Gerlinde Friewald

 4.7 Sterne bei 60 Bewertungen
Autorin von Faltenfrei, Schuldfrei und weiteren Büchern.
Autorenbild von Gerlinde Friewald (©Gerlinde Friewald)

Lebenslauf von Gerlinde Friewald

Gerlinde Friewald erblickte 1969 in Mödling bei Wien das Licht der Welt. Das Schreiben begleitet sie seit ihrer Kindheit und hat sie auch in ihrer langjährigen Tätigkeit im PR- und Werbebereich nicht losgelassen. Seit 2009 konzentriert sie sich ganz aufs Schreiben. In ihren Krimis "Faltenfrei" und "Schuldfrei" präsentiert sie den charmanten Ermittler und Profiler Nick Stein. Im "Das Schicksal der Medica" verbindet sie ihr Faible für die Antike mit der Leidenschaft, Romane auf Hochspannungsniveau zu schreiben. Unter Pseudonym erscheinen Liebes- und Erotikromane.

Alle Bücher von Gerlinde Friewald

Cover des Buches Faltenfrei (ISBN:9783954002146)

Faltenfrei

 (32)
Erschienen am 01.10.2013
Cover des Buches Schuldfrei (ISBN:9783954005314)

Schuldfrei

 (15)
Erschienen am 14.10.2015
Cover des Buches Das Schicksal der Medica (ISBN:9783732553723)

Das Schicksal der Medica

 (11)
Erschienen am 14.08.2018
Cover des Buches Das Geschenk des Apollon (ISBN:9783845008967)

Das Geschenk des Apollon

 (1)
Erschienen am 30.08.2012
Cover des Buches CLOACALEICHEN (ISBN:9783845012582)

CLOACALEICHEN

 (0)
Erschienen am 15.06.2013

Neue Rezensionen zu Gerlinde Friewald

Neu

Rezension zu "Das Schicksal der Medica" von Gerlinde Friewald

Eine spannende Reise ins alte Rom. Ein Buch mit dem ich sehr mitfiebern konnte!
Jazzyvor 9 Monaten

Meine Meinung/ Fazit:

Delia ist eine junge Griechin die sehr gut in unsere Zeit hineinpassen würde. Das Leben das sie führt ist nicht selbstverständlich. Durch ihren Vater konnte Delia den Beruf als Ärztin wählen und sie darf über ihr Leben selbst entscheiden. Dieses Privileg ist etwas Besonderes. Die Männer dominieren hauptsächlich in Delias Welt und sie wird dennoch geachtet und ihr Handwerk wird sehr geschätzt.

Marcus ist ein sehr offener Mann und es war schön die Liebesgeschichte der beiden mit zu verfolgen.

Marcus und Delia werden mit Problemen konfrontiert, mit denen sie nie gerechnet hätten.

Der Roman geht recht zügig voran und die Unterhaltung für den Leser kommt nicht zu kurz. Im Verlaufe der Handlung wird es immer spannender und ich war sehr begeistert von dem Buch.

Zu der damaligen Zeit war es noch völlig normal Sklaven zu halten. Dieses Thema wird auch angesprochen und ich war sehr gespannt, wie das Ganze in dem Roman verpackt wird. Letztendlich ist ein sehr spannender und emotionaler Liebesroman entstanden.
Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter und hoffe darauf, dass es eine weitere Geschichte mit den beiden Hauptfiguren geben wird.

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Das Schicksal der Medica" von Gerlinde Friewald

Delia - eine ungewöhnliche Frau
Ascoravor 10 Monaten

Zum Inhalt: Delia ist eine angesehene Ärztin in Alexandria und reist auf Einladung eines Kollegen nach Rom. Dort trifft sie ihren Geliebten Marcus wieder, ebenfalls Arzt und Patrizier, an seiner Seite lernt sie die Stadt und die höhere Gesellschaft kennen. Schnell kommen die beiden einer weitreichenden Verschwörung auf die Spur.


Erzählt wird die Geschichte einerseits von Delia in Ich-Form und andererseits bei den Szenen in denen Delia selbst nicht anwesend ist in der dritten Perspektive. Dieser Perspektivenwechsel belebt die Erzählweise und gibt einerseits einen sehr guten Einblick in die Denkweise einer fortschrittlichen jungen Frau und erlaubt zugleich einen spannenden und kontinuierlichen Handlungsverlauf. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und fesselnd, so dass die Seiten nur so dahinfliegen. Beim Lesen bekommt man einen sehr bildlichen Eindruck des antiken Roms und seiner Bewohner, samt ihrer Gepflogenheiten und die Vermischung von fiktiven Charakteren mit historisch belegten Persönlichkeiten bietet einen weiteren Reiz. Alle Personen, ob real oder nicht werden sehr lebhaft und authentisch beschrieben. Im Anhang findet sich übrigens neben einer Personenliste (mit einer Kennzeichnung der historischen Personen) zusätzlich ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen. Ein Fan von historischen Romanen kommt bei dieser gut recherchierten Geschichte auf jeden Fall auf seine Kosten, die Liebesgeschichte zwischen Delia und ihren Marcus sorgt für eine gewisse Romantik und die Verschwörung steht einem Politthriller in nichts nach. In meinen Augen einer sehr gelungene und unterhaltsame Mischung.
Ich durfte das Buch im Zuge einer Leserunde lesen und danke der Autorin sehr herzlich, meine Meinung und Leseempfehlung wurden davon aber nicht beeinflusst.

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Das Schicksal der Medica" von Gerlinde Friewald

Spannender Ausflug ins antike Rom
juniavor 10 Monaten

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde wurde ich auf das Buch aufmerksam. Es ist das zweite Buch von Gerlinde Friewald, das ich lese.

Wie finde ich Cover und Titel?
Cover und Titel passen, wobei „Schicksal“ vielleicht eine Spur zu dramatisch wirkt.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen, und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass so einiges passiert in Rom vor vielen, vielen Jahren. Bereits im Prolog wird Spannendes angedeutet und stellenweise lässt sich das Buch wirklicht nur schwer aus der Hand legen. Der Roman verknüpft wahre Begebenheiten mit einer fiktiven Geschichte und beschäftigt sich mit vielen Themen, hier kann man wirklich noch etwas lernen.

Wie ist es geschrieben?
Es handelt sich um einen Einzelroman, der also problemlos ohne Vorwissen und Cliffhangergefahr gelesen werden kann. Der Schreibstil ist flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Delias Perspektive ist in der Ich-Form geschrieben, man versucht sich gleich mit ihr zu identifizieren und ist irgendwie näher dran am Geschehen. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story zu sein. Die vielen historischen Fakten lassen darauf schließen, dass die Autorin wirklich viel recherchiert hat, was dem Buch eine enorme Authentizität verleiht.

Wer spielt mit?
Bei den vielen Personen und der geringen römischen Kreativität, was die Namensgebung angeht, hatte ich anfangs etwas Schwierigkeiten durchzusteigen. Die Charaktere und deren Entwicklung sind aber gut gezeichnet. Ich habe sie kennengelernt, mitgefiebert und mitgelitten. Einige waren mir echt unsympathisch, andere dafür umso sympathischer. Die Gegebenheiten konnte ich mir sehr gut vorstellen.

Mein Fazit?
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, somit erhält es von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Schicksal der Medica (ISBN:undefined)

An alle Fans historischer Romane voll leidenschaftlicher Liebe und gefährlicher Intrigen!


Lasst euch ins antike Rom entführen und lest, wie die junge Ärztin Delia und der Sohn eines römischen Senators eine Verschwörung entdecken, die ganz Rom ins Chaos zu stürzen droht.



Autoren oder Titel-Cover

Rom, 63 vor Christus: Delia, gerade erst aus Alexandria in Rom angekommen, ist überglücklich, nach zwei Jahren Trennung wieder bei ihrem geliebten Marcus Aponius zu sein. Doch die Wiedersehensfreude wird schnell getrübt, als die beiden durch Zufall die Leichen dutzender Sklaven entdecken. Ihre Nachforschungen ziehen schnell immer größere Kreise, und schon bald geht es nicht mehr nur um die Toten, sondern darum, eine Verschwörung zu verhindern und damit ganz Rom zu retten. Und dann gibt es da auch noch einen gewissen Gaius Julius Caesar, der überaus großes Interesse an Delia zeigt. 

Wird es der jungen Ärztin gelingen, den Ränkespielen der römischen Herrscherfamilien zu entkommen? Und kann sie ihre Liebe zu Marcus retten, auch wenn sie als nicht standesgemäß gilt?



