Gerhard Wisnewski Verheimlicht - vertuscht - vergessen: Was 2012 nicht in der Zeitung stand.

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verheimlicht - vertuscht - vergessen: Was 2012 nicht in der Zeitung stand.“ von Gerhard Wisnewski

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wer Propaganda säht, wird Krieg ernten

    Verheimlicht - vertuscht - vergessen: Was 2012 nicht in der Zeitung stand.

    sabisteb

    Vorab, ich mag gute Verschwörungstheorien. Ich lese fefes Blog (auch wenn der teils mit Vorsicht zu genießen ist), ich mag die Nachdenkseite und Flassbecks Ökonomics. Auch Andreas Popps Bücher sind teilweise durchaus zu empfehlen, ABER was Wisnewski hier schreibt, ist teilweise so schlecht recherchiert und reaktionär bis einfach nur falsch, dass ich einfach auf die einzelnen Geschichten eingehen muss. Wer das nicht im einzelnen Lesen will, hier eine kurze Zusammenfassung der krudesten Theorien: 1.       Feminismus ist eine menschenverachtende Ideologie, die Familien zerstört und dazu führt, dass Kinder Magen Darm Grippe bekommen. Das wäre alles kein Problem, wenn Frauen brav daheim blieben und Burka tragen würden, dann ginge es den Männer wieder gut, die von der Gesellschaft diskriminiert werden. 2.       Massaker und Morde werden inszeniert, damit Präsidenten wieder gewählt werden. Im Notfall wird ein Hurrikan mit Chemikalien umgelenkt. 3.       Armes Deutschland muss die verschuldeten Staaten Europas mit seinen Steuergeldern retten. 4.       Moderne Kunst ist eine Intrige der CIA zur Vernichtung des kultivierten Westens.   Dazu noch ein paar ausgelutschte Klassiker der Verschwörungstheorien wie der Untergang der Titanic und die Mondlandung und einige Meldungen, die sicherlich nicht vertuscht wurden, sondern einfach so uninteressant sind, wie ein Reisesack, der in China umfällt. Dazu Wikipedia als Quelle (statt mal ein richtiges Buch zu konsultieren) und google als Recherchetool, da graust es jeden Wissenschaftler.   Beginnen wir damit, dass das Inhaltsverzeichnis nicht vollständig ist, das ist einfach nur Schlamperei. Daneben wirft der Autor anderen Journalisten schlechtes Deutsch vor, schreibt aber selber Dinge wie professionelle Experten (S. 233) oder in Englisch statt auf Englisch.   Die Einführung zeigt schon, dass Wisnewski seine persönliche Meinung verbreitet und kein großer Fan von Quellen und Nachweisen ist. So behauptet er reißerisch: „Zahllose Themen können gar nicht veröffentlicht werden, und wenn, dann nur in stark entschärfter Form. Dass ich Ihnen nicht einmal sagen kann, um welche Themen es sich handelt, liegt in der der Natur der Sache.“ (S. 11) – Ja, klar, das ist soooooooo geheim. Ganz ehrlich, nach dem Quark der folgenden Kapitel, denke ich nicht, dass Wisnewski sich wirklich Sorgen machen müsste. Ich bin kein Muggle, aber ich habe das Gefühl, dass er noch einer ist, denn auch er bläst in das Horn der konservativen, reaktionären Eliten, aber dazu werde ich noch in den einzelnen Beispielen kommen.   5.01.2012: NSU – Kam der Killer vom Verfassungsschutz – Was für ein alter Hut. Das ging dermaßen durch die Blogs und ist so ausgelutscht, das holt keinen Hund mehr hinter der Tonne vor. 17.02.2012: „Döner-Morde“: Das Unwort des Jahres – An der Kritik des vorauseilenden hyperkorrekten Gehorsams der Deutschen, selbst in der Sprache, ist durchaus was dran- aber auch das ist ein alter Hut. 21.02.2012: Laura Dekker: Segel-Genie oder Seenotfall? – Ganz ehrlich, wen interessiert das? Dann war das eben eine Show, ja und?! Das ist kein Thema, das die Welt bewegt oder je in die Annalen der Menschheit eingehen wird. *Gähn* 17.02.2012: Warum Christian Wulff wirklich zurücktreten musste – Dass Wulff geschasst wurde, weil er den ESM möglicherweise nicht unterschrieben hätte, ist durchaus einen Gedanken wert und soweit glaubwürdig. Ein echter Lichtblick in diesem Buch. ABER “Wer rettet am Ende die Retter“ (S. 45) ist einfach nur ignorant. Deutschland hat niemanden außer sich selbst gerettet. Das Geld ging nicht nach Griechenland, sondern über Griechenland direkt an Deutsche und Französische Banken und Gläubiger, die sonst hätten Konkurs anmelden können. Deutschland hat sich selbst und nicht die Griechen gerettet, und das ist schon lange bekannt, wird nur gerne von Populisten wie Wisnewski ignoriert. 22.02.2012: EU Politiker wollen Halogenlampen verbieten – Ja und? Dann hohle ich die eben aus Polen, die haben, anders als die braven Deutschen in ihrem vorauseilenden Gehorsam, einen einfachen Weg gefunden, diese Regeln legal zu umgehen. 23.02.2012: Narkolepsie durch Schweinegrippe Impfung – Spannenden Hypothese, mit fehlen aber wirkliche, wissenschaftliche Belege und Zitate aus Fachzeitschriften. Käseblätter kann jeder zitieren. 26.02.2012: Schein und Sein in Hollywood – Der Autor wirft der US Regierung vor, sie würde mit Beratern aus Hollywood zusammenarbeiten und sich von denen inspirieren lassen. Lieber Herr Wisnewski, das Satellitenfernsehen verdanken Sie Arthur C. Clarke und die Gesetze der Robotik Isaak Asimov. Damals holte sich die Regierung zur Inspiration Sci-Fi Autoren mit wissenschaftlicher Grundausbildung, denn diese hatten Visionen und Ideen, die Regierung und NASA die technischen Möglichkeiten. Philip K. Dick wurde vom Militär beobachtet, weil er so visionär war, sich aber weigerte mit der Regierung zusammenzuarbeiten. Heute, kann man gute Sci-Fi Autoren mit der Lupe suchen, also greift die Regierung eben auf Hollywood zurück. Anders herum funktioniert es übrigens auch, der französische Groschenheftautor Gérard de Villiers arbeitete mit Agenten als Informanten, so dass man in seinen Agentenheftchen Monate vorher lesen konnte, welche Militäraktionen demnächst in fernen Ländern durchgeführt werden würden. 01.03.2012: Werbung für die Suchmaschinen Ixquick und startpage. Es gibt übrigens auch noch viele andere Suchmaschinen neben googel, die wohl kaum einer kennt wie ecosia. 11.03.2012: Die letzte Fahrt der Enterprise – Gut recherchierte und durchaus glaubwürdige Hypothese, aber auch nicht wirklich neu. 11.03.2012: Toulouse-Attentate – Schützenhilfe für Sakozy? – Ach, wenn der Autor sich nur nicht widersprechen würde. Wenn es Unterstützung war, warum wurde die Zeit dann so falsch gewählt, dass es knapp nicht reichte? Überhaupt, wer neoliberalistische Autoren wie Ayn Rand (Atlas shrugged) zitiert, ohne deren menschenverachtendes Gedankengut zu hinterfragen, den kann man nicht wirklich ernst nehmen (S. 92). 15.03.2012: Gibt es eine Generation 9/11? – Ja, manche Unis wollen keine Verschwörungstheoretiker in ihren Foren. 14.04.2012: Isrealischer Vizepremier: „Iran drohte nicht mit Auslöschung Israels“ – Danke für die Aufklärung über diesen Übersetzungsfehler. Einer der wenigen Lichtblicke dieses Buches. 14.04.2012: Verzweifelt gesucht: Der Titanic-Eisberg – Schlecht recherchiert, keine Frage nach cui bono. Hier empfehle ich dann doch lieber die Jan Gaspard Variante der Offenbarung 23 - Folge 3: Die Titanic darf nie ankommen. Das wurde nicht vertuscht, das ist so irrelevant, warum sollte man das berichten?! 19.04.2012: Iran: Eine Reise von der Demokratie in die Diktatur. – Interessante Einblicke in das Leben im Iran. Gut ich kenne einige Iranerinnen, die malen ein anderes Bild, die sind aber auch Frauen. Schön, dass es im Iran ein 30 Stunden Woche gibt, ein Bedingungsloses Grundeinkommen und eigene Autofabriken. Das klingt wie ein wirklich wunderbar fortschrittliches Land. Wisnewski beklagt, dass es im Iran jetzt auch Emanzipation gibt, die Männer diskriminiert (S. 123) und weist darauf hin, dass eine Burka nicht heiß ist, sondern aus ganz dünnem Stoff genäht. „Ist es im Westen nicht manchmal lästig, wenn sexuelle Spannungen zwischen Menschen entstehen, zwischen denen sie nicht entstehen sollten?“ (S. 126) Für ihn ist die Burka die perfekte Lösung, keine Scheidungen, keine Seitensprünge, keine sexuelle Belästigung dank Burka! Dann soll er sich aber bitte selber tragen! 07.05.2012 Der Schwindel mit der Todesfatwa! – Ein unbekannter Rapper wird bedroht oder eben nicht. Ein erneuter Übersetzungsfehler. Is jetzt nicht wirklich weltbewegend und irgendwie klar, dass das nicht durch die Medien ging. 20.05.2012 Gaddafi und die Menschenrechte – „In der Welt von heute haben Menschenrechte keinen Wert an sich. Vielmehr werden sie von den konkurrierenden Mächten lediglich als Propagandawaffen benutzt“ (S. 149) Stimmt, daher werden die Menschrechte von Hartz IV Empfängern ja auch mit Füßen getreten. 25.05.2012 Hula: was wäre die Welt ohne Massaker? - fingierte Massaker zur Meinungssteuerung der Massen. Ein alter Hut. 12.06.2012 Europa erwartet „quasi-absolutistische Herrschaft“ - Die Bilderberger mal wieder. „Nur eine totale Krise bietet die einmalige Gelegenheit zur umfassenden Umgestaltung er politischen Verhältnisse“ (S: 168) – Wie den Wegfall des Bankgeheimnisses, damit man seine Bürger noch besser ausspähen kann unter dem Vorwand, dass man ja nur die Reichen wegen Steuerhinterziehung dran bekommen will. Wer’s glaubt wird selig. Dass die EU eine Herrschaft der Konzerne vorbereitet ist auch ein alter Hut. Wir sind auf dem Weg in die Welt von Shadowrun, aber auch das ist schon lange bekannt. 14.06.2012 An den Händen der Menschenrechtler klebt Blut. - AI als Außenstelle der CIA zur Meinungsbildung und Manipulation des Volkes. Klingt soweit glaubwürdig, nur, woher hat er seine Infos?! Wikipedia! Und wir wissen ja, Wissen ist bei Wikipedia relativ. Hätte er richtige Quellen zitiert wäre das eine tolle Geschichte, aber als einzige und Hauptquelle Wikipedia zu nennen, das ist kein Journalismus, das ist peinlich. Immerhin wird klar, warum Russland die NGOs wohl berechtigter Weise aus dem Land geworfen hat. 26.06.2012: Bushido im Bundestag - wen interessiert das?! 04.072012 – Rassismus Paranoia - Interessante Geschichte, aber der Autor neigt doch sehr zu Generalverdächtigungen und Verallgemeinerungen. Organentnahme ist gleich Mord 20.07.2012 – Aurora – War der Amoklauf ein Staatsverbrechen - Interessante Theorie, die der Autor da aufstellt. Diese Massaker kämen immer an Orten mit Waffenverbot vor und kurz vor Gesetzesanstrengungen zur Regulierung von privatem Waffenbesitz. Man will damit das Volk dazu bringen, sich zu eigenen Sicherheit entwaffnen zu lassen, weil die Regierung Angst vor einem voll bewaffneten Volk hat, das sie stürzen könnte. Dann müsste man aber auch Benzin und Düngemittel verbieten, denn es gibt noch andere Waffen als Schießwaffen, lieber Autor. Steinschleudern mit Metallkugeln kann jeder basteln, Molotowcocktails mixt man in der Garage, Düngemittel gibt es beim Raiffeisenmarkt um die Ecke oder bei OBI, und Steine auf der Straße. 20.07.2012 – Organspende: Vorsicht, Mord! - Es mag sein, dass es diese Fälle gibt. Aber hatte ich erwähnt, dass der Autor zu Verallgemeinerungen neigt? Valide Belege fehlen und wenn man medizinische Zusammenhänge zitiert, dann bitte nicht aus Wikipedia, sondern einfach mal ein medizinisches Buch aus der Bibliothek holen. Wikipedia ist keine wirklich zuverlässige Quelle, die man als Journalist verwenden sollte, ohne sie zu prüfen. 05.07.2012 Equitalia: Finanzamt brutal - Die Equitalia brummt säumigen italienischen Sündern Hypotheken auf. Das ist unfein, da stimme ich zu, man sollte den Hausinhaber darüber informieren, aber wir kennen die Zahlungsmoral der Italiener. Irgendwann kommt auch in Deutschland der Gerichtsvollzieher, wenn man seine Steuerschulden oder Knöllchen nicht zahlt, das ist nur eine andere Variante. 12.08.2012 Vergewaltigung bei der Bundeswehr „Wenn eine Frau diesen Weg einschlägt, sollte ihr klar sein, dass sie sofort im Fokus ihrer männlichen Kameraden steht. Es sei denn, die ist superhäßlich. (…) Wenn sich nun wenige Frauen in einer Kaserne befinden, werden sie zwangsläufig zum Objekt der Begierde, das ist leider „menschlich““ (S. 259) NEIN, das ist nicht menschlich, das ist männlich. Nur weil die Kerle ihren Trieb nicht kontrollieren können, sind Frauen also selber schuld, wenn sie in Männerdomänen vergewaltigt und gemobbt werden?! Hätten sie nur Burka getragen, wäre das wohl nicht passiert?! 22.08.2012: Navy Seal schreibt Buch über Bin-Laden Festnahme - So offensichtlich, dass da nur sehr seichte Gemüter drauf reinfallen würden. 25.08.2012 Armstrong und die Mondlandungslüge Wie bitte kommt dann der Spiegel auf den Mond, den man mit einem Laser anpeilen kann. Das ist sooooooo alt, die Mutter der Verschwörungstheorien, was soll das?! 05.09.2012: Wer hat Angst vor Larry S. - interessant, sollte man weiter im Auge behalten. 10.09.2012: Schulsystem: Angriff mit der Inklusionskeule. - Der Autor ist ein Erzkonservativer. Er ist für das Fördern der Starken und das schnelle Aussortieren der Schwachen. Ein Verfechter des Dreigliedrigen Schulsystems, obwohl in den PISA Studien gerade jene Systeme am besten abschlossen, wo die Kinder möglichst lange gemeinsam zur Schule gingen. Toleranz ist in seinen Augen Leistungshemmend. Ganz abgesehen davon ist es falsch, dass Deutschland die geringste Arbeitslosenquote unter Jugendlichen hat. Die arbeitslosen Jugendlichen tauchen einfach aus verschiedenen Gründen nicht in der Statistik auf, solange sie unter 25 sind. Hier ist Herr Wisnewski der Muggel und sollte mal schauen, wie die Statistiken zur Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland geschönt werden. Wer unter 25 ist bekommt kein Hartz IV, sondern muss wieder mein Mutti einziehen und geht wieder brav in irgendeine Schule oder Ausbildung. 19.09.2012: Kirsten Heisig: Schauspieler aus ihrem Umfeld erhängt mit gefesselten Händen - Ja und?! Wen interessiert das? Ich hatte von diesem Schauspieler noch nie gehört. Muss man den kennen? 26.09.2012: Das Kind isst so lange in der Schule bis es bricht - Klar und schuld sind die Frauen, die nicht daheim bleiben und Kochen, sondern lieber arbeiten wollen. Böser, böser Feminismus, pfui! 02.09.2012: Männerenzyklopedie feiert 1200 Artikel - Nachdem die Männer nun 2000 Jahren die Gesellschaft dominierten und Frauen nun endlich ihre Rechte einfordern, auch wenn sie nachweislich im Lohn weiterhin diskriminiert werden und meist im Niedriglohnsektor anzutreffen sind, beschwört der Autor einen Krieg gegen die Männlichkeit „Der Feminismus ist inzwischen eine staatlich geförderte Ideologie geworden.[…] In dieser Gesellschaft tobt ein regelrechter Krieg gegen Jungs und Männer.“ (S. 304) Eine Runde Mitleid für diesen frustrierte Mann! „Feminismus als Entrechtung und Vernichtung der Männer“ (S. 305) 07.10.2012 Mars Rover Curiosity – seltsame Funde auf dem Mars Da wir es schon nicht auf den Mond geschafft haben, ist die Mars Mission auch ein Fake, schon klar. 12.10.2012 EU verleiht sich den Friedensnobelpreis Ein paar interessante Infos, aber nicht wirklich viel Neues. Ein bischen Nobel bashing, ein Mensch kann sich natürlich nicht ändern und Reue zeigen, nachdem er Waffen hergestellt hat und dass eine Vernichtungswaffe die Menschheit vom Krieg abschrecken würde ist eine seltsame Logik (die im kalten Krieg aber wohlweislich angewandt wurde, was der Autor hier mal ganz nebenbei ignoriert). 14.10.2010 Moderne Kunst und CIA Ja, die CIA ist an der hässlichen modernen Kunst schuld, die den konservativen Geschmack des Autors so gar nicht trifft. Kunst auf Steinzeitniveau, die die Gesellschaft desorganisiert. 06. 11.2012 Hurrikan Sandy gewinnt für Brack Obama die US Präsidentenwahl Hurrikan Sandy wurde mittels Chemikalien so gelenkt, dass es maximalen Schaden gibt, damit Obama gewinnt. Anders kann es ja nicht sein, denn die Hurrikan Saison war ja schon um, woher sollte der Hurrikan sonst kommen. Wenn man natürlich die Klimaerwärmung leugnet, so wie Wisnewski, dann ist das natürlich eine Frage, die man sich stellen muss. Statt aber einzusehen, dass sich das Klima vielleicht doch ändert, wird der Hurrikan zu einer militärischen Aktion. Mir fehlen die Worte. Und Nebenbei, Romney hatte keine Chance, weil er seine Hilfspakete nur an jene Wahlkreise schickte, die ihm sicher waren, Obama Wähler bekamen keine Hilfe, DAS hat ihm mit das Genick gebrochen, was der Autor geflissentlich ignoriert.  

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks