Gerhard Paul Visual History

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Visual History“ von Gerhard Paul

Bilder schreiben Geschichte Von der Historischen Bildkunde zur Visual History - das Studienbuch zu den Themen, Fragestellungen und Methoden der historiographischen Beschäftigung mit Bildern. Dass Bilder nicht nur Geschichte machen, sondern auch Geschichte schreiben, beschäftigt immer stärker die historische Fachwissenschaft. Als visual turn wird dieser Bedeutungswandel seit einiger Zeit beschrieben und in seinen Auswirkungen auf die Arbeit von Historikern diskutiert. Bilder beeinflussen die Interpretation historischer Ereignisse: Wie sehr ist unser Geschichtsbild der NS-Vernichtungspolitik geprägt vom Foto des Torhauses von Auschwitz und seiner Interpretation als "Tor zur Hölle", obwohl es doch als "Tor aus der Hölle" aus dem Innern des Lagers fotografiert wurde? Welche Bedeutung hat das Bild der "mushroom cloud" für unsere Wahrnehmung des Bedrohungspotenzials nuklearer Wettrüstung? Wie die Erkenntnisinteressen, Themen, Arbeitsformen und Präsentationen historischer Forschungen durch den visual turn verändert werden, zeigt dieses Buch im aktuellen, repräsentativen Überblick. In beispielhaften, materialgesättigten Analysen erkunden namhafte Vertreter die Möglichkeiten und Grenzen der Visual History und motivieren zur Auseinandersetzung mit Fragen der Visualität der Geschichte. Inhalt Gerhard Paul Von der Historischen Bildkunde zur Visual History. Eine Einführung I. Themen - Quellen - Zugänge Michael Sauer "Hinweg damit!" Plakate als historische Quellen zur Politik- und Mentalitätsgeschichte Marita Krauss Kleine Welten Alltagsfotografie - die Anschaulichkeit einer "privaten Praxis" Martina Heßler Die Konstruktion visueller Selbstverständlichkeiten Überlegungen zu einer Visual History der Wissenschaft und Technik Guenter Riederer Film und Geschichtswissenschaft Zum aktuellen Verhältnis einer schwierigen Beziehung II. Bilderwelten - Blicke Frank Becker Deutungswaffen und Leitbilder Die Bildwelt des Deutsch-Französischen Krieges von 1870/71 Jens Jäger Bilder aus Afrika vor 1918 Zur visuellen Konstruktion Afrikas im europäischen Kolonialismus Klaus Hesse Bilder lokaler Judendeportationen Fotografien als Zugänge zur Alltagsgeschichte des NS-Terrors Cord Pagenstecher Reisekataloge und Urlaubsalben Zur Visual History des touristischen Blicks III. Bildersprachen des Politischen Astrid Deilmann / Frank Kämpfer Handschlag - Zeigegestus - Kniefall Körpersprache, Gestik und Pathosformel in der visuellen politischen Kommunikation Bernhard Fulda Die vielen Gesichter des Hans Schweitzer Politische Karikaturen als historische Quellen Clemens Zimmermann Das Bild Mussolinis Dokumentarische Formungen und die Brechungen medialer Wirksamkeit Gerhard Paul "Mushroom Clouds" Entstehung, Struktur und Funktion einer Medienikone des 20. Jahrhunderts im interkulturellen Vergleich Thorsten Loch Soldatenbilder im Wandel Die Nachwuchswerbung der Bundeswehr in Werbeanzeigen IV. Bild - Gedächtnis - Erinnerung Christoph Hamann Fluchtpunkt Birkenau Stanislaw Muchas Foto vom Torhaus Auschwitz-Birkenau (1945) Habbo Knoch Verschobene Schuld Täterbilder und historische Fotografien in einem Illustriertenbericht zum Eichmann-Prozess Frank Bösch Holokaust mit "K" Audiovisuelle Narrative in neueren Fernsehdokumentationen Stefan Wolle Die Welt der verlorenen Bilder Die DDR im visuellen Gedächtnis Thomas Lindenberger Die Modellierung der DDR-Geschichte im neuen deutschen Spielfilm Mit Beiträgen von Frank Becker (Münster), Frank Bösch (Bochum), Astrid Wenger-Deilmann (Münster/Frankfurt), Bernhard Fulda (Cambridge), Christoph Hamann (Berlin), Klaus Hesse (Berlin), Martina Heßler (Berlin/Offenbach), Jens Jäger (Köln), Frank Kämpfer (Hamburg), Habbo Knoch (Göttingen), Marita Krauss (München), Thomas Lindenberger (Potsdam), Thorsten Loch (Potsdam/Bielefeld), Cord Pagenstecher (Berlin), Gerhard Paul (Flensburg), Guenter Riederer (Tübingen), Michael Sauer (Hannover/Göttingen), Stefan Wolle (Frankfurt/Oder) und Clemens Zimmermann (Saarbrücken). Dr. Gerhard Paul ist Professor für Geschichte und ihre Didaktik an der Universität Flensburg; derzeit Geschäftsführender Direktor des Instituts für Geschichte und ihre Didaktik.

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen