Gerhard Matzig Meine Frau will einen Garten

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(7)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Meine Frau will einen Garten“ von Gerhard Matzig

„Wie ich hierher geraten konnte? In dieses wunderschöne Haus am Stadtrand, umgeben von einer wunderschönen Frau und großen Zäunen, von Gartenzwergen und Bayernfahnen, dazu angehalten, den Rasen zwar nicht zwischen 12 und 14 Uhr, dafür aber grundsätzlich am Samstag zu mähen? Wie all das geschehen konnte? Gute Frage, wirklich, das ist eine sehr gute Frage.“ Gerhard Matzig erzählt die turbulente Geschichte von einer Familie, die auszog, ein Haus zu bauen: Er erzählt von Pleiten, Pannen, Katastrophen – und warum am Ende doch noch alles gut wird!

sehr witzig

— MrsBenGurion

Stöbern in Romane

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Gäbe es die Möglichkeit hätte ich definitiv mehr Sterne vergeben!

Jule_Frost

Vintage

Ein wirklich aussergewöhnliches Buch!

Mira20

Der Frauenchor von Chilbury

Tolles Buch über starke Frauen in einer schwierigen Zeit!

Stephi90

Die Phantasie der Schildkröte

Ganz langsam schlürfen, äh lesen - und mit Edith er/aufwach(s)en :)

Cappukeks

Sieben Nächte

Gute Ansätze und schöne Sprache.

Lovely90

QualityLand

Bitterböse, saukomisch und einfach nur genial!

Estel90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • sehr gut

    Meine Frau will einen Garten

    Engelmel

    05. March 2017 um 17:25

    Wer gerade selbst auf der Suche nach einem Eigenheim ist, wird sich in diesem Buch wiederfinden: Soll ich von der Stadt, die sicherlich ihre Vorteile in Bezug auf Infrastruktur/Verkehrsanbindung hat, aufs Land ziehen, wo alles anders organisiert werden muss? Soll ich die vorher geliebte Umgebung verlassen um etwas neues aufzubauen, das Schweiß und Geld frisst und Streitigkeiten hervorholt?Auf charmante, witzig spritzige Art und Weise berichtet der Autor von den Tücken des Hausbaus

    Mehr
  • Leserunde zu "Ausgerechnet Mallorca" von Selma Nentwig

    Ausgerechnet Mallorca

    SelmaNentwig

    Liebe Bücherwürmer, "Ausgerechnet Mallorca". Ja das klingt wohl eher nach Sommersprosse, Sandfloh und Sangria. Man hätte wunderbar 260 Seiten über Minirock, Strohhalm, Flip und Flop schreiben können. Ja das hätte man. Hab ich aber nicht. Wir gehen zurück auf Los. Zum Wunder-Herbst 1989. Zum Genscher-Balkon in Prag. Hier lauert Selma auf ihre große glitzernde Freiheit. Wie ein Husky der frischen Schnee riecht. Und dann? Die Kompassnadel wackelte tüchtig. Der Weg war frei, nur was macht man damit?  Was machen die anderen die, wie auf Ameisenstraßen, interkontinental über unseren Erdball tingeln, mit all den bunten Ideen und Geschichten im Kopf? Muss man darüber gleich ein ganzes Buch schreiben? Nicht unbedingt, aber es war mir ein Vergnügen. Lasst uns munter diskutieren über den Sinn oder Unsinn des Reisens. Übers Ankommen und sowas wie Heimat. Oder muss man tatsächlich erst gehen um zu wissen wo man herkommt? Und überhaupt. Wieso "Ausgerechnet Mallorca". Ihr werdet es raus finden! Viel Spaß beim Lesen! Auf jeden Fall bin ich neugierig was Euch antreibt und gespannt auf Eure Meinung.    

    Mehr
    • 88
  • seltsames "Abenteuer"

    Meine Frau will einen Garten

    abuelita

    11. March 2014 um 18:15

    „ein hinreissend humorvolles Buch“……. exakt deshalb habe ich auch zugegriffen – jemand, der ein Haus bauen will – da sind Pleiten, Pannen und Katastrophen ja meistens vorprogrammiert. Dieses Buch allerdings ist schlicht und einfach öde, zieht sich zäh wie Kaugummi und nur mit viel „Willenskraft“ habe ich es zu Ende gelesen. Mich hätte der Hausbau interessiert – nicht aber das Eheleben des Autors....  Nervig war ebenfalls, dass auf fast jeder dritten Seite irgendeine Situation mit einem Hollywood-Film verglichen wird – gut, ist ein Hobby von Herrn Matzig – für den Leser aber war es dann bald langweilig.

    Mehr
  • Rezension zu "Meine Frau will einen Garten" von Gerhard Matzig

    Meine Frau will einen Garten

    latabaiba

    22. September 2011 um 10:41

    Zum brüllen komisch beschreibt der Autor Gerhard Matzig das Hin-und-Hergerissen-Sein eines Stadtmenschen der von seiner liebenden besseren Hälfte zum Umzug in die Vorstadt "überzeugt" wird. Wie man das Abenteuer übersteht das schnalste Haus der Welt doch noch zu einer Oase zu machen wird hier aufs Trefflichste beschrieben..... ein Muss für Häuslebauer

  • Rezension zu "Meine Frau will einen Garten" von Gerhard Matzig

    Meine Frau will einen Garten

    Ritja

    03. August 2011 um 09:08

    Gerhard Matzig ist Familienvater von drei Kindern, Journalist und Ehemann von Pia. Zudem liebt er die Innenstadt von München und seine Wohnung, die an der Tramhaltestelle liegt. Er liebt den Lärm, den Dreck und die vielen Möglichkeiten, die eine Innenstadt bietet. Pia, seine Frau, möchte aber ein Haus mit Garten - in München nicht bezahlbar- also außerhalb von München. Vorstadtleben, Ruhe, Garten, Platz für die Kinder und Natur. Ein Kampf um den Lebensmittelpunkt beginnt...nach Monaten finden sie ein (bezahlbares) Grundstück außerhalb von München. Doch erst jetzt beginnt der eigentliche Streß und die Nerven werden immer dünner. Gerhard Matzig beschreibt die Suche nach einem Haus bzw. Grundstück und den Bau seines Hauses sowie den inneren und äußeren Kampf mit seiner Familie bezüglich dem Standort, der Hausform und -farbe. Leichte Lektüre, die Spaß macht und wahrscheinlich jeden Häuslebauer bekannt vorkommt. Manche Dinge ändern sich halt nie ;-).

    Mehr
  • Rezension zu "Meine Frau will einen Garten" von Gerhard Matzig

    Meine Frau will einen Garten

    Rock-n-Roll

    Eines der besten Sachbücher, die ich bislang gelesen habe und sogar sehr viel mehr als das. Es ist ebenso ein wenig eine Liebesgeschichte, denn es geht um ein Paar mit drei Kindern, die in der Innenstadt von München leben. Die Frau wünscht sich einen Garten, natürlich mit dazugehörendem Haus. Der Mann ist aber ein großer Fan des Wohnens im Altbau in der Innenstadt, die Wege sind kurz und die Mitmenschen zugänglicher als auf dem Land. Nach mehrjähriger Suche findet der Mann ein winziges Grundstück, das bebaut werden kann - ein wahrer Luxus, zudem auch noch bezahlbar. Schnell wird eine Architektin gefunden, denn ein so schmales Haus zu bauen, ist eine wahre Herausforderung. Das Leben der Familie ändert sich mit dem Einzug, auf engem Raum ist alles da, plus der Garten, für den sich nun der Mann begeistert. Das Buch ist sehr witzig geschrieben, zudem auch sehr informativ und eignet sich insbesondere für Menschen, die den Wunsch nach einem ruhigen Leben am Stadtrand haben. Die Frage wo man am liebsten leben möchte, auf dem Land oder mitten in einer Großstadt, stellen sich wohl die meisten Menschen. Fazit: Es gibt noch Männer, die ihrer Liebsten ein Haus hinstellen, das lässt hoffen.

    Mehr
    • 2

    nordfriese

    16. May 2011 um 20:48
  • Rezension zu "Meine Frau will einen Garten" von Gerhard Matzig

    Meine Frau will einen Garten

    Bibipiano

    15. June 2010 um 17:46

    In einer vollbesetzten S-Bahn im Berufsverkehr einen Lachkrampf zu bekommen ist echt peinlich... Herrlich! Ich habe noch nie so viel gelacht beim Lesen. Da kann Tommy Jaud nur einpacken!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks