18 - Das Vermächtnis

von Gerhard Wegner 
4,3 Sterne bei26 Bewertungen
18 - Das Vermächtnis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (24):
Ladybella911s avatar

Das Vermächtnis - oder die Jagd nach einem verloren geglaubten Schatz

Kritisch (1):
Alondrias avatar

Spannend geschrieben, aber zu viele unrealistische Wendungen, die das Lesen für mich leider keinen Spaß haben machen lassen

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "18 - Das Vermächtnis"

Verschollenes Nazigold, eine brutale Terrororganisation, ein U-Boot-Wrack, spannende Abenteuer unter und über Wasser und ein mörderisches Katz und Maus-Spiel sind die Eckpunkte dieses neuen ODYSSEE-Thrillers.

Mitch und Samson stoßen bei einem Tauchgang im Ärmelkanal auf ein deutsches U-Boot-Wrack. An Bord entdecken sie Nazigold im Wert von vielen Millionen Euro. Nach der ordnungsgemäßen Meldung des Funds sind das U-Boot und sein Schatz auf unerklärliche Weise verschwunden und Mitch und Samson geraten in Erklärungsnot. Nachdem sie von einem Schlägertrupp überfallen wurden, ist bald klar, dass Mitch und sein Archäologenteam der ODYSSEE von einer nationalsozialistischen Gruppe gejagt werden, die keine Skrupel kennt und deren mächtiger Arm Einfluss auf die Politik Europas nimmt. Ein mörderisches Katz und Maus Spiel beginnt.

Der packende Thriller verknüpft hochaktuelle politische Ereignisse und spannende Abenteuer zu einer Story voll atemloser Dramatik und überraschender Wendungen.
Folgen sie dem ODYSSEE-Team (DAS RITUAL) durch ihr neues Abenteuer. Kurze Nächte sind garantiert.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783964432063
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:344 Seiten
Verlag:Nova MD
Erscheinungsdatum:27.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    badwomans avatar
    badwomanvor 2 Jahren
    Spannung über und unter Wasser

    Mitch und Samson, Wissenschaftler des Odyssee-Bergungsteams, stoßen beim Tauchen im Ärmelkanal auf ein U-Boot-Wrack aus dem zweiten Weltkrieg – bestückt mit Unmengen von Gold. Nachdem die beiden den Fund den Behörden in  Jersey ordnungsgemäß gemeldet haben, ist das U-Boot plötzlich verschwunden. Als die Polizei sich wenig kooperativ zeigen, beschließt das Team, selber zu ermitteln und gerät in einen verhängnisvollen Strudel von Terror und Gewalt. Eine nationalsozialistische Gruppe versucht mit allen Mitteln, die Arbeit des Teams zu unterbinden und schreckt auch vor schwersten Verbrechen nicht zurück. Ein atemberaubendes Wettrennen gegen die Zeit beginnt – denn die Nazis drängen in ganz Europa in die Politik, und es stehen wichtige Wahlen an…

    Der Thriller „18 Das Vermächtnis“ von Gerhard Wegner beschreibt die verbrecherischen Machenschaften einer mächtigen nationalsozialistischen Vereinigung. Manches erinnert an die aktuelle Situation in Europa, auch in diesem Buch sind die rechten Parteien auf dem Vormarsch, so dass den Leser ein ungutes Gefühl beschleicht bei dem Gedanken an das, was möglich wäre. Der Thriller ist in einem flüssigen Stil geschrieben, er ist schnell und leicht verständlich zu lesen. Die fiktiven Komponenten der Geschichte sind überraschend und einfallsreich, wenn der Leser sich darauf einlassen kann, hat er ein actionreiches und spannendes Lesevergnügen vor sich. Gut gefällt mir auch das letzte Kapitel „Wahr? Möglich? Erfunden?“. Hier erfährt man, was in diesem Buch real ist und was der Fantasie des  Autoren entspringt – sehr interessant!

    Das Cover ist in düsteren Farben gehalten und weist auf die Ursprünge dieser Geschichte im deutschen Reich hin, passend zum Inhalt. Auch der Titel „18 Das Vermächtnis“ passt sehr gut, das wird während der Lektüre des Buches klar.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Wuschelchen99s avatar
    Wuschelchen99vor 2 Jahren
    Ein geheimnisvolles Vermächtnis

    Dr. Mitch Thromberg und Samson, beide Mitglieder des Odyssee-Teams, finden bei einem eigentlich der Freizeitgestaltung und Entspannung dienendem Tauchgang im Ärmelkanal in der Nähe von Jersey in einem versunkenen U-Boot einen Goldschatz. Der eine von ihnen geborgene Goldbarren ist allerdings der einzige Beweis ihres Fundes, denn plötzlich ist die Fundstelle leer und der Schatz samt U-Boot wie vom Erdboden verschwunden. Geheimnisvolle Kräfte überfallen das Team, sorgen für lebensgefährliche Verletzungen und dafür, dass das Team als Verbrecher in der Öffentlichkeit dargestellt wird. Gnadenlose Attentate in Deutschland und anderen Ländern, eine erstarkende rechte Partei in Deutschland und eine geheime Naziverbindung  – hängt dies alles mit einander zusammen? Das Odyssee-Team ist Jäger und Gejagter zugleich. Doch wer wird das Ziel als erstes erreichen?

    Gerhard Wegner hat mit „18 – Das Vermächtnis“ einen sehr würdigen Nachfolger für „Das Ritual“ geschrieben. Beide Bücher hängen natürlich durch das gleiche Team zusammen, doch es ist durchaus möglich, nur dieses Buch zu lesen, ohne die Vorgeschichte zu kennen. Der Autor liefert alle notwendigen Informationen, um dem Leser ein ungetrübtes Lesevergnügen zu bereiten.

    Und das Wort Lesevergnügen wähle ich nicht aus einer Laune heraus. Dieser temporeiche Thriller ließ mir beim Lesen kaum eine Gelegenheit, einmal richtig Luft zu holen. Ständiges Weiterlesen war Pflicht. Der Autor hat unheimlich geschickt aktuelles Zeitgeschehen, was durchaus auch gesellschaftskritisch ist, mit Geschichte und Fiktion verbunden. Dabei erhält der Leser auf hoch spannende Art und Weise z.B. sehr informative Einblicke in die Taucher- und Unterwasserwelt, die wirklich sehr realistisch geschildert ist. Da habe ich als Taucher schon andere Dinge gelesen, die mehr als schlecht recherchiert waren und an den Tatsachen vorbei gingen. Also dafür Hut ab an den Autor!

    Mein einziger Kritikpunkt ist die Frage, ob ein ganzes Team von Menschen wirklich so viel Glück haben kann? Auch aus der schlimmsten Situation kommen die Protagonisten am Ende schadlos heraus. Hier wäre für den Leser durchaus auch einmal ein herber Rückschlag oder ein Verlust zu ertragen gewesen.

    Für einen Abzug an meiner abschließenden Bewertung reicht das aber nicht, denn die sich am Ende des Buches befindliche Rubrik „Wahr? Möglich? Erfunden?“ brachte für mich ein absolutes Aha-Erlebnis und hebt meinen Kritikpunkt vollständig auf. Die dort aufgeführten Fragen stellte ich mir beim Lesen auch sehr oft und ich fand es überragend, dass der Autor diese hier selbst beantwortet. Dabei gewährte er auch Einblicke in seine Recherchearbeit, die hoch informativ waren. Nicht jeder Autor geht so offen damit um und es gäbe sicher das eine oder andere Buch, dem solch ein Kapitel sehr gut tun würde.

    Ich kann also eine ganz klare Leseempfehlung vergeben und würde mich nicht sträuben, einen weiteren Thriller über das Odyssee-Team zu lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    silvandys avatar
    silvandyvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein spannender, kurzweiliger Abenteuerthriller mit aktuellem Hintergrund. Absolute Leseempfehlung von mir.
    Ein spannender, kurzweiliger Abenteuerthriller

    Dies ist nach „Das Ritual“ bereits mein zweites Buch von Gerhard Wegner und es wird sicher nicht mein letztes sein.
    Im Thriller „18 Das Vermächtnis“ werden brandaktuelle Themen zur Sprache gebracht und man überdenkt schon die derzeitige politische Lage. Gleichzeitig kommt der Abenteuerfaktor nicht zu kurz.

    Mitch und Samson vom Odysse-Team entdecken zufällig ein U-Boot mit einem Goldschatz an Bord. Nazi-Gold. Bereits bei den ersten Szenen taucht man quasi mit Mitch in die Tiefe des Ärmelkanals hinab. Mitch und sein Team melden den Fund ordnungsgemäß. Doch man begegnet den beiden mit Skepsis. Und dann sind das U-Boot und das Gold plötzlich verschwunden. Zudem werden Mitch und sein Team von einer Organisation verfolgt und gejagt – beginnend mit einer Attacke eines brutalen Schlägertrupps. Der Gegner scheint gefährlich zu sein. Parallel dazu wird das gesamte Europa von unzähligen islamistisch motivierten Attentaten mit vielen Opfern erschüttert. Dahinter steckt die gleiche Organisation, die Mitch und das Odysee-Team verfolgt. Diese Organisation will durch den Terror ihre Macht beweisen und verbreitet Angst und Schrecken. Die Menschen werden in die Hände von rechtsgesinnten Gruppen getrieben. Gerade hier ist dieser Thriller erschreckend aktuell.  
    Bei dem Versuch, dieser Organisation das Handwerk zu legen, gerät das Team von Odysee in große Gefahr.
    Der Schreibstil ist flüssig und locker leicht. dadurch lässt sich das Buch gut lesen und die Seiten fliegen so dahin. Gerhard Wegner charakterisiert die Protagonisten gekonnt und sie kommen authentisch rüber. Gleichzeitig beschreibt er die Handlungen und Geschehnisse sehr detailreich, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann.
    Die Spannung steigert sich von Kapitel zu Kapitel, der Leser darf sich auf ein kurzweiliges Leseabenteuer freuen.
    Gerhard Wegner schafft es, politisch aktuelle Themen mit der Vergangenheit zu verknüpfen und man kommt als Leser nicht umhin, darüber nachzudenken. Sehr gelungen fand ich das Nachwort zu Fiktion und Fakten des Buches.

    Fazit:
    Ein spannender, kurzweiliger Abenteuerthriller mit aktuellem Hintergrund. Absolute Leseempfehlung von mir.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    katrin297s avatar
    katrin297vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wahnsinnig spannend! und sehr erschreckend!
    Sehr aktuell-Gänsehauteffekt pur!

    Der Thriller "18 Das Vermächtnis" von Gerhard Wegner beschäftigt sich mit einem brandaktuellem Thema, auch wenn die Geschichte rein erfunden ist, regt sie an über die jetzige politische Lage nachzudenken.

    Durch Zufall finden zwei Taucher des ODYSSEEs Teams ein U-Boot Wrack aus dem zweiten Weltkrieg. Dieser Fund stürzt sie in große Gefahr und auf eine große Verfolgungsjagd. Nach und nach findet man raus wie gefährlich, unberechenbar und skrupellos der Feind ist.
    Nebenbei passieren schreckliche Attentate, wobei viele unschuldige Menschen und Kinder ums Leben kommen.
    Um den kompletten Zusammenhang zu begreifen muss man bis ans Ende lesen.
    Das Buch ist von Anfang an spannend und bleibt es bis zur letzten Seite. Allerdings ist die Gewalt und Macht, die beschrieben wird sehr erschreckend und angsteinflößend. Noch dazu könnte das Thema nicht aktueller sein. Terrorismus und Rechtspopulismus vom Feinsten.
    Ein Buch, das jeder lesen sollte!

    Kommentieren0
    146
    Teilen
    Wuschelchen99s avatar
    Wuschelchen99vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein hoch aktueller, spannender Thriller, der brisante Dinge anspricht und klasse unterhält.
    Ein geheimnisvolles Vermächtnis

    Dr. Mitch Thromberg und Samson, beide Mitglieder des Odyssee-Teams, finden bei einem eigentlich der Freizeitgestaltung und Entspannung dienendem Tauchgang im Ärmelkanal in der Nähe von Jersey in einem versunkenen U-Boot einen Goldschatz. Der eine von ihnen geborgene Goldbarren ist allerdings der einzige Beweis ihres Fundes, denn plötzlich ist die Fundstelle leer und der Schatz samt U-Boot wie vom Erdboden verschwunden. Geheimnisvolle Kräfte überfallen das Team, sorgen für lebensgefährliche Verletzungen und dafür, dass das Team als Verbrecher in der Öffentlichkeit dargestellt wird. Gnadenlose Attentate in Deutschland und anderen Ländern, eine erstarkende rechte Partei in Deutschland und eine geheime Naziverbindung  – hängt dies alles mit einander zusammen? Das Odyssee-Team ist Jäger und Gejagter zugleich. Doch wer wird das Ziel als erstes erreichen?

    Gerhard Wegner hat mit „18 – Das Vermächtnis“ einen sehr würdigen Nachfolger für „Das Ritual“ geschrieben. Beide Bücher hängen natürlich durch das gleiche Team zusammen, doch es ist durchaus möglich, nur dieses Buch zu lesen, ohne die Vorgeschichte zu kennen. Der Autor liefert alle notwendigen Informationen, um dem Leser ein ungetrübtes Lesevergnügen zu bereiten.

    Und das Wort Lesevergnügen wähle ich nicht aus einer Laune heraus. Dieser temporeiche Thriller ließ mir beim Lesen kaum eine Gelegenheit, einmal richtig Luft zu holen. Ständiges Weiterlesen war Pflicht. Der Autor hat unheimlich geschickt aktuelles Zeitgeschehen, was durchaus auch gesellschaftskritisch ist, mit Geschichte und Fiktion verbunden. Dabei erhält der Leser auf hoch spannende Art und Weise z.B. sehr informative Einblicke in die Taucher- und Unterwasserwelt, die wirklich sehr realistisch geschildert ist. Da habe ich als Taucher schon andere Dinge gelesen, die mehr als schlecht recherchiert waren und an den Tatsachen vorbei gingen. Also dafür Hut ab an den Autor!

    Mein einziger Kritikpunkt ist die Frage, ob ein ganzes Team von Menschen wirklich so viel Glück haben kann? Auch aus der schlimmsten Situation kommen die Protagonisten am Ende schadlos heraus. Hier wäre für den Leser durchaus auch einmal ein herber Rückschlag oder ein Verlust zu ertragen gewesen.

    Für einen Abzug an meiner abschließenden Bewertung reicht das aber nicht, denn die sich am Ende des Buches befindliche Rubrik „Wahr? Möglich? Erfunden?“ brachte für mich ein absolutes Aha-Erlebnis und hebt meinen Kritikpunkt vollständig auf. Die dort aufgeführten Fragen stellte ich mir beim Lesen auch sehr oft und ich fand es überragend, dass der Autor diese hier selbst beantwortet. Dabei gewährte er auch Einblicke in seine Recherchearbeit, die hoch informativ waren. Nicht jeder Autor geht so offen damit um und es gäbe sicher das eine oder andere Buch, dem solch ein Kapitel sehr gut tun würde.

    Ich kann also eine ganz klare Leseempfehlung vergeben und würde mich nicht sträuben, einen weiteren Thriller über das Odyssee-Team zu lesen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Blausterns avatar
    Blausternvor 2 Jahren
    18 Das Vermächtnis

    Mitch und Samson gehören zum Archäologenteam der Odyssee. Sie liegen mit einem Boot in der Nähe der Kanalinseln, und Mitch taucht in die Tiefe, um ein paar Meeresfrüchte für sie hochzuholen. Da stößt er auf ein U-Boot, und beim Durchstöbern des Wracks entdeckt er jede Menge Goldbarren. Er hat das verschollene Nazigold entdeckt. Wie es sich gehört, melden die beiden den Fund auch gleich der Polizei. Doch dort werden sie schon so komisch behandelt. Man scheint ihnen nicht zu glauben. Beim nächsten tauchen ist das Boot auch noch verschwunden, und sie werden brutal zusammengeschlagen. Hier stimmt etwas ganz und gar nicht, und sie gehen zusammen mit dem Ärchäologenteam auf Spurensuche. Als der Gegner immer gnadenloser wird, ahnen sie langsam, welche große Macht sie besitzen, die selbst die Polizei mit involviert und bis in den 2. Weltkrieg hineinreicht.
    „Das Vermächtnis“ ist das zweite Erlebnis des Teams der Odyssee mit Mitch und Samson und ebenso spannend wie actionreich. Auf den Seiten herrscht ein rasantes Tempo, sodass man von einer Perspektive zur nächsten springt und keine Langeweile aufkommt. Der Thriller hält einen in Atem, und Realität und Fiktion prallen hier aufeinander. Aktuelle Themen wie die Flüchtlingskrise und die Ausschreitungen des islamischen Staates werden hier mit eingefügt, und alles führt doch bis weit in die Vergangenheit zurück, bis zum 2. Weltkrieg. So herrscht natürlich auch viel Gewalt, und es ist erschreckend, wie nahe es doch an die Realität reicht. Das Geschehen und die Szenen kann man sich gut bildlich vorstellen, so detailliert ist alles beschrieben. Gerade die Tauchabschnitte sind hier ein besonderer Genuss. Die Figuren sind alle gut charakterisiert und kommen glaubhaft in ihren Handlungen an. Auch der Anhang ist recht interessant. In ihm wird dargelegt, was Realität ist und was bisher noch nicht.

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    Pippo121s avatar
    Pippo121vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Rasant, bedrohlich und spannend! Politisch angehauchter, aber auch etwas oberflächlicher Thriller.
    Was wäre wenn ...

    Bei einem Tauchgang entdeckt Mitch ein versunkenes, bisher noch unentdecktes U-Boot. Natürlich kann er seine Neugier nicht zügeln und erkundet das Wrack. Was er dort entdeckt, verschlägt ihm schier den Atem: Nazi-Gold und eine Metall-Box mit brisanten Dokumenten! Doch Mitch und sein Team können ihren Fund weder genießen, noch in aller Ruhe analysieren. Denn sie haben in ein Wespennest gestochen und nun werden sie gnadenlos von äußerst brutalen Nazis gejagt. Welchem Geheimnis sind sie auf der Spur?


    Dies ist mein erstes Buch des Autors, aber der Einstieg in das Geschehen fiel mir dennoch sehr leicht. Die Charaktere werden anschaulich beschrieben und besitzen ihre eigene Persönlichkeit. Ich fand mich sehr schnell zurecht und das finde ich immer wichtig, wenn man als Quereinsteiger in eine Bücherreihe einsteigt.
    Ich finde es ja immer sehr interessant, wenn ein Buch mit einem historischen Kontext verknüpft ist und gerade um Hitlers Tod ranken sich ja viele Verschwörungen. Daher war ich sehr gespannt, wie der Autor mit diesem Thema umgehen wird!


    Das gesamte Team wirkt sehr sympathisch und überaus kompetent. Die Bösewichte scheinen auch überall ihre Finger im Spiel zu haben und scheuen nicht vor brutalster Gewalt zurück. Leider wurde bereits am Anfang der Handlung verraten, dass Gilles ein doppeltes Spiel spielt. Das finde ich etwas schade, da es verhindert, dass man sich selbst Gedanken über einen eventuellen Maulwurf macht.


    Des Weiteren wirkt das Buch durch die rasante Handlung manchmal etwas oberflächlich und einzelne Bereiche werden sehr schnell abgefertigt. Aber dies ist vielleicht auch nur mein Eindruck und tut der Spannung und dem Lesefluss absolut keinen Abbruch!


    Die Attentate sind leider sehr aktuell und verankern das Buch noch tiefer im Zeitgeschehen, denn diese Gefahr ist sehr real und bedroht unsere Werte. Auch die anvisierten Ziele passen zu dem Schema von solch terroristischen Organisationen. Die zunehmenden rechtsradikalen Kräfte stellen unsere Gesellschaft vor gravierende Probleme und müssen dringend unterbunden werden.

    Rechtsradikale Bürgerwehren werden im Buch salonfähig und kennen einen regen Zulauf! Doch nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa steht vor einer schweren Prüfung, da diese fremdenfeindlichen Bewegungen die Bevölkerung vor eine Zerreißprobe stellen... Leider droht dies Wirklichkeit zu werden ...


    Die Anziehungskraft und die Manipulationsfähigkeit der Nazis sind erschreckend und leider scheinen auch in der Realität immer mehr Leute sich von rechtsradikalen Parteien blenden zu lassen. Diese Gefahr wird meiner Meinung nach von der breiten Masse unterschätzt, denn sonst müsste die Wahlbeteiligung viel höher liegen. Viele gemäßigte Bürger gehen überhaupt nicht wählen, was den radikalen Parteien natürlich zu Gute kommt, da deren Wähler eher mobilisiert werden können. Die Gefahr, dass eine solche Partei in einem europäischen Land das Ruder übernimmt, ist leider sehr real und wäre ein interkulturelles Fiasko!


    Der Schluss dieses Thrillers hat es wirklich in sich! Schlag auf Schlag wird die Handlung vorangetrieben und die Spannung ist fast mit Händen zu greifen.
    Nur mit viel Glück entkommen Mitch, Claire, Johanna und Thomas den Nazis und decken dabei eine erschreckende Wahrheit auf!


    Dieses Buch ist ein politisch in der Zeitgeschichte verankertes Buch, das meiner Ansicht nach allerdings manchmal ein bisschen schnell über einige Themen hinweggeht. Ich finde, dass es sehr viel Inhalt auf "nur" 340 Seiten bietet und daher bleibt es manchmal etwas oberflächlich. Für meinen Geschmack hätte es etwas detaillierter, etwas ausgebauter sein können. Aber das ist nur meine persönliche Meinung!

    Wer einen unterhaltsamen und fesselnden Thriller sucht, kommt mit diesem Buch auf jeden Fall auf seine Kosten!

    Kommentieren0
    34
    Teilen
    Huschdegutzels avatar
    Huschdegutzelvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr gekonntes Spiel mit den Ängsten der Menschen
    Sehr gekonntes Spiel mit den Ängsten der Menschen

    Verschollenes Nazigold, eine brutale Terrororganisation, ein U-Boot-Wrack, spannende Abenteuer unter und über Wasser und ein mörderisches Katz und Maus-Spiel sind die Eckpunkte dieses neuen ODYSSEE-Thrillers. Mitch und Samson stoßen bei einem Tauchgang im Ärmelkanal auf ein deutsches U-Boot-Wrack. An Bord entdecken sie Nazigold im Wert von vielen Millionen Euro. Nach der ordnungsgemäßen Meldung des Funds sind das U-Boot und sein Schatz auf unerklärliche Weise verschwunden und Mitch und Samson geraten in Erklärungsnot. Nachdem sie von einem Schlägertrupp überfallen wurden, ist bald klar, dass Mitch und sein Archäologenteam der ODYSSEE von einer nationalsozialistischen Gruppe gejagt werden, die keine Skrupel kennt und deren mächtiger Arm Einfluss auf die Politik Europas nimmt. Ein mörderisches Katz und Maus Spiel beginnt...

    Nachdem ich in "Das Ritual" auf das Team der Odyssee aufmerksam wurde, war schnell klar, dass natürlich auch "Das Vermächtnis" in mein Bücherregal muss.

    Und ich finde dieses Buch gelungener als seinen Vorgänger - etwas, das sehr selten vorkommt bei mir.

    Zum einen spielt Autor Gerhard Wegner hier nicht nur mit der Fantasie seiner Leser, sondern auch mit der Angst der Menschen.
    Was wäre, wenn ... ist ein zentrales Thema.
    Und das passt auch wie die Faust auf´s Auge in das derzeitige Geschehen - Terroranschläge und das erstarken rechtsradikaler Parteien verleihen der Handlung eine Brisanz, die mir manchmal Schauer über den Rücken jagte. Denn es wäre vorstellbar!

    Einen Stern ziehe ich ab, allerdings nur, weil mir manche Erklärungen fehlen - die kann man sich zwar zusammenreimen, ich hätte sie aber lieber aufs Papier gebracht gesehen.
    Außerdem merkt man, dass der Autor ein versierter Taucher ist - und ich damit leider gar nichts anfangen kann, auch wenn es zu dem Geschehen und dem Team gehört.
    Das Ende kam mir dann zu glatt - da der Spannungsbogen sehr hoch ist, hätte ich mir hier noch das ein oder andre Hindernis gut gefallen.
    Oder eine Leiche mehr..:-)

    Leseempfehlung also für alle Fans schneller Thriller, die gut damit leben können, wenn es auch mal ins Reich der Fantasie abgleitet.
    Ein Hauch Dan Brown lässt grüßen.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Hellis avatar
    Hellivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Thriller, der unter die Haut geht, der gelesen werden sollte!
    18 Das Vermächtnis von Gerhard Wegner

    18 Das Vermächtnis von Gerhard Wegner

    Buch:

     

      Verschollenes Nazigold, eine brutale Terrororganisation, ein U-Boot-Wrack, spannende Abenteuer unter und über Wasser und ein mörderisches Katz und Maus-Spiel sind die Eckpunkte dieses neuen ODYSSEE-Thrillers.

     

    Mitch und Samson stoßen bei einem Tauchgang im Ärmelkanal auf ein deutsches U-Boot-Wrack. An Bord entdecken sie Nazigold im Wert von vielen Millionen Euro. Nach der ordnungsgemäßen Meldung des Funds sind das U-Boot und sein Schatz auf unerklärliche Weise verschwunden und Mitch und Samson geraten in Erklärungsnot. Nachdem sie von einem Schlägertrupp überfallen wurden, ist bald klar, dass Mitch und sein Archäologenteam der ODYSSEE von einer nationalsozialistischen Gruppe gejagt werden, die keine Skrupel kennt und deren mächtiger Arm Einfluss auf die Politik Europas nimmt. Ein mörderisches Katz und Maus Spiel beginnt.

     

    Der packende Thriller verknüpft hochaktuelle politische Ereignisse und spannende Abenteuer zu einer Story voll atemloser Dramatik und überraschender Wendungen. Folgen sie dem ODYSSEE-Team (DAS RITUAL) durch ihr neues Abenteuer. Kurze Nächte sind garantiert.

     

    Autor:

     

      Gerhard Wegner ist Gründer und Präsident der Hai- und Meeresschutzorganisation Sharkproject International e. V. und Inhaber einer Absatzmarketing-Agentur. Er taucht seit 40 Jahren und hat dabei rund 1.500 spezielle Haitauchgänge erlebt, bei denen das Kennenlernen der Tiere im Vordergrund stand. Seit der Gründung von Sharkproject 2002 kämpft er gegen das Menschenfresser-Image der Haie.

    Bisher sind sieben Bücher von ihm zu diesem Thema erschienen. Seine Publikationen zum Thema Hai sind so breit gestreut wie die Zielgruppen seiner Botschaft. Er veröffentlichte Sachbücher, Kinderbücher, Cartoonbände und einen Abenteuerroman über Finning, der 2013 auch in spanischer Sprache erschienen ist.

    Sein Fokus in Zukuft werden Romane sein, die den Leser leicht in eine andere Welt entführen werden.

    Quelle: http://gerhard-wegner.de/

     

    Meinung:

     

     Der Autor, Gerhard Wegner, präsentiert dem Leser sein neues Werk, 18 Das Vermächtnis. 

    Wie schon in „Das Ritual“, geht es hier weiter – rasant und spannungsgeladen – was dem sagenhaften Schreibstil des Autors zu verdanken ist. Kaum ist eine Seite ausgelesen, schon fängt es auf der nächsten noch spannender zu werden. Schicht gesagt: man kommt kaum dazu, Atem zu holen, und so fliegt man nur so über die Seiten bis man abrupt gestoppt wird. Warum? Weil man leider das Ende des Buches erreicht hat.

    Mehrere Stränge, die am Ende zu einem Ganzen führen, steigern noch die Spannung. So erfährt der Leser was aus der Vergangenheit, um 1945, aber auch aus der Gegenwart und  wie unsere nahe Zukunft aussehen könnte.

    Die Geschichte lässt aber auch Raum, um sich eigene Gedanken zu machen.

    Eine kleine Love Story rundet das Bild der Story ab.

    Auf den Inhalt werde ich nicht eingehen, denn im Klappentext stehen mehr als genug Infos drin. Außerdem selbst lesen macht mehr Spaß :)

     

    Fazit:

     

      Ein Thriller, der unter die Haut geht, der gelesen werden sollte! 

     

    Meine Bewertung:

      Ich vergebe           ★★★★★

    ©Helli's Bücher-Land

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    SarahVs avatar
    SarahVvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannender und rasanter Thriller
    Spannender und rasanter Thriller

    „18 Das Vermächtnis“ ist ein spannender Thriller um längst verschollen geglaubtes Nazigold, eingebettet in politisch und gesellschaftlich hochaktuelle Themen. Diese Brücke zwischen Vergangenheit und aktuellen Geschehnissen ist Gerhard Wegner äußerst gut gelungen und macht die Besonderheit dieses Romans aus. Die Schilderungen zum Aufleben terroristischer Gruppierungen und das Erstarken rechtsorientierter Parteien werden authentisch dargestellt. Auch wenn die geschilderten Anschläge und Terrorakte sowie die ausführlich beschriebenen Gewaltszenen zunächst schockieren, ist dem Autor zu Gute zu halten, dass er in dieser Hinsicht nichts schön reden möchte. Dennoch konnte mich dieser Thriller nicht vollkommen überzeugen.  Viele Szenen waren für mich persönlich zu realitätsfern oder übertrieben dargestellt, der Übergang zwischen Fiktion und Realität an vielen Stellen zu abrupt. Dennoch ist der neueste Thriller von Gerhard Wegner ein rasantes und spannendes Leseerlebnis.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Gerhard2412s avatar
    Alle Abenteuer- und Thriller-Fans sind herzlich eingeladen.
    Mein neuer Roman ist kurz vor der Erscheinung. Am 10.11.2016 ist die Ebook-Ausgabe bei Amazon, das Taschenbuch kommt Anfang 2017, Wer DAS RITUAL gelesen und geliebt hat, findet die gleichen Charaktere, das gleiche Genre - und dazu hochaktuelle, politische Ereignisse. Mehr Blut, mehr Aktualität und mehr Tauchabenteuer.
    Nazigold, Schatztaucher, Killer, Terrorakte, Kanalinseln, U-Boot-Wrack und eine geheimnisvolle Organisation, die dabei ist, die Politik Europas dramatisch zu verändern.

    Bin sehr gespannt auf Eure Meinung. :-)


    Gerhard Wegner
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks