Gerhard Wegner , Johanna Ricker Michel, der kleine Meereswanderer

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(20)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Michel, der kleine Meereswanderer“ von Gerhard Wegner

Der dritte Band der Michel-Bestseller-Reihe setzt auf die Erfolgsfaktoren der ersten beiden Bücher. Spannende Erzählgeschichten rund um den kleinen Weißen Hai Michel und seinen Freund Fridolin und direkt danach ein ausführliches Sachkapitel zu dem Thema der Geschichte. Im dritten Teil der Michel-Reihe geht der kleine Weiße Hai auf Wanderschaft. Der Grund ist „Fernfieber“, wie Dr. Fisch feststellt. Das kriegen alle kleinen Weißen Haie, wenn sie etwas älter geworden sind, meint er. Und tatsächlich ist Michel ziemlich gewachsen seit dem ersten Band. Inzwischen passt er schon nicht mehr in die Höhle, die er zusammen mit seinem Freund Fridolin bewohnt. Ja, und jetzt muss er wandern. Wohin weiß er nicht. Noch nicht. Aber das ist ja auch egal. Hauptsache, es gibt jede Menge Abenteuer und viel Neues zu entdecken. Auf der Reise lernen er und Fridolin viele neue Freunde kennen und ganz zum Schluss gibt es sogar so etwas wie eine romantische Begegnung. Wer hätte das jemals von Michel gedacht? Als Haiforscher und Meeresschützer hat er jede Menge Freunde gewonnen. Viele Kinder, aber auch viele Erwachsene gehören dazu. Es gibt inzwischen ein Michel-Lied, Schulprogramme in vielen Sprachen, ein Theaterstück mit Michel als Marionette und ein Mini-Hörbuch, erzählt von Hannes Jaenicke, Deutschlands bestaussehendem Umweltschützer. Michel kann stolz auf sich sein. Von Anfang an war er ein ganz besonderer Meeresbewohner. Seine Abenteuer haben sehr vielen Menschen das Meer, seine unterschiedlichen Bewohner und deren Probleme nahegebracht. So gesehen war und ist Michel ein hervorragender Botschafter für das größte Ökosystem unserer Erde. (Seinen Freund Fridolin schließen wir natürlich in diese Lobrede mit ein, sonst wäre der sicherlich stocksauer.) Besonders freuen wir uns auch, dass die Michel-Geschichten inzwischen weltweit Furore in Schulen machen. Tolle Sache, die Sharkproject da in den Schulen veranstaltet.

Ein Buch für Jung und Alt. Man lernt ja immer gerne etwas hinzu.

— angel1843
angel1843

Ein wunderschönes Buch für klein und groß

— Ann-Mary
Ann-Mary

Ein super tolles Buch , mit viel Fachwissen , tollen Photos und Zeichnungen und einer wunderbaren Freundschaft .

— Hummel68
Hummel68

Wunderschöne Geschichte verbunden mit viel Wissen für neugierige Kids

— patchwork
patchwork

Lesefreude für kleine und große Freunde der Meeresbewohner.

— Kellerbandewordpresscom
Kellerbandewordpresscom

Schönes Kinderbuch mit Geschichten über den Hai Michel und seinen Freund Fridolin. Angereichert mit vielen Infos zum Thema. Toll.

— AnMich_09
AnMich_09

Eine kindgerechte Kombination aus Erzählung und anschließendem Wissensteil mit detaillierten Informationen

— lauchmotte
lauchmotte

Tolles Buch, das lustige Geschichten geschickt mit Wissen über die Meeresbewohner verknüpft, mit einem Sachteil und wunderbaren Fotos.

— black_horse
black_horse

Informatives und unterhaltsames Kinderbuch über das Leben eines kleine Hais

— Leserin71
Leserin71

Sehr schöne Geschichten mit vielen wissenswerten Informationen zum Meer und seinen Bewohnern!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Eine wundervolle, fulminante und witzige Geschichte, die ich absolut verschlungen habe.

NickyMohini

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Geschichte der Haie mal wunderbar erzählt...

    Michel, der kleine Meereswanderer
    angel1843

    angel1843

    12. June 2016 um 16:18

    Michel, der kleine weiße Hai ist mittlerweile ein wenig älter und ihm treibt die Sehnsucht nachdem großen Abenteuer. Zusammen mit seinem besten Freund begibt sich Michel auf die Suche nach dem Unbekannten und findet auf diesem Weg schnell neue Freunde und auch Gleichgesinnte… Die Autoren Gerhard Wegner und Johanna Ricker haben neben diesem wundervollen Abenteuer, das Michel zusammen mit Fridolin erlebt, auch zahlreiche Informationen über verschiedene andere Meeresbewohner und deren Lebensweise in diesem Buch veranschaulicht. Ebenso sind die Illustrationen von Holger Giese wirklich wunderschön und passend zu den jeweiligen Kapiteln… Gerne mehr davon ☺ Fazit: Ein wunderbarer dritter Teil den nicht nur die kleinen unter uns lieben werden, sondern auch die Älteren.

    Mehr
  • Ein tolles, informatives Buch für klein und groß

    Michel, der kleine Meereswanderer
    Ann-Mary

    Ann-Mary

    26. April 2016 um 10:07

    Der kleine Haifisch Michel lebt gemeinsam mit seinem Freund, dem Krebs Fridolin in einem Riff. Da die beiden beste Freunde sind bemerkt Fridolin ziemich schnell dass mit Michel etwas nicht stimmt. Besorgt wendet er sich an Dr. Fisch, der ziemlich schnell die Diagnose stellt - Michel hat Fernfieber und um diese "Krankheit" in den Griff zu bekommen muss er auf Reisen gehen...So kommt es dass sich Michel und Fridolin auf den Weg machen ohne zu wissen wohin diese Reise sie führt und welche Abenteuer sie für sie bereithält.Fazit:Dieses Buch vom kleinen Hai ist schon das dritte der Michel-Reihe. Geeignet ist es sowohl für Kinder ab ca. 5 Jahren als auch für Erwachsene.Unterteilt ist diese Lektüre in 5 Kapitel.Jedes einzelne dieser Kapitel hat noch eine ganz besondere Aufteilung, denn es gibt sowohl einen Geschichtenteil, in dem von spannenden Abenteuern der Freunde berichtet wird als auch einen Sachteil.Dieser folgt immer direkt nach der Geschichte und bezieht sich auf die in dieser angesprochenen Themen. Mit Fotos und Texten, die auch für Kinder leicht verständlich sind, werden dem Leser viele Informationen näher gebracht. Dadurch habe auch ich als Erwachsene das eine oder andere über die Unterwasserwelt erfahren was mir bis dato noch nicht bekannt war.Der Geschichtenteil handelt von den Abenteuern die die beiden Freunde erleben und auch von Bekannt- und Freundschaften die sie auf ihrer Reise schließenDiese Geschichten sind allesamt spannend und kindgerecht und nehmen sowohl Leser als auch Zuhörer mit auf die Reise. Ohne Probleme taucht man selbst in diese faszinierende Welt ein.Zusätzlich zum Text findet man auf jeder Doppelseite wunderschöne Illustrierte, die mit viel Liebe zum Deail ausgearbeitet wurden und in bildlicher Form Textausschnitte wiedergeben.Sowohl für mich als auch für meinen Sohn ist dies ein sehr gelungenes Buch das uns viele Informationen über die Unterwasserwelt und ihre Bewohner näher gebracht hat.

    Mehr
  • Leserunde zu "Michel, der kleine Meereswanderer" von Johanna Ricker

    Michel, der kleine Meereswanderer
    Gerhard2412

    Gerhard2412

    Wer hat Lust auf ein spannendes Kinderbuch für 4 bis 99 Jahre? Michel ist ein kleiner Weißer Hai mit einem ziemlich außergewöhnlichen Freund. Gemeinsam erleben sie viele Abenteuer. Das Besondere der Geschichten: Sie sind nicht nur Vorlesegeschichten sondern direkt hinter jeder Geschichte gibt es ein Wissenskapitel für die Erwachsenen, damit sie auf die Fragen der Kinder antworten können. Michel ist Held einer internationalen Schulkampagne zum Thema Meer. Mit "MICHEL, DER KLEINE MEERESWANDERER" stellt sich das dritte Buch vor und sucht Testleser. jetzt bewerben. Beide Autoren stehen während der Leserunde Rede und Antwort.

    Mehr
    • 295
  • Warum bekommt man Fernfieber ?

    Michel, der kleine Meereswanderer
    Hummel68

    Hummel68

    13. March 2016 um 16:19

    Michel ,der keine Meereswanderer ist eine tolle kindgerechte Geschichte , von einem kleinen weißen Hai und seinem besten Freund Fridolin . Gemeinsam erforschen die Beiden , getrieben durch Michels Fernfieber , die Ozeane und erleben viele spannende Abenteuer.Im Anschluß an jedes Kapitel findet man einen Sachbuch-Teil , der weitere Informationen über die verschiedenen Meeresbewohner liefert . Unteranderem erfahren wir genaueres über die Buckelwale , den Sardinen -Run , warum Meeresschidkröten ihre Babys alleine lassen und warum Michel das Fernfieber gepackt hat. Ich habe das Buch zusammen mit meinem 7-jährigen Neffen gelesen und auch meine 18-jährige Tochter fand das Buch so interessant , dass sie es bei einer Leserunde im Kindergarten vorgestellt hat .Ein super tolles Buch , das Kinder das Leben und auch die Gefahren der Meeresbewohner verantschaulicht und eine Menge Wissen vermittelt.

    Mehr
  • Rezension: Michel, der kleine Meereswanderer

    Michel, der kleine Meereswanderer
    patchwork

    patchwork

    09. March 2016 um 11:59

    Heute möchte ich euch ein schönes Kinderbuch vorstellen: Michel, der kleine Meereswanderer. Es ist ein tolles Buch für Kinder ab 4, aber auch für Erwachsene bis 99. Es ist übrigens schon der dritte Band der Bestseller-Reihe über Michel. Hier ist der Klappentext: Im dritten Teil der Michel-Reihe geht der kleine Weiße Hai auf Wanderschaft. Der Grund ist „Fernfieber“, wie Dr. Fisch feststellt. Das kriegen alle kleinen Weißen Haie, wenn sie etwas älter geworden sind, meint er. Und tatsächlich ist Michel ziemlich gewachsen seit dem ersten Band. Inzwischen passt er schon nicht mehr in die Höhle, die er zusammen mit seinem Freund Fridolin bewohnt. Ja, und jetzt muss er wandern. Wohin weiß er nicht. Noch nicht. Aber das ist ja auch egal. Hauptsache, es gibt jede Menge Abenteuer und viel Neues zu entdecken. Auf der Reise lernen er und Fridolin viele neue Freunde kennen und ganz zum Schluss gibt es sogar so etwas wie eine romantische Begegnung. Wer hätte das jemals von Michel gedacht? Als Haiforscher und Meeresschützer hat er jede Menge Freunde gewonnen. Viele Kinder, aber auch viele Erwachsene gehören dazu. Es gibt inzwischen ein Michel-Lied, Schulprogramme in vielen Sprachen, ein Theaterstück mit Michel als Marionette und ein Mini-Hörbuch, erzählt von Hannes Jaenicke, Deutschlands bestaussehendem Umweltschützer. Michel kann stolz auf sich sein. Von Anfang an war er ein ganz besonderer Meeresbewohner. Seine Abenteuer haben sehr vielen Menschen das Meer, seine unterschiedlichen Bewohner und deren Probleme nahegebracht. So gesehen war und ist Michel ein hervorragender Botschafter für das größte Ökosystem unserer Erde. (Seinen Freund Fridolin schließen wir natürlich in diese Lobrede mit ein, sonst wäre der sicherlich stocksauer.) Besonders freuen wir uns auch, dass die Michel-Geschichten inzwischen weltweit Furore in Schulen machen. Tolle Sache, die Sharkproject da in den Schulen veranstaltet. Das besondere daran ist der Aufbau des Buches. Zuerst kommt eine Kindergeschichte, und danach ein Wissenskapitel. In diesem wird noch einmal auf bestimmte Sachen aus der Vorgeschichte eingegangen. Der Gedanke war, dass die Kinder Fragen stellen, und die Eltern vielleicht nicht alle Fragen beantworten können. Einfach in das Wissenskapitel reinschauen und loslegen mit dem Beantworten der Fragen. Meine Kinder sind 4 (aber fast 5 !! :-) ) und 6 Jahre, wir haben das Wissenskapitel einfach mit vorgelesen, der Große hat auch sehr gespannt zugehört, dem Kleinen war es manchmal noch zuviel Wissen auf einmal. Aber grundsätzlich sind die Geschichten und der Wissensteil sehr gut bei den Kindern angekommen und auch bei uns Eltern. Wir haben auch noch etwas dazugelernt. Die Geschichten sind toll, interessant, lustig und spannend. Die Bilder untermalen die Geschichten sehr schön. Meine Kinder haben sich schon die anderen zwei Bände gewünscht.Besonders den, wo es um die Müllverschmutzung geht. Wir waren letztes Jahr im Urlaub im Meeresmuseum Stralsund, da war die Müllverschmutzung ein großes Thema und das hat meine Jungs sehr berührt. Es macht sie traurig, dass Tiere sterben, wegen unserem Müll. Über den Autor Gerhard Wegener: Gerhard Wegner ist Gründer und Präsident von SHARKPROJECT einer der größten ehrenamtlichen Haischutzorganisationen der Welt. Zusammen mit seinen Mitstreitern kämpft er seit Jahren gegen die Ausrottung der Haie. In seinem normalen Leben ist er Inhaber einer renommierten Werbeagentur in Offenbach am Main, die für eine internationale Klientel tätig ist. Von ihm sind bisher der Abenteuer-Thriller FINNING, vier Sachbücher zum Thema Haie, ein Kinderbuch und zwei Cartoonbände erschienen. Johanna Wegner ist nach einem Studium der Germanistik mit Schwerpunkt Kinderliteratur, in die Fußstapfen ihres Vaters getreten. Schon vor einigen Jahren war sie Mitautorin beim gemeinsamen Kinderbuch DER KLEINE, BLAUE SEE. Lied von Michel Puppenspiel von Michel Ich hoffe, ich kann mit meiner Rezension eure Begeisterung wecken, ich persönlich finde das Buch richtig toll und kann es durchweg weiterempfehlen.  Rezension auf meinem Blog

    Mehr
  • Michel, der kleine Meereswanderer

    Michel, der kleine Meereswanderer
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. March 2016 um 09:44

    „Michel, der kleine Meereswanderer“ ist ein wirklich tolles Buch für große und kleine Leser! Die Geschichten sind sehr schön geschrieben und laden mit den tollen kleinen Illustrationen zum Schmökern ein. Zu jeder Geschichte gibt es auch noch einen Wissensteil, in dem man viele wissenswerte Informationen rund um den großen Ozean und seine Bewohner erhält. Aus der Michel-Reihe gibt es noch zwei weitere Bücher und sogar ein Lied! Ein wirklich gelungenes Kinderbuch, dass gleichzeitig auch noch sehr lehrreich ist!

    Mehr
  • Michel, der kleine Meereswanderer

    Michel, der kleine Meereswanderer
    Kellerbandewordpresscom

    Kellerbandewordpresscom

    07. March 2016 um 21:09

     „Michel, der kleine Meereswanderer“ von Gerhard Wegner Der dritte Band der Michel-Bestseller-Reihe setzt auf die Erfolgsfaktoren der ersten beiden Bücher. Spannende Erzählgeschichten rund um den kleinen Weißen Hai Michel und seinen Freund Fridolin und direkt danach ein ausführliches Sachkapitel zu dem Thema der Geschichte. Im dritten Teil der Michel-Reihe geht der kleine Weiße Hai auf Wanderschaft. Der Grund ist „Fernfieber“, wie Dr. Fisch feststellt. Das kriegen alle kleinen Weißen Haie, wenn sie etwas älter geworden sind, meint er. Und tatsächlich ist Michel ziemlich gewachsen seit dem ersten Band. Inzwischen passt er schon nicht mehr in die Höhle, die er zusammen mit seinem Freund Fridolin bewohnt. Ja, und jetzt muss er wandern. Wohin weiß er nicht. Noch nicht. Aber das ist ja auch egal. Hauptsache, es gibt jede Menge Abenteuer und viel Neues zu entdecken. Auf der Reise lernen er und Fridolin viele neue Freunde kennen und ganz zum Schluss gibt es sogar so etwas wie eine romantische Begegnung. Wer hätte das jemals von Michel gedacht? Als Haiforscher und Meeresschützer hat er jede Menge Freunde gewonnen. Viele Kinder, aber auch viele Erwachsene gehören dazu. Es gibt inzwischen ein Michel-Lied, Schulprogramme in vielen Sprachen, ein Theaterstück mit Michel als Marionette und ein Mini-Hörbuch, erzählt von Hannes Jaenicke, Deutschlands bestaussehendem Umweltschützer. Michel kann stolz auf sich sein. Von Anfang an war er ein ganz besonderer Meeresbewohner. Seine Abenteuer haben sehr vielen Menschen das Meer, seine unterschiedlichen Bewohner und deren Probleme nahegebracht. So gesehen war und ist Michel ein hervorragender Botschafter für das größte Ökosystem unserer Erde. (Seinen Freund Fridolin schließen wir natürlich in diese Lobrede mit ein, sonst wäre der sicherlich stocksauer.) Besonders freuen wir uns auch, dass die Michel-Geschichten inzwischen weltweit Furore in Schulen machen. Tolle Sache, die Sharkproject da in den Schulen veranstaltet. Bewertung des Covers: In meerblauem Hintergrund sieht man unten ein paar gezeichnete Seesterne und Fische am Meeresgrund, die einem Hai und einem daraufsitzenden Krebs zuwinken und sich offensichtlich verabschieden. Denn der Hai hat in der linken Flosse einen Koffer dabei. Kindgerechtes Cover, das Lust auf Me(e)hr macht. Bewertung des Buches: Für uns war der Einstieg in den eigentlich dritten Teil sehr gut. Es wird vergangenes Vorwissen wiederholt. Die zwei ungleichen Freunde gefallen uns gut. Auch schön ist die Geste gelungen, sich um ein richtigen Freund zu sorgen und was zu riskieren. Sich aufeinander zu verlassen konnte die letztminütige Rettung des kleinen Freundes von Michel beweisen. Das Fernfieber wird beim Hai Michel diagnostiziert. Er soll auf Reisen gehen. Sein Freund geht mit obwohl er als Krebs eher ein heimatliebender Meeresbewohner ist. Bin gespannt ob er Heimweh bekommt? Der Erklärteil im Anschluss an die Geschichte ist schön und einfach erklärt. Bilder helfen den Eltern beim Erzählen und erläutern. Michel und Fridolin beginnen nun endlich ihre Reise. Erst Mal geht es eine gefühlte Ewigkeit geradeaus ohne einen anderen Fisch zu treffen. Das spiegelt die Größe und Tiefe des Meeres wider. Fridolin wird das aber langsam langweilig und schlägt ein Spiel vor. Michel hört die Buckelwale und schwimmt zu den Geräuschen. Die "fliegenden Riesen" tauchen auf und sie lernen Jonas kennen. Sie können ganz toll springen. Als Fridolin ebenfalls das springen versucht, schafft er es sogar noch höher als Jonas zu kommen. Auch Buckelwale haben Reisefieber. Wieder tolles Wissenswerte über die Buckelwale erfahren. Warum sind das keine Fische? Wurde mit unserem Junior auch lang besprochen. Gegen die riesen Schwärme der Sardinen sind unsere Aquariumschwärme ja ein Witz. Aber schön zu lesen wie der große Wal den beiden Freunden hilft. Auch im folgenden Kapitel über Schildkröten wieder eine liebevolle und spannende Geschichte mit viel Wissen kindgerecht rübergebracht. Im Fernsehen kam mal vor langer Zeit eine gute Doku über Geburt der Schildkröten, deren Massensprint ins Meer, die vielen Feinde und den weiten Weg den sie auf sich nehmen um dann wieder an ihren Geburtsort zurück zu kehren. Tolles Kapitel. Zum Abschluss folgt nun ein Treffen mit einem Mädchen-Hai, das er zum Glück nicht heiraten muss. Sie spielen zusammen und fühlen sich gleich verbunden miteinander, so dass Fridolin etwas eifersüchtig wird. Aber nur solange, bis er auch eine Freundin seinesgleichen trifft. Eine harmonische Geste der Krebse war das Befreien vom Haken aus dem großen Haimaul. Der Wissensteil wieder wunderbar geschrieben und bebildert. Vielen Dank für das Bucherlebnis. Fazit: Lesefreude für kleine und große Fischfreunde mit Wissensdurst. Über den Autor: Lebenslauf von Gerhard Wegner Gerhard Wegner schreibt in vielen Genres. Aktuell sind vierzehn Bücher von ihm erschienen, darunter Sachbücher, Kinderbücher, Comics und bisher zwei Romane. 2011 erschien sein erster Roman FINNING. Kommentiert von dem bekannten Meeresschützer Hannes Jaenicke und dem Bestseller-Autor Frank Schätzing. FINNING ist 2013 unter dem Titel EL ALETEO auch in spanischer Sprache erschienen. Schirmherrin war die damalige Präsidentin von Costa Rica Chinchilla Miranda. Der Roman erschien 2014 als überarbeitetes E-Book mit dem Titel DER TIGER. Der neueste Roman von Gerhard Wegner ist DAS RITUAL - eine spannende Geschichte, die Historie und Gegenwart verbindet. Weiterhin sind im Laufe der letzten Jahre vier Sachbücher erschienen: HAIUNFÄLLE; DER WEISSE HAI; RÄUBER, MONSTER, MENSCHENFRESSER und 12 MONATE UNTER WEISSEN HAIEN (alle im Kosmos Verlag Stuttgart) und in 2014 mit BLIND DATES das erste, interaktive Buch über Haibegegnungen. Dazu drei Cartoon-Bände: FISCHE, WIE DU UND ICH, BLASENMACHER & CO. (Tauchen Verlag, Hamburg und Naglschmidt Verlag, Stuttgart) sowie 2013 DIE WAHRE WELT DER FISCHE, in dem der Autor die ketzerische Frage stellt, was wohl wäre, wenn die Fische die Welt beherrschen würden. Weiterhin inzwischen drei Kinderbücher, die er zusammen mit seinen Kindern bzw. seiner Tochter geschrieben hat: DER KLEINE, BLAUE SEE; MICHEL, DER KLEINE HAIFORSCHER und MICHEL, DER KLEINE MEERESCHÜTZER (alle Sharkproject Verlag, Offenbach). 2015 erscheint der dritte Band dieser Reihe MICHEL, DER KLEINE MEERESWANDERER.  

    Mehr
  • Haie sind Freunde...

    Michel, der kleine Meereswanderer
    AnMich_09

    AnMich_09

    04. March 2016 um 10:24

    "Michel, der kleine Meereswanderer" ist ein sehr schönes Kinderbuch über einen kleinen Hai und seinen Freund Fridolin. Verpackt in die einzelnen Geschichten erfahren die Leser viel über das Leben und die Eigenheiten der Haie. Die Erklärungen und Situationen sind sehr kindgemäß und haben Charme, so z.B. die Erklärung "Fernfieber". Dieser Band und auch die Vorgänger haben jeweils den Anspruch, ein Kinderbuch zu sein, und geichzeitig ganz klar einen Bildungsanspruch. Dieser wird innerhalb der einzelnen Kapitel sehr gut umgesetzt; und in den Wissenskapiteln, die jeder Geschichte zu deren Thema nachgeschaltet sind, abgerundet. Kinder lernen viel und auch Ältere finden immernoch etwas Neues zum Thema. Die Geschichten eigenen sich zum Vorlesen für die Kleinen, und für etwas größere Kinder sind sie ebenso zum selber - Lesen geeignet. Wir haben die Kapitel meist nochmal unterteilt, weil die Episoden z.T. nach einem ereignisreichen Tag zu lang sind als Gute - Nacht - Geschichte, aber das bleibt ja jedem selbst überlassen. Toll ist, dass unter jeder Geschichte ein Gute - Nacht  - Gruß steht; so entstehen erst gar keine Diskussionen wann denn die Vorlesezeit am besten zu Ende sein sollte. Fazit: Sehr schönes Buch für alle, die mit dem Thema Meer etwas anfangen können und die ihren Kindern hierzu etwas vermitteln wollen. Top!!!

    Mehr
  • Die wanderlustigen Meeresbewohner

    Michel, der kleine Meereswanderer
    black_horse

    black_horse

    Dieses Buch ist der dritte Teil einer Reihe mit der die Autoren Kindern Wissen über die Meeresbewohner mit einer Mischung aus Geschichten und Sachwissen näher bringen wollen. Nachdem es im ersten Teil um die Haie und ihre besonderen Fähigkeiten ging und im zweiten Teil das Thema Meeresverschmutzung und -schutz thematisiert wurde, greift dieser dritte Teil das Wanderverhalten der Meerestiere auf. Es ist nicht notwendig, die ersten beiden Teile gelesen zu haben, um diese Geschichten zu verstehen. Das Buch ist unterteilt in 5 Geschichten. Auf jeweils 10-15 Seiten begleiten wir den kleinen Weißen Hai Michel, den das "Fernfieber" gepackt hat und seinen Freund, den Krebs Fridolin auf ihrer ersten großen Reise. Jedes Kapitel greift ein anderes Thema auf. Im ersten Kapitel geht es darum warum es Meerestiere gibt ,die wandern und andere, die "zu Hause" bleiben. Im zweiten bis vierten Kapitel treffen Michel und sein Freund Wale, Sardinen und Schildkröten, die auch zu den Wanderfischen gehören. In der letzten Geschichte ist Michel am Ziel seiner Wanderung angekommen und lernt dort ein Haimädchen kennen. Nach jeder Erzählung gibt es einen 6-8-seitigen Sachteil zum Kapitel, in dem mit Bildern, Grafiken und kurzen Texten der aktuelle Stand der Wissenschaft eingängig erklärt wird. Diese sind für Grundschulkinder sehr gut verständlich aufgebaut und bieten auch für die erwachsenen Vor- oder Mitleser sicher einige neue Fakten. Das Buch ist eine wunderbare Mischung aus kleinen Geschichten mit liebenswerten Protagonisten, die den Kindern einen Einblick in das Leben der verschiedenen Meeresbewohner bietet, liebevoll illustriert und kurzen, knackigen Sachinformationen mit tollen Fotos und Grafiken, die zum weiteren Nachforschen anregen. Da die Geschichten schon etwas länger sind, würde ich das Buch ab ca. 5-6 Jahren zum Vorlesen empfehlen. Für Grundschulkinder ist dann auch der Wissensteil bestens geeignet, um sie mit Informationen zu füttern.

    Mehr
    • 2
  • Ein weißer Hai geht auf Wanderschaft

    Michel, der kleine Meereswanderer
    lauchmotte

    lauchmotte

    29. February 2016 um 21:54

    Mit Michel, dem weißen Hai, stimmt etwas nicht. War er bisher im heimischen Riff vollends zufrieden, solange er mit anderen Fischen fangen spielen konnte, so schwimmt er nun unruhig umher. Klarer Fall von Fernfieber! Was das ist? Die Meeresschildkröte Esmeralda weiß Bescheid und erklärt es Michel und dessen Freund Fridolin, einem Krebs. Und weil sich Freunde nicht gerne voneinander trennen, kommt Fridolin kurzerhand mit auf Wanderschaft. Ein weiter Weg mit unbekanntem Ziel liegt vor ihnen und verspricht ein echtes Abenteuer zu werden. Dieses Buch ist der dritte Band der Michel-Reihe. In fünf spannenden Kapiteln begleiten wir den weißen Hai Michel und seinen Freund Fridolin quer durch den Ozean und erfahren nebenher allerhand über Haie, Buckelwale oder Sardinen und die unterschiedlichen Gründe für Wanderungen von Meerestieren. Kindgerecht werden über eine Geschichte viele Sachinformationen, die dem derzeitigen Forschungsstand entsprechen, vermittelt. Während der erste Teil jedes Kapitels primär zu Unterhaltungszwecken dient und bei Kindern das Interesse am Leben der Haie wecken soll - denn natürlich geht ein Krebs nicht mit einem weißen Hai auf Wanderschaft oder hat ihn gar zum Freund - ist mit dem anschließenden Wissensteil der Bogen zur sachlichen Wirklichkeit gespannt. Hier erhalten Interessierte detaillierte Informationen, die selbst vielen Eltern unbekannt sein dürften. Die comicartigen Illustrationen der Erzählung sprechen vor allem Kinder im Kindergartenalter an. Für den Sachteil kommen neben Fotos auch vereinfachte Landkarten zum Einsatz. Die Sprache ist hier anspruchsvoller mit komplexerem Satzbau und umfangreicherer Wortwahl. Beim Vorlesen bleibt es dem Erwachsenen überlassen, ob er nur die Geschichte oder das Kapitel einschließlich Sachteil vollständig liest. Fazit: Der dritte Band der Michel- Reihe ist eine ansprechende Mischung aus Erzählung und Wissensvermittlung. Das ideale Vorlesealter liegt zwischen 5 Jahren und frühem Grundschulalter. Der Wissensteil ist auch in der 3./4. Klasse noch interessant. Schulpädagogen können zusätzlich über die Website www.sharkproject.org drei Schulprogramme zu den Themen "Ökosystem Meer", "Plastik im Meer" und "Haie" kostenfrei anfordern, die passend zur Michel-Reihe diverse Materialien wie Arbeitsblätter, Plakate und Spiele enthalten.

    Mehr
  • Informatives und unterhaltsames Kinderbuch über das Leben eines kleinen Hais

    Michel, der kleine Meereswanderer
    Leserin71

    Leserin71

    29. February 2016 um 10:44

    Michel der kleine Meereswanderer erzählt in 5 Geschichten über das Leben eines kleinen Hais. Nach jeder Geschichte mit Michel und seinem ungleichen Freund Fridolin, einem Krebs werden in einem kurzen Sachtext viele Infos zu den angesprochenen Themen Wanderungen im Meer, Riesen der Meere, Sardinenschwärme, Schildkröten und Hochzeit gegeben. Mein Sohn ist 4,5 Jahre alt und lässt sich von mir seit zwei Wochen jeden Abend eine Geschichte daraus vorlesen. Er mag gerne hören, wie Michel und Fridolin einem großen, angsteinflößendem Hai helfen, aber auch die anderen Geschichten wünscht er sich wieder. Für ihn hätte ich mir etwas kürzere Abschnitte mit ein paar Bildern mehr gewünscht, aber die eigentliche Zielgruppe liegt bei 6-99 Jahren, wobei ein Erstleser sicher auch gerne einen erfahrenen Leser zur Seite hat.  Übrigens ist das vorliegende Buch bereits das dritte Buch über Michel und Fridolin, das Gerhard Wegner und Johanna Ricker für das Sharkproject geschrieben haben. Gerne werden wir mit diesen weiterlesen.

    Mehr
  • Eine spannende Reise zweier unterschiedlicher Freunde

    Michel, der kleine Meereswanderer
    louella2209

    louella2209

    29. February 2016 um 09:05

    Ein lesenswertes Kinderbuch aus der Feder von Gerhard Wegner und Johanna Ricker. Diese Lektüre beschreibt einfühlsam die ungewöhnliche Freundschaft zwischen dem kleinen weißen Hai Michel und dem Krebs Fridolin. In diesem bereits dritten Teil dieser Kinderbuchreihe nehmen uns Michel und Fridolin mit auf eine abenteuerliche Reise in die Unterwasserwelt. Der kleine weiße Hai wird vom Fernfieber gepackt und entpuppt sich zum Meereswanderer. Natürlich erwarten die zwei Freunde spannende Abenteuer und interessante Begegnungen mit anderen Meeresbewohnern. Nicht nur Michel und Fridolin, auch der Leser, lernt eine Menge dazu.  Durch den informativen Wissensteil wird der Hintergrund des vorangehenden Kapitels erklärt und man kann gleich anschließend gemeinsam mit dem Kind die brennenden Fragen beantworten. Die einzelnen Geschichten eigenen sich durch die kindgerechte Sprache und behutsame Herangehensweise auch schon für die jüngsten Leser.  Die gelungenen Illustrationen peppen die Lektüre noch zusätzlich auf und machen manche Szene im Buch lebendig. Eine tolle Idee für ein Kinderbuch, Wissen und Unterhaltung, in dieser Form zu verpacken. Es vermag nicht nur Kinder sondern auch Erwachsene begeistern, ein Lesevergnügen für jung und alt. Diese Buchreihe geht aus dem "Shark-Projekt" hervor, die größte ehrenamtliche Haischutzorganisation der Welt. Diese bieten auch diverse Schulprojekte rund um den Umweltschutz und den Erhalt des empfindlichen Lebensraum der Weltmeere. Eine tolle Sache, wie ich finde und ein Blick auf die Website www.sharkrojekt.org lohnt sich in jedem Fall. Von mir gibt es 5 Sterne für dieses besondere Kinderbuch, das viele wertvolle Botschaften für kleine Entdecker bereithält.

    Mehr
  • Michel, der kleine Hai erlebt allerhand

    Michel, der kleine Meereswanderer
    Julia2610

    Julia2610

    28. February 2016 um 17:46

    Das Buch ist unterteilt in fünf Kapiteln, in denen Michel, der kleine weiße Hai zusammen mit seinem Krabbenfreund, Fridolin viel erlebt. Zuerst plagt Michel das Fernfieber und er muss reisen, Fridolin begleitet ihn und sie lernen Wale, Schildkröten, Sardinen und andere Haie kennen. Zum Schluss lernt Michel sogar ein kleines Haimädchen kennen, mit dem er sich anfreundet. Zu den kindgerechten Kapiteln, in denen Michel und Fridolin allerhand erleben, und die reich illustriert sind, gibt es immer im Anschluss einen spannenden Wissensteil. Hier wird das gerade Gelesene vertieft, was besonders gut für Kinder ist, da hier alle offenen Fragen geklärt werden. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist eine Mischung aus netter Geschichte gepaart mit ganz viel Wissen. Gerade für Kinder ist es gut, da sie hier die Meereswelt besser kennenlernen.  Aber auch als Erwachsener lernt man einiges dazu. 

    Mehr
  • Geschichte + Sachwissen = Perfektes Buch für Kinder

    Michel, der kleine Meereswanderer
    katze-kitty

    katze-kitty

    27. February 2016 um 08:59

    Michel, der kleine weiße Hai hat Fernfieber. Allerdings hat er keine Ahnung wohin seine Reise führen wird. Zusammen mit seinem besten Freund, dem Krebs Fridolin machen sich die beiden auf den Weg und treffen auf einige andere Meeresbewohner... "Michel, der kleine Meereswanderer" ist schon der dritte Teil der Michel Reihe, ist aber unabhängig von den anderen lesbar. Das Buch ist für Kinder ab 6 Jahre geeignet. Das Besondere an dem Buch: Zu jedem Kapitel gibt es im Anschluß ein "Erklärkapitel", wo das Sachwissen zu den in der Geschichte vorangegangen Meeresbewohnern kindgerecht erklärt wird. Das Sachwissen ist manchmal vielleicht noch etwas zu kompliziert für 6jährige. Aber ich finde egal welchen Alters, kann man sich interessante Fakten rausziehen.  Ich habe das Buch mit meiner 8jährigen Tochter gelesen und sie war begeistert! Auch für mich gab es viele neue Erkenntnisse, die ich vorher nicht gewusst habe. Somit ist das Buch nicht nur für Kinder, sondern auch für die Eltern interessant. Im Rahmen des "Sharkprojects" ist das Buch auch als Begleitung für Schulen gedacht. Es gibt auch ein Lied über Michel und ein Puppenspiel. Zurück zu diesem Buch: Die Geschichte ist sehr liebevoll und kindgerecht geschrieben und die bunten Illustrationen, die es auf jeder zweiten Seite dazu gibt sind sehr schön und ansprechend ! In diesem Buch erfährt man interessante Details über Meeresschildkröten, Buckelwale und Sardinenschwärme und natürlich über weiße Haie. Dieses Buch kann ich absolut jedem empfehlen, der sich für die Meereswelt interessiert ! Mein Kind war so begeistert, das sie auch noch die ersten beiden Teile lesen möchte !!

    Mehr
  • Spannende Unterwasserwelt

    Michel, der kleine Meereswanderer
    Sporttante

    Sporttante

    25. February 2016 um 15:16

    Wunderschöne Geschichten aus der Unterwasserwelt bringt "Michel der kleine Meereswanderer" von Gerhard Wegner und Johanna Ricker in die Kinderzimmer. Es ist bereits der dritte Band der Geschichten aus der Unterwasserwelt, die vom Sharkproject veröffentlicht wurde. Michel ist ein kleiner Weißer Hai, der mit seinem Freund dem Krebs Fridolin in einem Riff lebt. Fridolin macht sich große Sorgen um seinen Freund. Dieser hat sich in der letzten Zeit verändert, er mag nicht mehr spielen und hält sich abseits von den Riffbewohnern. Dr. Fisch erkennt schnell die Ursache des Verhaltens. Michel leidet unter "Fernfieber". Alle Weißen Haie bekommen "Fernfieber", wenn sie etwas älter werden und das einzige Mittel, dass wirklich hilft "dem Gefühl vertrauen und losschwimmen". Michel beschließt sich auf die Wanderschaft zu machen und Fridolin begleitet ihn dabei. Gemeinsam schwimmen sie durch das große Meer und erleben unterwegs viele spannende Abenteuer. Ob sie eines Tages das "Fernfieber" bekämpft haben und zurück zu ihrem Riff schwimmen können, müsst ihr schon selber lesen! Dieses wirklich tolle Kinderbuch unterteilt sich in zwei Bereiche. In kleinen Geschichten wird von der abenteuerlichen Reise berichtet und zusätzlich werden Sachtexte mit Hintergrundinformationen angeboten. Die Sachtexte beziehen sich inhaltlich auf das Hauptthema der vorangegangenen Geschichte. In einfacher und vor allem gut verständlichen Abschnitten werden Informationen kindgerecht aufgearbeitet. Fotos und Grafiken bieten zusätzliche Erklärungshilfen zum Text an. Mir gefallen die Sachtexte sehr gut. Einige Informationen waren mir so nicht bekannt und haben mir den Anreiz für weitere Recherchen geliefert. Durch die Texte wird sehr deutlich, dass die Erzählung nicht reine Fiktion ist, sondern auf gut erarbeitetem Hintergrundwissen basiert. Die kleinen Geschichten über die Abenteuer während der Reise durch die Unterwasserwelt sind mit wunderschönen Illustrationen von Holger Giese gestaltet worden. Die Zeichnungen sind bunt, fröhlich und kindgerecht. Sie verdeutlichen den geschriebenen Text hervorragend und bieten dem Kind während des Vorlesens einen zusätzlichen optischen Reiz an. Die kleinen Geschichten sind spannend und eindrucksvoll geschrieben. Hier erlebt der Leser und der Zuhörer die Reise hautnah mit. Durch die kindgerechten, aber nicht zu kindlichen Formulierungen gelingt es den Autoren auch Erwachsene für den Inhalt zu begeistern. Für mich wirklich gelungene Geschichten, die das Leben auf unserem Planeten schön erzählen. Fazit: Zum Vorlesen und für gute Leser ab dem zweiten Schuljahr gut geeignetes Kinderbuch, dass fantasievolle Geschichten und Sachinformationen geschickt miteinander verbindet. Dieses Buch gehört für mich in jedes Kinderzimmer!

    Mehr
  • weitere