Das Ritual

von Gerhard Wegner 
4,6 Sterne bei20 Bewertungen
Das Ritual
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Wuschelchen99s avatar

Gekonnte Mischung aus Mythik, Thriller und Abenteuer.

silvandys avatar

Der Autor hat mit diesem Buch ein absolut spannendes Meisterwerk geschaffen, das man unbedingt lesen sollte!

Alle 20 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Ritual"

Eine teuflische Sekte zelebriert Menschenopfer bis in unsere Zeit. Der sensationelle Fund eines Codex aus purem Gold rückt die Wissenschaftler des ODYSSEE-Bergungsteams in ihr Visier. Als die Tochter eines der Teammitglieder entführt wird, nehmen die Forscher den Kampf auf. Um das Mädchen vor einem schrecklichen Tod zu retten, müssen sie das Geheimnis des Codex entschlüsseln. Eine gnadenlose Jagd beginnt, die tausend Jahre zurück in die Vergangenheit führt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783964432056
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:456 Seiten
Verlag:Nova MD
Erscheinungsdatum:27.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Blausterns avatar
    Blausternvor 2 Jahren
    Das Ritual

    Die Wissenschaftler des ODYSSEE-Teams sind in der Nordsee mit ihrem Schiff unterwegs, als sie einen beispiellosen Fund machen. Ein Codex aus purem Gold. Doch damit beginnt auch der Spießrutenlauf. Dieser Code muss entschlüsselt werden und das ganz dringend, denn außer ihnen hat das gute Stück auch noch andere Interessenten, eine Sekte von vor tausend Jahren, bei denen es um mexikanische Götter geht, die in ihren Riten Menschenopfer fordern. Sie haben die Tochter eines Teammitglieds entführt und verlangen nun schnellstens den Code dafür. Die Zeit drängt.
    Schon auf den ersten Seiten steigt man tief in die Geschichte hinein und ist so gefesselt, dass man kaum wieder auftauchen kann. Zwei verschiedene Handlungsstränge steigern die Spannung enorm, wobei diese auch noch in unterschiedlichen Epochen erzählt werden, bei dem der Schreibstil derjenigen angepasst ist. Der eine Strang spielt vor tausend Jahren in Mexiko während der Götterzeit mit ihren schrecklichen Riten, der andere in der Gegenwart des Fundes und der Entführung. Durch die großartige Recherche lernt man hier ganz neben dem Abenteuer der Schatzsuche auch noch eine Menge über die Wikinger, über die Kultur der Bevölkerung Südamerikas und über die Handhabung der Technik der Forscher. Die Orte mit ihren Einwohnern werden lebendig geschildert, sodass sie realitätsnah in die Handlung passen, und man sich alles gut vorstellen kann. Der Schreibstil liest sich außerdem auch sehr flüssig.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Wuschelchen99s avatar
    Wuschelchen99vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Gekonnte Mischung aus Mythik, Thriller und Abenteuer.
    Volles Tempo durch Geschichte, Mythen und Gegenwart

    In der Nordsee machen die Forscher des Odyssee-Teams mit ihrem Schiff Longimanus eine sensationelle Entdeckung: Ein Wikinger-Schiff mit einem Goldschatz. Das wertvollste Stück ist ein Codex aus purem Gold. Diesen gilt es zu entschlüsseln und die Zeit drängt. Denn andere dubiose Personen interessieren sich ebenfalls für diesen Schatz und schrecken auch nicht vor der Entführung zurück. Das Team um Dr. Mitch Thromberg hat viel zu tun. Neben der Entschlüsselung des Codes gilt es auch Marie zu retten. Alte mexikanische Götter und Riten, die noch heute von einer Sekte zelebriert werden, fordern ein Menschenopfer und versuchen mit aller Macht und Härte an den Codex zu gelangen. Eine Reise durch die Welt und die Zeit beginnt.

    Es ist unglaublich, wie gekonnt Gerhard Wegner in „Das Ritual“ einen Mix aus Thriller, Historien- und Abenteuerroman geschrieben hat. Er hat so genial recherchiert, dass es dem Leser schwer fällt zu erkennen, welche der historischen Schilderungen wahr oder erfunden sind. Die Mythen um Wikinger und die Völker Mittelamerikas werden so spannend miteinander verwoben, dass die Schilderungen unglaublich gut nachvollziehbar sind. Die eingewobene Geschichte um Ansgae, einen deutschen Bischof von Haithabu, ist so genial, dass ständiges Weiterlesen einfach Pflicht ist. Auch die Schilderung der technischen Mittel, mit denen das Forscherteam arbeitet, ist so nachvollziehbar, dass diese Möglichkeiten einfach real sein müssen, denn genauso liest es sich. Die unterschiedlichen Sprachstile zwischen dem Abenteuer in der Gegenwart und dem historischen Teil bauen unglaubliche Spannung auf.

    Ich habe selten ein so temporeiches und informatives Buch gelesen, das so lebendig und informativ ist. Schon als Taucher hat es mich gefesselt, aber auch für einen „Nicht-Historien-Leser“ wie mich ist dieses Buch einfach der Knaller. Von daher: Volle Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Zsadistas avatar
    Zsadistavor 3 Jahren
    Rezension zu "Das Ritual"

    Ein Forscherteam macht in der Nordsee eine unglaubliche Entdeckung. Ein uraltes versunkenes Schiff gibt einen Goldschatz preis. Doch die Bergung ist schwierig. Dazu kommt noch ein Sturm auf. Am Ende gelingt es nur, ein goldenes Buch zu bergen. Doch dieses beinhaltet ein unglaubliches Wissen. Schneller als gedacht wird ein alter Geheimbund auf den Fund aufmerksam und will ihn unbedingt an sich bringen. Diese Anhänger schrecken auch vor Entführung nicht zurück.

    „Das Ritual“ fing mit dem Fund des versunkenen Schiffes sehr spannend an. Alleine der Prolog lies auf einiges hoffen. Im Großen und Ganzen fand ich allerdings, dass sich die Geschichte ziemlich gezogen hat. Die eingebaute Liebesgeschichte war nicht so mein Fall, darauf hätte ich verzichten können. Die Seiten über die Geschichte von Ansgaes waren mir auch zu viel und zu lang. Ich fand, für mich hat es den Lesefluss abgebremst.

    Das Cover passt perfekt zu der Story und sieht super aus. Die Kapitel an sich sind auch recht kurz und lassen sich schnell und gut lesen.

    Ich fand die Grundidee von „Das Ritual“ richtig super. Allerdings war mir bei der Gesamtausführung einfach zu viel, was mir nicht so gefallen hat. Eine Empfehlung für Leser die gerne in die Tiefen der Geschichte eintauchen. Für alle anderen … da müsst ihr selbst entscheiden, ob euch „Das Ritual“ gefällt. 

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    silvandys avatar
    silvandyvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Der Autor hat mit diesem Buch ein absolut spannendes Meisterwerk geschaffen, das man unbedingt lesen sollte!
    Eine absolute Leseempfehlung - ein sehr spannender Abenteuerthriller!

    Inhalt:

    Eine teuflische Sekte zelebriert Menschenopfer bis in unsere Zeit. Der sensationelle Fund eines Codex aus purem Gold rückt die Wissenschaftler des ODYSSEE-Bergungsteams in ihr Visier. Als die Tochter eines der Teammitglieder entführt wird, nehmen die Forscher den Kampf auf. Um das Mädchen vor einem schrecklichen Tod zu retten, müssen sie das Geheimnis des Codex entschlüsseln. Eine gnadenlose Jagd beginnt, die tausend Jahre zurück in die Vergangenheit führt.

    Meine Meinung:

    Nachdem ich den Prolog gelesen hatte, war ich absolut gefesselt und musste unbedingt weiterlesen. „Das Ritual“ hat mich absolut in seinen Bann gezogen, so dass ich alles um mich herum ausgeblendet habe. Es ist spannend geschrieben - und zwar von der ersten bis zur letzten Seite.
    Ich kenne bisher kein Buch aus dem Abenteuergenre, dass eine so spannende Schatzsuche und Expedition beinhaltet.
    Die Geschichte gliedert sich in zwei Erzählstränge, die jeweils in unterschiedlichen Zeiten spielen, was jedoch den besonderen Charme von „Ritual“ ausmacht.
    Positiv sticht die sehr gut Recherchearbeit des Autors hervor. Der Leser erhält viele Informationen über andere Kulturen sowie über die Schatzsuche. Das „Ritual“ ist unaufdringlich ziemlich lehrreich.

    Der Leser begleitet das Bergungsteam der Odysee in die Tiefen der Meere und eine atemberaubende Schatzsuche beginnt.
    Zeitgleich erhält der Leser einen Rückblick über das, was sich vor tausenden von Jahren in Mexiko abgespielt hat. Ein Kampf der mächtigsten Götter – und ihre Anhänger halten noch heute grausame Zeremonien ab.
    Das Team entdeckt einen sensationellen Fund, der jedoch von einer Entführung überschattet wird. Um Marie zu retten, hat die Entschlüsselung des Codex absolute Priorität. Der Leser hat fast den Eindruck, dass es sich bei der Entschlüsselung um eine eigenes Buch handelt, welches aber sehr gut die Story integriert wurde. In Rückblicken erhält der Leser Einblicke in längst vergangene Zeiten.
    Gerhard Wegener hat die facettenreichen Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Die Geschehnisse und Orte wurden so bildhaft beschrieben, dass man als Leser direkt den Eindruck hat, vor Ort dabei zu sein.
    Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte ist lebendig erzählt. Dank der sehr angenehmen Schriftgröße bereitet dieser Roman dem Leser ein absolutes Lesevergnügen.
    Das Ende ist gut gelungen.

    Fazit:
    Der Autor hat mit diesem Buch ein absolut spannendes Meisterwerk geschaffen, das man unbedingt lesen sollte!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    LiberteToujourss avatar
    LiberteToujoursvor 3 Jahren
    Sie hielten ihn für einen Gott..


    Die Wissenschaftler des ODYSSEE Teams können ihr Glück kaum fassen - sie haben ein seltsames goldenes Buch in der Nordsee geborgen, das zu belegen scheint, dass die Wikinger damals bis nach Mittelamerika vorgestoßen sind. Als allerdings genau wegen diesem Buch die Tochter eines Teammitglieds entführt wird, erfährt die Freude einen starken Dämpfer. Ein Spiel gegen die Zeit beginnt...

    Das Thema an sich empfand ich als wahnsinnig spannend - eine Mischung aus historischem Roman und Thriller. Ich mag beides, klingt für mich also nach einer perfekten Mischung. Auch der Anfang der Geschichte ist gut gelungen, der Prolog macht Lust auf mehr und Wegner hält sich nicht mit langem Vorgeplänkel auf, wir befinden uns sofort mitten in der Bergung des Schiffes. Von Anfang an ist also Action angesagt! Umso störender empfand ich, dass doch bald alles etwas langatmig wurde. Ich hatte stellenweise das Gefühl, dass manche Dinge 5x wiederholt wurden, bis es dann auch der letzte begriffen hat. Das hat meinen Lesefluss leider doch erheblich gebremst.

    Die Charaktere überzeugten allerdings auf ganzer Linie. Sie waren allesamt gut charakterisiert, wirkten sympathisch und waren alles andere als ein Einheitsbrei. Die Liebesgeschichte die sich zwischen Zweien entwickelt hat hätte es für mich zwar nicht gebraucht, gestört hat sie mich aber auch nicht. Hier hätte ich mir im Gegensatz zum Rest aber etwas mehr Zeit gewünscht. Das Ganze hat sich in gefühlten 3 Minuten entwickelt. 

    An manchen Stellen wirkte die Geschichte leider sehr konstruiert - ja, der Chef der Odyssee hat Beziehungen und Geld, dass da aber mal eben eine Hand voll Personen zur Überwachung abgestellt werden und eine Verbrecherjagd über den halben Erdball stattfindet.. naja, spannend. Aber nicht wirklich authentisch. 

    Der historische Part des ganzen hat mich dafür nach anfänglicher Skepsis absolut in seinen Bann gezogen. Die Geschichte rund um Ansgae ist spannend - und plagt sich im Gegensatz zum aktuellen Teil nicht mit einer in die Länge gezogenen Erzählung. Perfektes Erzähltempo, spannende Handlung, ein absolut authentischer Protagonist. Das hat für mich nochmal viel heraus gerissen. All das trifft auch das Finale zu. Ich hatte das Gefühl, der Autor hat es im Laufe des Buches geschafft, sein Tempo zu finden und zu halten. Ab der zweiten Hälfte wurde für mich also alles deutlich besser.

    Trotz einiger Schwächen also lesenswert - allein der super interessanten Hintergrundstory wegen!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    buecherwurm1310s avatar
    buecherwurm1310vor 3 Jahren
    Das Ritual

    Als ein Forscherteam einen ganz besonderen Fund in der Nordsee macht, hat das ungeahnte Konsequenzen. Die Tochter eines Teammitgliedes wird entführt und als Lösegeld soll der Text des soeben entdeckten Codex übermittelt werden. Die Zeit läuft davon.

    Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen. Auf der Gegenwartsebene erfahren wir über den Fund, und über das Gerangel, wer die Erforschung betreiben darf. Dann gibt es noch die Entführung und die verzweifelte Suche, um das Mädchen zurück zu bekommen.

    Aber wir erfahren auch viel über die Geschichte der Wikinger, die mit ihren Schiffen sogar die Küste von Mittelamerika erreichten. Dabei spielen Riten und Opfer eine große Rolle und es gibt eine Gruppierung, die Menschenopfer auch noch in der heutigen Zeit darbringen.

    Die Geschichte ist lebendig und gut erzählt, so dass man von Anfang an gefesselt war und mitgefiebert hat. Dieser Thriller ist temporeich und vom Anfang bis zum Ende spannend. Auch die Protagonisten sind sehr gut und authentisch beschrieben, ihre Handlungen gut nachvollziehbar. Sehr realistisch kam für mich auch rüber, wie die Mächtigen ihre Macht in ihrem Interesse einsetzen.

    Diese Verknüpfung zwischen Vergangenheit und Gegenwart hat mir sehr gut gefallen und das Cover des Buches passt perfekt dazu.

    Ein empfehlenswertes Buch!

     

    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    Hellis avatar
    Hellivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Brisante Story, die es in sich hat. Nervenkitzel pur!
    Das Ritual von Gerhard Wegner

    Das Ritual von Gerhard Wegner

    Buch:

     

      Eine teuflische Sekte zelebriert Menschenopfer bis in unsere Zeit. Der sensationelle Fund eines Codex aus purem Gold rückt die Wissenschaftler des ODYSSEE-Bergungsteams in ihr Visier. Als die Tochter eines der Teammitglieder entführt wird, nehmen die Forscher den Kampf auf. Um das Mädchen vor einem schrecklichen Tod zu retten, müssen sie das Geheimnis des Codex entschlüsseln. Eine gnadenlose Jagd beginnt, die tausend Jahre zurück in die Vergangenheit führt.

     

    Autor:

     

      Gerhard Wegner schreibt in vielen Genres. Dreizehn Bücher sind bisher von ihm erschienen, darunter Sachbücher, Kinderbücher, Comics und bisher zwei Romane.
    2011 erschien sein erster Roman FINNING. Kommentiert von dem bekannten Meeresschützer Hannes Jaenicke und dem Bestseller-Autor Frank Schätzing.
    FINNING ist 2013 unter dem Titel EL ALETEO auch in spanischer Sprache erschienen. Schirmherrin war die damalige Präsidentin von Costa Rica Chinchilla Miranda. Der Roman erschien 2014 als überarbeitetes E-Book mit dem Titel DER TIGER.
    Der neueste Roman von Gerhard Wegner ist DAS RITUAL - eine spannende Geschichte, die Historie und Gegenwart verbindet.
    Weiterhin sind im Laufe der letzten Jahre vier Sachbücher erschienen: HAIUNFÄLLE; DER WEISSE HAI; RÄUBER, MONSTER, MENSCHENFRESSER und 12 MONATE UNTER WEISSEN HAIEN (alle im Kosmos Verlag Stuttgart) und in 2014 mit BLIND DATES das erste, interaktive Buch über Haibegegnungen.
    Dazu drei Cartoon-Bände: FISCHE, WIE DU UND ICH, BLASENMACHER & CO. (Tauchen Verlag, Hamburg und Naglschmidt Verlag, Stuttgart) sowie 2013 DIE WAHRE WELT DER FISCHE, in dem der Autor die ketzerische Frage stellt, was wohl wäre, wenn die Fische die Welt beherrschen würden.
    Weiterhin inzwischen drei Kinderbücher, die er zusammen mit seinen Kindern bzw. seiner Tochter geschrieben hat: DER KLEINE, BLAUE SEE; MICHEL, DER KLEINE HAIFORSCHER und MICHEL, DER KLEINE MEERESCHÜTZER (alle Sharkproject Verlag, Offenbach). 2015 erscheint der dritte Band dieser Reihe MICHEL, DER KLEINE MEERESWANDERER.

    Mehr zu Gerhard Wegner unter www.gerhard-wegner.de

     

    Gerhard Wegner sagt:
    Ich schreibe leidenschaftlich gerne, egal ob Sachbuch, Kinderbuch, Cartoonband oder Roman. Aber einen Roman zu schreiben, ist für mich die größte Herausforderung. Wie sonst nirgends ist hier die Phantasie gefordert. Mit seinen Gedanken kann man Welten erschaffen oder zerstören. Nach meinem ersten Versuch "Finning" hat es mich regelrecht gepackt. Es gibt nichts Spannenderes - schade nur, dass ich so wenig Zeit für das Schreiben habe !

     

    Meinung:

     

    Gerhard Wegner stellt dem Leser seinen Roman, Das Ritual, vor. Man mag das Buch nicht aus der Hand legen, was dem bildhaften Schreibstil zu verdanken ist. Der Spannungsbogen der Story zieht sich durch das ganze Buch durch und nimmt zum Ende hin noch mehr an Fahrt auf.  Die Charaktere sind wunderbar beschrieben. Durch die tolle Recherche des Autors, erfährt der Leser einiges über Rituale und Kulturen aber auch über Intrigen, Forschung und Archäologie.
    Die Vergangenheitsabschnitte greifen in die Gegenwartsabschnitte über, man kann behaupten sie verflechten in einander.

     

    Der mächtige Fund sorgt für Aufregung und Intrigen. Huanitzin möchte es sich aneignen, entführt Marie – doch kann das Forschungsteam sie retten?

     

     

     Fazit:

     

     Brisante Story, die es in sich hat. Nervenkitzel pur! 5 Sternis.

     

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    tweedledees avatar
    tweedledeevor 4 Jahren
    spannender Abenteuer-Thriller

    Quelle: http://www.amazon.de/Das-Ritual-Gerhard-Wegner/dp/3981680928/ref=sr_1_1_twi_1_pap?s=books&ie=UTF8&qid=1429024268&sr=1-1&keywords=das+ritual+gerhard+wegner"

    "Eine teuflische Sekte zelebriert Menschenopfer bis in unsere Zeit. Der sensationelle Fund eines Codex aus purem Gold rückt die Wissenschaftler des ODYSSEE-Bergungsteams in ihr Visier. Als die Tochter eines der Teammitglieder entführt wird, nehmen die Forscher den Kampf auf. Um das Mädchen vor einem schrecklichen Tod zu retten, müssen sie das Geheimnis des Codex entschlüsseln. Eine gnadenlose Jagd beginnt, die tausend Jahre zurück in die Vergangenheit führt."

    Gerhard Wegner ist mit "Das Ritual" eine spannende Geschichte gelungen, ein Mix aus Abenteuerroman und Thriller. Man taucht beim lesen weit in die Mythen um die Wikinger und die alten Völker Mittelamerikas ein. Denn neben der Handlung in der Gegenwart, die sich mit der Suche nach der entführten Marie  und der Bergung der Wikingerartefakte befasst, gibt es ein Buch im Buch. Die fiktive Geschichte des deutschen Bischofs von Haithabu, Ansgae, der zusammen mit Wikingern auf deren Schiff eine Irrfahrt bis nach Mittelamerika durchstehen musste. Im Mittelpunkt stehen die Abenteuer, die er erlebt und niedergeschrieben hat.

    Dr. Mitch Thromberg ist der Gründer der einzigartigen Gemeinschaft von professionellen Schatzsuchern, der ODYSSEE. Fieberhaft versucht ein Team aus verschiedenen Wissenschaftlern rund um Mitch, die alte, unbekannte Schrift zu entziffern.  Interessant beschrieben sind die Mehtoden, die dabei angewandt werden sowie auch die Bergung der Artefakte selbst.

    Beide Handlungsstränge sind fesselnd, ein klein wenig mehr hat mich tatsächlich die fiktive Geschichte Ansgaes gefesselt, weil ich beim lesen das Gefühl hatte, dass die Szenerie wie ein Film vor meinen Augen ablief. Die Protagonisten sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit sind schön skizziert, ihre Handlungen nachvollziehbar.

    Der Thriller legt ein hohes Tempo vor ist bis zum Ende spannend. Gut geschrieben und lebendig erzählt erlebt man die Abenteuer Ansgaes und zittert um das Leben der kleinen Marie, die sich in den Fängen einer uralten Sekte befindet. Nur wenn der Codex komplett entschlüsselt werden kann, gibt es eine Chance Marie wieder zurück zu bekommen.

    Fazit:"Das Ritual" ist ein wunderbar spannender Abenteuer-Thriller, für Fans von Storys a la Indiana Jones unbedingt zu empfehlen.

    Kommentare: 1
    18
    Teilen
    irismarias avatar
    irismariavor 4 Jahren
    gelungene Verbindung aus einer fesselnden Thrillerhandlung und Historie

    Ich hatte vor „Das Ritual" noch kein Buch von Gerhard Wegner gelesen, aber die Thematik hat mich sehr angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht. In dem Thriller geht es um eine spannende Unterwasserexpedition. Das ODYSSEE-Bergungsteam findet in der Nordsee ein versunkenes Wikingerschiff und darauf einen goldenen Codex. Während noch gestritten wird, wer die archäologische Sensation erforschen und auswerten darf, wird die Tochter eines der Teammitglieder entführt und der Entführer verlangt den Inhalt des Codex als Lösegeld. Eine fieberhafte Jagd nach dem Mädchen und der Entschlüsselung des Buches beginnt…

    „Das Ritual" ist eine gelungene Verbindung aus einer fesselnden Thrillerhandlung rund um das Wikingerschiff und das verschwundene Mädchen und einer historischen Handlung, die im Codex erzählt wird. Beide Erzählstränge sind durchweg spannend und die Personen und Handlungen plausibel dargestellt. Schon nach den ersten Seiten fühlt man sich auf das Forschungsschiff versetzt und erlebt gespannt mit, wie sich die Umrisse des Schiffs am Meeresgrund abzeichnen und in einer dramatischen Aktion angesichts des aufziehenden Sturms Artefakte geborgen werden, ehe der Schlick das Schiff wieder verschluckt. Auch die folgenden Szenen sind wunderbar lebendig beschrieben.
    Ich kann „Das Ritual" uneingeschränkt empfehlen, es gehört zu meinen Lesehighlights dieses Jahres.

    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    Huschdegutzels avatar
    Huschdegutzelvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend mit kleinen Längen und einer für mich unnötigen Liebesgeschichte
    Spannend mit kleinen Längen und einer für mich unnötigen Liebesgeschichte

    Eine teuflische Sekte zelebriert Menschenopfer bis in unsere Zeit. Der sensationelle Fund eines Codex aus purem Gold rückt die Wissenschaftler des ODYSSEE-Bergungsteams in ihr Visier. Als die Tochter eines der Teammitglieder entführt wird, nehmen die Forscher den Kampf auf. Um das Mädchen vor einem schrecklichen Tod zu retten, müssen sie das Geheimnis des Codex entschlüsseln. Eine gnadenlose Jagd beginnt, die tausend Jahre zurück in die Vergangenheit führt.


    So besagt es die Kurzbeschreibung und dahinter verbirgt sich ein Thriller, der mich sofort in seinen Bann zog.


    Autor Gerhard Wegner hat es geschafft, dass man hier zwei Bücher in einem liest.
    Eines, das in der Jetzt-Zeit spielt - und eines, das aus Sicht eines Priesters im 10ten Jahrhundert erzählt wird und dessen grausige Erlebnisse bis in das Heute hineinwirken.


    Von der Idee her also eine klare 5-Sterne-Punktlandung!


    Dass ich dennoch zwei davon abziehe, liegt zum einen daran, dass hier noch eine Liebesgeschichte hineingebastelt wurde, die für mein Empfinden einfach völlig unnötig war. 
    "Das Ritual" an sich ist so spannend, dass das Buch ebenso gut ohne ausgekommen wäre. Einige interessante Nebencharaktere bleiben dagegen auf der Strecke, von denen ich gern mehr erfahren hätte.


    Zum anderen wimmelt gerade die Suche und die Bergung des Codex von technischen Feinheiten, die das Ganze zwar sehr gut und anschaulich erklären, für mich aber zu viel des Guten waren.
    Sicher erzeugt gerade das für viele Leser einen Hauch von Realität; für mich zogen diese wirklich gut recherchierten Details das Geschehen allerdings nur in die Länge.


    Wie Sie sehen, sind beide Punkte einfach Geschmackssache, daher empfehle ich Ihnen gern:
    Bilden Sie sich selbst ein Urteil, die Geschichte an sich ist lesenswert!

    Kommentare: 1
    55
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Gerhard2412s avatar

    Ich freue mich, euch meinen neuen Roman DAS RITUAL vorstellen zu dürfen und mit Euch darüber zu diskutieren. Über den Spaß an der Recherche genauso wie über den Spaß am Schreiben. :-)

    https://www.youtube.com/watch?v=pfdWNlXBFcg

    Also einfach bewerben!  Formlos und ohne Bedingungen.
    Natürlich signiere ich die Bücher für die Gewinner. Freue mich auf die Diskussion mit Euch.

    Blausterns avatar
    Letzter Beitrag von  Blausternvor 2 Jahren
    Zur Leserunde
    Gerhard2412s avatar

    Was wäre, wenn eine Gruppe Wikinger Mittelamerika erreicht hätte?
    Gewinnt meinen neuen Roman und diskutiert später mit mir darüber.

    DAS RITUAL
    https://www.youtube.com/watch?v=pfdWNlXBFcg

    Spannende Unterhaltung mit historischer Fiktion - im Spagat zwischen Jetztzeit und Mittelalter.

    Mehr auf meiner Autorenseite.

    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks