Gernot Gricksch

 4,2 Sterne bei 426 Bewertungen
Autor*in von Königskinder, Ghetto Bitch und weiteren Büchern.
Autorenbild von Gernot Gricksch (©Droemer Knaur / Markus Röleke)

Lebenslauf

Gernot Gricksch wurde 1964 geboren und lebt mit seiner Familie in Hamburg. Er ist Kolumnist, Kinokritiker und Autor von Romanen, Sachbüchern und Drehbüchern. Zu seinen größten Erfolgen gehört "Die denkwürdige Geschichte der Kirschkernspuckerbande" und sein Roman "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" wurde 2005 mit dem Literaturpreis DeLIA als bester Liebesroman des Jahres ausgezeichnet, die eigene Drehbuchadaption mit dem Norddeutschen Filmpreis und dem Bayerischen Filmpreis.

Alle Bücher von Gernot Gricksch

Cover des Buches Königskinder (ISBN: 9783426505434)

Königskinder

 (67)
Erschienen am 01.08.2011
Cover des Buches Ghetto Bitch (ISBN: 9783791500065)

Ghetto Bitch

 (66)
Erschienen am 04.05.2016
Cover des Buches Die Bank der kleinen Wunder (ISBN: 9783426503294)

Die Bank der kleinen Wunder

 (30)
Erschienen am 02.05.2014
Cover des Buches Die Paulis außer Rand und Band (ISBN: 9783841501332)

Die Paulis außer Rand und Band

 (25)
Erschienen am 01.04.2012
Cover des Buches Freilaufende Männer (ISBN: 9783426510049)

Freilaufende Männer

 (26)
Erschienen am 07.03.2011
Cover des Buches Das Leben ist nichts für Feiglinge (ISBN: 9783426638040)

Das Leben ist nichts für Feiglinge

 (20)
Erschienen am 02.11.2012

Neue Rezensionen zu Gernot Gricksch

Cover des Buches Im Tal der Buchstabennudeln (ISBN: 9783893533640)
pardens avatar

Rezension zu "Im Tal der Buchstabennudeln" von Gernot Gricksch

Im abgewrackten Camp...
pardenvor 2 Monaten

IM ABGEWRACKTEN CAMP...

Emma, Sarah, Nucki, Fitze und Torben verbringen ihre Ferien im "Kids-Club" in den Bergen. Vom ersten Tag an ist klar, dass hier etwas nicht stimmt. Die Unterkünfte sind schäbig, die fünf sind die einzigen Kinder im Club und die Betreuerinnen in ihren Kimonos gleichen einander wie ein Ei dem anderen. Woher stammen die Gummikrokodile, die am Ufer des Sees angeschwemmt werden? Warum hat jedes Kind in seiner Nudelsuppe immer nur einen bestimmten Buchstaben? Aber richtig seltsam wird es erst, als eines Tages die Kimonofrauen verschwinden und die Kinder allein sind. (Verlagsbeschreibung)

Was für ein schräg-unterhaltsames Kinderbuch hat Gernot Gricksch da geschrieben! Es beginnt in den Sommerferien, als die fünf Kinder Emma, Sarah, Nucki, Fitze und Torben abegeholt werden, um die nächsten Wochen ohne Eltern im "Kids-Club" zu verbringen. Für Irritation sorgen schon die Begleitpersonen, drei Frauen, die in ihren Kimonos alle genau gleich aussehen und sich als Zwillinge bezeichnen. Jedes der Kinder hat sich aus einem anderen Grund für das Camp entschieden - doch ob nun Action, Fun, die Suche nach dem Superstar oder Tierbegegnungen versprochen wurden, alle erwartet dasselbe abgewrackte Camp, in das sie mittels Hubschrauber geflogen werden.

Natürlich wundern sich nicht nur die Kinder, wo hinein sie da geraten sind, sondern auch der Hörer / die Hörerin staunt. Was steckt hinter dem seltsamen Camp? Und wer sind die drei Kimonofrauen, die die Kinder mit offenbar leeren Versprechungen dorthin gelockt haben? Auf Fragen antworten sie jedenfalls entweder gar nicht oder so vernebelt, dass es im Grunde so gut ist wie keine Antwort. Als sich die fünf Kindern endlich einig sind, dass hier nichts mit rechten Dingen zugeht, sind die drei Kimonofrauen - die Zwilldrillinge - auch schon verschwunden. Und dafür tauchen fünfzig Gummikrokodile am Ufer des Bergsees auf. Ganz auf sich allein gestellt, versuchen die Kinder nun nicht nur dem Geheimnis der Buchstabennudelsuppe auf die Spur zu kommen - etwas anderes gibt es dort nicht zu essen, und immer gibt es nur einen einzelnen Buchstaben in der Suppe...

Schräge Einfälle, ein unvorstellbares Setting, vereinzelt fast gruselige Einlagen - und doch ist dies kein düsteres Werk, sondern bietet mit den fünf sehr unterschiedlichen Kindern einen Einblick in verschiedene Kinderseelen mit all ihren Ängsten und Sehnsüchten, so dass Hörer:innen der eigentlichen Zielgruppe (Kinder ab 10 Jahren) sicherlich eine Identifikationsfigur finden können. Aber in erster Linie macht das (Hör-)Buch Spaß! Mein persönliches Highlight waren die drei Kimonofrauen, die sich selbst als Zwillige bezeichnen - und hinter denen ein ganz großes Geheimnis steckt. 

Ein weiteres Highlight war für mich die Sprecherin Katharina Thalbach, die ich als Idealbesetzung für dieses Hörbuch empfinde - gerade zu den Kimonofrauen passt sie wie die Faust aufs Auge. Die 4 Stunden und 58 Minuten der (leider) gekürzten Hörbuchausgabe vergehen da nur zu schnell!

Ein wirklich besonderes Kinderbuch! Und die Erkenntnis: "Wir sind alle Helden in der Warteschleife" - was kann man mehr vom Leben erwarten?! Dringende Empfehlung!


© Parden

Cover des Buches Die Paulis außer Rand und Band (ISBN: 9783841501332)
Igelmanu66s avatar

Rezension zu "Die Paulis außer Rand und Band" von Gernot Gricksch

Sehr witzig, macht aber auch nachdenklich
Igelmanu66vor 8 Monaten

»Dennis und Lea grinsten sich an. Süß war sie, ihre kleine Schwester! Wie sie da stand, in ihrem niedlichen Kostüm und diese riesengroßen, pompösen Worte herausposaunte. Tante Heidrun schüttelte dagegen genervt den Kopf. Sie fand das alles albern. Sie fragte sich nicht zum ersten Mal, warum Kinder immer so furchtbar … nun ja … kindisch sein mussten.«

 

Da die Mutter von Dennis, Lea und Flummi drei Monate in einer Forschungsstation am Nordpol verbringen muss, soll ihre Tante Heidrun auf die Geschwister aufpassen. Blöd ist nur, dass Tante Heidrun immer nur ernst und streng ist, ihre Regeln über alles stellt und so wirkt, als wäre sie selbst nie ein Kind gewesen. Die achtjährige Flummi hat eine Idee: Sie will die Tante hypnotisieren, damit sie endlich mal etwas lockerer wird. Und tatsächlich klappt es! Und wie! Die zuvor toternste Tante hält sich nun für Pippi Langstrumpf und benimmt sich auch so. Anfangs ist das noch ganz lustig, doch dann sorgen die völlig überdrehten Aktionen für mächtig Ärger. Die Kinder würden die Hypnose gern rückgängig machen, doch das will einfach nicht klappen…

 

Ein wirklich witziges Kinderbuch ist das, gleichzeitig macht es an einigen Stellen nachdenklich. Die drei Kinder sind grundverschieden, der zwölfjährige Dennis sitzt in jeder freien Minute am Computer und taucht ein in die Welt eines Fantasy-Rollenspiels. Dort ist er stark und wird bewundert, ganz anders als in der Schule. Seine zehnjährige Schwester Lea ist ebenfalls in der Schule eine Außenseiterin und wird regelmäßig gemobbt. Ihr ganzes Interesse gilt der Kunst und wenn sie eine Idee für eine Perfomance hat, ist sie nicht zu halten. Und Flummi, die eigentlich Alexandra heißt, ist ein quirliger Sonnenschein mit unbändiger Fantasie und Bewegungsdrang.

 

Alle drei werden komplett aus ihrem Alltag gerissen, als ihre Tante zu einem Kind wird, dem jegliche Regeln fremd sind. Das Chaos, das sie veranstaltet, ist immens! Beim Lesen natürlich witzig, aber die Geschwister geraten mächtig in Stress. Gut, dass sie in all dem Trubel noch Freunde in ihrem Umkreis entdecken, die sie zuvor nie wahrgenommen hatten!

 

Wie so viele Mädchen wollte ich früher auch wie Pippi Langstrumpf sein, so stark, selbstbewusst, lustig und unangepasst. Vermutlich schlummert tief in Tante Heidrun auch dieser Wunsch, verdrängt und tief verborgen, weil im Leben alles irgendwie anders kam. Ich habe den Verdacht, dass sie dem Kind in ihr vermutlich nie zuhört, ihm nie etwas gönnt. Am Ende bleibt aber zu ihrem Glück ein klein wenig von Pippi zurück.

 

Fazit: Ein witziges Kinderbuch voller chaotischer Pippi-Langstrumpf-Momente, das aber auch nachdenklich macht.

Cover des Buches Die denkwürdige Geschichte der Kirschkernspuckerbande (ISBN: 9783426419588)
V

Rezension zu "Die denkwürdige Geschichte der Kirschkernspuckerbande" von Gernot Gricksch

Über Freundschaft und das Leben
VanessaM79vor 9 Monaten

Eine Geschichte über Freundschaft. Sie beginnt bei der Beerdigung eines Freundes des Ich-Erzählers. Mit der Frage, was mit diesem Freund passiert ist. Gernot Gricksch lässt den Ich-Erzähler seine Kindheit, seine Jugend und schließlich das Erwachsenenalter passieren. Dabei beschreibt er komisch, kindlich die ersten Jahre, witzig, nachdenklich und auch selbstironisch die Jugendzeit. Man kann lachen und schmunzeln, sobald man sich darin wiederfindet. Vermutlich gibt es Dinge, die im Kindes- und Jugendalter dann doch bei jedem gleich oder zumindest ähnlich sind. Er erzählt die Geschichte einer Freundschaft, die sich im Laufe des Lebens entwickelt, verändert, zum Teil auch kurz verliert. Am Schluss des Buchs war ich über die Wendung überrascht - mit dem Ende hatte ich absolut nicht gerechnet und ich habe das Buch nachdenklich mit Gänsehaut und auch Tränen geschlossen. Ich kann das Buch absolut weiterempfehlen. Eine sehr schöne Geschichte über Freundschaft und das Leben.

Gespräche aus der Community

###YOUTUBE-ID=2ZlMfH_1ROs###

Früher Prinzessin, plötzlich Ghetto-Queen

"Ghetto Bitch" stammt von Wortwitz-Genie Gernot Gricksch, der auch schon Drehbuchautor von "Tatort Münster" und "Das Leben ist nichts für Feiglinge" war.
Begleite Nele in diesem Lebensabschnitt und bewerbe dich direkt zur Leserunde von "Ghetto Bitch".

Wir freuen uns auf Euch!


Hochglanz-Girl im Hochhaus-Schick: Die 15-jährige Nele wohnt mit ihrer Familie im schicken Hamburg-Poppenbüttel und führt ein unbeschwertes Leben. Doch plötzlich nimmt ihr Leben eine gravierende Wendung: Neles Vater stirbt und hinterlässt Berge von Schulden! Neles Mutter ist gezwungen, mit ihr und ihrem 14-jährigen Bruder das Villenviertel gegen eine Hochhaussiedlung in Hamburg-Steilshoop einzutauschen. Schnell ist Nele hier die arrogante Zicke vom Dienst und lässt kein Fettnäpfchen aus. Als jedoch der 17-jährige Skater Rick auftaucht, gelingt es Nele immer besser, sich in ihr neues Umfeld zu integrieren.


Gernot Gricksch, Jahrgang 1964, ist Journalist und Autor. Er schrieb zahlreiche Drehbücher fürs Kinderfernsehen und bereits mehrere Romane für Erwachsene, darunter den Bestseller „Die denkwürdige Geschichte der Kirschkernspuckerbande“. Sein preisgekrönter Roman „Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe“ wurde von Leander Haußmann fürs Kino verfilmt. Für das Drehbuch, das er selbst schrieb, wurde er sowohl mit dem Norddeutschen als auch mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. Gernot Gricksch lebt mit seiner Familie in Hamburg.



Ich suche für die Leserunde zu "Ghetto Bitch" von Gernot Gricksch Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Wir freuen uns auch über junge Leser ab 14 Jahren.

Hierfür werden 20 Bücher zur Verfügung gestellt.

Wir freuen uns auch über Blogger in der Leserunde. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei.

Bewerbungfrage: Gesellschaftliche Unterschiede - Und wie man damit umgeht - Wie denkst du darüber?


*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

193 BeiträgeVerlosung beendet
Manja82s avatar
Letzter Beitrag von  Manja82vor 8 Jahren
Meine Rezension ist auch gerade ganz frisch erschienen. Einaml auf meinem Blog http://www.manjasbuchregal.de/2016/06/gelesen-ghetto-bitch-von-gernot-gricksch.html und auch schon hier bei Lovelybooks http://www.lovelybooks.de/autor/Gernot-Gricksch/Ghetto-Bitch-1207626959-w/rezension/1245136490/. Vielen Dank das ich mitlesen durfte!
Lieber Herr Gricksch, ich würde gerne wissen, wie es für Sie war als "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" verfilmt wurde. Waren sie stark mit in die FIlmproduktion eingebunden? Durften sie bspw. die Schauspieler mit auswählen? Und wie war es, als sie ein Werk, das ihrer Fantasie entsprungen ist, als Film auf Leinwand gesehen haben? Viele Grüße, Fiona
Zum Thema
2 Beiträge
Alice Pieszeckis avatar
Letzter Beitrag von  Alice Pieszeckivor 14 Jahren
...und Tom Schilling ist so ein toller Robert Zimmermann. Sehr gute Arbeit!
Hallo Herr Gricksch, gibt es einen Traum, den Sie sich als Autor unbedingt noch erfüllen möchten? Und könnten Sie sich vorstellen mal in einem ganz anderen "Genre" was zu schreiben?
Zum Thema
1 Beiträge
G
Letzter Beitrag von  GernotGrickschvor 14 Jahren
Hallo Sammy! Als Drehbuchautor habe ich zwei absolute Traumprojekte, die ich hier aber nicht verraten kann, weil sie mir sonst jemand klaut ;-) Als Romanautor steht es mir aber ja sowieso frei, einfach zu schreiben, worauf ich Lust habe. Ich wurde unlängst gefragt, ob ich nicht mal Lust hätte, einen Thriller zu schreiben. Das reizt mich schon. Falls ich es aber tatsächlich machen sollte, würde ich dieses Buch ganz sicher unter Pseudonym schreiben, damit ich meine "Stammleser" nicht verschrecke :-)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks