Gerhard Schweizer Türkei verstehen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Türkei verstehen“ von Gerhard Schweizer

Jahrelang haben sich die AKP und Präsident Erdogan zurückgehalten und religiöse sowie ideologische Distanz gewahrt. Der Islam erhält als Religion und Kultur in der Türkei mehr und mehr Einfluss. Die Trennung von Religion und Staat, das Kennzeichen des einzigen säkularen Staates im islamischen Kulturkreis, scheint nicht mehr strikt zu gelten. Dass die Türkei vielfach ganz anders und ungewöhnlich vielschichtig ist, ahnen viele, aber kaum jemand weiß es. Doch gerade die Entwicklungen der letzten Jahre belegen, wie dramatisch Erdogans Präsidialdemokratie den lebendigen türkischen Pluralismus verengt. Die Situation zwischen Erdogan und seinen Gegnern spitzt sich gefährlich zu. Kurden, Anhänger des IS, die Konflikte mit Europa, der fast schon militärische Dissens zu Russland, das gescheiterte Verhältnis zu seinen nächsten Nachbarn haben die politische Stimmung am Bosporus auf einen Siedepunkt getrieben. Der türkische Islam befindet sich derzeit in einem tiefgreifenden Umbruch. Gerhard Schweizer betrachtet anhand zahlreicher persönlicher Erfahrungen und Begegnungen in der Türkei, weshalb es zu einem derartigen, für europäische Betrachter so irritierenden Wandel gekommen ist. Zugleich greift er im historischen Rückblick bis auf die osmanische Zeit zurück, um die politischen und kulturellen Ursachen der heutigen Probleme deutlich zu machen.

Informativ, überzeugend, unterhaltsam, toll geschrieben:Liest sich mal wie ein Historischer Roman mal wie ein guter Thriller.Leseempfehlung!

— Wedma
Wedma

Fundiert, vielschichtig und ungemein lehrreich. Nun verstehe ich die heutige Türkei eindeutig besser.

— seschat
seschat

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein toll geschriebenes, informatives und überzeugendes Sachbuch.

    Türkei verstehen
    Wedma

    Wedma

    Klappentext beschreibt das Buch sehr treffend: „Jahrelang haben sich die AKP und Präsident Erdogan zurückgehalten und religiöse sowie ideologische Distanz gewahrt. Der Islam erhält als Religion und Kultur in der Türkei mehr und mehr Einfluss. Die Trennung von Religion und Staat, das Kennzeichen des einzigen säkularen Staates im islamischen Kulturkreis, scheint nicht mehr strikt zu gelten. Dass die Türkei vielfach ganz anders und ungewöhnlich vielschichtig ist, ahnen viele, aber kaum jemand weiß es. Doch gerade die Entwicklungen der letzten Jahre belegen, wie dramatisch Erdogans Präsidialdemokratie den lebendigen türkischen Pluralismus verengt. Die Situation zwischen Erdogan und seinen Gegnern spitzt sich gefährlich zu. Kurden, Anhänger des IS, die Konflikte mit Europa, der fast schon militärische Dissens zu Russland, das gescheiterte Verhältnis zu seinen nächsten Nachbarn haben die politische Stimmung am Bosporus auf einen Siedepunkt getrieben. Der türkische Islam befindet sich derzeit in einem tiefgreifenden Umbruch. Gerhard Schweizer betrachtet anhand zahlreicher persönlicher Erfahrungen und Begegnungen in der Türkei, weshalb es zu einem derartigen, für europäische Betrachter so irritierenden Wandel gekommen ist. Zugleich greift er im historischen Rückblick bis auf die osmanische Zeit zurück, um die politischen und kulturellen Ursachen der heutigen Probleme deutlich zu machen.“ Meine Meinung: Sehr zugänglich, anschaulich und unterhaltsam geschrieben. Alle im Inhaltsverzeichnis aufgeführten Punkte wurden detailliert und mit viel Sachkenntnis beleuchtet. Anfangs, insb. wenn es um die historischen Ereignisse ging, z.B. um die Entstehung der Türkei, las es sich schon fast wie ein historischer Roman. Es war spannend und blieb es bis zum Ende. Die innenpolitischen Konflikte, ihre Wurzeln und Auswirkungen wurden logisch und nachvollziehbar erklärt. Man bekommt besseres Verständnis der Spannungen z.B. zwischen Shiiten, Sunniten, Aleviten und weiteren Glaubensgemeinschaften, die in der Türkei Minderheiten darstellen wie z.B. Christen, Juden, auch warum Koran vorzugsweise auf Arabisch gelesen werden muss, obwohl kaum jemand von den Gläubigern diese Sprache versteht, Kopftuch, ja oder nein, und vieles mehr. Es wurde auch oftmals brisant, u.a. im letzen Viertel, als es um Erdogan und seine gegenwärtige Politik ging, seine ehem. Weggefährten wie Fethullah Gülen, der erst in den letzten Jahren zum Feind erklärt wurde. Es gibt kaum einen Punkt, der ausgelassen wurde, der wichtig wäre, um Türkei, ihre Geschichte und Gegenwart zu verstehen und den Blick in die Zukunft mit dem Autor zu wagen. Mir ist, als ob ich einen sehr guten politischen Thriller gelesen habe. Das Leben selbst schreibt die besten Thriller und Gerhard Schweizer versteht es, die Leser damit zu fesseln, u.a. auch dadurch, dass er viele Gespräche mit Türken diverser Gesellschaftschichten zu Wort kommen lässt, dass er mit viel Sachkenntnis und Können dabei ist, den Stoff unterhaltsam und informativ zu präsentieren. Fazit: Ein sehr gut gelungenes, überzeugendes Sachbuch, das dem Titel vollauf gerecht wird. Nach der Lektüre versteht man viel mehr von der türk. Innen- und Außenpolitik. Ein Muss für alle, die sich fürs Thema interessieren und einfach diejenigen, die über den Tellerrand schauen möchten. 5 wohl verdiente Sterne und eine klare Leseempfehlung! Formularbeginn Formularende

    Mehr
    • 7
  • Die unendliche Geschichte des Krieges in Syrien

    Siegen heißt, den Tag überleben
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    Die österreichische Journalistin und Autorin („Muslimbrüder“) hat mit vorliegendem Buch „Siegen heißt, den Tag überleben“ ein beeindruckendes Werk über die komplexen Zusammenhänge in Syriens Krieg geschrieben. Die Medien sind täglich voll mit Berichten über Gräueltaten von Grüppchen und Gruppierungen. Längst haben sowohl die Menschen an den Fernsehgeräten als auch die unmittelbar betroffenen die Übersicht über die Fraktionen verloren. Das Regime des Bashir al-Assad darf nicht isoliert als Ursache des Kriegs gesehen werden. Es ist als Symptom einer langen Krankheit zu sehen, die im 19. Jahrhundert entstanden ist, als europäisches Bestreben nach Ausdehnung der Macht hier im Nahen Osten Fuß gefasst hat. Was mit der Installierung scheinbar willfähriger und lenkbarer Machthaber begonnen hat, ist zu einem nicht mehr kontrollierbaren Despotenregime mutiert. Wie Johann Wolfgang von Goethe schon seinen Zauberlehrling in der gleichnamigen Ballade sagen lässt: „Herr, die Not ist groß!Die ich rief, die Geisterwerd ich nun nicht los“. Das Zitat gilt sowohl für die Regierung als auch für die Truppen des IS. Einmal entfesselt, ist es kaum möglich, ihnen Einhalt zu gebieten. Genau das ist das Dilemma, das die Autorin, die als Kriegsberichterstatterin selbst vor Ort war, und mit vielen Menschen gesprochen hat, sehr gut beschreibt. Doch was kommt nach Assad? Selbst wenn es gelänge, Assad aus dem Präsidentenamt zu entfernen, was nun? Die mächtigen Nachbarn, warten doch nur wie die Geier darauf, sich das Land (oder was davon übrig geblieben ist) unter den Nagel zu reißen. Als Leser bleibt einem nur die ohnmächtige Wut, Hilflosigkeit und Sprachlosigkeit. Fazit: Ein großartiges Sachbuch, das in bewegenden Worten, die katastrophale Lage der Menschen in Syrien beschreibt. Fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
    • 3
  • Spannendes Sachbuch über die moderne Türkei

    Türkei verstehen
    seschat

    seschat

    10. January 2017 um 17:35

    Gerhard Schweizers Sachbuch "Türkei verstehen" liefert tiefgründige Einblicke in die Geschichte und Wirkmechanismen der Türkei. Ausgehend von Atatürk bis hin zum heutigen Staatspräsidenten Erdoğan widmet sich der Autor eingehend der türkischen Politik. Mich haben die Reformen von Kemal Atatürk sehr überrascht. Zwar wusste ich, dass er die damalige Türkei grundlegend erneuerte, aber des ganzen Ausmaßes seiner Unternehmungen war ich mir nie bewusst. Man kann sagen, unter Atatürk war die Türkei wesentlich westlicher und damit europäischer als heute. Die Trennung von Religion und Staat war fundamentaler. Zudem wurden die staatlichen Institutionen nach französischem Vorbild ausgerichtet; von den sprachlichem Wandel ganz zu Schweigen. Die Re-Islamisierung, die ungefähr ab 1950 einsetzte, muss mit Blick auf die erwähnten Reformen eindeutig als Rückschritt bewertet werden. In Bezug auf die Religion fand ich vor allem die Ausführungen über religiösen Minderheiten (Juden, Christen) sehr lehrreich. Auch der Islam als Staatsreligion wurde allumfassend betrachtet. Dabei fällt auf, dass längst nicht alle Türken streng religiös sind. Letzteres hängt von der Bildung, dem Wohnort, aber auch von der Zugehörigkeit zu bestimmten islamischen Glaubensrichtungen (Sunniten, Aleviten etc.) ab. Gegen Ende des Buchs widmet sich Schweizer dem Phänomen Erdoğan. Ein Thema von tagesaktueller Brisanz. Kenntnisreich, kritisch und engmaschig fallen seine Ausführungen aus. Nicht nur hier, sondern im gesamten Buch erweist sich Schweizer als versierter Erzähler, der seine Leser fesseln kann. Das erreicht er auch gerade damit, dass er Türken aus verschiedenen Schichten der Gesellschaft im O-Ton zu Wort kommen lässt. So bekommt der Leser auch einen Eindruck davon, wie es im Volk unter der Regierung Erdoğan aussehen mag. FAZIT Ein überzeugendes Sachbuch, das viele neue Einblicke gewährt und damit das eigene Türkeibild bereichert. Nach der Lektüre kann man die heutige Türkei auf jeden Fall besser verstehen (s. Titel). Einfach ein Muss für alle Politik und Kultur interessierten Leser.

    Mehr
  • LovelyBooks Literarische Weltreise 2017

    Reise um die Welt
    Ginevra

    Ginevra

    Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr (wieder) Lust auf eine literarische Weltreise im Jahr 2017? Dann lasst uns gemeinsam durch 21 verschiedene Lese- Regionen reisen! Die Aufgabe besteht darin... - 12 Bücher in einem Jahr zu lesen; - Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen); - Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen. - Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen; - Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen; - Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen, dabei sind 2 Kurzmeinungen erlaubt. - Eure Beiträge werde ich verlinken; - Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich; - Genre und Erscheinungsjahr sind egal: - Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt! Diese Challenge eignet sich für Neuerscheinungen aller Kategorien, um den SuB endlich mal weiter abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren. Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlost Lovelybooks am Ende des Jahres ein kleines Buchpaket! Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Viele tolle Tipps und Empfehlungen findet ihr auf der Seite der LIterarischen Weltreise 2016:  https://www.lovelybooks.de/autor/Lily-King/Euphoria-1117239512-w/leserunde/1210564360/ Dann wünsche ich uns allen... Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездки Счастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! - 旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。- Gute Reise! TeilnehmerInnen: ambermoonArgentumverde Arietta Aleida ban-aislingeach Bellis-Perennis Beust black_horse britta70 buchjunkie Buchraettin Buecherwurm Caroas carathisCaro_LesemausChattysBuecherBlog Code-between-lines Cornelia_RuoffCorsicana CosmoKramer danielamariaursula Elke elmidi faanie fasersprosse Fjordi Florenca Fornika Gela_HK Gelinde Ginevra Gruenente gst Gwendolina haberland86 Hamburgerin hannelore259 Harlequin histeriker Hortensia13 Igela Igelchen Isador Jari jeanne1302 lehmasLeonoraVonToffieFee leselea lesebiene27 lieberlesen21 Jisbon JuliB kingofmusic kleinechaotin krimielse LibriHolly Luiline marpije miss_mesmerized monerlnaninka Nelebooks  niknak Nisnis paevalill Pagina86 papaverorosso parden peedee Petris PMelittaM postbote saku Schlehenfee schokoloko29 seschat Sikal StefanieFreigericht sursulapitschi TanyBee TraubenbaerulrikerabeValabe vanessabln vielleser18 wandablue waschbaerin Wedma Wermoewe Wichellawidder1987 WollyYolande

    Mehr
    • 1179