Gerhard Wisnewski Verheimlicht - vertuscht - vergessen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verheimlicht - vertuscht - vergessen“ von Gerhard Wisnewski

Verheimlicht – vertuscht – vergessen beginnt dort, wo herkömmliche Jahresrückblicke enden: Gerhard Wisnewski deckt auf, welche Nachrichten uns 2010 vorenthalten wurden. Er zeigt die wahren Zusammenhänge, die sich unter der Oberfläche dessen verbergen, was uns die Medien als »objektive« Berichterstattung präsentieren.

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Verheimlicht - vertuscht - vergessen" von Gerhard Wisnewski

    Verheimlicht - vertuscht - vergessen
    Jens65

    Jens65

    24. January 2011 um 12:25

    In seinem nunmehr 4tem Jahrbuch (2011) „verheimlicht, vertuscht, vergessen“ führt Gerhard Wisnewski als Enthüllungsjournalist wiedereinmal durch Ungereimtheiten und offene Fragen des vergangenen Medienjahres und stellt Zusammenhänge her, die so nicht in den Zeitungen standen. Auch in diesem Jahr funktionierte die Manipulation der Massen wieder nach dem selben Muster Propaganda, Verdummung, Vertuschung durch Politik und Medien. Mit Sicherheit sind auch die Darstellungen von GW nicht in Allem der Weisheit/Wahrheit letzter Schluss und in mancher Beziehung auch sehr kritisch zu bewerten, aber er bietet wertvolle Anstöße und fordert damit dass eigenständige Denken heraus. Seine Analysen und Schlussfolgerungen sind logisch und plausibel nachvollziehbar. Ein besonderer Trend war im Jahr 2010 erkennbar. Politik und Geheimdienste versuchen zunehmend, mit Hilfe von Krisen zu regieren: Klima, Öl, Terror sind die Schlagworte, welche die Welt erzittern lassen. Krisen verursachen Angst. Angst ist ein guter Machtberater . Angst hilft beim regieren und treibt die Geschichte voran. Am einfachsten regiert es sich, wenn ein Volk dauerhaft unter Spannung gehalten wird. Jeder der zu diesem kleinen handlichen Buch greift, was ich persönlich nur empfehlen kann, sollte natürlich nicht alles kritik- und kommentarlos schlucken. Wie Eingangs erwähnt, stellt es eine kleine Hilfestellung dar, die zum eigenem Nachdenken anregen soll, um für sich und sein eigenes Weltbild die hoffentlich richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen. Also, von mir gibt es wieder 5 Sterne und ich hoffe, dass solche Bücher mehr von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden und das wir uns der Lügen und Halbwahrheiten welche uns tagtäglich aufgetischt bewusst werden.

    Mehr