Gerti Kappel , Martin Hitz UML @ Work

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „UML @ Work“ von Gerti Kappel

Die Unified Modeling Language ist aus der objektorientierten Software-Entwicklung nicht mehr wegzudenken. Zu groß ist der Bedarf nach einer einheitlichen Notationsform, um Analyseaspekte und Entwürfe zwischen Auftraggebern und Entwicklern auszutauschen.<p> Martin Hitz und Gerti Kappel haben es sich zum Ziel gesetzt, den praktischen Einsatz der UML an einem Beispiel zu zeigen und das Thema gleichzeitig mit wissenschaftlicher Qualität zu behandeln, um Software-Entwicklern und Studenten gleichermaßen ein Lehr- und Nachschlagewerk zur Verfügung zu stellen. Anhand einer Kalenderanwendung für den Multiuser-Einsatz im Netz wird der Einsatz der UML vorgeführt.<p> Doch bevor es ins Detail geht, wird dem Leser nach der Einleitung zuerst eine Einführung in die UML-Syntax und -Semantik gegeben. Als kleine Ergänzung dreht sich das dritte Kapitel um ein Vorgehensmodell, das einen kompletten Entwicklungsprozeß beschreibt.<p> Mit dem vierten Kapitel beginnt die Beschreibung der Kalenderentwicklung. In der Anforderungsbeschreibung wird festgelegt, was das System leisten soll. Anwendungsfälle werden definiert und Klassen, Attribute und Beziehungen identifiziert; eine Arbeit, die im fünften Kapitel -- der Analyse -- ihre Fortsetzung findet. In diesem Kapitel werden das Strukturmodell sowie Schnittstellen- und Steuerungsklassen definiert.<p> Das sechste Kapitel gehört dem Entwurf. Nach einem kurzen Blick auf den System-Entwurf wird der Detail-Entwurf umfassend dargestellt. Hier werden verschiedene Aspekte recht deutlich dokumentiert. Das gesamte System befindet sich mit der Dokumentation in Rational Rose, den Java-Quellen, Personal Oracle8i und dem Java Runtime Environment auf der beigelegten CD-ROM. Sehr praktisch ist noch der erste Anhang, in dem verschiedene UML-Tools vorgestellt und bewertet werden.<p> Insgesamt ist dem Buch eine sehr gute Qualität zu bescheinigen. Der wissenschaftliche Hintergrund der Autoren läßt sich nicht verleugnen. Für fortgeschrittene Entwickler und Studenten ist es damit ein praktisches Buch für die tägliche Arbeit mit der UML. Für den durchschnittlichen Entwickler, der aus der strukturierten Entwicklung kommt und UML lernen möchte, ist das Niveau teilweise zu universitär. Für diese Zielgruppe hätte man sich einen noch etwas praxisnäheren Ansatz gewünscht. <i>--Frank Müller</i>
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen