Gerwalt Richardson

 4 Sterne bei 11 Bewertungen

Lebenslauf von Gerwalt Richardson

Es gibt Macher und es gibt Schreiber. Erstere schaffen Fakten, letztere beobachten, analysieren, saugen Informationen auf, um dann aus der Distanz zum realen Geschehen heraus eigene, virtuelle Welten zu beschreiben. Gerwalt ist beides: Macher UND Schreiber. Die Distanz zum Leben geht ihm notgedrungen ab. So sind seine Romane nichts anderes als die Fortsetzung seiner realen Gestaltungen, jedoch mit erweiterten Mitteln: kreiert mit den Freiheitsgraden vergangener Welten oder denen außerhalb von Gesetz und Moral. Folgerichtig sind Gerwalts Geschichten keine Fiktionen sondern eher Pläne. Gerwalt reproduziert dabei keine Plots aus dem Allgemeingut, sondern er hat den Selbstanspruch innovativ zu sein. Und er verlangt dem Leser ab, zwischen den Zeilen zu lesen, versucht komplexe Zusammenhänge quasi neben den Buchstaben des Geschriebenen zu transportieren. Gerwalt buhlt definitiv nicht um die Gunst des Lesers, seine Twists sind bisweilen hart und werden nicht in Gänze erklärt, die Handlung ist streckenweise als brutal zu bezeichnen, und das Böse steht stets gleichwertig neben dem Guten. Denn Gerwalt sieht sich in einer Mission: die Abspaltung des Bösen aufzuheben, um zumindest literarisch den ganzheitlichen Menschen herzustellen. Die Dunkelangst weg zu leuchten. So ist der Sieg des Guten aus seiner Sicht KEIN Happy End. Natürlich steht Gerwalt damit deutlich neben dem Mainstream. Da er zudem völlig unfähig zur gewinnenden Selbstvermarktung ist, wird er absehbar ein Nischen-Autor bleiben. Aber das ist in Ordnung so.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Gerwalt Richardson

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Hexentribunal (ISBN: 9783959577595)

Hexentribunal

 (4)
Erschienen am 18.08.2018
Cover des Buches Insanes (ISBN: 9783959577854)

Insanes

 (1)
Erschienen am 17.04.2019
Cover des Buches Billy 1 (ISBN: 9783959577618)

Billy 1

 (1)
Erschienen am 15.11.2018
Cover des Buches Projekt Sodom (ISBN: 9783959577670)

Projekt Sodom

 (1)
Erschienen am 30.04.2019
Cover des Buches Fuchsstute (ISBN: 9783745004373)

Fuchsstute

 (1)
Erschienen am 20.07.2017
Cover des Buches Projekt SODOM (ISBN: 9783745075649)

Projekt SODOM

 (1)
Erschienen am 30.12.2017

Neue Rezensionen zu Gerwalt Richardson

Neu

Rezension zu "Projekt Sodom" von Gerwalt Richardson

Spannend, abartig, brutal - das Spiel beginnt
heavyfunvor 2 Monaten

Wie weit würdest du gehen um deine eigene Haut zu retten? Lisa und Ben sind verliebt im Urlaub, bis sie von dem unberechenbaren Psychopathen Robert zum Zeitvertreib entführt werden. Damit beginnt für die beiden ein Martyrium, welches sie sich nie vorstellen hätten können. Robert benutzt die beiden auf jede erdenkliche Art und nimmt dabei keine Rücksicht auf Verluste. Doch es geht ihm nicht nur darum seine Fantasien zu befriedigen, er will seine unfreiwilligen Mitbewohner demütigen, verletzen, dominieren und manipulieren. Dabei testet er seine Grenzen wie weit er gehen kann und welche Mittel darüber hinaus notwendig sind, um seinen Willen durchzusetzen.

 

Der Autor hat seinen ganz eigenen Schreibstil, die einen mögen ihn, die anderen hassen ihn. Ich habe bisher noch kein Werk von ihm gelesen, welches mich nicht mitgerissen hätte. Der Sex, die Spannung, die Folter, die ungewöhnlichen Ideen und der SM-Anteil sind immer sehr hoch gehalten und somit kommt einfach nie Langeweile auf. Ich habe mich auf jeder Seite gut unterhalten gefühlt und die Charaktere waren wie immer sympathisch und mitreißend gestaltet, dass man einfach mit ihnen leiden musste und das Buch nicht mehr weg legen konnte, weil man einfach wissen musste was wohl als nächstes auf Ben und Lisa zukommt und welche kranke Idee Robert nun wieder in die Tat umsetzen wird. Das Ende hat perfekt zu diesem Werk gepasst und ich hätte mir kein besseres vorstellen können. Es ist zwar etwas offener gehalten, doch man kann zumindest mit dem Gedanken abschließen, dass jeder erhält was er verdient.

 

Recht viel mehr möchte ich euch zu diesem Werk gar nicht verraten, um euch die Spannung nicht vorweg zu nehmen. Lasst es einfach auf euch zukommen und findet selbst heraus, ob euer Nerv hier getroffen wird oder nicht. Lasst euch versichert sein, dass der Schreibstil ungewöhnlich, sowie aufregend ist und einem unter die Haut geht. Ich werde sicher noch weitere Bücher des Autors lesen und bin schon auf die neuen Abenteuer gespannt, die er seinen Protagonisten zumutet. Testet eure Grenze des Erträglichen und steigt ein, in die Tiefen der menschlichen Psyche ;)

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Insanes" von Gerwalt Richardson

Fesselnd, brutal, aufregend - ein toller Thriller
heavyfunvor 2 Monaten

Das neueste Werk vom Autor lässt wie immer keine Wünsche offen. Wir begleiten Max und Yaëlle auf einen fesselnden Roadtrip, der es in sich hat. Ich konnte mir diese kleine Anspielung auf das Cover nicht verkneifen, bitte verzeiht mir. Doch nicht nur der Roadtrip und das Cover sind fesselnd, viele der leidenschaftlichen Praktiken drehen sich um Bondage und haben wieder einmal meinen Horizont erweitert. Mit jedem Buch von Gerwalt Richardson ergeben sich neue Abgründe, Praktiken und Einblicke in eine Welt, die man sonst nicht erhält. Ich bin immer wieder aufs Neue begeistert und fasziniert, dass in jedem Buch der Fokus auf eine andere Hingebung oder Spielart gelegt wird und man immer wieder etwas anderes (lernt) liest.

 

Doch nicht nur die schier endlosen Praktiken und Sexspielchen sind in diesem Buch relevant, dieses bietet so viel mehr. Neben überaus interessanten und kaputten Charakteren, erwartet uns eine detailreiche Beschreibung durch Frankreich und die Stimmung der einzelnen Orte und Schauplätze wird perfekt eingefangen. Man kann sich richtig gut vorstellen wie man durch die Gassen schlendert und sich ein Croissant rein zieht. Im Nachwort wird erwähnt, dass der Autor seine eigene Reiseroute aus einem vergangenen Urlaub verwendet hat, um sein Duo auf die Reise zu schicken. Das fand ich wirklich gut umgesetzt, mir gefiel der Charme und die Stimmung die dadurch entstanden sind. Außerdem war es eine logische Konsequenz das man sich ins Ausland begibt, wenn man gerade aus einer Anstalt ausgebrochen ist, die Handlung und das Gesamtbild sind dadurch sehr stimmig und im Einklang

 

Zurück zu den Charakteren: Max ist ein sadistischer Mörder der aus der flieht und dadurch unabsichtlich den Weg für die magersüchtige Yaëlle frei räumt. Wo die beiden am Anfang noch ein schräges Paar abgeben, erfährt man nach und nach im Laufe der Geschichte wie es dazu kam das die beiden in der Anstalt gelandet sind. Es ergibt sich eine überaus interessante Dynamik zwischen den Beiden, die natürlich in hemmungslosem und hingebungsvollen Sex endet. Doch Max ist nicht nur ein dominanter Liebhaber, er hat auch eine dunkle Seite die immer mehr zum Vorschein kommt. Ich will euch auf keinen Fall zu viel verraten, aber ihr dürft euch wie immer auf einiges gefasst machen. Es mangelt weder an Folter, Blut noch an brutaler Gewalt. Für alle die den Autor aber kennen und lieben, bzw. für diejenigen die die Sam-Reihe gelesen haben, dürfte dies aber keine große Überraschung sein. Doch nicht nur die Gedanken und Geschichten rund um Max und Yaëlle dürfen wir mitverfolgen, es gibt noch reichlich Opfer ähhh .... Nebencharaktere die uns ordentlich einheizen bevor sie auf Max treffen. Der Lieutenant de Police Armand ist genauso interessant wie gestört und ergänzt den Roadtrip perfekt. Mir gefielen alle Charaktere sehr gut und besonders toll fand ich, dass jedes Kapitel aus der Sicht einer anderen Person erzählt wird. So verfolgen wir zwar hauptsächlich unser Anstalts-Duo, doch wir erhalten genauso Einblicke in unsere Nebencharaktere, sowie in die Verfolung durch Armand. Dies macht die Geschichte überaus spannend und gewährt tiefe überzeugende Einblicke in die Gedankenwelt jedes Einzelnen.

 

Man merkt einfach das viel Herzblut und Leidenschaft in diesem Buch steckt und mich konnte dieses Werk komplett überzeugen. Den Schreibstil des Autors finde ich überaus ansprechend, der Perspektivenwechsel, die Schauplätze in Frankreich, die kaputten aber trotzdem wundervollen Charaktere, die brutalen Morde und die unbändige Lust reißen einen von Anfang bis zum Ende mit. Also worauf wartet ihr noch? Gebt euch dem Meister der Fesseln hin und testet eure Grenzen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Fuchsstute" von Gerwalt Richardson

Mal was anderes
Cat78vor 5 Monaten

Ja das war mal was ganz anderes. Dagegen sind die bisherigen Bücher die ich in diese Richtunc gelesen habe echt weichgespühltes Zeug gewesen.
Sehr gut hat mir gefallen das der historische Part sehr gut recherchiert war. Auch merkte man, dass der SM Bereich dem Autor nicht fremd ist was beides authentizität vermittelt.
Mich hat inhaltlich nur gewundert das die anderen Bewohner des Ortes die ja die Frau des Apothekers kannten nicht nachgefragt haben wo sie ist, zumal es ja
1 schon seit mehreren Generationen so ging.
Ann hat mir sehr gut gefallen, da sie trotz der Demütigungen immer stark blieb. Zwar ließ sie alles über sich ergehen aber sie kämpfte innerlich um sich nicht aufzugeben.
Jerg na ja anfangs war er mir sehr sympatisch doch dann zeigte er dass er doch nicht der tolle Typ ist, als vor dem Ritter von Stadelhoven einknickt.
Das Buch hst sich verdammt schnell weglesen lassen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge na ja und ich wollt halt wissen wie es mit Ann endet ob sie entkommen kann oder....nein ich verrate nix, da müsst ihr das Buch schon selber lesen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

auf 2 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks