Gerti Dienel Die Quelle des Lebens

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(6)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Quelle des Lebens“ von Gerti Dienel

Wenn ich hierbleibe, bin ich verloren ...
Katelyn quälen unheimliche Träume. Eine innere Stimme rät der jungen Kunststudentin, in das Haus ihrer verstorbenen Eltern nach Cornwall zurückzukehren. Soul Manor - dieser Ort übte seit jeher eine magische Anziehungskraft auf sie aus. Dort trifft sie ihren Jugendfreund Aidan Mc Goohan wieder. Dieser Mann ist ihr unheimlich, doch sie verliebt sich unsterblich in ihn. Auf geheimnisvolle Weise scheint ihr Leben untrennbar mit dem seinen verwoben zu sein. Doch kann Katelyn ihm trauen? Was verbirgt er vor ihr? Kennt Aidan das Geheimnis ihrer wahren Herkunft? Mit ihm dringt eine dunkle, unheimliche Macht mit voller Wucht in ihr Leben ein, die beängstigender nicht sein könnte. Katelyn will fliehen. Doch sie ahnt nicht, dass ihr Schicksal von den Göttern einer alten Ära vor langer Zeit bereits besiegelt wurde und eine Flucht unmöglich ist ...

Mitreißendes Buch von Anfang bis zum Ende . Ich konnte das Buch nicht weglegen.

— Mari-P

Ein faszinierender Fantasyroman, der meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat. Fesselnd, berührend und magisch. Chapeau für dieses Werk!

— alice14072013

Beeindruckende Fantasy mit keltischen Mythen, sagenumwobenen Welten und einem großen Schuss Romantik.

— louella2209

Gut geschriebene Liebesgeschichte. Wer jedoch mehr erwartet wird enttäuscht werden. Für Romantik-Fantasy-Leser zu empfehlen.

— samea

Ein besonderer Vertreter des Genres Fantasy – toll erzählt, gelungen mystisch, absolut mitreißend und spannend bis zur letzten Seite!

— Danni89

Eine faszinierende Fantasy-Geschichte mit sehr interessanten Elementen aus der keltischen Mythologie, die mich beeindruckt und gefesselt hat

— clary999

Spannend, fesselnd, leider wäre eine Überarbeitung notwendig.

— Alondria

Ein spannender, interessanter Auftakt einer neuen Fantasyreihe rund um Götter und keltische Mythen.

— SunshineSaar

Diese Geschichte muss weitergehen! WOW. Fesselnd, atmosphärisch, mystisch und mit keltischem Einfluss!

— Floh

Stöbern in Fantasy

Riders - Schatten und Licht

Rasante Geschichte, der etwas die Abwechslung gefehlt hat

Skyline-Of-Books

Nevernight - Die Prüfung

Fesselnde Story, tolle Charaktere, innovative Ideen! Die Welt wird geschickt mit Fußnoten ausgeschmückt. Kann den 2. Band kaum abwarten!

VonDerZeitBeseelt

Rosen & Knochen

Sehr gute Story. Unheimlich & gefühlvoll. Eine schöne Mischung :)

HelenaRebecca

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Eine zauberhafte Adaption, die mich sofort in ihren Bann zog.

Booknerdsbykerstin

Bird and Sword

LIEBE <3

ReginaMeissner

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Starke Frauen und mächtige Männer

    Die Quelle des Lebens

    Mari-P

    28. November 2016 um 16:04

    Meine Zusammenfassung: Katelyn ist eine junge Frau, die Nacht für Nacht seltsame und unheimliche Träume plagen. In den Träumen geht es um ihre verstorbene Eltern und eine verführerische Stimme. Da sie Nachts nicht mehr schlafen kann und auch sonst sehr erschöpft wirkt, raten ihre Freunde, dass sie in das Haus ihrer Eltern nach Cornwall zurückkehren soll, um eine Verschnaufpause einzulegen. Doch in Cornwall angekommen überschlagen sich die Ereignisse, plötzlich ist Aidan ihr Freund aus Kindertagen wieder da und sie wird von seltsamen und unheimlichen Kreaturen angegriffen. Doch Aidan kann sie vor der Gefahr retten. Aidan gesteht ihr seine Liebe und verspricht sie zu beschützen. Und auch Katelyn merkt, das dort mehr zwischen ihr und dem geheimnisvollen Aidan ist. Doch die Gefahr die Katelyns Leben bedroht ist noch nicht abgewandt. Katelyn weiß, dass Aidan mehr über diese Vorfälle und die dunklen Mächte, die sie verfolgen zu wissen scheint. Aber Aidan schweigt zunächst. Aus Trotz beschließt sie, selber mehr herauszufinden. Dabei trifft sie auf Thurisaz, einen mächtigen Gott aus einer anderen Welt, der sie entführen und unbedingt besitzen will. Doch was will dieser Gott von ihr und was haben ihre Eltern damit zu tun? Wird es Katelyn und Aidan gelingen sich gegen dem mächtigen Thurisaz zu wehren? Bewertung: Ich sag nur Wow, endlich mal wieder ein richtig guter Fantasy Roman, dessen Story mich absolut mitreißen konnte und ich mich auf die Fortsetzung freue. Doch was hat mich begeistert? Klar es geht wieder um mächtige, schöne und heiße Männer und um eine Welt in der sie das Sagen haben. Doch in diesem Buch wird nicht vordergründig das sexuelle Miteinander thematisiert, sondern das große Ganze zwischen Mann und Frau. Es geht um Leidenschaft und bedingungslose Liebe. Katelyn hat sich schon immer zu Aidan hingezogen gefühlt, taut ihn aber anfangs nicht sofort. Das gesunde Misstrauen macht sie nicht zu einer dummen verliebten Gans, die blindlings dem hübschen Schönling folgt, sondern ihre eigenen Wege geht. Auch wenn sie manchmal feststellen muss, dass Vertrauen zu ihren Freunden doch wichtig ist. Thurisaz ist ein außergewöhnlicher Gott, der alles für seine verlorene Liebe tun würden. Doch er wird in seinem Egoismus nicht glücklich. Das Cover kommt eher schlicht und etwas unspektakulär rüber. Doch ich finde man sollte sich nicht täuschen lassen. Das was am Cover gespart wurde, bringt die Geschichte und macht uns wieder klar: Das Cover kann noch so schön sein, es macht einen Leser traurig wenn der Inhalt nicht gut ist. Die schlichten schwarzen Flügel haben ja auch was sehr mystisches wie ich finde. Achtung Spoiler: Das Katelyn und ihre Mutter am Ende die eigentlichen Heldinnen sind, finde ich wirklich cool. Schön umgesetzt finde ich starke Liebe zwischen Mutter und Tochter, dagegen hat auch der mächtige Thurisaz keine Chance. Starke Frauen, die sich nicht von Männern herumkommandieren lassen, sind die besten :-) Zur Autorin: Die Autorin habe ich kurz auf der Buchmesse in Frankfurt am Stand getroffen. Irgendwie habe ich es ihr sofort angesehen, dass sie sowas gutes schreiben kann (mein Blogger Blick durchschaut euch alle XD), daher wollte ich unbedingt ihr Buch lesen. Es hat sich gelohnt. Lieber Medu Verlag, vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Ich werde es in Ehren halten.

    Mehr
  • Beeindruckende Fantasy mit keltischen Mythen und viel Romantik

    Die Quelle des Lebens

    louella2209

    21. June 2016 um 15:19

    Inhalt: Katelyn kehrt, nach erfolgreichem Studium, zurück nach Soul Manour, ins Anwesen ihrer zu früh verstorbenen Eltern. Rätselhafte Stimmen, die sie bis in ihre Träume verfolgen, lockten sie regelrecht an den Ort ihrer Kindheit. Alister McGoohan, ein alter Freund und Studienkollege, begleitet sie in die gemeinsame Heimat nach Cornwall. Schließlich stellt eine schicksalhafte Begegnung, Katelyn`s Leben gehörig auf den Kopf. Alister`s Bruder Aidan, der vor vielen Jahren auf mysteriöse Weise verschwand, taucht plötzlich unverhofft wieder auf. Wie früher, spürt Katelyn die unglaublich intensive Anziehungskraft zu diesem attraktiven geheimnisvollen Mann. Die anfängliche Freude wird jedoch schnell getrübt. Eine Bestimmung birgt große Gefahr für Katelyn. Ein Schattengott aus Annwn trachtet nach ihrem Leben. Einzig Aidan kann sie vor den bösen Mächten beschützen. Eine Flucht ist sinnlos. An Katelyn`s 26. Geburtstag soll eine furchtbare Prophezeiung erfüllt werden und bis dahin vergehen nur noch wenige Tage. Reicht die Liebe und das Vertrauen zwischen Katelyn und Aidan aus, um dem übermächtigen Gott Einhalt zu gebieten? Welches Geheimnis umrankt Katelyn`s Herkunft und die Familie McGoohan? Meine Meinung: Die Autorin Gerti Dienel entführt den Leser in die fantastische Welt der keltischen Sagen und Mythen. Ihren Schreibstil begleiten wundervolle Metaphern und ihre Worte üben eine starke visuelle und emotionale Kraft auf den Leser aus. Der Beginn der Lektüre ist geradezu sensationell und schickt den Leser sofort auf eine Achterbahn der Gefühle. Genau wie Katelyn, ist man von der unglaublichen Präsenz von Aidan hin und hergerissen, ihn umgibt eine betörende und bizarre Aura und man möchte, unbedingt hinter die Fassade blicken und sein Geheimnis lüften. Mit Soul Manour hat die Autorin ein atemberaubendes Setting geschaffen, schön und düster zugleich. Von Annwn, der Anderswelt geht eine unwiderstehliche Faszination aus. Es weckt die Neugier, aber auch die Furcht, was einen dort wohl erwartet. Gerti Dienel verleiht den Dialogen, mit der Verwendung einer alten keltischen Sprache, die geschickt eingestreut wird, zusätzlich einen mystischen Ausdruck. Man lässt sich ab der ersten Seite in diese Welt fallen, um erst nach der letzten wieder aufzutauchen. Ich komme allerdings nicht umhin einen persönlichen Kritikpunkt anzusprechen. Die Liebesgeschichte zwischen Aidan und Katelyn ist für meinen Geschmack etwas zu vordergründig geraten. Sie stellt zwar einen wichtigen Kern des Ganzen dar, aber in jedem zweiten Satz wird verlautet, wie anziehend sie sich finden, nicht voneinander lassen können, sich vor Sehnsucht verzehren, um dann doch wieder einen Rückzieher zu machen. Hier wäre weniger, mehr gewesen. Denn das die beiden füreinander bestimmt sind und auf wundersame Weise verbunden, war mir schon nach wenigen Kapiteln klar. Insgesamt ein sehr gelungener emotionaler Fantasy-Roman mit mystischen Elementen und viel Romantik. 4 Sterne von mir

    Mehr
  • Der Zweifel ist der Schatten eines Menschen im Dunkel

    Die Quelle des Lebens

    alice14072013

    17. June 2016 um 21:45

    „Irgendwann wird dir die gesamte Tragweite von dem bewusst werden, wovon du nun ein Teil bist. Es ist alles möglich. Und doch ist nicht alles unweigerlich so, wie es scheint, Katelyn“ S. 224 Es passiert mir selten, dass ich nach der Lektüre eines Buches sprachlos vor meinem leeren Blatt Papier sitze und mir die geeigneten Worte nicht einfallen wollen. Wie soll ich beschreiben, welche Emotionen ich durchlaufen habe, während ich der Geschichte Gerti Dienels folgte, ohne in einfachen Floskeln zu enden? Denn das würde der emotionalen Vielfalt dieses Werkes nicht gerecht? Was erwähne ich zuerst, wenn ich die vielen großartigen Attribute, die „Secrets of Annwn – Die Quelle des Lebens“ zu einem ganz besonderen Roman machen beschreiben will und alle in ihrer Bedeutung gleichermaßen erfassen möchte? Ich kann nur versuchen, dieser außergewöhnlich schönen Geschichte und der hervorragenden Leistung der Autorin mit meinen Worten gerecht zu werden und hoffen, dass noch viele diesen Roman für sich entdecken. Ich bin immer noch tief beeindruckt und will auch jetzt, Tage nach beenden des Buches gerne noch länger in der Welt von Katelyn und Aidan verweilen..... Klappentext: „Wenn ich hierbleibe, bin ich verloren.“ Katelyn quälen unheimliche Träume. Eine innere Stimme rät der jungen Kunststudentin, in das Haus ihrer verstorbenen Eltern nach Cornwall zurückzukehren. Soul Manor - dieser Ort übte seit jeher eine magische Anziehungskraft auf sie aus. Dort trifft sie ihren Jugendfreund Aidan Mc Goohan wieder. Dieser Mann ist ihr unheimlich, doch sie verliebt sich unsterblich in ihn. Auf geheimnisvolle Weise scheint ihr Leben untrennbar mit dem seinen verwoben zu sein. Doch kann Katelyn ihm trauen? Was verbirgt er vor ihr? Kennt Aidan das Geheimnis ihrer wahren Herkunft? Mit ihm dringt eine dunkle, unheimliche Macht mit voller Wucht in ihr Leben ein, die beängstigender nicht sein könnte. Katelyn will fliehen. Doch sie ahnt nicht, dass ihr Schicksal von den Göttern einer alten Ära vor langer Zeit bereits besiegelt wurde und eine Flucht unmöglich ist. Meinung: Schon der düstere und sehr emotionale Prolog wirft den Leser mit voller Wucht in die von Gerti Dienel meisterhaft gestrickte Geschichte und fesselt ihn an die Seiten, um bis zum Ende nicht mehr loszulassen. Nur ansatzweise bekommen wir zu diesem Zeitpunkt schon eine Ahnung von der Komplexität der Geschichte, der wir folgen. Wollen erfahren, was geschah, stellen Verbindungen zur heutigen Welt her und müssen feststellen, dass sich die moderne Welt mit den keltischen Mythen um das Volk der Tuatha de Danann, unsterblichen Göttern und einer sich nach Jahren erfüllenden Bestimmung verknüpft. Und das umfasst nicht einmal annähernd alle großartigen Ideen und Facetten, die diesem meisterhaften Werk zugrunde liegen. Gleich einem Schritt für Schritt entschlüsselten Rätsel, werden geheimnisvolle Rituale, magische Fähigkeiten und Besonderheiten um die Herkunft und das Sein der Charaktere mit dem Erleben der Protagonistin Katelyn offenbart, altkeltische Sprache mit der modernen vermischt. Mehr und mehr erleben wir, wie die ahnungslose Protagonistin aus ihrer scheinbar normalen Welt gerissen wird und mit Erkenntnissen und Gefahren konfrontiert wird, die jenseits all dem liegen, was ein Mensch zu begreifen vermag. Handlung und Welt werden dem Leser in einer bildgewaltigen, traumhaft beschriebenen Kulisse von Cornwall und der sagenumwobenen Anderswelt Annwn vor Augen geführt und vermögen vor allem eines, uns staunend, begeistert und emotional berührt zurückzulassen. Wenn wir der Handlung der Geschichte folgen, ist uns zunächst völlig unklar, wohin uns die Autorin führen wird. Es beginnt mit den beängstigenden Träumen der Protagonistin Katelyn, die in Verbindung mit ihrer Heimat, ihren verstorbenen Eltern, dem Freund aus Kindertagen Aidan stehen, der auf rätselhafte Weise aus ihrem Leben verschwand und zu dem sie trotz allem eine besondere, für sie verstörende Anziehung verspürt. Gleichzeitig greift etwas auf eine bedrohliche Art nach ihr, dessen Ausmaß und Zusammenhang sie nicht erfassen kann. Die Rückkehr an den Ort ihrer Kindheit, die ursprünglich als Erholung gedacht war, katapultiert sie schonungslos in eine Situation, die ihr bisheriges Weltbild erschüttert und sie an ihrem Verstand und ihren Gefühlen zweifeln lässt. Konfrontiert mit der Rache und dem Hass eines grausamen Gottes, der weder Gefühl noch Gnade kennt, einer Bestimmung, vor der sie sich fürchtet und Gefühlen zu Aidan, der ihr zugleich vertraut und unbegreiflich fremd ist, steht sie plötzlich einer Bedrohung ihres eigenen Lebens gegenüber. Als Spielball und Entscheidungsträger in einem alten Krieg um verratene Liebe und Macht, muss sie plötzlich Entscheidungen treffen, die sie emotional überfordern und all ihre Vorstellungskraft und ihr bisheriges Wissen übersteigen. Was ist real, wem kann sie vertrauen? Kann man vor seinem von Göttern festgelegten Schicksal davonlaufen? Viele offene Fragen die als Stilmittel geschickt einen Sog beim Lesen erzeugen und den Leser lange im Dunkeln lassen. Wer bist du Aidan? Was bist du? „Sie wollte nie wieder zweifeln. Nie wieder etwas in Frage stellen. Und dennoch konnte sie sich nicht bewegen. Die Angst vor dem Unbekannten nahm ihr den Mut.“ S. 286 „Du darfst nicht zweifeln. Niemals“ S.240 „Egal, was du dort siehst, du musst dich immer daran erinnern, Katelyn, es entspricht nicht der Realität.“ S. 261 „Hör auf dein Herz...“ S.262 Eine hohe Spannung wird von Beginn an aufgebaut, die sich immer weiter steigert, weil die Autorin uns nur bruchstückhaft Antworten gibt und die Handlung gleichzeitig an beängstigenden Erlebnissen, emotional bewegenden Ereignissen und Schreckmomenten zunimmt, die vor allem auf eins hinauslaufen. Einen fulminanten Showdown, der es in sich hat. Dem Leser alles abverlangt, weil man sich des Ausgangs nicht sicher sein kann. Ich habe nicht nur die Luft angehalten und mehrfach in die Entscheidungen der Charaktere einschreiten wollen, sondern habe auch meinen Tränen freien Lauf lassen müssen. Mehr will ich zu der Handlung nicht schreiben, denn jeder weitere Hinweis und jede zusätzliche Erläuterung würde zu Spoilern führen und das Leseerlebnis beeinträchtigen. Aber ich bewundere diese großartige Leistung die Spannung über knapp 400 Seiten ohne Längen zu halten und sogar dauerhaft zu steigern. Luft holen? Fehlanzeige. Gleichzeitig honoriere ich die Spitzfindigkeit der Autorin in einer Handlung mit derart vielen verwirrenden Hintergründen und immer wieder neu hinzukommenden Fäden, ihr Ziel nie aus dem Auge zu verlieren und ein sehr stimmiges und passendes Ende entstehen zu lassen, dass mich als Leser überaus zufrieden, wenn auch nicht ohne die ein oder anderen traurige Wendung zurücklässt. „Du hast keine Ahnung, was es bedeutet, ein Gefährte zu sein. Eine Liebe zu erfahren, die dich ohne den anderen innerlich auffrisst und bei lebendigem Leib verbluten lässt.“ S. 294 Wir finden bei Gerti Dienel sehr detailliert herausgearbeitete Charaktere, die uns fast ausnahmslos einen tiefen Einblick in ihre Seele gestatten. Somit schaffen sie eine besondere Nähe zum Leser und wachsen ihm fast alle ans Herz. Besonders die beiden Hauptprotagonisten Katelyn und Aidan weisen eine Gefühlstiefe auf, die beeindruckt und beide sehr authentisch macht. Wir können gar nicht anders als ihre Ängste und Zweifel zu teilen und sie manches Mal einfach schütteln zu wollen, damit sie endlich aus sich herauskommen und offen miteinander reden. Katelyn ist eine junge Frau, deren gesamte Welt mit ihrer Rückkehr in ihre Heimat aus den Fugen gerät und mit Dingen konfrontiert wird, die jenseits aller Realität zu sein scheinen. Sie steht plötzlich vor der Frage, wer ist ihr wirklich gut gesonnen, wer eine Bedrohung. Liebgewonnene Freunde und Beschützer sind plötzlich nicht mehr wer sie scheinen. Selbst in ihrer Familie findet sie Geheimnisse, an deren Existenz sie nie zu glauben gewagt hätte. Getrieben von Verwirrung und immer wieder aufkeimenden Zweifeln, stellt sie sich dennoch mutig ihrer Situation und versucht Lösungen zu finden. Sie macht Fehler, aber das macht sie nur glaubwürdiger und sympathischer. Und sie stellt sich ihren fragwürdigen Gefühlen, indem sie ihrem Herzen folgt. Während aus dem liebevollen Aidan, der sie in ihrer Kindheit beschützt hat zunächst ein ernster, harter Mann geworden zu sein scheint, der sie zugleich ängstigt, aber auch in den Bann zieht. Diesen Anschein macht er zunächst auch auf den Leser. Zu Beginn geheimnisvoll und mysteriös entwickelt er sich aber sehr bald in seinen Gedankengängen zu einem sehr verletzlichen Mann, der sich fürchtet durch die Offenbarung seiner Geheimnisse das zu verlieren, was das wichtigste in seinem Leben ist. Er trägt eine große Last, die es ihm nicht erlaubt Fehler zu machen. Mir fällt es an dieser Stelle schwer, mich zu entscheiden, wem von beiden mein Herz gehörte. Aber nicht nur die beiden komplexen Hauptprotagonisten, sondern sämtliche Figuren dieses Romans sind sehr liebevoll gestaltet und haben mit ihren Eigenarten und Empfindungen einen sehr großen Anteil daran, dass diese Geschichte so hervorragend funktioniert. „Sie musste fort! Solange sie sich noch bewegen konnte und Herr ihrer Sinne war. Ohne zu überlegen , kam sie auf die Beine und rannte los. Die betörende Stimme in ihr wurde lauter, übertönte ihre hastigen Atemzüge und das Knacken der schmalen Äste, die unter ihren Füßen brachen. Obwohl ihre Augen geschlossen waren, brannten durch den Druck, den sie darauf ausübte, um sie zu öffnen, sah sie ihre Umgebung klar und deutlich. Unbekannte Worte formten sich in ihrem Gehirn. Worte, so eindringlich und vehement, dass es sie schmerzte, sie zu ignorieren.“ S. 280 „<> Und doch war es fast unmöglich, sich jedes Mal wieder davon zu überzeugen und ihrer Angst keinen Platz zu machen.“ S. 280 Die gesamte Geschichte, die Handlung, die Orte und die Charaktere werden von einem herausragenden Schreibstil der Autorin getragen, der es verdient herausgehoben zu werden. Ich bin absolut begeistert, wie es der Autorin gelingt, die Emotionen, die wundervollen Orte und die Bedrohungen greifbar zu machen. Sie schreibt klar und verständlich. Dennoch schafft sie es Bilder in meinen Kopf zu setzen, die mich nicht nur an die Orte des Geschehens versetzen, sondern auch die Gefühle der Protagonisten erleben lassen, als wäre es mein eigenes Fühlen. Besonders die bedrohlichen Situationen haben mir sofort eine Gänsehaut beschert. Wie in meinem persönlichen Alptraum gefangen, habe ich gezittert und gelitten. Die Macht des Antagonisten Thurisaz und seine Gefühlskälte waren mir sofort präsent, wurden sehr eindrücklich hervorgehoben. Ähnlich ging es mir mit der Beschreibung von Soul Manor. Zugleich bedrohlich, zieht es Katelyn magisch an. Ich erlebte es auf die gleiche Weise. Die Säulen zugleich tragend und beschützend, die Fenster aus Millionen von Mosaik-Glasteinen mit Motiven von kämpfenden Fabelwesen, darüber riesige aus Stein gemeißelte Tiere, die das Haus vor Eindringlingen zu warnen scheinen. Wer würde sich nicht wünschen, dieses Haus einmal zu sehen, sein Geheimnis zu ergründen? Ein wundervoller Schreibstil. Zugleich klar, aber dennoch mystisch, geheimnisvoll und voller wunderbarer Bilder und Metaphern. Manchmal düster und verstörend, aber auch mit schönen und eindrücklichen Momenten, die der Liebe gewidmet sind. „..Sie wusste, wenn sie sich umdrehen würde, würden seine Augen in ihre Seele dringen. Sein Körper – und was auch immer dazu gehörte – sie wie magnetisch anziehen. Wie eine Motte, die unaufhaltsam und ohne Gegenwehr, in das grelle Licht flog. Sich für Sekunden in der Wärme verfing, wohlig ihre Flügel ausbreitete, bevor sie mit ihrem letzten Atemzug darin verglühte.“ S.297 Fazit: Ein faszinierender Fantasyroman, der meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat. Fesselnd, berührend und magisch. Ich kann nur sagen : Chapeau für dieses Werk! „Der Zweifel ist ein Schmerz, der zu einsam ist, um zu wissen, dass das Vertrauen sein Zwillingsbruder ist.“ ( Khalil Gibran)

    Mehr
    • 4
  • Leserunde zu "Die Quelle des Lebens" von Gerti Dienel

    Die Quelle des Lebens

    Medu_Verlag

    Leserunde für Fantasy-Fans: „Die Quelle des Lebens“ von Gerti Dienel Wir suchen 10 Teilnehmer für die Leserunde zum ersten Band der „Secrets of Annwn“-Reihe: Wenn du Lust hast, aktiv in die Fantasy-Trilogie rund um Katelyn und den geheimnisvollen Aidan einzutauchen, in eine Welt voller Götter und keltischer Mythen, dann bewirb dich jetzt und erhalte ein Freiexemplar von „Die Quelle des Lebens“ von Gerti Dienel. „Wenn ich hierbleibe, bin ich verloren ...“ Katelyn quälen unheimliche Träume. Eine innere Stimme rät der jungen Kunststudentin, in das Haus ihrer verstorbenen Eltern nach Cornwall zurückzukehren. Soul Manour – dieser Ort übte seit jeher eine magische Anziehungskraft auf sie aus. Dort trifft sie ihren Jugendfreund Aidan Mc Goohan wieder. Dieser Mann ist ihr unheimlich, doch sie verliebt sich unsterblich in ihn. Auf geheimnisvolle Weise scheint ihr Leben untrennbar mit dem seinen verwoben zu sein. Doch kann Katelyn ihm trauen? Was verbirgt er vor ihr? Kennt Aidan das Geheimnis ihrer wahren Herkunft? Mit ihm dringt eine dunkle, unheimliche Macht mit voller Wucht in ihr Leben ein, die beängstigender nicht sein könnte. Katelyn will fliehen. Doch sie ahnt nicht, dass ihr Schicksal von den Göttern einer alten Ära vor langer Zeit bereits besiegelt wurde und eine Flucht unmöglich ist ... Wir wünschen allen Bewerbern und Bewerberinnen viel Glück! Verlagsmitarbeiterinnen werden die Leserunde begleiten und sich gerne mit euch austauschen. Direkte Fragen an Gerti Dienel werden weitergeleitet und ebenfalls zeitnah beantwortet. → Hier geht es zur Leseprobe von „Die Quelle des Lebens“ Bitte beantwortet uns für Eure Teilnahme einfach folgende Fragen: Ist für euch die Seitenzahl ein entscheidendes Kriterium beim Buchkauf? Wenn ja, warum? Und ist es je nach Genre unterschiedlich? Bitte beachten: Stellt Eure Bewerbungen unter der Rubrik "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" ein, sonst könnte es etwas chaotisch werden, wenn sich viele Teilnehmer melden. Danke! Teilnahme nur aus Deutschland möglich! Eure Bewerbungen können bis einschließlich 18. Mai 2016 eingereicht werden. Die gesamte Leserunde läuft bis Mitte Juni.

    Mehr
    • 197
  • Eine richtig tolle Fantasy-Geschichte

    Die Quelle des Lebens

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. June 2016 um 22:48

    Inhalt: Der jungen Kunststudentin Katelyn quälen unheimliche Albträume. Um wieder zur Ruhe zu kommen, fährt sie in das Haus ihrer verstorbenen Eltern nach Cornwall. Seit jeher übt der Ort „Soul Manor“ eine magische Anziehungskraft auf sie aus. Dort trifft sie ihren Jugendfreund Aidan Mc Goohan wieder und verliebt sich unsterblich in ihn. Auf geheimnisvolle Weise scheint ihr Leben untrennbar mit dem seinen verwoben zu sein. Doch kann sie ihm trauen? Irgendetwas scheint er vor ihr zu verbergen. Mit ihm dringt eine dunkle, unheimliche Macht mit voller Wucht in ihr Leben ein. Sie will fliehen, aber eine Flucht ist unmöglich.... Meinung: Die Geschichte fängt mit einem Prolog aus der Vergangenheit an. Zu diesem Zeitpunkt ist noch nicht ganz klar, was es mit diesem auf sich hat. Der Schreibstil ist locker und flüssig und somit hatte ich keine Probleme mit dem Einstieg. Die Charaktere sind alle facettenreich und authentisch. Katelyn ist eine Person, in die ich mich sehr gut hineinversetzen kann. Ihre Gefühlsschwankungen kann ich gut nachvollziehen. Aidan ist ein toller Charakter, der mich mit seiner Ausstrahlung – etwas mystisch – sofort in den Bann gezogen hat. Es handelt sich hier um eine Fantasie-Geschichte. Alle Personen und Orte sind nicht übertrieben und sehr bildhaft wiedergegeben. In die Story wird eine fremdartige Sprache eingefügt, die von der Autorin sofort im Anschluss übersetzt wird. Wörter, die sich wiederholen werden identisch übersetzt, was das ganze sehr glaubhaft wirken lässt. Die Spannung ist von Anfang an vorhanden und lässt auch bis zum Ende nicht nach. Das Buch konnte ich bis zum großen Showdown vor lauter Spannung fast nicht mehr aus der Hand legen. Der Epilog mach Lust auf eine Fortsetzung und bin schon sehr gespannt, wie es es mit den „Secrets of Annwn“ weitergeht. Fazit: Ein tolles Fantasy-Abenteuer, dass mich sehr gut unterhalten hat und ich jedem empfehlen kann, der dieses Genre mit einem Schuss Romantik mag.

    Mehr
  • Mystische Liebesgeschichte inmitten der keltischen Götterwelt

    Die Quelle des Lebens

    Danni89

    10. June 2016 um 11:54

    Klappentext: „Wenn ich hierbleibe, bin ich verloren... Katelyn quälen unheimliche Träume. Eine innere Stimme rät der jungen Kunststudentin, in das Haus ihrer verstorbenen Eltern nach Cornwall zurückzukehren. Soul Manor – dieser Ort übte seit jeher eine magische Anziehungskraft auf sie aus. Dort trifft sie ihren Jugendfreund Aidan Mc Goohan wieder. Dieser Mann ist ihr unheimlich, doch sie verliebt sich unsterblich in ihn.Auf geheimnisvolle Weise scheint ihr Leben untrennbar mit dem seinen verwoben zu sein. Doch kann Katelyn ihm trauen? Was verbirgt er vor ihr? Kennt Aidan das Geheimnis ihrer wahren Herkunft? Mit ihm dringt eine dunkle, unheimliche Macht mit voller Wucht in ihr Leben ein, die beängstigender nicht sein könnte. Katelyn will fliehen. Doch sie ahnt nicht, dass ihr Schicksal von den Göttern einer alten Ära vor langer Zeit bereits besiegelt wurde und eine Flucht unmöglich ist...“ In „Die Quelle des Lebens“ erzählt die Autorin Gerti Dienel über insgesamt 377 Seiten eine fantastische Geschichte voller Spannung, Mystik und Gefühle! Dank des sehr anschaulichen und angenehm zu lesenden Schreibstils dauert es bei diesem Buch nicht lange, bis man komplett in die Geschichte eingetaucht ist. Selten habe ich ein Buch des Fantasy-Genres gelesen, in dem die Spannung so schnell aufgebaut und dann bis zum Ende des Romans nahezu konstant aufrecht erhalten wird. Hier hat man bereits nach dem Prolog so viele Fragen und zunächst werden es nur noch mehr, bis verschiedene Aspekte dann nach und nach aufgelöst werden. Eine weitere Stärke dieses Buches ist die Darstellung der zahlreichen Charaktere – und zwar gut wie böse – und ihrer Gefühle. Katelyn ist eine sympathische Protagonistin, die im Verlauf der Geschichte eine tolle und nachvollziehbar geschilderte charakterliche Entwicklung durchmacht. Aidan hingegen ist auf den ersten Blick eine sehr geheimnisvolle Figur, aber auch bei ihm braucht man am Ende nicht lange, ehe man ihn lieb gewonnen hat. Überhaupt ist der Roman stellenweise sehr emotional und nimmt den Leser sofort und bis zum Schluss richtig mit. Abschließend sei noch erwähnt, dass es sich bei „Die Quelle des Lebens“ um den ersten Band einer geplanten Reihe „Secrets of Annwn“ handelt. Der Haupthandlungsstrang wird allerdings schon in diesem Buch zu einem zufriedenstellenden Ende gebracht, während gleichzeitig die Neugierde des Lesers auf den nächsten Band geschürt wird. Fazit: ein besonderer Vertreter des Genres Fantasy – toll erzählt, gelungen mystisch, absolut mitreißend und spannend bis zur letzten Seite!

    Mehr
  • Die Quelle des Lebens

    Die Quelle des Lebens

    clary999

    Annwn, eine Anderswelt… Eine Bestimmung… Eine Prophezeiung… Keltische Mythen und Götter… „“Sie werden auch mich zerreißen, wenn ich falle“, schoss es Katelyn durch den Kopf.“ Zitat aus dem Buch, Seite 30 Zum Inhalt: Seit einigen Wochen wird die 25-jährige Kunststudentin Katelyn von mysteriösen Träumen verfolgt. Sie hat Angst einzuschlafen, ist ständig müde und voller Unruhe. Ihre Freunde Alister und Deirdre sind besorgt. Um Abstand zu gewinnen, fährt Katelyn nach Soul Manour in Cornwall. Dort hat sie den größten Teil ihrer Kindheit verbracht. Als sie Aidan Mc Gohaan begegnet, ist sie sofort fasziniert von ihm. Das letzte Mal hatte sie ihn vor 16 Jahren gesehen, damals war Aidan ihr bester Freund. Aidan hat anscheinend ein Geheimnis. Was verbirgt er vor ihr? Er will ihr Beschützer sein? Warum und wovor? Wer ist Aidan wirklich? Sein seltsames Verhalten macht Katelyn ängstlich, misstrauisch und wütend… Sie will fliehen… „“Irgendetwas passiert hier mit mir!“ Ihr Kopf hämmerte schmerzhaft. Als Katelyns Blick höher an der Gestalt hinauf glitt, wurde sie von noch größerer Panik erfasst. … Noch nie hatte ihr etwas eine solche Angst gemacht…“ Zitat aus dem Buch, Seite 58 „Es ist eure Bestimmung und seinem Schicksal kann man nicht aus dem Weg gehen.“ Zitat aus dem Buch, Seite 190 Meine Meinung: Der Schreibstil war von Anfang an mitziehend. Die Personen mit ihrer Gedanken, die Ereignisse und die Umgebung sind sehr anschaulich beschrieben! Die Geschichte spielt in der menschlichen Welt und der Anderswelt, Annwn. Erzählt wird aus verschiedenen Sichten. Ich finde die Hauptprotagonisten Katelyn, Alister und Aidan sehr sympathisch. Jeder hat seine besondere Ausstrahlung. Katelyn ist selbstbewusst, aber sie wird durch die neue unheimliche Situation regelrecht überrollt. Die Angst vor den seltsamen Träumen, mysteriöse Begebenheiten und ihre widersprüchlichen Gefühlen zu Aidan verwirren sie. Sie will selbst entscheiden, wie es weiter geht. Aidan ist sehr geheimnisvoll. Mal ist er verständnisvoll, mal belustigt, dann wieder sehr ernst oder von oben herab. Außerdem ist da noch Etwas, was man spürt, aber noch nicht begreifen kann. Alister ist humorvoll und ein toller Freund, aber auch er hat eine andere Seite, die Katelyn noch nicht kennt. Thurisaz, ein Schattengott, sieht wie ein Engel mit überirdischer Schönheit aus, aber sein Wesen ist eiskalt, böse und hasserfüllt. Die Autorin hat jede einzelne Person sehr authentisch beschrieben, auch die Nebenpersonen, wie beispielsweise die liebenswerte Mrs. Webber und die hitzköpfige rothaarig Deirdre. Die Handlung ist durchweg spannend. Schon der Prolog war sehr mysteriös. Und genauso ging es weiter. Nach und nach erfährt man mehr über die besondere Bestimmung und die Anderswelt, aber nicht genug um zu verstehen, was von Katelyn erwartet wird. Man wird immer neugieriger und will noch mehr wissen. Mit geheimnisvollen Andeutungen hält die Autorin die Spannung sehr hoch. Und da ist dieses unsichtbare Band, das Katelyn mit Aidan verbindet. Kann Katelyn Aidan wirklich vertrauen? Die Ereignisse überschlagen sich. Seltsame gefährliche Begegnungen mit mysteriösen Kreaturen. Gruslige und brutale Situationen. Dunkle Magie! Götter, die vor langer Zeit etwas beschlossen haben. Es gibt auch romantische Momente, aber sie können nicht so lang anhalten, weil schon wieder etwas anderes passiert… Der Abschluss ist sehr gut gelungen und lässt Raum für noch mehr! Der sonderbare Epilog wirft neue Fragen auf. Wie wird es weitergehen? Es war geheimnisvoll, mystisch, emotional, ereignisreich und spannend! Mit den unterschiedlichsten Gefühlen wie Angst, Fassungslosigkeit, Liebe, Vertrauen, Sehnsucht, Wut, Hass, Mut, Hoffnung... Eine faszinierende Fantasy-Geschichte mit sehr interessanten Elementen aus der keltischen Mythologie, die mich beeindruckt und gefesselt hat! Klare Leseempfehlung! 5 Sterne „…Was war wirklich und was nicht? ... Wer bestimmte letztendlich was real war oder nicht? Wo hörte das Eine auf und wo begann das Andere? ...“ Zitat aus dem Buch, Seite 212

    Mehr
    • 8
  • Ein grandioses Buch, welches man kaum wieder vergisst. Diese Geschichte muss weitergehen!!!

    Die Quelle des Lebens

    Floh

    Nachdem ich die Leseprobe zum Fantasy-Auftakt „Secrets of Annwn – Die Quelle des Lebens“ der deutschen Fantasy-Autorin Gerti Dienel regelrecht verschlungen habe, lies mich die Vorstellung, dieses Buch komplett und ganz zu lesen und in dieser sagenhaften Welt und dem Epos einzutauchen, nicht mehr los. Ein Buch von großer Atmosphäre, Mystik, Sagen, Romantik, Flair und größten Emotionen und Gefahren… Erschienen im MEDU Verlag (http://www.medu-verlag.de/) Inhalt: „Wenn ich hierbleibe, bin ich verloren ...“ Katelyn quälen unheimliche Träume. Eine innere Stimme rät der jungen Kunststudentin, in das Haus ihrer verstorbenen Eltern nach Cornwall zurückzukehren. Soul Manor - dieser Ort übte seit jeher eine magische Anziehungskraft auf sie aus. Dort trifft sie ihren Jugendfreund Aidan Mc Goohan wieder. Dieser Mann ist ihr unheimlich, doch sie verliebt sich unsterblich in ihn. Auf geheimnisvolle Weise scheint ihr Leben untrennbar mit dem seinen verwoben zu sein. Doch kann Katelyn ihm trauen? Was verbirgt er vor ihr? Kennt Aidan das Geheimnis ihrer wahren Herkunft? Mit ihm dringt eine dunkle, unheimliche Macht mit voller Wucht in ihr Leben ein, die beängstigender nicht sein könnte. Katelyn will fliehen. Doch sie ahnt nicht, dass ihr Schicksal von den Göttern einer alten Ära vor langer Zeit bereits besiegelt wurde und eine Flucht unmöglich ist ... Meine Meinung: Wenn man eine Geschichte beendet und im selben Atemzug das Gefühl von Verlust und das dringende Bedürfnis hat, einfach nur weiterlesen zu können, kann das nur für die Tatsache sprechen, dass dieses Buch durchweg packend war. Wobei packend noch nicht annähernd das beschreibt, was dieses Buch in einem auslösen kann. Dieser Fantasyauftakt entführt den Leser an grandiose Kulissen, bringt ihm altkeltische Rituale und eine längst vergessene Sprache nahe, Mythen und Sagen, Gefahr und Heimat. Wenn man sich während des Lesens dieser Fantasygeschichte außerdem immer wieder kopfschüttelnd wundert, wie es einer einzigen Autorin gelingt, eine solch facettenreiche Emotionsvielfalt mit wunderbar gezeichneten Charakteren und deren Geheimnisse und Bestimmungen zu erschaffen und authentisch rüberzubringen, dann kann man schlussendlich nur den Hut vor dieser grandiosen Leistung ziehen. "Secrets of Annwn – Die Quelle des Lebens" hat einen ganz bestimmten Sog, dem man sich kaum entziehen kann. Wir Leser begleiten die junge Studentin Katelyn zurück zu ihrem Elternhaus nach Conwall. „Soul Manor“, so magisch dieser Name des Ortes auch klingt, so magisch sind auch all die Begebenheiten dort. Ihre Jugendliebe Aidan eingeschlossen. Zwischen Aidan und Katelyn herrscht eine tiefe Zuneigung, die jedoch bedrohliche Ausmaße und Gefahren mit sich bringt. Ein dunkles Geheimnis wirft Schatten über die Vergangenheit und Gegenwart. Einzig allein die Zukunft könnte Hoffnung bringen. Kleinere Schwäche in Form von einigen längeren Passagen verzeiht man diesem sonst so makellosen Buch mit Freude, nur um endlich zu wissen, was als nächstes geschieht. Ja, sogar die Tatsache, dass die Geschichte um Katelyn und ihrer Bestimmung im Verlauf immer viel mehr Fragen stellt, als diese zu beantworten, kann ich verzeihen - wenn auch mit einiger Ungeduld. Dabei verwebt die Autorin Gerti Dienel geschickt viele verschiedene Handlungsstränge miteinander und schafft schließlich ein vollgepacktes Netz voller Abenteuer, Geschichten und dem Gefühl den Charakteren ganz nahe zu sein, wenn die Seiten nur so dahin fliegen. Schreibstil: Die kölner Autorin Gerti Dienel macht es ihren Lesern aber auch allzu leicht, die Geschichte zu lesen - und zu lieben. Mit ihrem mitreißenden, fesselnden, phantastischen und bildhaften Erzählstil ist es ein Leichtes, sich einfach in die Buchstaben fallen und dann treiben zu lassen. Man geht mit der Geschichte, ohne wirklich zu wissen, wohin sie führen wird, und das ist eines der Dinge, die ich an dem Buch so beeindruckend und unvergleichlich finde. Einen roten Faden, in dem Sinn, dass man immer zumindest eine Ahnung hat, was als nächstes geschehen könnte, gibt es eher nicht. Vielmehr steht man permanent vor einem schwarzen Abgrund und hofft, dass Katelyn ihn sieht, bevor sie sich Aidan ganz anvertraut und hingibt und handelt. Dass dieses Buch dadurch nicht ein einziges Chaos, sondern umso authentischer und komplexer ist, ist schlicht beeindruckend - und vor allen Dingen fesselnd. Gerti Dienels Schreibstil überzeugt mit real gewordenen Kulissen, lebhaften Bildern, einer alten Sprache, keltischen Mythen und viel Atmosphäre und Flair. Romantik, Herzschmerz und Aberglaube. Dieses Buch ist ein wahrer Glücksgriff und von dieser Autorin möchte man unbedingt mehr lesen. Charaktere: Nicht nur die atemberaubende Atmosphäre und die Kulissen profitieren von Autorin Dienels Schreibkunst, sondern auch die Charaktere. Allen voran ist da natürlich die Protagonistin Katelyn, die man durch zwei Handlungsstränge kennenlernt - der Rahmenhandlung, in der sie ihre Lebensgeschichte rückblickend erzählt und der Binnenhandlung, also der Lebensgeschichte und dem magischen Geheimnis selbst. Es ist weiterhin faszinierend zu beobachten, wie Katelyn sich entwickelt und was sie erlebt und fühlt, zumal ihr Tun und Handeln und ihre Erlebnisse immer irgendwelche Konsequenzen haben. Diese Verstrickungen führen nur dazu, dass man Katelyn noch lieber hat und sie so manches Mal gerne schütteln würde, weil sie durch ihre Worte mal wieder irgendetwas in die falsche Richtung gelenkt hat. Man sollte meinen, dass ein solch komplexer Charakter wie Katelyn keinen Platz für spannende Nebenfiguren übrig lässt, aber das wäre eine völlig falsche Annahme, denn selbst die Randfiguren haben unfassbar viele Reize. Der geheimnisvolle Aidan Mc Goohan, Katelyns Jugendliebe, wächst zu einer großen Rolle für den Plot heran. Man schließt die Charaktere derart ins Herz, das es schwer fällt, die Geschichte loszulassen. Die Autorin: „Gerti Dienel, Jahrgang 1966, lebt mit ihrem Mann, zwei Kindern und zwei Hunden, auf einem Bauernhof in einem Vorort von Köln.“ Fazit: Liebe Gerti Dienel, bitte beglücke uns schon bald mit einem Folgeband dieser Fantasy. Die Geschichte um Katelyn im atmosphärischen Soul Manor hat mich gefangen genommen und nicht mehr losgelassen und ich glaube, ich kann diesen Fängen erst entkommen, wenn ich weiß, wie diese Geschichte enden wird. 5 Sterne!

    Mehr
    • 10

    Floh

    03. June 2016 um 06:30
    Alondria schreibt Ich bin auch begeistert von der Story, allerdings musste ich 1,5 Sterne abziehen bei der Bewertung, weil mich die Zeichensetzung und das andauernd anders geschriebene "Soul Manor" / "Soul Manour" ...

    Ich gebe dir vollkommen Recht. Solche Fehler melde ich gern direkt dem Verlag, wenn ein Kontakt besteht. Aber die Geschichte ist toll und auch Band 2 kann begeistern!

  • [Rezension] Gerti Dienel: Secrets of Anwnn - Die Quelle des Lebens

    Die Quelle des Lebens

    Alondria

    Das Buch "Wenn ich hierbleibe, bin ich verloren ..."Katelyn quälen unheimliche Träume. Eine innere Stimme rät der jungen Kunststudentin, in das Haus ihrer verstorbenen Eltern nach Cornwall zurückzukehren. Soul Manor - dieser Ort übte seit jeher eine magische Anziehungskraft auf sie aus. Dort trifft sie ihren Jugendfreund Aidan Mc Goohan wieder. Dieser Mann ist ihr unheimlich, doch sie verliebt sich unsterblich in ihn. Auf geheimnisvolle Weise scheint ihr Leben untrennbar mit dem seinen verwoben zu sein. Doch kann Katelyn ihm trauen? Was verbirgt er vor ihr? Kennt Aidan das Geheimnis ihrer wahren Herkunft? Mit ihm dringt eine dunkle, unheimliche Macht mit voller Wucht in ihr Leben ein, die beängstigender nicht sein könnte. Katelyn will fliehen. Doch sie ahnt nicht, dass ihr Schicksal von den Göttern einer alten Ära vor langer Zeit bereits besiegelt wurde und eine Flucht unmöglich ist ... Das Cover Das Cover ist in Ordnung, völlig umgehauen hat es mich jetzt aber nicht. Die rote Schrift gefällt mir jedoch sehr gut, da sie sich vom dunklen Hintergrund wunderbar abhebt - sie erinnert mich aber irgendwie an Blut. Im Zusammenhang mit dem den Geheimnissen von Anwnn, der Anderswelt, passt das irgendwie! Der schwarze Flügel im Hintergrund hat seine Bedeutung - diese erschließt sich mir beim Betrachten des Covers, ohne das Buch zu kennen, allerdings nicht. Das hat mir gefallen: Gerti Dienels Schreibstil ist sehr fesselnd. Man überfliegt die Seiten eigentlich nur so, wäre da nicht die Sache mit der Kommasetzung (darauf gehe ich unter dem Punkt "Das hat mich enttäuscht" ein). Das Buch ist sehr spannend geschrieben und als Leser kam ich sehr schnell in die Story rein.Auch die Protagonisten sind äußerst detailliert beschrieben. Jeder Charakter hat eigene Merkmale, die sofort zuzuordnen sind. Ich konnte mich schnell mit einigen der Protagonisten identifizieren (mit den guten natürlich - das Böse entspricht eher weniger meinem eigenen Charakter ;) ). Was mir besonders gut gefallen hat, ist der Wandel, den die einzelnen Personen durchgemacht haben. Es gab keinen, der sich nicht auf irgendeine Art und Weise verändert hat. Dabei hat Dienel offenbar sehr darauf geachtet, dass dieser Wandel sich nicht von jetzt auf gleich vollzogen hat; sie hat den Charakteren Zeit gegeben, sich zu entwickeln, ihre Stärken und Schwächen zu erkennen und das Beste daraus zu machen.Dann war da noch die Story an sich: Magie, Götter, die Anderswelt. Vor Kurzem erst habe ich Bücher gelesen, die in der Anderswelt spielten und ich war fasziniert von dieser Welt. Allerdings handelt es sich bei Dienels "Secrets of Anwnn" um eine völlig andere, als die, dich ich kennenlernen durfte. Doch das gefiel mir trotzdem. Die Story hat einfach in allen Aspekten von vorne bis hinten zusammengepasst und die Protagonisten passten perfekt in diese zwei Welten. Durch die Emotionen, die zwischen verschiedenen Charakteren bestanden, wurde das ganze noch etwas spannender. Dauernd habe ich mitgefiebert, nach Lösungen für die Probleme gesucht und gehofft, dass alles gut wird. Das hat mich enttäuscht: Liest man den Klappentext, bekommt man die Eindrücke, Soul Manor wäre Katelyns Elternhaus und Katelyn wüsste alles über ihre Herkunft. Dass dem nicht so ist, bekommt man als Leser relativ schnell mit, aber gerade die Situation mit Soul Manor war zu Beginn äußerst verwirrend. Und auch die Bezeichnung "Jugendfreund" für Aidan ist ein völlig falscher Begriff. Katelyn war 8 Jahre alt, als sie befreundet waren ...Was mich außerdem gestört hat, ist die Tatsache, dass ich nach knapp 380 Seiten nicht weiß, wie Soul Manor nun geschrieben wird. In der ersten Hälfte des Buches (und auch im Klappentext) heißt es "Soul Manor" - später allerdings "Soul Manour". Man kann mich jetzt als pingelig bezeichnen; ich finde so etwas aber sehr wichtig.Zusätzlich dazu hat mich die Kommasetzung absolut in den Wahnsinn getrieben. Ich habe in meinem Leben noch nie so viele Kommata an Stellen gesehen, an die sie einfach nicht gehören. Ich behaupte ja nicht, dass ich selbst ein Komma immer richtig setze - aber bei einem Buch, dass von einer Autorin geschrieben und vom Lektorat überprüft wurde, kann man doch wirklich mehr erwarten. Es hat meinen Lesefluss so oft gestört, da ich manche Sätze mehrfach lesen musste, um den Sinn dahinter zu verstehen. Ja, ein falsch gesetztes Komma kann den Sinn eines Satzes durchaus verändern oder den Satz unnötig kompliziert machen. Eine Überarbeitung wäre wohl nicht verkehrt ... Fazit Ein spannendes Fantasy-Buch, das ich gerne uneingeschränkt empfohlen hätte. Allerdings muss ich ein Herzchen für die verwirrende Zeichensetzung abziehen und ein weiteres halbes für die sich immer verändernde Schreibweise von Orten. Wer darauf allerdings nicht so achtet, dem kann ich es definitiv uneingeschränkt empfehlen. Es ist voll von Emotionen (Liebe, Hass, Zorn, Vergebung etc) und der Magie einer anderen Welt: Anwnn.

    Mehr
    • 2
  • Spannender Auftakt zu neuer Fantasy-Reihe

    Die Quelle des Lebens

    SunshineSaar

    02. June 2016 um 12:03

    Ich liebe Fantasygeschichten und das erste Band der „Secrets of Annwn“-Trilogie hat mir schon einmal Lust auf mehr gemacht. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird, in der Welt voll Götter und keltischer Mythen.Die Story dreht sich um Katelyn, die unheimliche Träume quälen. Eine innere Stimme rät der jungen Kunststudentin, in das Haus ihrer verstorbenen Eltern nach Cornwall zurückzukehren. Soul Manor - dieser Ort übte seit jeher eine magische Anziehungskraft auf sie aus. Dort trifft sie ihren Jugendfreund Aidan Mc Goohan wieder. Dieser Mann ist ihr unheimlich, doch sie verliebt sich unsterblich in ihn. Auf geheimnisvolle Weise scheint ihr Leben untrennbar mit dem seinen verwoben zu sein. Doch kann Katelyn ihm trauen? Was verbirgt er vor ihr? Kennt Aidan das Geheimnis ihrer wahren Herkunft? Mit ihm dringt eine dunkle, unheimliche Macht mit voller Wucht in ihr Leben ein, die beängstigender nicht sein könnte…Der Schreibstil gefällt mir gut. Man kann sich alles richtig schön bildlich vorstellen und es ist die ganze Zeit über ein toller Lesefluss gegeben, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt. Die Hauptfigur Katelyn ist mir sehr sympathisch. Sie hat einiges mitgemacht in der Vergangenheit und ich kann richtig mit ihr mitfühlen, da sich ihr Leben plötzlich um 180 Grad dreht. Ebenfalls ans Herz gewachsen ist mir Alister mit seiner sympathischen Art. Aidan war mir lange ein Rätsel, aber am Ende konnte ich auch seine Beweggründe besser verstehen.Anfangs gab es viele offene Fragen und nur häppchenweise Infos – aber genau das hat lange Zeit die Spannung sehr hoch gehalten. Gegen Ende aber zieht sich die Story teilweise etwas hin. Hier hätte man sich etwas kürzer fassen können, um die Spannungsschraube zum Showdown immer mehr anzuziehen. Das Ende war jedoch versöhnlich und wieder sehr spannend – man konnte richtig mitfiebern. Der Epilog macht Lust auf den zweiten Band. Ich bin gespannt ;-)Fazit:Ein spannender, interessanter Auftakt einer neuen Fantasyreihe rund um Götter und keltische Mythen. Ich bin bereits auf den zweiten Teil gespannt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks