Neuer Beitrag

Verlag_Kremayr-Scheriau

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Worum geht's?

Eine Frau will ein Kind, aber ihr Körper versagt es ihr. Also nimmt sie den Kampf gegen sich selbst auf und macht ihre Umgebung zum Feind. Als sie sich zur Adoption eines afrikanischen Kindes entscheidet, ist ihr Versagen für alle sichtbar. Freunde werden zu Fremden, der Alltag wird zum Hürdenlauf, der auch dann nicht endet, als das Kind kommt. Die Mühlen der Bürokratie tun ihr Übriges. Ein kämpferischer Roman, ein Plädoyer für ein Leben abseits der Norm.

Gertraud Klemm ist Meisterin darin, der Gesellschaft einen schonungslosen Spiegel vorzuhalten. In wütender und poetisch kraftvoller Sprache entblößt sie ihre Figuren, bis sie vollkommen nackt vor uns stehen. 

„Mein Embryo wird in Papier gepackt, Schicht um Schicht. Formulare sind sein Uterus, ein kaltes Knistern sein Nest. Schranken begrenzen meine Mutterschaft, Bewilligungen, rechte Winkel, Bedingungen, Befunde, Gutachten.“

Erscheinungstermin: 4. Februar 2016


Leseprobe:


In der Waschmittellade meiner Waschmaschine im Keller wächst was. Schleim, fleischig und vielfarbig. Ich weiß, dass es sich um eine Lebensgemeinschaft aus Bakterien, Pilzen und Protozoen handelt, aber
ich frage mich, warum ausgerechnet dort etwas wächst. Das ist doch kein Platz. Ich würde hier nicht wachsen wollen.
Ich entferne den Film mithilfe einer halben Küchenrolle und eines chinesischen Stäbchens und werfe die schweren Fetzen in den Mistkübel. Ich desinfiziere die Lade. Von irgendetwas wird mir schlecht; und ich muss warten, bis ich wieder hinaufgehen kann. Geduldig sitze ich auf dem Fliesenboden.

So ist das, wenn man vielleicht schwanger ist. Immer ist einem vielleicht schlecht. Oder auch nicht. Dauernd diese Option. Seit wir versuchen, ein Kind zu bekommen, rechne ich. In Wahrscheinlichkeiten. In Eisprungzyklen. In 9-Monatszyklen. Falls ein Kind kommen würde. In Tagen bis zur Regel. Falls kein Kind kommen sollte. In Urlauben, die gebucht werden sollten, dann aber storniert werden müssten. In Zimmern, die benötigt werden könnten. In Kosten, die drohen könnten. Ist bald ein großes Auto fällig?
Bis wieder »nichts ist«.

Gertraud Klemm

1971 in Wien geboren. Biologiestudium, Gutachterin bei der Stadt Wien, seit 2006 freie Autorin. Ihr zuletzt erschienener Roman „Aberland“ wurde für die Longlist des Deutschen Buchpreises 2015 nominiert. Etliche Preise und Stipendien, u.a.: Wiener Literatur Stipendium, Publikumspreis beim Bachmannpreis 2014

>> Informationen zum Buch

Bewerbung zur Leserunde: 

Wenn ihr mehr wissen wollt, dann bewerbt euch bis einschließlich 20. Jänner 2016 für eines von 20 Leseexemplaren von "Muttergehäuse". Sagt uns, was euch an diesem Buch interessiert und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet. 

Dafür könnt ihr gerne das Unterthema "Bewerbung" verwenden. Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht!

Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme! 

> Besucht unsere Webseite! www.kremayr-scheriau.at
> Folgt uns auf Facebook und Twitter und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

Autor: Gertraud Klemm
Buch: Muttergehäuse

Langeweile

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Was für ein ungewöhnlicher Titel , ich würde gerne mitlesen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Zunächst mal gefällt mir das Cover. Dann find ich den Klappentext sehr interessant und würde gerne mitlesen. Ich würde meine Rezension hier auf Lovelybooks erstellen, bei Interesse auch auf Amazon und auf meiner Facebookseite.

Beiträge danach
312 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

bookgirl

vor 2 Jahren

Eure Rezensionen

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte. Wie ich auch schon in meiner Rezi geschrieben habe, war es ein sehr intensives Leseerlebnis und das Buch hat mir sehr gut gefallen. Meine Rezi findet ihr auch auf wasliestdu und amazon

http://www.lovelybooks.de/autor/Gertraud-Klemm/Muttergeh%C3%A4use-1208341890-w/rezension/1222289733/

bholzer

vor 2 Jahren

Fragen an die Autorin

Danke, wieder ein großartiges Buch! Freue mich auf die Lesung am Donnerstag! LG, birgit

Buchina

vor 2 Jahren

Eure Rezensionen

Vielen Dank für die interessante Leserunde und dieses außergewöhnliche Buch. Hier meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Gertraud-Klemm/Muttergeh%C3%A4use-1208341890-w/rezension/1223376477/

Veröffentlicht auch auf:

amazon: https://www.amazon.de/review/R29RX8MV1FR7K3/ref=pe_1604851_66412761_cm_rv_eml_rv0_rv

meine Blog: http://buchzeit.blogspot.de/2016/02/muttergehause-von-gertraud-klemm.html#more

wasliestdu: http://wasliestdu.de/rezension/ein-aufwuehlender-roman

und buecher.de

Insider2199

vor 2 Jahren

Eure Rezensionen

So nun hier auch endlich meine Rezi, die auch bei Facebook und amazon veröffentlicht ist. Vielen Dank an den Verlag für das Buch und der Autorin und den Lesern für den sehr interessanten Austausch zu diesem wichtigen Thema.

Leider ist es bei mir keine volle Punktzahl wie bei all den anderen geworden, aber ich hoffe ich konnte hinreichend begründen, warum.

http://www.lovelybooks.de/autor/Gertraud-Klemm/Muttergeh%C3%A4use-1208341890-w/rezension/1223462200/

Archimedes

vor 2 Jahren

Eure Rezensionen
Beitrag einblenden

„Mutter Gehäuse“ von Gertraud Klemm, erschienen im Verlag Kremayr& Scheriau aus Wien. Ein wunderschön gebundenes Buch auf 157 Seiten für 19.90 Euro erhältlich.
In dem Roman geht es um eine Frau, an der Grenze von „gebärfreudig“ zu „ spätgebärend“. Der Kinderwunsch ist 24 Stunden präsent. Alle um einen herum werden schwanger, zufällig, ungewollt, gewollt oder geplant- nur sie nicht! Adoption- ein Ausweg aus der ungewollten Kinderlosigkeit? Wird man damit auch eine echte Mutter? Wie reagiert die Gesellschaft auf ein weißes Elternpaar mit einem dunkelhäutigen Baby? Sind wir in unserem Decken zu engstirnig?
Fazit:
Sehr gelungener Roman, mit dem Thema“ kein Kind bekommen zu können“, „nicht schwanger werden zu können“. Habe das Buch auf einen Sitz ausgelesen. Da ich mit 22 Jahren früh Mutter wurde, kann ich trotzdem nachvollziehen, wenn man sich unbedingt ein Kind wünscht. Wollte selber mehr Kinder, aber es sollte nicht sein, deshalb bin ich umso dankbarer, eine so wundervolle Tochter zu haben.

kolokele

vor 2 Jahren

Eure Rezensionen

Auch meine Rezension soll nicht fehlen, ich bedanke mich sehr, dass ich dieses tolle Buch lesen durfte. :-)
http://www.lovelybooks.de/autor/Gertraud-Klemm/Muttergeh%C3%A4use-1208341890-w/rezension/1224221980/

0Lisa0

vor 2 Jahren

Hier meine Rezensionen. Danke, dass ich dabei sein durfte!

Amazon:
https://www.amazon.de/review/RLBY9XQMDCVGK/ref=pe_1604851_66412761_cm_rv_eml_rv0_rv

Lovelybooks:
http://www.lovelybooks.de/autor/Gertraud-Klemm/Muttergeh%C3%A4use-1208341890-w/rezension/1224203621/

Neuer Beitrag