Neuer Beitrag

MelE

vor 2 Jahren

(13)

Yoko, die sich noch bevor Yolo das Wort des Jahres wurde, in Yolo unbenannt hat, ist durch ihre offene, erfrischende Art eine ganz besondere Person, die mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht hat. Ich gestehe, dass ich das Lesen zwar genossen habe, es aber anstrengend gefunden hätte, wenn Yolo meine Tochter wäre, da ich mich nicht fähig gefunden hätte, mich durchzusetzen. Yolo hat ihren eigenen Kopf und den  versucht sie durchzusetzen. Sie ist klug, aufmüpfig und um kein Wort verlegen. Es gab geschilderte Situationen, die mich zwar zum Lachen gebracht haben, mich aber auch vermehrt sprachlos gemacht hätte, denn die Schlagfertigkeit von Yolo ist wirklich herausragend. Mit "Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zweimeterzwo" lesen wir ein ganz besonderes Kinder - und Jugendbuch, welches für das vorgesehene Alter absolut geeignet ist. Nicht nur Yolo als Person kann glänzen, sondern auch die Illustrationen im Comicstil peppen das Buch auf. Ich fühlte mich beim Lesen äußerst wohl und wie schon erwähnt, habe ich oft geschmunzelt. Natürlich ist die Story überspitzt dargestellt, aber wer selbst Kinder im Teenageralter hat kennt ihre Sorgen und Nöte. Manches im Buch hätte sich also auch als wahr einstufen lassen können. Eltern die auf bewusste Ernährung wert legen, empfinde selbst ich als anstrengend. Den Blogg den Yolo ihr Eigen nennt, berichtet definitiv von den normalen Teenagerproblemen (Schule, Haare, Beste Freundin und das erste richtige Verliebtsein). Besonders krass ist dann natürlich, wenn urplötzlich die Polizei vor der Tür steht und Yolo aus ihrem Gefängnis befreien will.
"Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zweimeterzwo" ist absolut lesenswert und für mich ein echtes Highlight für Kinder und Jugendliche. Eltern die ihre Kinder Yoko nennen, was Kind des Meeres bedeutet, da dieses in einem Tretboot entstanden ist, kann ich einfach nicht ernst nehmen und so wirklich glänzen können weder M noch P. "Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zweimeterzwo" hat seinen eigenen besonderen Charme, was letztendlich an seiner amüsanten und schlagfertigen Protagonistin liegt. Mehr von solchen Teens und Politiker können einpacken, obwohl diese nicht einmal antworten, wenn für diese die Welt einzustürzen droht durch den Umzug der besten Freundin nach Australien.
Von mir eine Leseempfehlung und 5 Sterne --> Hier!, da dieses Buch wirklich der Oberbrüller war, indem ich mich rundum wohlgefühlt habe. Vom Haare raufen und schmunzeln, war alles an Emotionen dabei. Lasst euch auf Yolo ein und genießt ihre Schlagfertigkeit. Es macht den grauen Alltag, wirklich um einiges bunter.

Autor: Gerlis Zillgens
Buch: Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zwometerzwo

Buchraettin

vor 2 Jahren

@MelE

Super Rezi...

Neuer Beitrag