was geht’s in diesem Krimi. Gleich zu Beginn bekommt man den ersten Toten serviert. Es sieht eigentlich alles nach Herzverzagen oder Altersschwäche aus. Doch es stellt sich heraus, das die Tote aufgrund von illegalen Zigaretten, die Spuren von Rattengift und Arsen enthalten, ihr Leben lassen musste. So beginnt eine aufregende Jagd in und um Wien, um sowohl den illegalen Machenschaften ein Ende zu setzten als auch die Morde aufzuklären, den es werden noch ein paar hinzukommen. Ein toter Chinese wie passt der nun in dieses Bild ? Hängen die Morde zusammen ? Lebensgefährlich wird´s da nicht nur die oben beschriebene Jagd sondern auch für Penny. Unterstützung bekommt sie ausgerechnet von Bojko Schiwkow einem Bulgaren, der während der Ermittlungen ins Visier rückt. Doch was hat Bojo mit dem Fall wirklich zu tun ? Wer steckt hinter den illegalen Geschäften und den Morden ? Mafia oder lauter Einzeltäter ? Die Frage, die sich Penny auch stellen muss, was ihre Freundschaft zu ihren Kollegen eigentlich wert ist? Wird sie von ihren Kollegen im Stich gelassen ? Mich hat die Handlung sehr stark an die Serie erinnert, ja ich hatte sogar das Gefühl als ob ich nicht ein Buch lese sondern den Krimi am Fernsehen verfolge. Sehr spannungsgeladen, fesselnd, emotional und am Schluss mit einem Finale mit dem man nicht rechnen wird. Penny lernt man von einer ganz andere Seite kennen, die Rolle der Hauptfigur steht ihr und davon kann es ruhig mehr geben. Ich hatte viel Spaß mit diesem Krimi und vergebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Killer-Tschick

    Killer-Tschick
    leniks

    leniks

    02. November 2016 um 21:20

    Ein Buch zu einer Serie, klingt toll. Nachdem ich nun das Buch beendet habe, steht für mich fest, gut das ich nicht rauche! Man stelle sich vor das passiert in Wirklichkeit. Das Buch beginnt mit einem Kneipenbesuch einer alten nicht so gut betuchten Frau. Sie kauft sich dort sehr günstige Zigaretten (weil illegal) und stirbt kurz darauf, als sie eine davon raucht. Die Geschichte spielt in Wien (Soko Donau/ Soko Wien). Die bekannten Kommissare aus dem Fernsehen ermitteln auch hier. Penny Lanz und ihre Kollegen ermitteln nicht nur in diesem Fall, sie müssen auch einen Mord an einen Chinesen aufklären. Mit Witz und Verstand lösen sie die beiden Fälle, und bringen sich dabei sogar selbst in Gefahr. Das Buch umfasst 248 Seiten und ist in drei Leseabschnitte (Prolog, Hauptteil und Epilog, sowei einer Liste mit Wienerischen Wörtern). Desweiteren sind auch einige im Fliesstext verwendete Wörte unten mit Fußnoten erklärt. was ich hilfreich fand.Der Autor nimmt den Leser von Seite zu Seite immer mehr mit und es lässt sich sehr flüssig lesen. Ich gebe den Buch drei Stern mit Tendenz zu vier Sternen.

    Mehr
  • Killer-Tschick Rezension

    Killer-Tschick
    Curlyhead_draws

    Curlyhead_draws

    02. November 2016 um 17:34

    Penny Lanz hat es diesmal mit einem sehr komplizierten und spannenden Fall zu tun: Eine tote alte Frau, ein toter Chinese und einem Haufen gefährlicher Zigaretten in Kombination mit mafiösen Systemen, Schwarzhandel, gefährlichen Killern und Geldwäsche. Viel zu tun also für die SOKO Ermittlerin. Doch wird es ihr gelingen, weitere Todesopfer zu vermeiden? Und wie steht es mit ihrer eigenen Sicherheit?----------------------------------------------------------------------------------------------------Die Idee des Buches finde ich sehr gelungen. Die Story ist an einigen stellen sehr verflochten, was dafür sorgt, dass die Story bis zum Ende interessant bleibt. Für echte Krimifans ist das Buch sehr zu empfehlen. Für mich ganz persönlich war das Buch allerdings nichts, was ich unbedingt noch einmal lesen muss. Mir sind die Charaktere zwar sehr ans Herz gewachsen, vor allem weil es der Autor schafft sie so menschlich und fehlbar darzustellen. Allerdings bin ich wohl eher der Fantasy und Jugendroman Typ :) Am meisten hat mich der Akzent im Buch gestört. Dadurch fiel es mir  vor allem am Anfang sehr schwer, mich ins Buch zu versetzen. Dafür kann der Autor aber natürlich nicht, und Leser, denen ein starker Akzent nichts aus macht, sollten sich auf keinen Fall abschrecken lassen!Vielen Lieben Dank an Gerhard Loibelsberger für das Buch. Es war wirklich sehr interessant, mal einen richtigen Donau/Wien Krimi zu lesen, auch wenn ich leider feststellen musste, das dies nicht so ganz mein Genre ist :)Schaut doch auch gerne mal auf meinem Blog vorbei! https://buecherkreisel.wordpress.com/

    Mehr
  • Rauchen ist tödlich

    Killer-Tschick
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    01. November 2016 um 11:22

    Anna Hawlicek kauft Zigaretten, billig und illegal. Doch dann ist sie tot. Arsen und Rattengift in Zigaretten sind so gar nicht gesund. Dann gibt es einen weiteren Toten. Ein junger Chinese liegt in den Praterauen, auf seiner Brust viele Spuren von ausgedrückten Zigaretten. Ein Fall für Penny Lanz und ihre Kollegen. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf Zigarettenschmuggel und Geldwäsche im großen Stil. Wer steckt dahinter? Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen. Die Spannung ist von Anfang an da. Ein bisschen Schwierigkeiten hatte ich mit dem Wiener Dialekt, obwohl das die Geschichte sehr authentisch macht. Zum Glück ist alles im Buch erklärt. Mir waren Penny Lanz und ihr Team noch nicht bekannt, was daran liegt, dass ich nicht so viel Fernsehen schaue. Anderen ist die SoKo Donau - Soko Wien vielleicht ein Begriff. Die Ermittler sind sympathisch und menschlich. Bei den Ermittlungen kommen sie den Täter wohl zu nahe und Penny Lanz gerät in Gefahr. Dabei erhält sie ausgerechnet von dem  Kriminellen Bojko Schiwkow Hilfe, der früher einmal Gewichtheber war und sich seiner Haut zu wehren weiß. Die Handlung ist tempo- und actionreich. Die Spannung ist die ganze Zeit da und zum Ende überschlagen sich die Ereignisse. Dieser spannende Krimi hat mich gut unterhalten.

    Mehr
  • Ein Krimi im Serienformat

    Killer-Tschick
    FlipFlopLady007

    FlipFlopLady007

    30. October 2016 um 13:16

    Klappentext:Anna Hawlicek macht einen Buckel unter ihrem verschlissenen Wintermantel. Sie ist auf dem Weg zu ihrem Stammlokal, in dem sie immer Zigaretten kauft. Unter der Hand, versteht sich. Dieses Mal sind sie besonders billig. Und sie ist wenig später tot. Zur gleichen Zeit liegt ein junger Chinese in den Wiener Praterauen. Ebenfalls tot. Auf seinem Oberkörper hat jemand haufenweise Zigaretten ausgedämpft. Ein Zufall der Sorte zynisch? Oder ein ungeschriebenes Gesetz, das jene eliminiert, die zu viel wissen? Penny Lanz und ihre Kollegen Helmuth Nowak & Carl Ribarski von der SOKO Donau in Wien riechen Lunte. Denn was zunächst als harmloses Herzversagen einer Kettenraucherin aussieht, entpuppt sich schnell als undurchsichtiges Geflecht aus mafiösen Strukturen, Schmuggel und hochprofessioneller Geldwäsche. Der tote Chinese ist nämlich niemand Geringerer als der Ziehsohn von Mr. Dong, dem Statthalter der chinesischen Triaden in Wien - der verdächtigt wird, gefälschte Ware in großem Stil nach Österreich zu importieren. Und die Alte ist an hochgiftigen Schwarzmarktzigaretten gestorben. Immer fester verfangen sich Penny Lanz und ihre Kollegen in einem klebrigen Spinnennetz, aus dem sie sich kaum mehr befreien können … Inhalt:Was mir beim Inhalt direkt aufgefallen ist, ist das Format des Buches. Es handelt sich nicht um einen gewöhnlichen Krimi, sondern um einen Krimi im Serienformat, wie wir es vielfach aus dem Fernsehen können. Es geht um ein Ermittlerteam, das aus drei Ermittlern besteht und in zwei Mordfällen ermittelt. Bei ihren Ermittlungen kommen sie der Wahrheit immer ein Stückchen näher und decken immer schlimmere Verstrickungen auf. Die Ermittler spielen dabei eine eben so große Rolle, wie die Ermittlungen an sich. Das gefällt mir an diesem Format. Was dieses Buch von anderen Krimis unterscheidet ist, dass ihm aus meiner Sicht ein wenig die Spannung fehlt. Es geht hier weniger darum ein komplexes Mordmotiv zu verstehen, sondern eher die Ermittler bei ihrer Suche nach den Mördern zu begleiten.Aufbau und Schreibstil:Was mir beim Aufbau als erstes aufgefallen ist, sind die fehlenden Kapitel. Das Buch ist lediglich in drei Teile geteilt, den Prolog, den Hauptteil und den Epilog. Der Hauptteil verfügt darüberhinaus über keine weitere Unterteilung. Ich glaube, ich habe bisher kein Buch gelesen, dass nicht in einzelne Kapitel unterteilt war. Das war also neu für mich. Dennoch konnte ich mich nicht damit anfreunden, da ich jedes Mal, wenn ich das Buch weitergelesen habe, ein bisschen zurückblättern musste, um wieder in das Geschehen herein zu kommen. Normalerweise unterbreche ich das Buch sonst an Kapitelübergängen und da dann ein neuer Teil der Handlung beginnt, fällt es mir leichter, wieder herein zu kommen. Der Schreibstil gefällt mir ansonsten gut. Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen, auch wenn ich das eine oder andere Mal über die für mich ungewohnte Ausdrucksweise der Wiener gestolpert bin. Was ich hierbei sehr gut fand, sind die kleinen Übersetzungshilfen, die sich in den Fußzeilen befinden. Darüber hinaus gibt es am Ende des Buches ein Glossar, in dem die wichtigsten Begriffe noch einmal nachgeschlagen werden können. Charaktere:Penny Lanz und ihre Kollegen sind eine nette Truppe, die mir im Laufe des Buches sympathisch geworden sind. Es hat mir Spaß gemacht, sie bei den Ermittlungen zu beobachten. Ich hätte mir zwar gewünscht, die Ermittler noch ein wenig besser kennen zu lernen, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich die TV-Serie, der die Figuren entsprungen sind, nicht kenne und daher auch ihre Vorgeschichte nicht kenne. Ich finde aber, dass sie durchaus realistisch präsentiert werden, genau wie alle anderen vorkommenden Charaktere. Es gibt in diesem Buch sowohl "gute" als auch "böse" Figuren, was die Geschichte interessant macht.Cover und Klappentext:Ich finde das Cover des Buches sehr gelungen. Mir gefällt das Motiv aus dem Cover und es hat mich direkt angesprochen. Die weiße Schrift auf dem dunklen Hintergrund ist sehr gut lesbar und verrät aus den ersten Blick, dass es sich bei dem Buch um einen Krimi handelt.Der Klappentext hat mir ebenfalls gut gefallen. Er hat mich neugierig auf den Rest des Buches gemacht. Ich finde allerdings, dass er relativ lang ist und somit bereits einiges verrät. Dennoch gibt es natürlich noch genug in diesem Buch zu entdecken.Fazit:Da es sich bei diesem Buch um ein Buch im Serienformat handelt, ist es schlecht mit anderen Krimis oder Thrillern zu vergleichen. Bei diesem Vergleich fehlt ihm nämlich aus meiner Sicht etwas die Tiefe und die Spannung. Wenn man dieses Buch jedoch eigenständig betrachtet, so finde ich es gelungen und auf jeden Fall lesenswert. Ich kann mir auch vorstellen, dass es noch besser gefällt, wenn einem die handelnden Figuren bereits vertraut sind.

    Mehr
  • Nichtraucher leben länger...Killer Tschicks

    Killer-Tschick
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    29. October 2016 um 17:46

    Darum geht es (Klappentext):Anna Hawlicek macht einen Buckel unter ihrem verschlissenen Wintermantel. Sie ist auf dem Weg zu ihrem Stammlokal, in dem sie immer Zigaretten kauft. Unter der Hand, versteht sich. Dieses Mal sind sie besonders billig. Und sie ist wenig später tot. Zur gleichen Zeit liegt ein junger Chinese in den Wiener Praterauen. Ebenfalls tot. Auf seinem Oberkörper hat jemand haufenweise Zigaretten ausgedämpft. Ein Zufall der Sorte zynisch? Oder ein ungeschriebenes Gesetz, das jene eliminiert, die zu viel wissen? Aber warum musste ausgerechnet die alte Hawlicek das Zeitliche segnen?Meine Meinung:Als ich dieses Buch gesehen habe, stand für mich sofort fest, du musst dieses Buch haben! Ich bin so ein kleines Fangirl, das sich jede Folge dieser Serie im Fernseher anschaut und mitfiebert. Somit kannte ich unsere Protagonisten schon aus dem TV und war sehr neugierig, mehr über Penny Lanz zu erfahren, weil sie in der Serie eigentlich immer ein wenig zu kurz kommt, obwohl sie so eine interessante Persönlichkeit ist.Ich kam eigentlich ziemlich schnell in das Buch rein. Die Österreichischen Wörter fand ich erst ein bisschen gewöhnungsbedürftig, weil ich mir den Sinn ein bisschen zusammen denken musste, aber diese Worterklärungen am Ende der Seiten haben sehr geholfen, obwohl für meinen Geschmack noch zu wenige Wörter erklärt wurden. Da musste dann der liebe "Gott" Google herhalten.Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet und es stand nichts im Widerspruch zu der Serie, was ich sehr gut gelungen fand. Penny ist eine meiner Lieblingsfiguren neben Ribarski und ich fand es sehr interessant mehr über sie zu erfahren.Die Handlung fand ich sehr mitreißend und die Wendungen und die Geschehnisse waren schön ausgearbeitet und interessant gearbeitet.Insgesamt ist der Krimi sehr gut gelungen. Tolle Charaktere, spannende Handlung und mal mit einem anderen Thema. Für meinen Geschmack hätten noch mehr Begriffe erklärt werden können.

    Mehr
  • Krimi mit viel Action

    Killer-Tschick
    vielleser18

    vielleser18

    29. October 2016 um 15:42

    Penny Lanz ist einigen vielleichts schon vom Fernsehformat SoKo Donau - Soko Wien ein Begriff. Gerhard Loibelsberger hat die Figur nun einem rasanten, abwechslungsreichen und actionreichen Krimi die Hauptrolle spielen lassen.In Wien tauchen immer mehr illegale Zigaretten auf. Aber das schlimme daran ist, dass sie mit Arsen und Rattengift verseucht sind und schon einigen älteren Menschen in Wien das Leben gekostet haben. So gibt es im Prolog schon gleich die erste Tote. Penny Lanz und ihre Kollegen begeben sich in Wien auf die Jagd nach den Zigaretten und finden einen immer größer werdenden Sumpf von illegalen und mafiosen Strukturen vor. Alles ist aber anfangs noch nicht zu durchblicken. Parallel erfährt der Leser vom Kleinkriminellen  Bojko Schiwkow, dem ehemaligen bulgarischen Gewichtheber, der immer wieder überfallen wird. Wer jagt ihn und warum soll er sterben ? Bojko weiß sich aber seiner Haut zu wehren und setzt so manchen Angreifer für immer schachmatt, taucht immer wieder unter. Der Krimi mit viel Wiener Dialekt (keine Angst, auch als Nicht-Wiener hatte ich keine Schwierigkeiten und für jedes Wienerische gibt es auch gleich als Fußnote eine Übersetzung) besticht durch viel Action, zwei parallelen Erzählsträngen, die erst am Schluß zusammengeführt werden. Die Protagonistin Penny Lanz wird dem Leser symphatisch, auch wenn sie ihren eigenen Kopf und auch so manches Laster hat. Lange tappt man als Leser über die HIntergründe im Dunkeln und auch wenn man, wie ich, im letzten Drittel ahnt, was bzw. wer hinter allem steckt, bleibt es durch die dann einsetztenden sehr spannenden und sich überschlagenden Ereignisse interessant. Manchmal gibt es zwar Szenen, die mir zu stakkatohaft oder nach einer Drehbuchmanier geschrieben worden sind, diese halten sich jedoch in Grenzen. Fazit:Auch wer Penny Lanz von der Soko Wien nicht aus dem Fernsehen kennt, wird mit Spannung diesen actionreichen Krimi lesen können.Actionreich, rasant und mit viel Wiener Schmäh geschrieben. Doch Vorsicht: wer illegale Zigaretten konsumiert, wird es sich wahrscheinlich danach zweimal überlegen, diese noch anzuzünden...

    Mehr
    • 6
  • Spannend und temporeich

    Killer-Tschick
    amena25

    amena25

    27. October 2016 um 21:14

    Penny Lanz,  eine der Hauptfiguren der erfolgreichen TV-Serie SOKO Wien, spielt auch in diesem Krimi die Hauptrolle. Doch auch wer die Serie nicht kennt, kommt auf seine Kosten. Eine alte Frau wird tot aufgefunden, nachdem sie in ihrem Stammlokal besonders günstige Zigaretten unter der Hand erworben hat. Kurz darauf wird ein junger Chinese tot aufgefunden, der offenbar zu Tode gefoltert wurde. Auf seiner Brust finden sich Brandspuren von ausgedrückten Zigaretten. Penny Lanz und ihre Kollegen ermitteln und stoßen auf groß angelegten Zigarettenschmuggel und Geldwäsche. Steckt die Chinesenmafia dahinter? Penny Lanz gerät durch die Ermittlungen ins Fadenkreuz der Täter. Die tödliche Gefahr wird allerdings von ihrem Chef und ihren Kollegen nicht ernst genug genommen, sodass sie untertauchen muss. Hilfe bekommt sie dabei ausgerechnet von Bojko Schiwkow, einem Bulgaren, der selbst in zweifelhafter Nähe zum Geschehen steht. Dem Krimi merkt man die Nähe zum Film deutlich an. Das rasante Tempo, aber auch einige teils sehr brutale Kampf- und Folterszenen, die im Präsens knapp und direkt geschildert werden, lassen das Geschehen anschaulich und unmittelbar wirken. Der Dialekt verleiht den Figuren und dem Schauplatz Authentizität. Allerdings würde ich mir stellenweise noch etwas mehr Entwicklung der Figuren wünschen. Ein temporeicher Krimi, spannend bis zum Schluss.

    Mehr
  • weitere