Kurz zu mir: Das Schreiben begleitet mich seit meiner Kindheit und hat mich auch in meiner langjährigen Tätigkeit im PR- und Werbebereich nicht losgelassen; seit 2009 konzentriere ich mich übrigens ganz aufs Schreiben.
Im "Schicksal der Medica" verbinde ich mein Faible für die Antike mit der Leidenschaft, Romane auf Hochspannungsniveau zu schreiben.


Mehr findet ihr unter: www.friewald.atAutoren oder Titel-Cover








Wenn ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet, bewerbt euch hier bis 15. März mit eurem Eindruck von der Leseprobe, und schon seid ihr bei der Verlosung der 15 eBook-Exemplare dabei! 

Die Teilnehmer bekommen von mir einen Link zum Download zugeschickt. Dort könnt ihr euch dann euer Wunschformat (epub oder mobi) runterladen.


Zur Leseprobe:

http://www.bic-media.com/mobile/mobileWidget-jqm1.4.html?buyButton=no&showExtraShopButton=false&fullscreen=yes&isbn=9783732553723



Ich freue mich auf eure Bewerbungen!

Viel Glück <3!


Eure Gerlinde Friewald



PS: Es ist von Vorteil, wenn ihr bereits Erfahrung beim Schreiben von Rezensionen habt, doch auch „frisch und freudig“ ist herzlich Willkommen. Lovelybooks bietet einen Leitfaden für Rezensionen und auch in Threads findet ihr viel Wissenswertes zusammengefasst.

Blogger können sich gerne mit ihrer Seite vorstellen.


169 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Jazzyvor 9 Monaten
Cover des Buches Schuldfrei (ISBN:undefined)

Lust auf einen Regional-Krimi?

Dann bewerbt euch gleich für den neuen Roman "Schuldfrei" von Gerlinde Friewald. Wir sind schon sehr gespannt auf euer Leser-Feedback und vergeben deswegen 15 Bücher als Rezensionsexemplare für diese Leserunde.


Nick Stein, Wiens charmantester Ermittler, steht vor einem grausigen Tatort. Eine Gruppe Rentner wurde über längere Zeit gefangen gehalten, gefoltert und schließlich ermordet. Was verbindet die Opfer? Nick muss tief in die Vergangenheit der Toten eintauchen, um ihrem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Bald ist er mit einem Fall konfrontiert, der ihn vor die Entscheidung stellt, seinem Gewissen zu folgen oder seinem Berufsethos.







Leseprobe

Gerlinde Friewald erblickte 1969 in Mödling das Licht der Welt. Sie war viele Jahre im PR- und Werbebereich tätig. Seit 2009 konzentriert sie sich ganz aufs Schreiben und präsentiert mit »Faltenfrei« den ersten Fall ihres charmanten Ermittlers Nick Stein.
Mehr unter: http://www.friewald.at/




Wir suchen nun mindestens 15 Leser, die gerne in einem Regional-Krimi versinken und sich in diesem Genre richtig wohlfühlen. Wir vergeben 15 Bücher für diese Leserunde.
Blogger dürfen sich gerne mit ihrer Blogadresse bewerben.

Bewerbungsfrage:  Schildert uns euren Eindruck zur Leseprobe!


Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!
Schaut auch mal beim Sutton Verlag rein, da winken nun tolle Neuerscheinungen!


*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt.
175 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Gerlinde_Friewaldvor 4 Jahren
Ihr Lieben, ich möchte mich ganz herzlich bei euch bedanken, dass ihr an der Leserunde SCHULDFREI teilgenommen habt. Eure Fragen, Infos und Meinungen waren und sind sehr wertvoll und interessant für mich. Für einen Autor ist es ganz wichtig zu erfahren, was der Leser denkt und fühlt, wenn er ein Buch liest. Über eure Rezensionen habe ich mich durchgehend riesig gefreut. Ein super Gefühl zu erfahren, dass euch SCHULDFREI so gut gefallen hat. Den Punkt des Regionalkrimis - das Fehlen der "Wien-Klischees" - habe ich natürlich aufgenommen und darüber nachgedacht. Dass SCHULDFREI kein klassischer Regiokrimi ist, war mir von Anfang an klar und ich muss auch ganz offen sagen, Wien (und seine Klassiker) war weniger mein zentrales Thema, als die Thematik des Krimis. Ich habe es in einer Antwort formuliert. Wenn man in einer Stadt aufwächst bzw. jahrelang dort lebt, geht man an den Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten ohne "mit der Wimper zu zucken" vorbei, man sieht sie gar nicht mehr. Dass Nick zum Beispiel am Stephansdom vorbeigeht und ehrfürchtig hochblickt, ist einfach nicht in meiner Vorstellung verankert. Aber sehr wohl, dass bestimmte Eigenheiten (wie etwa Nicks Kaffee-Passion und die Beschreibung der Wiener Kaffeekultur) durch das Umfeld gefördert und ausgeprägt werden. Oder auch der Einbau des siebenten Bezirks, die Selbstverständlichkeit des Bundeskriminalamts in Wien, ... auch die umgebenden Städte wie Mödling, Baden, Korneuburg gehören auf ihre Art zum Flair Wiens - halt nicht zum klassischen. Samanthas Schimpferei war auch ein Thema, positiv wie negativ. Tja, dazu kann ich nicht viel sagen, außer: Sie ist so und ... selbst Hofer wird es nicht schaffen, sie zu ändern ;-). Arno Hammer! Er hat es euch wie mir angetan ;-). * Liebe camilla1303 und franca1, von euch habe ich leider bis jetzt keine Rückmeldung erhalten. Schade. Wenn ihr soweit seid, das Buch zu lesen, gebt mir bitte Bescheid. Ich schaue hier auf jeden Fall noch eine Weile vorbei. Ganz liebe Grüße an euch Gerlinde Friewald
Cover des Buches Faltenfrei (ISBN:undefined)

Aufgepasst!

Heute stelle ich euch einen neuen Sutton Krimi vor.

Faltenfrei - Ein Mödling Krimi von Gerlinde Friewald


###YOUTUBE-ID=qdqpCr3c3VU###

Ausgerechnet in Mödling. Nick Stein, Profiler und Starermittler beim Bundeskriminalamt, hat von Anfang an ein flaues Gefühl im Magen, als er mitten in der Nacht zu einem Tatort in seiner Heimatstadt gerufen wird. Als er die Leiche sieht, trifft ihn fast der Schlag: Susanne Rippel, seine alte Schulkollegin, die er und seine Kumpels immer wegen ihres Übergewichts gehänselt hatten.

Eigentlich müsste er den Fall abgeben, denn die Ermittlungen führen mitten hinein in seine alte, feierfreudige Clique, die mittlerweile zur guten Mödlinger Gesellschaft gehört. Andererseits ist er der beste Mann des BK. Private Gefühle können doch einen Nick Stein nicht ablenken, er ist schließlich promovierter Psychologe mit Dutzenden Zusatzausbildungen. Denkt er.

Aber der charismatische Nick kann den Frauen nach wie vor genauso wenig widerstehen wie sie ihm. Und nur ganz tief im Unterbewusstsein warnt eine leise Stimme, dass er den Lebensstil seiner alten Freunde seinerzeit nicht grundlos aufgegeben hat. Als sich auch noch der Bürgermeister einmischt und ein zweiter Mord geschieht, ist es mit der professionellen Distanz dann endgültig vorbei, denn hinter den bürgerlichen Fassaden lauert das nackte Grauen.

Leseprobe

Gerlinde Friewald erblickte 1969 in Mödling das Licht der Welt. Sie war viele Jahre im PR- und Werbebereich tätig. Seit 2009 konzentriert sie sich ganz aufs Schreiben und präsentiert mit »Faltenfrei« den ersten Fall ihres charmanten Ermittlers Nick Stein.

Gerlinde Friewald bei Facebook

Mehr unter: http://www.friewald.at/


Wir vergeben für die Leserunde nun 15 Rezensionsexemplare.
Schreibt uns einfach euren Eindruck zur Leseprobe und schon seid ihr im Lostopf :-)


Gerlinde Friewald wird an der Leserunde teilnehmen und in der Plauderecke könnt ihr gerne Fragen an sie stellen.


Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und erwarten gespannt eure Leseeindrücke!

Viel Glück!

Eure Katja

*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind.
Nehmt doch einfach eurer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber.
Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .

Bewerber mit Null Rezensionen werden nicht berücksichtigt!
267 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Gerlinde Friewald wurde am 23. April 1969 in Mödling (Österreich) geboren.

Gerlinde Friewald im Netz:

Community-Statistik

in 69 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks