Gerhard Seyfried Verdammte Deutsche!

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verdammte Deutsche!“ von Gerhard Seyfried

Als der deutsche Marineoffizier Adrian Seiler im Sommer 1911 nach London geschickt wird, um an der Botschaft auszuhelfen, ahnt er nicht, was ihm bevorsteht. Er weiß nicht, dass in England eine hysterische Angst vor deutschen Spionen herrscht. Dass er deshalb überwacht wird. Dass er sich ernsthaft verlieben wird, ausgerechnet in Vivian, die Tochter eines deutschstämmigen Buchhändlers. Dass er sich zu einem der ersten professionellen Spione umfunktionieren lassen wird und damit nicht nur sich selbst, sondern auch Vivian in große Gefahr bringt …

Ganz kurz. Es passiert ... nichts

— andy123

Stöbern in Krimi & Thriller

Geheimnis in Rot

Ein Krimi wie ein weihnachtliches Familientreffen: mit Licht- und Schattenseiten.

hesi

Spectrum

Etwas langatmiger Lesestoff. Habe oft die Lust am Weiterlesen verloren. Dafür ein Top Cover.

oztrail

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Ein unterhaltsamer Kriminalroman mit viel Flair, bei dem die Spannung an zweiter Stelle steht.

Bibliomarie

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Spannender Thriller mit ein paar Schwächen, aber einer unglaublich interessanten Protagonistin!

ricysreadingcorner

Memory Game - Erinnern ist tödlich

Interessante Idee einer Alternativwelt, die in einer durchschnittlichen Krimihandlung versandet - da hätte man mehr draus machen können.

DunklesSchaf

Der Knochensammler - Die Rache

Ein zweiter Band, der weit hinter seinem Vorgänger liegt!

Janna_KeJasBlog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der ereignisloseste Agententhriller, denn ich je gelesen habe

    Verdammte Deutsche!

    andy123

    18. June 2015 um 15:55

    Sprachlich nicht schlecht geschrieben, aber dieses Buch hat eigentlich überhaupt keine Geschichte.

  • Verliebte Agenten

    Verdammte Deutsche!

    walli007

    Als der Marineoffizier Adrian Seiler im Jahr 1911 nach London geschickt wird, ist er sehr froh. Er ist in England aufgewachsen und erst als er schon im jugendlichen Alter war sind seine Eltern wieder nach Deutschland zurückgekehrt. In London führt er für seinen Chef einige kleine Aufträge aus, unter anderem soll er in einem kleinen Buchladen, der von einem deutschstämmigen Briten geführt wird, einige Bestellungen aufgeben. Dort trifft er auf die junge Vivian Peterman und gleich ist es um ihn geschehen. Zugleich soll er noch einige militärische Stellungen der Briten ausforschen, was ihm aber eher komisch und weniger wie Spionage vorkommt. In den oberen Etagen wird dies jedoch ganz anders gesehen. In England wird die Angst vor einer deutschen Invasion und einem umfangreichen Agentennetz geschürt. Ein Roman über die Anfänge der militärischen Spionage zwischen Deutschland und England. Wie ein Sturm im Wasserglas kommt es einem vor, wenn sie die Dienste gegenseitig Dinge vorgaukeln, von denen nicht einmal ein Bruchteil den Tatsachen entspricht. Da führen Phantasie-Gebilde von Bedrohungen zu Entscheidungen und Aktionen, die schließlich sogar gefährlich werden können. Hinzu kommen noch die persönlichen Animositäten, die einzelne gegen andere hegen, was sie für jede Vernunft unzugänglich macht, zumal wenn sie auch vor dem Einsatz illegaler Mittel nicht zurückschrecken, um ihre Karriere voranzutreiben.  Auch in Groß Britannien führt die Fremdenfeindlichkeit zu seltsamen Auswüchsen. Hier sind nun einmal die Deutschen das Ziel von Bespitzelungen, Bedrohungen, Durchsuchungen und Verhaftungen. Durch haltlose Presse- und Buchveröffentlichungen, letztere sogar in Romanform, werden Vorurteile geschürt, die die Deutschen zu den unter Generalverdacht stehenden machen. Eine Lehre, die man auch heute noch ziehen kann, glaub nicht alles, was geschrieben steht, es könnte sich um gelenkte Propaganda handeln.  Mit ruhigen Worten beschreibt der Autor die Ereignisse um Adrian Seiler, den Zufallsspion. Hin und her gerissen zwischen Liebe und Pflicht, nicht die Vernunft verlierend. Sein Gegenspieler Randolph Drummond bleibt ebenso auf dem Boden der Tatsachen. Informativ und fesselnd entwickelt sich die Geschichte. Gerade richtig ausbalanciert zwischen Spionageroman und Liebesgeschichte, wird der Leser gepackt. Auch wenn die Beschreibungen der militärischen Anlagen und Geräte für den Laien manchmal etwas trocken geraten, bietet dieses Buch sehr intelligente Unterhaltung über ein wenig bekanntes Thema.

    Mehr
    • 3

    Arun

    14. February 2015 um 19:55
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks