Gerhard Spannbauer Perfekte Krisenvorsorge

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Perfekte Krisenvorsorge“ von Gerhard Spannbauer

Heute schon an morgen denken:
Was Sie heute tun sollten, um morgen nicht zu den Krisenverlierern zu gehören!

Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste.

Trotzdem verlassen sich die meisten von uns arglos auf andere:

-auf den Arbeitgeber, der pünktlich Löhne und Gehälter überweist
-auf den Supermarktbetreiber, der für prall gefüllte Regale sorgt
-auf die Stadtwerke, die uns Strom, Gas und Wasser liefern
-auf die Banken, die uns mit Bargeld versorgen und Überweisungen ausführen.

Doch Vorsicht: Wer sich nur auf andere verlässt, ist im Krisenfall selbst verlassen.

Stellen Sie sich vor, nach einem Bankencrash kommen Sie tage-, vielleicht sogar wochenlang nicht an Ihr Geld. Oder infolge der sogenannten Energiewende kommt es in großen Ballungszentren plötzlich zu einem Blackout. Kein Kühlschrank, kein Fernseher, kein Computer, kein Logistikzentrum funktioniert mehr. Und schon nach wenigen Tagen kommt es zu Versorgungsengpässen.

Nach Jahren des Wohlstands haben viele von uns verlernt, ganz gezielt für den Notfall vorzusorgen.

Was Sie tun können, damit eine Krise nicht zur Existenzbedrohung wird.

Aber es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. In seinem praxisnahen Ratgeber zeigt Ihnen Gerhard Spannbauer anhand konkreter Beispiele und Schritt-für-Schritt-Anleitungen

-wie Sie Ihr Einkommen sichern
-wie Sie Ihre Finanzen neu ausrichten und Ihre Zahlungsfähigkeit aufrechterhalten
-wie Sie durch persönliche Vorsorge auch lang anhaltende Krisen überstehen
-wie Sie sich ernähren können, wenn der Supermarkt geschlossen bleibt
-wie Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen.

Checklisten am Ende des Buches weisen Ihnen den schnellsten Weg zur umfassenden Vorsorge.

Schaffen Sie sich Ihre ganz private Arche Noah! Versorgen Sie sich selbst - machen Sie sich unabhängig - werden Sie autark!

Stöbern in Sachbuch

Magic Kitchen

Anfangs war ich wirklich skeptisch, ob mir dieser kleine Ratgeber wirklich weiterhilft, aber Roberta packt einen da, wo es weh tut!

kassandra1010

Rattatatam, mein Herz

Franziska Seyboldt setzt mit Wortgewalt und Offenheit ein Zeichen gegen die Stigmatisierung von psychischen Erkrankungen <3.

Tialda

Mix dich schlank

Perfekt für den Einsteiger. Ausführliche Einleitung und eine große Auswahl an einfach umzusetzenden Rezepten für Jedermann.

Kodabaer

Reiselust und Gartenträume

Schön geschrieben mit einer Prise Humor bekommt man Lust aufs Reisen,leider fehlen die Fotos, um das Geschriebene richtig zu genießen

Kamima

Der Ruf der Stille

Leider ganz anders als erwartet, da Knight dem Autoren nur wenige Details seines Lebens im Wald erzählt hat.

beyond_redemption

Glücklich wie ein Däne

Die Dänen sind immer vorne mit dabei trotz hoher Lebenshaltungskosten und Steuern

X-tine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nützliche Tipps und viele Illusionen

    Perfekte Krisenvorsorge

    R_Manthey

    20. July 2015 um 12:25

    Dieses Buch geht davon aus, dass es genügend Gründe gibt, die eine größere Krise in naher Zukunft wahrscheinlich machen. Wenn man diesen Gedanken teilt, dann findet man in ihm zahlreiche Tipps, um solche dramatischen Änderungen der Lebensumstände einigermaßen ungeschoren zu überleben. Zunächst diskutiert der Autor Möglichkeiten zur Sicherung des Einkommens für die verschiedensten Lebenssituationen sowie die Sicherung eines eventuellen Vermögens durch Gold- und Silberkäufe. Danach widmet er sich der persönlichen Versorgung mit Energie und Lebensmitteln. Der Text endet nach einigen Betrachtungen zur Verbesserung der eigenen Sicherheitslage mit Bemerkungen zum Auswandern in folgende Länder: Uruguay, Schweiz, Kanada, Paraguay, Neuseeland, Australien oder Norwegen. Neben wirklich vernünftigen Tipps findet man auch zahlreiche Beschreibungen oder Hinweise, die verdeutlichen, dass dieses Buch des Buches wegen geschrieben wurde und nicht etwa, weil der Autor die Dinge alle wirklich erprobt hätte und sich so gewissermaßen bereits im Krisenmodus befindet. Wenn man sich nämlich wirklich auf eine baldige Krise vorbereiten möchte, dann muss man das jetzt tun und zwar sehr konsequent. Doch das hat weder der Autor gemacht, noch wird es kaum jemand anders tun, weil die entsprechenden Maßnahmen zum Teil aufwendig sind und deshalb eine motivierende Überzeugung brauchen, um durchgeführt zu werden. Um das zu verdeutlichen kann man das ganze Buch durchgehen und die einzelnen zum Teil wirklich vernünftigen Vorschläge diskutieren. Wenn man also zum Beispiel auswandern möchte, dann reichen die paar Informationen dazu in diesem Werk garantiert nicht aus. Und man muss es jetzt in Angriff nehmen und nicht dann, wenn man dazu womöglich gar nicht mehr kommt. Beim Thema Selbstverteidigung unterschätzen Autoren wie Spannbauer in geradezu kindischer Weise die Vorlaufzeiten, die man benötigt, um eine entsprechende Fertigkeit auf diesem Gebiet zu erlangen. Darüber hinaus sind die meisten Menschen erfahrungsgemäß mental zu echter Gegenwehr gar nicht fähig. Sie besitzen einfach nicht die Entschlossenheit eines Angreifers und werden im Ernstfall völlig paralysiert sein. Man muss das also professionell trainieren, denn wer nicht ausgebildet und entschlossen ist, einem Angreifer ernsthafte Schäden zuzufügen, sollte über Selbstverteidigung besser gar nicht erst nachdenken. Spannbauer schreibt zwar, dass man "fachmännische Unterweisungen und einige Stunden Training" braucht, erwähnt aber nicht, dass man auch dadurch natürlich keine wirkliche Sicherheit im Umgang mit den vorgeschlagenen Waffen erlernt. Man muss dies ständig trainieren. Auf einem ähnlichen Niveau liegen beispielsweise seine Vorschläge zu wildwachsenden Pflanzen für den Notfall. Besprochen werden hier Löwenzahn, Giersch, Brennessel, Breitwegerich, Gänseblümchen, Roter Wiesenklee, Weidenröschen, Vogelmiere, Indisches Springkraut, Sauerampfer und die Kanadische Goldrute. Dazu liefert das Buch Schwarz-Weiß-Fotos, mit denen kein Mensch wirklich etwas anfangen kann. Auch hier wird deutlich, dass sich der Autor in Wirklichkeit mit der Materie nicht auskennt. Beim Giersch werden zum Beispiel nur die Blüten gezeigt. Aber gerade die führen oft zu Verwechslungen. Und außerdem schmeckt Giersch zur Blütezeit überhaupt nicht. Seine essbaren Blätter sind dann schrecklich hart und trocken. Er wächst auch nicht von Mai bis November, sondern schießt schon Ende März aus dem Boden und ist gerade dann köstlich. Die Vogelmiere wächst auch unter Schnee weiter und ist die einzige ganzjährig verfügbare Pflanze unter den genannten. Das wäre eine wichtige Information, doch darüber steht kein Wort im Text, vielmehr heißt es: "Erntezeit von März bis Oktober". Statt der Brennessel kann man die Taubnessel vorziehen, denn die brennt eben nicht. Usw. usf. Auch hier sollte man sich also vorher und besser informieren und am besten an einer professionellen Kräuterwanderung teilnehmen, um die einzelnen Gewächse einmal zu sehen, zu fühlen und zu schmecken. Dann ist man auf der sicheren Seite. Die meisten anderen Tipps erfordern ebenso einen Vorlauf und möglicherweise gewisse Investitionen, etwa wenn man sich ein kleineres Windrad zur Energieversorgung anschaffen möchte oder ein realistisches Überlebenstraining im Freien absolvieren will. Alles in allem bietet dieses Buch also zahlreiche Tipps, die man jetzt bereits umsetzen muss, wenn man an das vom Autor befürchtete Szenario glaubt. Denn sie erfordern entweder ein gewisses Training oder Erfahrungen, die man sich erst einmal durch eigenes Probieren aneignen sollte. Dass dies aber offensichtlich noch nicht einmal der Autor wirklich getan hat, spricht Bände. Vieles in diesem Werk ist irgendwo abgeschrieben, nicht selbst erprobt, aber sicher nützlich, wenn man damit umgehen kann. Ob man nun an die große Krise glaubt, ist eine ganz andere Frage, die man persönlich entscheiden sollte und die daher nicht Gegenstand dieser Besprechung ist. Möchte man sich mit Hilfe dieses Textes tatsächlich auf eine Krise vorbereiten, dann würde ich seine Nützlichkeit aus den erwähnten Gründen mit drei bis vier Sternen bewerten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks