Gernot Uhl Mit Reinhold Messner hoch hinaus

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mit Reinhold Messner hoch hinaus“ von Gernot Uhl

Eisige Kälte, Schneegestöber, wenig Sauerstoff: Auf den höchsten Bergen der Welt – dem Mount Everest, dem K2 oder dem Nanga Parbat – gibt es keine Komfortzone. Über 8000 Metern Meereshöhe beginnt das Sterben: Der menschliche Körper baut in der dünnen Atmosphäre unaufhaltsam ab, selbst in Rastpausen. Hier oben klettert Reinhold Messner mit dem Tod um die Wette. Dieses E-Book aus der »Bibliothek der Wagemutigen« nimmt Sie mit in Reinhold Messners Lebensgeschichte von Ehrgeiz und Erfolgen, von Ängsten und Verlusten. Besuchen Sie das enge Villnösstal in Südtirol, wo Reinhold aufwächst und seine Leidenschaft für das Felsklettern entdeckt, reisen Sie mit dem Ausnahmekletterer zum Nanga Parbat, wo Triumph und Tragödie verschmelzen, wehren Sie sich mit dem streitbaren Bergsteiger gegen schwerwiegende Vorwürfe und stapfen sie in Reinhold Messners Spur auf alle 14 Achttausender …

Am roten Faden durch ein Leben.

— Isabel_Aigen

Eine spannende Lebensbeschreibung!

— mabuerele

Tiefe Einblicke in die Bergwelt

— eiger
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Welches Vermächtnis hat mir mein Bruder hinterlassen?

    Mit Reinhold Messner hoch hinaus

    theophilia

    19. September 2017 um 13:19

    Lieber Leser, heute möchte ich Euch die Biographie über Reinhold Messner vorstellen.Auf dieses Buch bin ich aufgrund einer Buchempfehlung des Autors Gernot Uhl gestoßen.Herzliches Dankschön an Gernot Uhl für das Rezensionsexemplar.Inhalt:Eisige Kälte, Schneegestöber, wenig Sauerstoff: Auf den höchsten Bergen der Welt – dem Mount Everest, dem K2 oder dem Nanga Parbat – gibt es keine Komfortzone. Über 8000 Metern Meereshöhe beginnt das Sterben: Der menschliche Körper baut in der dünnen Atmosphäre unaufhaltsam ab, selbst in Rastpausen. Hier oben klettert Reinhold Messner mit dem Tod um die Wette.Dieses E-Book aus der »Bibliothek der Wagemutigen« nimmt Sie mit in Reinhold Messners Lebensgeschichte von Ehrgeiz und Erfolgen, von Ängsten und Verlusten. Besuchen Sie das enge Villnösstal in Südtirol, wo Reinhold aufwächst und seine Leidenschaft für das Felsklettern entdeckt, reisen Sie mit dem Ausnahmekletterer zum Nanga Parbat, wo Triumph und Tragödie verschmelzen, wehren Sie sich mit dem streitbaren Bergsteiger gegen schwerwiegende Vorwürfe und stapfen sie in Reinhold Messners Spur auf alle 14 Achttausender …Meine Meinung:Gernot Uhl hat das Buch „Mit Reinhold Messner hoch hinaus“ als Ebook auflegen lassen. Das ermöglicht einen die Schriftgröße nach eigenen Bedürfnissen so einzustellen wie es am Besten zu lesen ist. Das Lesen ist dann bequem möglich, ohne sich plagen zu müssen.Das Cover ist ein Bergriese dargestellt. Vielleicht sogar der Nanga Parbat. Er ist so grau und unbelebt. Ein trostloser Berg ohne jegliche Hoffnung auf Leben. Die Hauptperson des Buches: Reinhold MessnerIch finde den Hauptdarsteller Reinhold Messner sehr gut vorstellbar beschrieben. Er ist als junger Mensch sehr ehrgeizig und wagemutig gewesen und hat vieles Neues ausprobiert. Er kannte das Risiko zu sterben und ist dies bei jedem Abenteuer eingegangen. Gegenüber seinen Bergsteigerkollegen war er aber trotzdem hilfsbereit und setzte selber sein Leben aufs Spiel um einer anderen Expedition in Todesnot zu helfen. Was allerdings aus der Expedition geworden ist, wird im Buch nicht mehr geschrieben. Sein Leben hat er als Vermächtnis seines Bruders gesehen, der mit ihm am Nanga Parbat war und dort verunglückte. Dieses Unglück hat ihn keinen Frieden gelassen. Indem er versuchte die Träume seines Bruders in die Tat zu setzen, versuchte er Frieden zu finden. Jetzt im Alter hat er sich dem Projekt des Bergbotschafters auf seinem Schloss in Juval gefunden. Mit seiner Frau Sabine und seinen Kindern stellt er dort seine Landschaft vor und versucht seine Menschen für dessen Erhalt zu begeistern.Reinhold Messner hat 4 Kinder, die Anna, Layla, Magdalena und Gesa Simon heisen. Seine Frau und die Kinder möchten nicht in der Öffentlichkeit stehen. Darum hat das Ehepaar auch ganz im stillen Geheiratet. Seine Kinder hat Reinhold Messner erst nach der Zeit seiner großen Expeditionen bekommen. So konnte er die Kinder aufwachsen sehen. Das Buch wird aus der Perspektive von Reinhold Messner geschrieben.LebensphilosophieIch möchte gerne die Bergträume meines Bruders verwirklichen. Vielleicht findet dann meine Seele Frieden über seinen Tod.Zitate des BuchesMein Tun will dem Körper und dem Alter angepasst sein.Was ich aus diesem Buch lernen konnte:Wie kommt der Berg Everest zu seinem Namen? Der Engländer Sir. Everest hat den Berg vermessen. Er war Chef der Menschen des Vermessungstrupps.Was ich sonst noch von Reinhold Messner lernen konnte:Reinhold Messner wird als ehrgeiziger Mensch beschrieben. Alle 8.000 Berge zu besteigen und noch vieles mehr an Wagemutigem zu leisten ist viel. Doch es ist schön zu erfahren, dass er mit dem Auffinden seines Bruders auch seinen Frieden mit sich wiedergefunden hat. Auch dieser Mensch ist nicht perfekt. Reinhold Messner kann nicht schwimmen. Wozu auch. Er ist hat ja immer Berge bestiegen und nicht Flüsse durchschwommen. Im Himalaja benötigt man keine Badehosen, sondern Eispickel und Zelt.Das Wort Nanga Parbat heißt wohl der nackte Berg in der Sprache der Eingeborenen.Das Buch ist so vollgepackt mit Inhalt, dass es sich lohnt weitere Male zu lesen um den vollen Inhalt mitzubekommen. Bei jedem neuen Lesen gibt es neue Fakten und Sichtweisen zu entdecken. Bücher, die einen eine längere Zeit begleiten finde ich eine schöne Sache. Man kann sich intensiv mit dem Leben und der Person auseinandersetzen. Der Autor hat sich sehr viel Mühe mit der genauen Recherche des Lebens von Reinhold Messner gemacht. Anhand des Buchverzeichnisses im Anhang waren die Vorarbeiten, um dieses Buch zu schreiben sehr umfangreich.Was zu 5 Sterne gefehlt hat.Das Buch gibt es nur als Ebook.Fazit:In diesem Buch ist das Leben des Reinhold Messners sehr packend geschrieben. Das Buch möchte in einem Zug gelesen werden. Es vermittelt nicht nur das Leben Reinhold Messners, sondern bezieht auch die Weltgeschichte mit ein.Dank dem Verlag hookebooks durfte ich diese außergewöhnlich spannende und lehrreiche Biographie lesen. Sie macht Lust auf mehr Bücher des Autors. Zu schnell waren die Seiten zu Ende.Autor:Dr. Gernot Uhl (Jahrgang 1980) ist Blogger und Buchautor. Lebensgeschichten sind seine Leidenschaft. Am liebsten liest und schreibt er über Menschen, die für ihre Überzeugungen einstehen. In seiner E-Book-Reihe Die Bibliothek der Wagemutigen verbindet Gernot Uhl seine zehnjährige journalistische Praxis (Allgemeine Zeitung Mainz, Die Welt, Frankfurter Allgemeine, BILD) mit seiner akademischen Ausbildung als promovierter Politikwissenschaftler. Hauptberuflich kümmert er sich um das Employer Branding des IT-Lösungspartners URANO und baut dort unter anderem URANO.blog auf. Gernot Uhl lebt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern am Fuß des Hunsrücks im schönen Naheland.weitere Bücher des Autorsmit Axel Springer in Berlinmit Michael Ende am Schreibtischmit Reinhold Messner hoch hinausmit Albert Schweizer in Urlaubmit Vivienne Westhood an der Nähmaschinemit Maria Montessori im Kinderhausmit Pablo Picasso an der Leinwand

