Die „Euthanasie“-Opfer zwischen Stigmatisierung und Anerkennung.

Cover des Buches Die „Euthanasie“-Opfer zwischen Stigmatisierung und Anerkennung. (ISBN: 9783944998046)
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, indem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die „Euthanasie“-Opfer zwischen Stigmatisierung und Anerkennung."

Band 10 der Berichte des Arbeitskreises zur Erforschung der nationalsozialistischen „Euthanasie“ und Zwangssterilisation dokumentiert die Herbsttagung 2013 des Arbeitskreises und die Tagung zur Frage der Namensnennung der Münchner Opfer der NS-„Euthanasie“.

Die Autorinnen und Autoren präsentieren regionale Forschungsergebnisse zu den nationalsozialistischen „Euthanasie“-Verbrechen in München, Schwaben, Stuttgart, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und in den Niederlanden. Darüber hinaus bietet der Band Informationen zu aktuell brisanten Fragen wie der Gendiagnostik oder der Anerkennung von Zwangssterilisierten und „Euthanasie“-Geschädigten als Verfolgte des rassistischen NS-Gesetzes „zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“. Vorgestellt werden auch aktuelle Gedenk- und Ausstellungsprojekte.

Die Nennung der Namen von „Euthanasie“-Opfern gehört zu den wichtigsten Anliegen des Arbeitskreises wie auch der Arbeitsgruppe „Psychiatrie und Fürsorge im Nationalsozialismus in München“ in Zusammenarbeit mit dem NS-Dokumentationszentrum München. Mit der Namensnennung soll den Opfern ihre Individualität zurückgegeben und sie sollen als Opfer der NS-Gewaltherrschaft anerkannt werden. Am Beispiel des geplanten Gedenkbuchs für die Münchner Opfer der NS-„Euthanasie“ wird diese Frage von Angehörigen, Psychiatrieerfahrenen, Medizinern, Historikern,
Archivaren, Mitarbeitern von Gedenkstätten, Juristen wie auch Vertretern aus Politik und Stadtgesellschaft diskutiert. Im Zentrum steht dabei die Frage, ob Angehörige durch eine Namensnennung stigmatisiert werden könnten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783944998046
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:232 Seiten
Verlag:Kontur-Verlag
Erscheinungsdatum:23.10.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sonstiges

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks