Gerry Bartlett Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft

(63)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 62 Rezensionen
(11)
(22)
(21)
(6)
(3)

Inhaltsangabe zu „Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft“ von Gerry Bartlett

Eine überraschende Erbschaft, eine große Verantwortung und ein Mann, dem sie nicht widerstehen kann … Cassidy Calhoun, die in einer Kleinstadt in Texas aufgewachsen ist, wurde im Leben nichts geschenkt. Seit sie denken kann, arbeitet sie hart für ihr Studium und ihren Lebensunterhalt. Als Cass erfährt, dass sie die Tochter eines kürzlich verstorbenen Milliardärs ist, kann sie es kaum glauben. Ihr Erbe ist jedoch an eine Bedingung geknüpft: Sie muss ein Jahr in der Firma ihres Vaters arbeiten, bevor sie einen Cent sieht. Zur Unterstützung wird ihr Mason MacKenzie zur Seite gestellt. Mason ist ein attraktiver, Cowboystiefel tragender Millionär und der größte Rivale ihres Vaters. Vom ersten Augenblick an funkt es zwischen Cassidy und Mason. Doch je näher sich die beiden kommen, desto mehr seltsame Unfälle geschehen Cassidy. Kann sie Mason vertrauen und gemeinsam mit ihm die Firma ihres Vaters retten? Oder wird sie am Ende beides verlieren – ihr Erbe und ihr Herz?

eine Liebesgeschichte mit ein wenig Thrill-Elementen, die mich leider nicht ganz überzeugen konnte

— bine174
bine174

Das Cover und der Klappentext hat mich wirklich angeheizt, der Inhalt hat mich dann aber ganz schnell wieder abgekühlt.

— julemausi89
julemausi89

Der Titel ist Programm

— mysticcat
mysticcat

Wer auf falsche Werte, überspitzte Dialoge und realitätsferne Beziehung steht - bitte, das ideale Buch.

— skaramel
skaramel

Zitat:" Aber hätte sie selbst ein Kind gehabt, wäre es nichts und niemandem gelungen, sie von ihm oder ihr fernzuhalten."

— Selest
Selest

Eine tolle Geschichte, die mich fesseln konnte mit tollen Protagonisten....

— steffib2412
steffib2412

Tolles Cover, schöne Handlung die zum Ende hin spannend wird.

— sabrinchen
sabrinchen

Texas Heat hat mir wirklich viel besser gefallen, als erwartet.

— Lealein1906
Lealein1906

Das Ende fand ich etwas enttäuschend, aber ansonsten eine wunderbare Geschichte.

— Blubb0butterfly
Blubb0butterfly

Gute Unterhaltung

— papaschluff
papaschluff

Stöbern in Erotische Literatur

Love is War - Sehnsucht

eine deutlische Steigerung zu Band 1 und wundervoll eingearbeitet Zitate, sowie eine spannende, elektrisierende Geschichte

Freija

Seven Nights - Paris

Ein sinnlicher Sieben-Tage-Trip durch die Stadt der Liebe

Sarih151

Paper Princess

Extrem tolle Geschichte! Hatte aber irgendwie nicht mit etwas erotischem gerechnet... :)

lucamaisone

Paper Palace

Meiner Meinung nach der beste Teil der Trilogie!

lucamaisone

For 100 Days - Täuschung

Wer die Handlung nicht so wichtig nimmt und ab ca. der Hälfte nur noch Sex-Szenen lesen will, der ist hier richtig. Nix für mich.

Linsenliebe

Seduction - Begehre mich

….nicht so prickelnd wie erwartet, noch erweiterungsfähig..

Buch_Versum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Firmen, Familie und Liebe

    Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft
    MiHa_LoRe

    MiHa_LoRe

    10. September 2017 um 23:43

    InhaltCassidy Calhoun musste schon immer hart für ihre Ziele arbeiten und hat nicht geschenkt bekommen. Doch plötzlich erfährt sie, dass ihr Vater Milliardär war und ihr eine ganze Menge vererbt hat! Alles, was sie tun muss, ist ein Jahr in der Firma arbeiten. Bei Cass und ihren neu kennengelernten Geschwistern soll Mason MacKenzie nach diesem Jahr beurteilen, ob sie ihre Arbeit gut gemacht haben, und erst dann bekommen sie überhaupt etwas von dem Geld zu sehen. Doch Mason ist auch Rivale von Calhoun Petroleum und hat seine eigenen Interessen.Doch Cass und Mason können nichts gegen die Funken tun, obwohl beide Unternehmen in Gefahr wären, wenn sie nicht vorsichtig sind ...ProtagonistenCass ist eine sympathische Frau, die hart arbeitet. Eigentlich kann man sie gar nicht unsympathisch finden, vor allem im Vergleich mit den anderen Charakteren des Buches. Manche sind gierig, arrogant, verzogen oder einfach unsympathisch. Cass und ihre Freunde sind da schon ganz anders, sie sind bescheiden und mussten sich immer selbst um ihre Angelegenheiten kümmern. Man hat auch Mitgefühl mit Cass, weil man sieht, wie viel sie tun musste, obwohl es so einfach hätte sein können.Bei der Sache mit Mason war sie schon relativ leicht zu haben, obwohl schon ein paar Gründe dagegen sprachen.Sie weiß aber, was wichtig ist und ist auch entschlossen, sich in der Firma zu beweisen.Mason hat ganz eigene Pläne, er möchte Conrad Calhouns Vertrauen nicht missbrauchen, aber Calhoun Petroleum würde er trotzdem gerne aufkaufen um seinem eigenen Unternehmen zu helfen. Gleichzeitig wird seine Firma aber von seinem tyrannischen Onkel geführt und ihre Vorstellung einer guten Geschäftsleitung stimmt nicht gerade überein.Nun möchte er schon Informationen von Cass, aber er fühlt sich auch zu ihr hingezogen und bringt es nicht richtig übers Herz, sie auszunutzen.Andere CharaktereRowdy ist Cass' fester Freund, sie sind immer wieder zusammen, aber manchmal trennen sich ihre Wege. Als Cass ihn zum ersten Mal erwähnt, dachte ich, sie würde ihn erfinden um Mason auf Abstand zu halten, denn er ist ihr erst relativ spät in den Sinn gekommen, nachdem sie von Mason bezaubert war und sich von ihm hat küssen lassen. Rowdy sieht jedenfalls gut aus und ist ein toller Typ, der immer für Cass da ist. Sie liebt ihn auch und will nicht ohne ihn, sie hatten gemeinsame Träume und Ziele, aber es hat sich auch einiges verändert - der Faktor Mason ist zum Beispiel neu!Cass' Geschwister, Ethan, Shannon und Megan, sind erst total entrüstet, dass sie jetzt arbeiten sollen, sie sind wirklich verzogene Bläger. Sie sind auch nicht wirklich erfreut, dass jetzt diese Schwester auftaucht, auf die ihr Vater ganz stolz ist, weil sie hart gearbeitet hat in ihrem Leben. Aber mit der Zeit reißen sie sich zusammen und akzeptieren ihre Schwester als Familienmitglied. Megan, die mir nun sympathischer ist als zu Beginn spielt im nächsten Teil die Hauptrolle und dafür wurde auch schon ein Drama vorbereitet, dass das ganze spannend machen soll!Handlung und SchreibstilIch hatte eigentlich etwas ganz anderes erwartet, ich dachte es würde dieses Jahr vergehen und alles passiert währenddessen. Aber nein, es sollte zwei Wochen geben, wo Conrad Calhoun seinen Kindern noch Urlaub gewährt, bevor das Jahr der Arbeit beginnt. Und eigentlich spielt sich auch alles in dieser kurzer Zeit ab, und man erfährt gar nicht, ob die Geschwister es nun schaffen oder nicht. Dafür gibt es aber eine Fortsetzung und die befasst sich dann ja vielleicht mit dieser Zeitspanne. Da geht es dann aber um ein anderes Pärchen.Einerseits kam mir das Buch lang vor, aber andererseits ist ja gar nicht so viel passiert. Alles lief in einer kurzen Zeitspanne ab. In der offiziellen Inhaltsbeschreibung steht etwas von Unfällen, aber die waren erst im letzten Teil, aber das war dann schon spannend.Es war eigentlich auch nie langweilig, es gab immer irgendein Drama oder ein Geheimnis und das Ende hat mich schon überrascht und ich habe es auch erst kurz vorher erahnen können. Die Bedrohung war aber nicht immer so präsent, wie ich am Anfang erwartet hätte - es geht eher um die Firmen, die Familie und die Liebe!Fazit"Texas Heat - Gefährliche Leidenschaft" war anders als erwartet, aber doch ganz interessant. Die Protagonisten fand ich sympathisch, aber die Liebesbeziehung hat sich für meinen Geschmack zu schnell entwickelt. Verschiedene Familiendramen und Geheimnisse haben auch Spannung eingebracht.

    Mehr
  • Leichte Liebeslektüre!

    Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft
    Ariianna

    Ariianna

    09. September 2017 um 20:30

    Ich kann eigentlich nur sagen, dass das Buch meinen Erwartungen entsprochen hat. Schon beim Lesen der Kurzbeschreibung war mir klar, dass es sich bei dem Buch um eine leichte Sommer und Liebeslektüre handeln wird. Und genau das habe ich auch bekommen! Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, flüssig und mitreißend. Am besten ist, dass abwechseln aus den Sichtweisen von Mason und Cass geschrieben wird! Besonders am Anfang überschlagen sich die Ereignisse im Buch nur so. Im Mittelteil war – meiner Meinung nach zumindest – etwas die Luft raus. Das Ende war allerdings wieder sehr schön geschrieben und hat mich wieder total gepackt. Es handelt sich um einen Auftakt einer Reihe. Die Charaktere fand ich im Großen und Ganzen sehr gut ausgearbeitet. Ich habe Cass von Anfang an ins Herz geschlossen. Mason war mir spätestens als er auf der Autobahn einer Frau den Reifen wechselt, unglaublich symphytisch. Leider gab es ein paar Kleinigkeiten, die mich gestört haben. Zum Beispiel fand ich es schrecklich, dass Cass sich von Mason küssen lässt, obwohl sie in einer Beziehung ist. Zum anderen reitet Cass meiner Meinung nach ein bisschen zu viel auf ihrer Armut herum, sie könnte sich ein bisschen weniger Beschweren. So gerne ich beide Personen einzeln mochte, mit der Liebesbeziehung musste ich mich erst anfreunden. Da Mason ja durchgehend Hintergedanken hatte, hat mich das am Anfang einfach nicht wirklich gepackt! Die Nebenpersonen blieben mir ebenfalls etwas zu flach! Die Handlungsidee ist sehr gut (wenn auch nicht wirklich realistisch). Ich muss aber zugeben, ich bin ein Fan von solchen Büchern. Wer würde denn nicht gerne über Nacht zur Millionärin? Dass dabei dann noch ein symphytischer, heißer Cowboy mitmischt macht das Ganze perfekt! Die Handlung ist solide und nachvollziehbar mit überraschend wenigen Logikfehlern. Leider ist das Buch aber auch etwas vorhersehbar. Dafür fand ich die Beschreibung der Gefühle und das Knistern zwischen den Hauptpersonen sehr schön geschrieben. Mein Fazit: Ich vergebe 4 Sterne. Schon die Inhaltsbeschreibung macht deutlich, dass es sich bei diesem Buch um leichte Lektüre handelt. Nach dem Lesen kann ich nun sagen, dass das Buch auch genau das ist! Wer eine anspruchsvolle Geschichte, mit anspruchsvoller Handlung sucht, ist hier ganz klar falsch. Das Buch eignet sich aber meiner Meinung sehr gut für einen entspannten Abend nach der Arbeit, wenn man total fertig ist und nichts Tiefgründiges mehr braucht. Außerdem fand ich die Idee und das Konzept wirklich interessant. Eine leichte Sommerlektüre mit sympathischen Charakteren, einer interessanten Grundidee und soliden Umsetzung. Der Schreibstil der Autor ist flüssig und besonders am Anfang und am Ende sehr mitreißend. Die Handlung ist zwar etwas vorhersehbar, dafür bekommt der Leser sehr schön mit wie die Funken zwischen Mason und Cass fliegen. 

    Mehr
  • Dallasfeeling

    Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft
    Lesemama

    Lesemama

    03. September 2017 um 14:17

              Zum Inhalt: Cassidy Calhoun bekommt von der Anwaltskanzlei MacKenzie Post. Eine Einladung zur Testamentseröffnung. Nur hat sie keine Ahnung, wer gestorben sein könnte.Dort angekommen lernt die die Familie ihrer Vaters kennen, dem Ölmagnat Conrad Calhoun. Seine ExFrauen Nummer zwei und drei, sowie ihre zwei Schwestern Shannon und Megan, sowie ihr Bruder Ethanol erwarten Sie. Nur das Cassidy keinen von ihnen jemals in ihrem Leben gesehen hat.Die vier Kinder sollen nun gemeinsam in einem Haus von Conrad leben und alle für ein Jahr in der Firma tätig sein, bevor sie ihr Erbe antreten dürfen.Meine Meinung:Das Cover ist typisch für diese Art von Büchern, heiß und sexy. Der Schreibstil ist gut zu lesen, die Seiten fliegen nur so dahin. Die Beschreibung der Protagonisten fand ich ganz gut, eben typisch für das Genre. Alle gutaussehend und erfolgreich. Gut, letzteres mal mehr mal weniger. Im großen und  ganzen hatte das Buch nichts neues zu bieten, aber es war eine ganz nette Unterhaltung.Fazit: Ein typischer "New Adult" Roman mit Begehren auf den ersten Blick. Leidlich das Dallesfeeling hatte ich noch nicht, aber bei dem Titel war ja klar das es um Öl und Cowboys geht. Ein prickelnder Lesespaß für Leserinnen, die diese Genre gerne mögen. Durchaus empfehlenswert.        

    Mehr
  • So schön klischeehaft und doch anders

    Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft
    AprilsBuecher

    AprilsBuecher

    14. August 2017 um 20:32

    Was passiert, wenn man sein ganzes Leben damit zurecht kam, – irgendwie – dass man keinen Vater hat. Wenn die eigene Mutter sich bedeckt hält bei diesem Thema und du plötzlich zum Anwalt kommen sollst, weil du in einem Testament erwähnt wirst, von einer verstorbenen Person, die du noch nie gesehen hast, und es stellt sich heraus: Der Mann war dein Vater! Wie muss sich wohl Cass gefühlt haben in diesem Moment? Erschlagen … verarscht … verwirrt … überfordert … wütend. Von allem ein bisschen. Nachvollziehbar, denke ich. Aber was, wenn man bei der Testamentseröffnung gesagt bekommt: Wenn du ein Jahr lang arbeitest in der Firma, bekommst du eine Summe in Millionenhöhe. Ich würde ja rückwärts vom Stuhl fallen, Schnappatmung bekommen und nicht mehr ein noch aus wissen. Cass ist taff, sie lässt sich so leicht nicht umwerfen – auch nicht von dem gutaussehenden Mason. Obwohl er ihr ja schon zu Beginn gehörig den Kopf verdreht. Da es in ihrer Beziehung kriselt, gerät sie ins Schlingern. Die Geschichte, die sich um Texas und dem dazugehörigen Ölgeschäft dreht, wird so schön klischeehaft dargestellt, dass ich oft schmunzeln musste. Der Schreibstil ist toll und bildlich. Beim Lesen sieht man es regelrecht vor sich. Nur die Schreibweise in der dritten Person hat mich gestört und zwischendurch etwas verwirrt, weshalb ich ein Sternchen abziehe. Erzählt wird die Geschichte aus beiden Perspektiven, einmal Mason und dann Cass.

    Mehr
  • Strandlektüre

    Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft
    BooksAreGreat

    BooksAreGreat

    07. August 2017 um 22:38

    Eine Geschichte die super als Sommerlektüre geeignet ist. Ich hatte viel Spaß und habe mich durchgehend gut unterhalten gefühlt. Die Geschichte ist locker und romantisch. Ich mochte die Charaktere sehr. Gerade Cassidy hat mir gefallen. Sie ist eine bodenständige Protagonistin mit Ecken und Kanten. Über die Länge des Buches macht sie eine nachvollziehbare Entwicklung durch. Gerade Liebe und Romantik spielen in diesem Buch eine große Rolle. Aber es wirkt niemals übertrieben. Höchsten geht es mal recht schnell, was ich im realen Leben so vielleicht nicht unbedingt erwarten würde. Jedenfalls fand ich diesen Erzählstrang gelungen. Der Schreibstil hat mir gefallen. Die Autorin weiß wie man unterhält und schreibt sehr unkompliziert. Insgesamt ist es eine super Strandlektüre. Mädels schaut euch das Buch an. 

    Mehr
  • Texas Heat

    Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft
    zitroenchen76

    zitroenchen76

    02. August 2017 um 10:13

              Cassidy Calhoun ist ein typisches texanisches Kleinstadtmädchen. Sie hatte keine leichte Kindheit, hat sich aber durch ein Studium gekämpft und es bis zur Bankangestellten geschafft.Da erfährt sie, daß sie die Tochter des Ölmagnaten ist und in seinem Testament erwähnt wurde. Plötzlich hat sie Geschwister und soll nach einem Jahr - leben mit ihren Geschwistern in der Villa und arbeiten im Familienunternehmen - reich sein.Auf dem Weg dahin wird sie von Mason begleitet. Zwischen den beiden sprühen sofort die Funken, die Anziehung ist unüberwindbar....Leider ist Leben nicht nur Sonnenschein und es passieren sehr merkwürde Dinge, bis hin zu Schüssen auf Cassidy.Es ist ein klassischer Liebesroman mit "Dallas-Potential". Mir gefielen die Protagonisten alle sehr gut. Der Schreibstil ist super flüssig und die 690 Seiten (auf meinem E-Reader) waren innerhalb von zwei Tagen vorbei. Ich würde mich sehr freuen, wenn es wirklich eine Serie wird, und ich von den Geschwistern noch mehr erfahre.       

    Mehr
  • Habe mehr erwartet

    Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft
    Sweetpril

    Sweetpril

    27. July 2017 um 15:55

    Die in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsenen Cassidy wird eines Tages zur Testamentseröffnung eines ihr unbekannten Mannes geladen. Es stellt sich heraus, dass sie die Tochter des verstorbenen Öl-Milliardärs Calhoun ist. Auf einmal ändert sich alles: Sie hat nun eine große Familie und dazu viel Geld. Der einzige Haken: Sie muss in der Firma ihres Vaters arbeiten, um anschließend richtig reich zu werden. Ich hatte mir etwas anderes unter dem Buch vorgestellt. Die ganze Geschichte mit vielen Charakteren hat viel Stoff versprochen und auch Neugier auf Fortsetzungen mit dem ganzen Öl-Imperium (ähnlich wie Dallas) gemacht. Stattdessen wird dieser Hoffnung leider durch den Schluss ein Ende gemacht. Die Protagonistin verguckt sich auch meiner Meinung nach zu schnell und lässt ihre langjährige Beziehung sofort sausen. Das hat mir nicht so gut gefallen. Außerdem scheint sie recht labil zu sein, da sie so leicht in Ohnmacht fällt. Die Geschichte ist nicht Fisch und nicht Fleisch. Man hätte sich entweder mehr auf die Firmengeschichte oder auf die Liebesgeschichte konzentrieren sollen.

    Mehr
  • ~Rezi~ Texas Heat - Gefährliche Leidenschaft/ Gerry Bartlett

    Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft
    Fulden

    Fulden

    22. July 2017 um 22:46

    Autor: Gerry BarlettTitel: Texas Heat - Gefährliche LeidenschaftPreis: 4,99€Seiten: 400Veröffentlichung: 03.07.2017Verlag: Forever UllsteinDas CoverDas Cover dieses Buches mag ich sehr. Ich finde den Kontrast von Schwarz und dem Orange. Ich mag auch die abgebildete Landschaft.Das Paar, welches ganz oben abgebildet ist. finde ich nicht so toll, da ich finde, dass es einem die komplette Fantasy nimmt.Der TitelDer Titel war der Hauptgrund, warum ich dieses Buch haben wollte. Ich finde den Titel Interessant, liegt vielleicht auch daran, dass es einen englischen Titel hat. Und genaugenommen wollte ich unbedingt wissen was so "heiß" an Texas sein sollte.Der InhaltIn dem Buch geht es um Cassidy, welche unter schweren Umständen groß geworden ist. Sie findet heraus, dass ihr Vater einer der reichsten Menschen von Texas war und eine Öl-Firma besaß. Nun ist ihr Vater tot und sie bekommt einen Teil des Erbes. Sie muss dafür nur ein Jahr lang in der Firma ihres Vaters arbeiten. Sie findet auch heraus, dass sie noch Geschwister hat, die auch ein Jahr lang in der Firma arbeiten müssen, damit sie ihren Teil des Erben bekommen. Cassidy lernt den gutaussehenden Mason kennen, dieser ist genaugenommen die Konkurrenz. Er selbst besitzt mit seinem Onkel auch eine Öl-Firma und würde am liebsten, die Firma von Cassidys Vater übernehmen. Gleichzeitig hilft er aber auch Cassidy ihr eigenes Unternehmen zu leiten. Wie es so ist, verlieben die beiden sich ineinander und müssen mit den Problemen des Alltags kämpfen. Dazukommen noch viele Familiendramen, wie ein Geheimnis, welches Cassidys Mutter über die Firma hat. Sie könnte mithilfe diese Geheimnis, alles zerstören. Doch Cassidy ist bereit zu kämpfen und alles wieder gerade zu biegen.FazitDas Buch ist wirklich gutgeschrieben, gelesen habe ich es innerhalt von zwei Tagen. Ich mag die Schreibweise, sehr fließend und auch gut verständlich. Besonders mag ich Cassidy, die selbst sehr arm aufgewachsen ist und nun total überwältigt ist von allem. Aber trotzdem sich selbst treu bleibt. Mason finde ich auch sehr toll, mal vom Aussehen abgesehen, finde ich strahlt er diese Kontrolle aus, die er auch haben muss um solch ein Imperium zu leiten. Gut finde ich auch die Geschwister von Cassidy, dass sie keine gegenseitige Konkurrenz hegen, zu mindestens noch nicht. BuchpreisDas Buch gibt es nur als E-Book und es kostet 4,99€ (345 Seiten), ich finde das ist ein super Preis.Zum AutorGerry Bartlett wurde in Texas geboren. Die ehemalige Lehrerin eroberte mit ihrer "Real Vampires"-Serie die amerikanischen Bestsellerlisten. Inzwischen wohnt sie auf halbem Weg zwischen Houston und Galveston und betreibt dort ein Antiquitätengeschäft. "Texas Heat" ist der erste Band ihrer neuen Romantic-Suspence-Reihe.Ich habe dieses Buch von Vorablesen.de bekommen. Und diese Rezi hat auf sich warten lassen. Mitten im Prüfungsstress habe ich es leider nicht früher geschafft.

    Mehr
  • Noch eine Lovestory :-)

    Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft
    sinsa

    sinsa

    20. July 2017 um 13:13

    Als die in einfachen Verhältnissen aufgewachsene Cassidy Calhoun einen Brief von einer renommierten Anwaltskanzlei erhält, der sie zu einer Testamentseröffnung einlädt, hält sie das zunächst für einen raffinierten Scherz. Doch dann erfährt sie, was ihre Mutter ihr seit ihrer Geburt verheimlicht hat. Ihr Vater war der weltbekannte Milliardär und Ölmulti Conrad Calhoun. Plötzlich hat Cass nicht nur keine Schulden mehr, sondern auch noch die Chance auf ein Millionenerbe. Allerdings ist da auch noch die Familie ihres neu gewonnenen Vaters. Neben seiner zweiten Exfrau und der derzeitigen Ehefrau gibt es auch noch drei Halbgeschwister. Als plötzlich merkwürdige Unfälle geschehen, stellt sich die Frage, wer von ihnen ein Interesse hat, Cass aus dem Weg zu räumen. Darüber hinaus muss sich Cass auch noch mit ihrer Mutter und dem Familiengeheimnis auseinandersetzen. Wieso hat sie ihr nie verraten, wer ihr Vater ist? Als wäre das noch nicht genug, schleicht sich auch noch der attraktive Mason MacKenzie in ihr Leben. Eigentlich soll er nach Ablauf eines Jahres beurteilen, ob sie als Erbin geeignet ist. Kann Cass damit umgehen und die beiden eine Liebesbeziehung zueinander aufbauen? Ob Cass am Ende ihr Erbe bekommen wird, bleibt leider im Dunkeln, da das Buch schon vorher aufhört. Eigentlich ist der Zeitraum in dem Cass und Mason sich kennen- und lieben lernen recht kurz. Klar ist aber, dass Cass eine sehr kompetente junge Frau ist, die früh lernen musste, ihr Leben selbst zu meistern. Insgesamt eine wunderbare Liebesgeschichte, die durch die seltsamen Unfälle und Angriffe, die Cass erleidet richtig spannend wird. Insgesamt ist die Story gut durchdacht und es macht Spaß sie zu lesen. Die Sprache fand ich insgesamt als angemessen und den Schreibstil sehr gut zu lesen. Ein Buch, das man in einem Rutsch durchlesen kann, ohne sich zu langweilen. 

    Mehr
  • konnte mich leider nicht ganz überzeugen

    Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft
    bine174

    bine174

    18. July 2017 um 19:41

    Die Geschichte beginnt damit, dass Cassidy erfährt, dass sie geerbt hat und ihr Vater Multimilliardär war. Sie muss allerdings ein Jahr in seiner Firma arbeiten, ebenso wie ihre - ihr bisher unbekannten - Geschwister, bevor sie das Geld bekommt.So weit, so gut. Leider konnten mich die Charaktere jedoch in weiterer Folge nicht überzeugen. Sie blieben alle blass und - im Falle von Cassidys Geschwistern - mir unsympathisch, verwöhnt und zickig und konnten mich nicht überzeugen, dass sie Cass ins Herz geschlossen hätten, vor allem, weil sie teils nett reagieren und sich dann wiederum gegen sie verbünden. Da war zu viel Hin und Her, um glaubhaft zu machen, dass sie sie wirklich mögen.Auf der anderen Seite war da die Beziehung zwischen Cassidy und Mason. Mir ging das viel zu rasch - im Verlauf von etwa einer Woche (wenn ich richtig mitgezählt hatte) lieben sich die beiden, das war einfach nicht glaubwürdig. Im Übrigen konnten mir die beiden diese Anziehungskraft leider nicht vermitteln.Im Gesamten wurden gleich anfangs so viele verschiedene Personen in die Geschichte eingebracht, dass ich länger gebraucht habe, um sie alle zuzuordnen.Der Schreibstil an sich ist flüssig, und auch das Thriller-Element hat mir recht gut gefallen, auch wenn die Lösung am Ende mich nicht zufriedengestellt hat, aber das ist ein anderes Thema - anderen gefällt wiederum genau dies.Fazit: Im Gesamten ist es ein Buch mit einem guten Ansatz der Geschichte, die meiner Meinung nach noch viel Luft nach oben hat und mich nicht ganz überzeugen konnte. Die Liebesgeschichte verlief viel zu schnell, das Thriller-Element hat mir jedoch ganz gut gefallen. Ich danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares, was meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflusst.

    Mehr
    • 2
  • Typisch amerikanisch

    Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft
    zyrima

    zyrima

    18. July 2017 um 09:20

    Inhalt( Klappentext): Cassidy Calhoun, die in einer Kleinstadt in Texas aufgewachsen ist, wurde im Leben nichts geschenkt. Seit sie denken kann, arbeitet sie hart für ihr Studium und ihren Lebensunterhalt. Als Cass erfährt, dass sie die Tochter eines kürzlich verstorbenen Milliardärs ist, kann sie es kaum glauben. Ihr Erbe ist jedoch an eine Bedingung geknüpft: Sie muss ein Jahr in der Firma ihres Vaters arbeiten, bevor sie einen Cent sieht. Zur Unterstützung wird ihr Mason MacKenzie zur Seite gestellt. Mason ist ein attraktiver, Cowboystiefel tragender Texas-Millionär und der größte Rivale ihres Vaters. Vom ersten Augenblick an funkt es zwischen Cassidy und Mason. Doch je näher sich die beiden kommen, desto mehr seltsame Unfälle geschehen Cassidy. Kann sie Mason vertrauen und gemeinsam mit ihm die Firma ihres Vaters retten? Oder wird sie am Ende beides verlieren – ihr Erbe und ihr Herz? Meine Meinung: Das Buch war ein bisschen anders als ich erwartet hatte aber trotzdem sehr unterhaltsam. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich flott lesen. Die Geschichte vom armen Mädchen das seinen Vater nie kannte und dann plötzlich sehr viel Geld erbt ist schon sehr "Amerikan Dream". Die Charaktere sind gut beschrieben und ich mochte Cassidy von Anfang an, obwohl ich manche ihrer Aktionen nicht wirklich nachvollziehen konnte. Cassidies drei Halbgeschwister konnte ich am Beginn gar nicht einschätzen, erst im Verlauf der Geschichte lernt man sie besser kennen. Mason,der die vier Geschwister in die Arbeitswelt begleiten soll ist eigentlich nur auf seinen eigenen Vorteil aus ,zumindest stellt sich sein Charakter so dar. Das schnuppern in die Welt der reichen und schönen hat Spass gemacht , das Ende des Buches kam mir aber etwas zu schnell, der nächste Teil wird hoffentlich einige Antworten bringen und nicht nur neue Fragen. Fazit: Eine nette Lektüre mit Liebe und etwas Spannung die ich gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Leidenschaft, Thrill und Momente die zum schmunzeln einladen

    Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft
    aly53

    aly53

    17. July 2017 um 16:13

    Texas Heat ist der erste Band der neuen Reihe von Gerry Bartlett.Darin macht sie vom Texas Charme recht deutlich Gebrauch, was so fort etwas wie Sehnsucht weckt.Ich kann nicht sagen, das mich dieser Auftakt von Anfang an, in Begeisterungsstürme versetzt hat.Das tat es beileibe nicht. Ich muss sogar sagen, das es mir anfangs zu verrückt und zuviel auf einmal war. Mir wäre es lieber gewesen, man hätte dem ganzen mehr Raum zum entfalten gegeben. Das man sich daran gewöhnen kann und auch sich dem ganzen annähern kann.So aber wurde man einfach hineingestoßen.Und dann kam diese eine Szene, die ich persönlich total überzogen und wenig glaubwürdig fand.Doch mit der Zeit mochte ich es wirklich unheimlich gern, was nicht zuletzt an Mason und Cassidy lag.Hierbei wird vor allem die Story rund um Mason und Cassidy erzählt, aus deren Perspektive wir es auch erfahren.Beide sind beeindruckende Persönlichkeiten, aber gleichzeitig auch so unterschiedlich wie Tag und Nacht.Bei Mason weiß man nie, was er im Schilde führt und gleichzeitig wickelt er einen ganz geschickt mit seinem Charme ein.Besonders Cassidy hat mich gefesselt. Für sie ändert sich ihr Leben von einer Minute auf die nächste. Eben noch musste sie um alles kämpfen und sich alles hart verdienen und im nächsten Moment ist sie eine milliardenschwere Erbin.Doch ihr Erbe bringt auch Stolpersteine mit sich, die es gilt zu überwinden.Wer da nicht völlig aus dem Boden enthoben wird, der ist einfach nur kalt.Auf Cassidy trifft dies aber überhaupt nicht zu. Sie ist bodenständig, tough und weiß, was sie vom Leben will und zu erwarten hat.Die neue Umgebung macht ihr Angst und doch gibt sie nicht auf und kämpft immer wieder um Ansehen und Respekt.Manch ein anderer wäre schon untergangen, aber nicht so Cassy.Sie sieht sich mit einigen Hürden konfrontiert, die Erkenntnisse erschüttern sie und daneben gibt es auch einiges an Intrigen.Mir hat die Story unheimlich gut gefallen. Die Charaktere waren lebendig,leicht zu greifen und ich konnte mich auch gut in sie hineinversetzen. Allerdings hätte man das Ganze mit noch mehr Tiefe versehen können. Denn teilweise ging es zu rasant voran. Nicht nur, was die Annäherung von Mason und Cassidy betrifft.Anfänglich wird zu wenig hinterfragt, zu wenig erörtert.Cassidy hat zu leicht Vertrauen gefasst. Bei fremden Menschen, das wirkte auf mich nicht völlig überzeugend.Die Story selbst nimmt schnell an Fahrt auf und man kann an prickelnden Momenten voller Leidenschaft und Intensität teilhaben.Es hat mich nicht in tiefe Verzweiflung gestürzt. Es hat mich mitgenommen und mit Wärme erfüllt.Die Thrill Aspekte wurden sehr geschickt eingewoben, aber so, daß es nicht zuviel auf einmal war.Das letzte Drittel empfand ich als sehr explosiv und dramatisch. Das Ende kam rasant und auch etwas überraschend. Und dennoch blieben für mich noch Fragen offen.Die Wendungen allerdings waren gut platziert und haben  mir doch Sprachlosigkeit ins Gesicht gezaubert.Das Dahinter fand ich wirklich sehr interessant und gerne hätte man noch näher darauf eingehen können. Die Nebenhcharaktere fand ich sehr facettenreich, sie blieben mir jedoch etwas zu blass, was ich wirklich schade fand. Aber ich hege die Hoffnung, das man in den nächsten Bänden noch mehr darauf eingeht.Die Autorin hat einen sehr leichten und gefühlsbetonten Schreibstil, wodurch ich sehr gut vorankam.Die Emotionen kamen sehr gut zum Ausdruck. Ich konnte lachen, mitfiebern, miträtseln und auch mitlieben.Eins sehr interessante Story die zwar sehr fesselt und bewegt, aber aus der man auch noch mehr hätte herausholen können.Fazit:Der erste Band der Texas Reihe von Gerry Bartlett konnte mich begeistern und in Atem halten.Leidenschaft, Thrill und Momente die zum schmunzeln einladen.Eine angenehme Story die mir ausgesprochen gut gefallen hat, was vor allem an Mason und Cassidy lag, dennoch hätte ich mir weniger Tempo, als viel mehr Tiefgründigkeit gewünscht.Eine Story die das Herz berührt und nach Texas entführt.

    Mehr
  • Texas Heat

    Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft
    AmberStClair

    AmberStClair

    17. July 2017 um 13:02

    Klappentext: Eine überraschende Erbschaft und ein sexy Milliardär in CowboystiefelnCassidy Calhoun wurde im Leben nichts geschenkt. Seit sie denken kann, arbeitet sie hart für ihr Studium und ihren Lebensunterhalt. Als Cass erfährt, dass sie die Tochter eines kürzlich verstorbenen Texas Milliardärs ist, kann sie es kaum glauben. Ihr Erbe ist jedoch an eine Bedingung geknüpft: Sie muss ein Jahr in der Firma ihres Vaters arbeiten, bevor sie einen Cent sieht. Zur Unterstützung wird ihr Mason MacKenzie zur Seite gestellt. Mason ist ein attraktiver, Cowboystiefel tragender Milliardär und der größte Rivale ihres Vaters. Vom ersten Augenblick an funkt es zwischen Cassidy und Mason. Doch je näher sich die beiden kommen, desto mehr seltsame Unfälle geschehen Cassidy. Kann sie Mason vertrauen und gemeinsam mit ihm die Firma ihres Vaters retten? Oder wird sie am Ende beides verlieren – ihr Erbe und ihr Herz?Gerry Bartlett liefert eine brandheiße Liebesgeschichte mit genau der richtigen Portion Texas-Charme!(USA Today Bestsellerautorin Kimberly Raye)Ein Spannendes Lesevergnügen mit einen Hauch Erotik, tiefen Gefühlen und Intrigen bis zum Finale.(s.stricko) Mit "Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft" schafft Gerry Bartlett einen schönen Auftakt, der mich durch viele spannende und erotische Momente begeistern konnte. (Stefanie Brandt) Meine Meinung: Man kommt sehr gut in dieser Geschichte rein. Ein sehr schöner flüssiger Schreibstil und dadurch konnte man das Buch recht flott lesen. Auch das Cover ist ein hin Gucker. Die Geschichte selbst erinnerte mich an Dallas und Denver Clan, halt nur mit anderen Hauptpersonen. Armes Mädchen erbt und wußte all die Jahre nicht das sie einen sehr reichen Vater hatte, einen Öl Milliardär und ihre Mutter verschwieg ihr so einige Dinge. Ihre Stiefgeschwister sind auch nicht so ohne und schon geht das ganze Spektakel um Macht und Reichtum los. Selbst Mason ein recht attraktiver Mann, selbstbewußt und weiß genau was er will, ist nicht so recht zu trauen. Aber ob es so bleibt verrate ich natürlich nicht. Es ging in dieser Geschichte alles ein wenig zu schnell. Allerdings die Liebesgeschichte zwischen Cassidy und Mason. In einem Atemzug hatte sie mit ihrem Freund Schluß gemacht und dann war sie wieder mit ihm zusammen. Ziemlich merkwürdig und man fragte sich was war richtig. So war in dieser Geschichte alles sehr offensichtlich und ich hatte ein ganz klein wenig mehr erwartet. Für alle Leser die ala Dallas und Denver Clan mögen!

    Mehr
  • Texas Heat

    Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    17. July 2017 um 09:50

    Beim Stöbern wurde ich auf „Texas Heat“ von Gerry Bartlett aufmerksam. Die Geschichte klang nach kurzweiligem Lesespaß für zwischendurch.Cassidy Calhoun hat bisher für alles in ihrem Leben hart arbeiten müssen und die Schulden von ihrem Studium drücken schwer auf ihre Schultern. Die Einladung zu einer Testamentseröffnung konfrontiert die junge Frau mit der Nachricht, dass der Verstorbene Öl-Milliardär ihr Vater war, sie drei Halbgeschwistern hat und die Aussicht auf ein Millionenerbe auf sie wartet, sofern sie ein Jahr in der Firma des Verstorbenen arbeitet.Als ob das alles noch nicht genug wäre, bringt der gutaussehende Gutachter Mason MacKenzie, der die Testamentsvollstreckung überwachen und den Geschwistern unterstützend zur Seite stehen soll, Cassidys Gefühle ordentlich in Wallung.Mason arbeitet für die schärfste Konkurrenz und die Chance über seine Aufgabe bei der Testamentsvollstreckung Einblick in die Geschäftsunterlagen zu bekommen, ist zu verlockend. Vielleicht kann er sich so aus dem Schatten seines verhassten Onkels lösen, der ihm als Geschäftsführer das Leben schwer macht.An für sich bietet „Texas Heat“ alle Zutaten für eine kurzweilige Lovestory mit spannungsreichen Wendungen und der Kurzinhalt lässt genau darauf hoffen.Leider schöpft die Geschichte ihr Potenzial nur bedingt aus. Vieles ist vorhersehbar, was ich der Handlung jetzt gar nicht mal zu sehr zum Vorwurf machen will, da man trotz Vorhersehbarkeit an für sich unterhaltsame Geschichten schreiben kann. Leider plätscherte hier für mich alles zu sehr vor sich hin. Die Charaktere blieben trotz grundsätzlicher Sympathie weitgehend eindimensional und selbst die zu bewältigenden Probleme haben für mich keine großartige Spannung aufkommen lassen.3 Bewertungssterne gibt es von mir!

    Mehr
    • 5
  • Viel verschenktes Potenzial

    Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft
    Ansha

    Ansha

    16. July 2017 um 13:20

    Erstmal vielen Dank an Netgalley und den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, dies nimmt jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig und lässt daher die Seiten nur so dahin schwinden. Ich mochte Mason und Cass sehr gerne, hatte aber mit den Großteil der Nebencharaktere meine Schwierigkeiten die mir überwiegend eher unsympathisch waren. Die Grundidee der Story war auch für mich sehr interessant und hatte auch viel Potenzial - grade auch durch die Thrillelemente - dieses wurde jedoch leider nicht ausreichend ausgenutzt in meinen Augen. Auch die Sichtwechsel von Cass und Mason haben mir gut gefallen, da man so beide besser kennenlernen konnte, aber so ganz überzeugen konnte mich das Buch trotz des fesselnden Schreibstiles nicht und hat mich am Ende auch etwas enttäuscht zurück gelassen.Zum einen lag das wie schon oben beschrieben, an den wirklich sehr unsympathisch wirkenden Nebencharakteren, die dann auch völlig widersprüchlich und auch nicht sonderlich autenthisch agiert haben.Dann ging mir vieles einfach zu schnell und es war mir oftmals auch zu sehr knallpinke zuckerwattrigsüße heile Welt, was nicht so ganz in die Geschichte gepasst hat. Der Thrillteil fing wirklich gut und interessant an und man hatte wirklich auch keine Ahnung wer wirklich dahinter steckt, weil so viele hätten in Frage kommen könnnen - aber die Auflösung und wie mit der Situation umgegangen wurde, hat mich wirklich sehr enttäuscht zurück gelassen. Ich hätte mir einen weniger heile Welt spielenden Ausgang gewünscht ohne dass die ganze Sache, in meinen Augen jedenfalls, sehr verharmlost wurde und auch für Cass und Mason wie ich sie kennenlernen durfte eher untypisch.Auch das Ende an sich war mir dann zu schnell, zu schön zu ja, ich weiß es auch nicht. Irgendwie hat mir nach dem ganzen Drama und Thrill da was gefehlt. Mich hat die Story einfach nicht hundertprozentig überzeugt und dadurch auch viel vom Potenzial verschenkt.

    Mehr
  • weitere