Gerhard W. Lauth Rastlose Kinder, ratlose Eltern

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rastlose Kinder, ratlose Eltern“ von Gerhard W. Lauth

Hyperaktivität hat sich zu einer Zeitkrankheit bei Kindern entwickelt. Eltern fragen sich, ob ihr Kind wirklich verhaltensauffällig ist oder einfach nur sehr lebendig. Dieser sachkundige und umfassende Ratgeber zeichnet das Erscheinungsbild der Verhaltensstörung nach und nennt mögliche Ursachen, die nicht unbedingt in Erziehungsfehlern liegen. Die Autoren geben Anregungen, wie man das Problem innerfamiliär angehen kann, und klärt, wann Hilfe von außen erforderlich und welche Behandlung im Einzelfall die aussichtsreichste ist. Der umfangreiche Anhang enthält u.a. einen Fragebogen zur Bestimmung von Verhaltensauffälligkeiten des Kindes, Regeln für ein Belohnungssystem und Adressen von Elternselbsthilfegruppen.

Stöbern in Sachbuch

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen