Neuer Beitrag

GernotUhl

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen


Hallo zusammen,


warum schmeißt ein Shootingstar kurz vor dem Durchbruch als Berufsmusiker und Wissenschaftler alles hin?


Um Jesus Christus nachzufolgen auf dem Weg gelebter Nächsterliebe.


Genau das hat Albert Schweitzer getan. Obwohl er schon zwei Doktorhüte (in Philosophie und Theologie) aufhat, studiert er nochmal (dieses Mal Medizin), um in Afrika Tropenarzt zu werden. Seine Lebensgeschichte ist ein rasantes Abenteuer – und ich würde mich freuen, euch als Testleser dafür zu gewinnen! 





"Mit Albert Schweitzer im Urwald" ist Teil meiner ersten E-Book-Reihe "Die Bibliothek der Wagemutigen" – einer unkonventionellen Biografien-Serie. Die E-Books sind "Lebensgeschichten zum Miterleben" (SiWel in einer LovelyBooks-Rezension zu meinem Buch über Maria Montessori) und erzählen von den Schicksalsmomenten im Leben von wagemutigen Menschen.


Als Debütautor freue ich mich über jede Leserin und jeden Leser, der mit mir über Albert Schweitzers Lebensgeschichte von gelebter Nächstenliebe diskutieren möchte.

Vielleicht verratet ihr mir schon mal, warum ihr für Albert Schweitzer interessiert? 

Ach ja: Da es um E-Books geht, wäre es  super, wenn ihr auch gleich angebt, ob ihr lieber EPUB (für Tolino) oder MOBI (für Kindle) benötigt. Der Verlag hockebooks verschickt dann die Rezensionsexemplare  an euch.


Auf spannende Diskussionen freut sich
Gernot

Autor: Gernot Uhl
Buch: Mit Albert Schweitzer im Urwald

angel1843

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Hört sich gut an. Hüpfe für ein Epub in den Lostopf.

claudi-1963

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Das hört sich sehr interessant an und ich wollte schon immer mal Albert Schweitzers Leben anschauen. Und etwas mehr als 100 Seiten kann man auch gut mal so lesen.

Beiträge danach
83 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Streiflicht

vor 6 Tagen

Wie findet ihr die Kapitel zu Schweitzers Theologie und Kulturphilosophie?
Beitrag einblenden

diebuchrezension schreibt:
Ich fand das Kapitel sehr gut. So habe ich noch einiges über Schweitzers Einstellung erfahren. Es festigt noch einmal das Bild, dass ich von seiner Persönlichkeit, seinem Charakter bekommen habe. Allerdings hätte man dieses Kapitel, bzw. einen kleinen Teil eventuell auch an den Anfang schieben können, sodass die Motivation Schweitzers nach Afrika zu gehen noch einmal etwas stärker hervorgehoben wird. So fand ich es an manchen Stellen ein wenig zusammenhanglos bzw. etwas schwer in einen gedanklich sinnvollen Kontext zu bringen. (Ich hoffe ihr könnt verstehen was ich meine und wie ich es meine.)

ja, verstehe ich und gut zusammengefasst!

Streiflicht

vor 6 Tagen

Plauderecke

danke, dass ich dabei sein durfte! meine rezi habe ich auch auf amazon, lesejury, wasliestdu und auf einigen buchhandelsseiten gepostet:

https://www.lovelybooks.de/autor/Gernot-Uhl/Mit-Albert-Schweitzer-im-Urwald-1465076552-w/rezension/1488835644/

Streiflicht

vor 6 Tagen

Plauderecke

martina400 schreibt:
Ui Vivienne Westwood würde mich auch sehr interessieren. Aber auch Reinhold Messner. Gibts da auch mal eine Leserunde dazu? Wenn ja, bin ich auf jeden Fall dabei.

zu reinhold messner gab es bereits eine leserunde. das war auch sehr interessant! kann ich nur empfehlen!

AnjaKoenig

vor 4 Tagen

Wie findet ihr den Einstieg?

der einstig hat auch mir gefallen, da ein paar hinweise auf vieles hindeuten und hinweisen, was diesen mann ausmacht.

AnjaKoenig

vor 4 Tagen

Wie gefällt euch die Kindheits- und Jugendgeschichte?

eine interessante Kindheit, die ihn zu dem werden lies, der er nun ist. neugierig und alles hinterfragend, interessiert aber auch sehr eigen, einfach er selbst, damals schon.

AnjaKoenig

vor 4 Tagen

Was haltet ihr vom Entschluss Schweitzers, nach Afrika zu gehen?

beeindruckend wie zielstrebig er ist und welche mühen er in kauf nimmt. nichts kann ihn abhalten und was wichtig ist wird gemacht, um seinen weg zu gehen.

Alena75

vor 2 Tagen

Was haltet ihr vom Entschluss Schweitzers, nach Afrika zu gehen?

Ich finde es sehr Mutig von ihm nach Afrika zu gehen vor allem zu dieser Zeit. Ich glaube er konnte einfach nicht anders da er einen Starken Willen und glauben hatte, was ihn auch vertrauen ließ, dass alles gut werden wird und er etwas in Afrika bewegen bzw. Verbessern kann. Er hat meinen aller größten Respekt, ein toller Mensch.

Neuer Beitrag