    Mehr
  • Logisch und psychologisch

    Mit Reinhold Messner hoch hinaus

    Isabel_Aigen

    31. August 2017 um 10:52

    Ein sehr guter Überblick über das Leben von Reinhold Messner. Das Buch ist relativ kurz, aber alles, was nötig ist, um seinen Lebensweg zu verfolgen, wird darin logisch und konsequent abgehandelt. Der Leser bekommt einen sachlichen Abriss über die Geschichte der Himalayabergsteigerei als auch einen psychologisch nachvollziehbaren Lebensbericht, aus dem deutlich hervorgeht, wie konsequent Messners Lebensweg sich aus seinen Anfängen und den Katastrophen in seinem Leben herleiten lässt. Ich lese nur wenig Biographisches, aber dieses Buch hat mich beeindruckt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Mit Reinhold Messner hoch hinaus: Abenteuer auf Achttausendern" von Gernot Uhl

    Mit Reinhold Messner hoch hinaus

    GernotUhl

    Hallo zusammen,in dieser Leserunde könnt ihr mit dem Abenteurer Reinhold Messner auf die höchsten Berge der Welt klettern, die Aussicht vom Dach genießen der Welt und erfahren, warum es den berühmten Bergsteiger immer wieder an die eigene Grenze zieht..."Mit Reinhold Messner hoch hinaus" ist Teil meiner ersten E-Book-Reihe "Die Bibliothek der Wagemutigen" – einer unkonventionellen Biografien-Serie. Die E-Books sind "Lebensgeschichten zum Miterleben" (SiWel in einer LovelyBooks-Rezension zu meinem Buch über Maria Montessori) und erzählen von den Schicksalsmomenten im Leben von wagemutigen Menschen.Als Debütautor freue ich mich über jede Leserin und jeden Leser, der mit mir über Reinhold Messners Lebensgeschichte von Ehrgeiz und Erfolgen, von Ängsten und Verlusten diskutieren möchte.Vielleicht verratet ihr mir schon mal, warum ihr für Reinhold Messner oder das Bergsteigen oder für die Suche nach den eigenen Grenzen interessiert? Ach ja: Da es um E-Books geht, wäre es  super, wenn ihr auch gleich angebt, ob ihr lieber EPUB (für Tolino) oder MOBI (für Kindle) benötigt. Der Verlag hockebooks verschickt dann die Rezensionsexemplare  an euch.Auf spannende Diskussionen freut sichGernotP.S. Ihr könnt gerne auch mal hier vorbeischauen:www.biografien-blog.de/eiger

    Mehr
    • 62
  • Das Leben des Reinhold Messner

    Mit Reinhold Messner hoch hinaus

    mabuerele

    26. August 2017 um 21:16

    „...Der Tanz an der Senkrechten konnte beginnen. Die Hände fassten Griffe, Für die Schuhspitzen fand ich schmale Leisten und schon stand ich fünf Meter höher...“ 12 Jahre alt ist Reinhold Messner, als obiges Zitat fällt. Er hat gerade sein erstes Freiklettern geschafft. Doch das Buch beginnt mit der schwersten Stunde des Bergsteigers. Am 27.6.1970 ist der Nanga Parbat das Ziel seiner Träume. Er erreicht den Gipfel, wird aber auf den Rückweg seinen Bruder Günter verlieren. Er selbst überlebt nur mit knapper Not. Der Autor hat ein abwechslungsreiches Bild des Extrembergsteigers Reinhold Messner gezeichnet. Die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen. Wie ein roter Faden zieht sich das Geschehen am Nanga Parbat durch das Buch. Schon in der Kindheit zeigt sich, dass zwischen den beiden Brüder ein besonderes Band entsteht. Ihr Vater, ein Lehrer, hat sie in jungen Jahren an das Bergsteigen herangeführt. Es wird ihr Lebensinhalt. Sie vertrauen sich unbesehen. Mit dem Tod des Bruders fehlt Messner der Partner. Das folgende Zitat gibt einen Einblick in seine Psyche. „...Messner fordert den Tod heraus, um das Leben zu genießen...“ Der Schriftstil des Buches lässt sich angenehm lesen. Die Härte der Bergbesteigung wird deutlich herausgearbeitet. Kälte, Hunger, Eis und Schnee können von einem Moment zum nächsten zur Lebensgefahr werden. Messner stellt sich immer neuen Herausforderungen. Er verzichtet auf zusätzliche Hilfsmittel, bevorzugt das Freiklettern und nimmt keinen Sauerstoff mit. Die Erfahrungen am Nanga Parbat und die öffentlichen Auseinandersetzungen mit dem damaligen Expeditionsleiter Herrlighoffer sorgen dafür, dass er viele Besteigungen allein vornimmt oder nur mit eine kleinen Gruppe. Erfolge bringen naturgemäß Neider mit sich. Gut gefallen hat mir, dass der Autor den Bogen sehr weit spannt. So gibt er einen Überblick über die Besteigungen des Nanga Parbat und den Aufstieg auf den Mount Everest. Neben Messners Erfolgen beim Bergsteigen geht er auch auf seine vielen Bücher ein. Kurz wird die Durchquerung von Grönland und der Antarktis erwähnt. Messner setzt sich außerdem für einen schonenden Umgang mit der Natur ein und hat ein umfangreiches Museumsprojekt in Angriff genommen. Ein Literaturverzeichnis und viele Anmerkungen ergänzen die Abhandlung. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es zeichnet ein beeindruckendes Bild eines Mannes, für den das Klettern seine Art der Freiheit war, geht aber auf Widersprüche in der Persönlichkeit ein. Mit eine Zitat möchte ich meine Rezension beenden: „...Ein gelungenes Leben steckt nicht in unseren Genen, es ergibt sich aus der Begeisterung für unser Tun und der Gabe, es zu wagen...“

    Mehr
    • 6
  • Beeindruckend und toll geschrieben

    Mit Reinhold Messner hoch hinaus

    Streiflicht

    26. August 2017 um 12:32

    Dieses Buch kurz und knackig und absolut beeindruckend. Einerseits wird über einen sehr spannenden Menschen berichtet, dessen Leben wirklich interessant ist, und anderseits ist die Schreibweise von Autor Gernot Uhl sehr gut. Er schildert sachlich und gleichzeitig authentisch und mitreißend, sodass der Leser direkt mit im Geschehen ist und quasi vor Ort mit dabei. Mir hat es sehr gut gefallen, dass man sich als Leser aufgrund der sachlichen Schreibweise ein eigenes Urteil bilden konnte. Die Schilderungen sind klar und detailreich. Das Buch ist relativ kurz, aber inhaltlich unglaublich vielfältig und umfangreich. Messner war vor allem in seiner Jugend, aber auch später immer ein Rebell. Das Klettern ist sein Leben, nur da fühlt er sich frei und glücklich. Besonders gefallen haben mir folgende Textstellen, da sie so deutlich zeigen, wie der Extrembergsteiger denkt und lebt: - Für ihn erlebt sich der Mensch erst als Mensch, wenn er mit dem Tod spielt und ihm trotzt. Messner fordert den Tod heraus, um das Leben zu genießen. Er berauscht sich an der Lebenslust durch Lebensgefahr. - Die Verzweiflung darf folgen, als das Begreifenwollen des Scheiterns, als das Fassen der eigenen Grenze. - Ein gelingendes Leben steckt nicht in unseren Genen, es ergibt sich aus der Begeisterung für unser Tun und der Gabe, es zu wagen. Sehr packend fand ich die Schilderungen aus verschiedenen Perspektiven und die eindringlichen Beschreibungen der Geschehnisse am Nanga Parbat, als Reinhold Messner seinen Bruder verlor. Ein so einschneidendes Erlebnis, das ihn sein ganzes Leben lang berührte, begleitete und auch quälte. Das ging mir sehr nahe und hat mich wirklich berührt. Ein wunderbares Buch über einen ganz besonderen Menschen, von dem man in vielerlei Hinsicht so einiges lernen kann.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks